Ergebnis 1 bis 14 von 14

§ 811c ZPO - Unpfändbarkeit von Haustieren

  1. #1
    Loreley
    Kitticat-Fan Avatar von Loreley
    Dabei seit
    11.06.2007
    Beiträge
    2,381

    § 811c ZPO - Unpfändbarkeit von Haustieren

    § 811c ZPO
    Unpfändbarkeit von Haustieren


    (1) Tiere, die im häuslichen Bereich und nicht zu Erwerbszwecken gehalten werden, sind
    der Pfändung nicht unterworfen.

    (2) Auf Antrag des Gläubigers lässt das Vollstreckungsgericht eine Pfändung wegen des hohen Wertes des Tieres zu, wenn die Unpfändbarkeit für den Gläubiger eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der Belange des Tierschutzes und der berechtigten Interessen des Schuldners nicht zu rechtfertigen ist.

    Quelle: Zivilprozessordnung

  2. #1
    Anzeige

    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

  3. #2
    Judith
    Kopfkissenverteidiger
    Dabei seit
    26.06.2007
    Beiträge
    127

    RE: § 811c ZPO - Unpfändbarkeit von Haustieren

    Ab wann hat denn ein Tier einen hohen Wert?

    Wo werden gepfändete Tiere untergebracht und wer kommt dann für den Pflegeaufwand auf?

  4. #3
    Loreley
    Kitticat-Fan Avatar von Loreley
    Dabei seit
    11.06.2007
    Beiträge
    2,381

    RE: § 811c ZPO - Unpfändbarkeit von Haustieren

    Original von Judith
    Ab wann hat denn ein Tier einen hohen Wert?

    Wo werden gepfändete Tiere untergebracht und wer kommt dann für den Pflegeaufwand auf?
    Eine Rassekatze hat einen hohen Wert. Ich denke, wir sind uns alle einig, wenn ich sage, dass uns jedes Tier am Herzen liegt, denn egal ob Rassekatze oder "einfache Hauskatze", für uns ist jedes Tier ein Familienmitglied, dass wir nicht missen möchten.

    Aber rechtlich gesehen können Rassekatze Geld bringen, wenn man sie versteigert. Wenn also ein Schuldner überhaupt kein Geld hat, um die Schuld gegenüber seinem Gläubiger zu begleichen, aber eine Rassekatze hat, so kann der Gläubiger die Pfändung des Tieres beantragen. So wie in Absatz 2 des Paragraphen steht.

    Das Tier wird - soweit ich weiß - in einer Pflegestelle untergebracht. Genauer weiß ich es nicht, da ich mich damit nicht beschäftigt habe.
    Die Kosten allerdings, die für das Tier in dieser Pflegestelle anfallen, hat der Schuldner selbst zu tragen.

    Also kommen zu den Schulden nicht nur die Gerichtsvollzieherkosten und Verfahrenskosten dazu, sondern auch die Kosten für die Unterbringung und Verpflegung des Tieres bis zur Versteigerung

    hide

    Der Schuldner hat aber in der Regel trotzdem noch Gelegenheit, die Schuld zu begleichen um sein geliebtes Tier zurück zu bekommen.

  5. #4
    Neela
    Gast
    Ist es schon mal vorgekommen das einem Züchter/Liebhaber seine Katzen weggenommen wurden?
    Das ist irgendwie ein starkes Stück den es ist ja ein Haustier an dem sehr hängt. Und kein Gegenstand wie ein teurer Fernseher. Ja ich weiß vor dem Gesetz gelten Tiere als Sache aber trotzdem motzen .

  6. #5
    Loreley
    Kitticat-Fan Avatar von Loreley
    Dabei seit
    11.06.2007
    Beiträge
    2,381
    Ich weiß nicht, ob es schon einmal vorgekommen ist, aber es wäre möglich.

  7. #6
    Zicklein
    Samtpfote Avatar von Zicklein
    Dabei seit
    28.06.2007
    Beiträge
    383
    Ich denk mal, dass eher Zuchttiere gepfändet werden. Also die Kitten die sonst verkauft werden. Oder das Geld aus dem Verkauf wird direkt abgetreten an den Gläubiger.

    So 'normale' Liebhabertiere werden eher nicht gepfändet.
    Es sei denn, die haben schon viele Pokale und so im Schrank stehen, dann wäre es denkbar.

    Auch ein Vollzieher sieht den Kosten-Nutzen-Faktor. Und es bringt niemanden etwas wenn ein Tier gepfändet wird und in einer Pflegestelle sitzt wo es mit hohen Kosten verbunden ist. Dadurch kommt der Gläubiger ja auch nicht an sein Geld.
    Und ich habe auch noch nie von einer Versteigerung von gepfändeten Katzen gehört.

  8. #7
    Poohchen
    Streuner
    Dabei seit
    26.09.2007
    Beiträge
    10
    Hallöchen,

    von einer gepfändeten Katze habe ich noch nichts gehört.

    Schaut mal hier

    Tierrecht]

  9. #8
    giorgio
    Ice Ice Baby Avatar von giorgio
    Vorname
    christine
    Dabei seit
    14.02.2008
    Beiträge
    927
    Ort
    Oberhausen
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    Nfo und Ehk
    zur frage sind tiere pfändbar

    Nein. Seit der Gesetzesrevision vom April 2003 besteht ein ausdrückliches Pfändungsverbot für im häuslichen Bereich und nicht zu Erwerbszwecken gehaltene Tiere (Art. 92 Abs. 1 Ziff. 1a des Schuldbetreibungs- und Konkursgesetzes; SchKG). Das Pfändungsverbot gilt sowohl bei der Betreibung auf Pfändung als auch bei einer Betreibung auf Konkurs eines im Handelsregister eingetragenen Schuldners (Art. 224 SchKG).

  10. #9
    Raupenmama
    Gast
    Original von Zicklein
    Ich denk mal, dass eher Zuchttiere gepfändet werden. Also die Kitten die sonst verkauft werden. Oder das Geld aus dem Verkauf wird direkt abgetreten an den Gläubiger.

    So 'normale' Liebhabertiere werden eher nicht gepfändet.
    Es sei denn, die haben schon viele Pokale und so im Schrank stehen, dann wäre es denkbar.


    Auch ein Vollzieher sieht den Kosten-Nutzen-Faktor. Und es bringt niemanden etwas wenn ein Tier gepfändet wird und in einer Pflegestelle sitzt wo es mit hohen Kosten verbunden ist. Dadurch kommt der Gläubiger ja auch nicht an sein Geld.
    Und ich habe auch noch nie von einer Versteigerung von gepfändeten Katzen gehört.
    was macht denn einen prämierten Rentner wertvoller (geldwert) als jede ander Katze gleicher Rasse...
    Die Pokale sind nur wichtig , um den Weret der Erbanlagen zu ermitteln... also nur solange vob Belang, wie dei katze potent ist.....

  11. #10
    Zicklein
    Samtpfote Avatar von Zicklein
    Dabei seit
    28.06.2007
    Beiträge
    383
    Ich kenn mich in der Zucht nicht wirklich aus und sprach auch nicht von einem Rentner.
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass ein prämiertes Tier Geld mehr Geld bringt wenn man es verkauft. Und alles was Geld bringt ist für den Gläubiger gut...

    Aber ich schrieb auch nur, dass es denkbar wäre, dass heißt noch lange nicht, dass es auch gemacht wird. Die Volzieher sind ja letzenendes auch nur Menschen mit Gefühlen.
    Also bitte nicht daran aufziehen. Wenn es rechtlich möglich ist, würde sowas sicher nur in seltenen Fällen geschehen.

  12. #11
    Raupenmama
    Gast
    Original von Zicklein
    Ich kenn mich in der Zucht nicht wirklich aus und sprach auch nicht von einem Rentner.
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass ein prämiertes Tier Geld mehr Geld bringt wenn man es verkauft. Und alles was Geld bringt ist für den Gläubiger gut....
    naja... ein Rentner ist ein Zuchttier in dem Moment indem es aus der Narkose von der Kasra aufwacht... das kann acuh schon mit 15 Monaten(oder noch früher) nach dem ersten wurf/ der ersten Deckung sein

    .
    Aber ich schrieb auch nur, dass es denkbar wäre, dass heißt noch lange nicht, dass es auch gemacht wird. Die Volzieher sind ja letzenendes auch nur Menschen mit Gefühlen.
    diese müssen sie aber leider im Beruf aussen Vor lassen

  13. #12
    Zicklein
    Samtpfote Avatar von Zicklein
    Dabei seit
    28.06.2007
    Beiträge
    383
    Original von Raupenmama
    naja... ein Rentner ist ein Zuchttier in dem Moment indem es aus der Narkose von der Kasra aufwacht... das kann acuh schon mit 15 Monaten(oder noch früher) nach dem ersten wurf/ der ersten Deckung sein
    ich weiß was ein Rentner ist ;-)
    und wenn er nun mal viel Geld wert ist ...
    Original von Raupenmama
    diese müssen sie aber leider im Beruf aussen Vor lassen
    Ja, sicher müssen sie die aussen vor lassen, aber trotzdem sind es keine Unmenschen.

    Aber wie Giorgio schon schrieb ist es anscheinend eh verboten, von daher ist hier wohl jede weitere Diskussion dazu überflüssig.

  14. #13
    Raupenmama
    Gast
    Original von Zicklein
    Ich kenn mich in der Zucht nicht wirklich aus und sprach auch nicht von einem Rentner.
    Aber ich könnte mir vorstellen, dass ein prämiertes Tier Geld mehr Geld bringt wenn man es verkauft. Und alles was Geld bringt ist für den Gläubiger gut...

    .
    Nö, auch ein prämiertes Tier ist- nach der Kastration- "nur" ein Rentner udn kostet mehr, als er einbringt. (oder was glaubst du, warum viele Züchter - auch, wenn sie es niemalos zugeben würden- ihre Kastraten verramschen? )

  15. #14
    Quarans
    Gast
    Zuchtkatzen sind definitiv pfändbar, allerdings werden Sie nicht in eine Pflegestelle gebracht, sondern beim Schuldner belassen, den Nutzen darf er jedoch nicht mehr aus dem Tier ziehen.
    Ihm kann ein Betrag zur Pflege der Katze überlassen oder zugestanden werden ( Futter, Streu)
    Die ZPO ist hier heranzuziehen, alle andern hier angeführten Gesetzestexte sind unmaßgeblich.

Partner: Tiermarkt.net