Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 60 von 79

Unseriöse Zucht in Peine - was kann man (noch) tun?

  1. #31
    Witchline
    Katzenkaiser
    Dabei seit
    19.03.2008
    Beiträge
    1,977
    Katzenrassen
    Maine Coon
    Verein
    SIK Solitaire internationaler Katzenfreunde e.V.
    Und ich hätte gerne gewusst, wass man gegen solche unseriösen Züchter machen kann!
    Vorschläge habe ich mittlerweile bekommen: An die Öffentlichkeit zu gehen zb Zeitungen. Die Tierärzte aufmerksam auf solche Missstände zu machen!
    Wegen Zahnfleischprobleme an
    die Zeitung?
    Du willst hier nur anprangern, dir gehst weder um Aufklärung, wie es dazu kommen kann, noch willst du wirklich Ratschläge, noch interessiert es dich sich mit der Züchterin zueinigen du willst nur alles verteufeln anstatt sich wirklich zu bemühen. Damit bin ich hier raus, da mach ich nicht mit. Sowas ist der reinste Kindergarten, dir gehts doch nur um Rache.
    Nein danke, wer nicht sachlich ein Problem angehen kann, sollte erst mal erwachsen werden! Und ich hoffe das die Moderatoren hier im Forum genauso denken und diesen Tread schliessen.
    Ich finde, es tut mir leid, ziemlich unverschämt was du hier veranstaltest!!!

  2. #31
    Anzeige

    Katzenrassen
    Maine Coon
    Verein
    SIK Solitaire internationaler Katzenfreunde e.V.
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

  3. #32
    Witchline
    Katzenkaiser
    Dabei seit
    19.03.2008
    Beiträge
    1,977
    Katzenrassen
    Maine Coon
    Verein
    SIK Solitaire internationaler Katzenfreunde e.V.
    Wow Donnerwetter sind hier Kampfkatzen dabei! Kommt mal wieder runter und zieht eure Nackenhaare und Krallen ein!
    Die einzigste die die Nackenhaare aufgestellt hat und die Krallen ausgefahren hat bist du, wir versuchen sachlich alles zuerklären bzw. Ratschläge dir zu geben.
    Ausserdem haben wir kein persönliches Interesse somit warum sollten wir uns so emotional wie du heir hineinsteigern?

  4. #33
    Nessi
    heißt "Hase" / Admin Avatar von Nessi
    Vorname
    Vanessa
    Dabei seit
    30.06.2007
    Beiträge
    5,150
    Ort
    Bebra (Hessen)
    Katzenrassen
    Hauskatzen,Norwegische Waldkatzen
    Leute, holt die Pferdchen mal wieder in den Zaum und beruhigt Euch ein wenig.

    Hier wird nicht wie im Kindergarten um geklaute Förmchen gestritten. Ist es unter erwachsenen Menschen nicht möglich, sachlich an ein Thema heranzugehen?
    Fakt ist, dass wir nur eine einseitige Schilderung kenne und uns nur eine Meinung bilden können, aus dem, was wir lesen. Wenn dann mal hinterfragt wird, braucht sich keiner auf den Schlips getreten fühlen.
    Racheaktionen werden hier aber auch nicht unterstützt werden.

    Ich denke, es wird sich dann dabei im Kreis gedreht.

    Versucht bitte wieder sachlich an das Thema ranzugehen und weicht nicht allzuweit ab. Die Frage war deutlich: Was kann man tun, um das publik zu machen?
    Wer da sachlich drauf antworten kann, sollte das bitte tun, aber hier werden weder Rachepläne oder sonstiges geschmiedet.

    Es wäre also schön, wenn wir uns auf die eingehende Frage konzentrieren würden..alle bitte...

  5. #34
    Witchline
    Katzenkaiser
    Dabei seit
    19.03.2008
    Beiträge
    1,977
    Katzenrassen
    Maine Coon
    Verein
    SIK Solitaire internationaler Katzenfreunde e.V.
    Zitat Zitat von Nessi Beitrag anzeigen
    Leute, holt die Pferdchen mal wieder in den Zaum und beruhigt Euch ein wenig.

    Hier wird nicht wie im Kindergarten um geklaute Förmchen gestritten. Ist es unter erwachsenen Menschen nicht möglich, sachlich an ein Thema heranzugehen?
    Fakt ist, dass wir nur eine einseitige Schilderung kenne und uns nur eine Meinung bilden können, aus dem, was wir lesen. Wenn dann mal hinterfragt wird, braucht sich keiner auf den Schlips getreten fühlen.
    Racheaktionen werden hier aber auch nicht unterstützt werden.

    Ich denke, es wird sich dann dabei im Kreis gedreht.

    Versucht bitte wieder sachlich an das Thema ranzugehen und weicht nicht allzuweit ab. Die Frage war deutlich: Was kann man tun, um das publik zu machen?
    Wer da sachlich drauf antworten kann, sollte das bitte tun, aber hier werden weder Rachepläne oder sonstiges geschmiedet.

    Es wäre also schön, wenn wir uns auf die eingehende Frage konzentrieren würden..alle bitte...
    Wir sind ruhig wir haben versucht immer sachlich zubleiben. Er wurde niemand beleidigt nur darauf hingewiesen das es so nicht geht.
    Bei wem gehen die Pferde durch. Bitet mal genau lesen.
    Nessi sie hat mehr als genug Ratschläge bekommen es geht ihr nur um Rache was glaubst du wieviel Maine Coon züchter es in Peine gibt? Ich habe die Zucht schon gefunden.
    Ich bin der Meinung das wir uns komplett aus der Sache raus halten sollten denn hier gehts nur um anprangern.
    Solange wir die Gegenseite nicht gehört haben und vorllem was ist wenn die Halterin den Fehler gemacht hat? Bzw. es ein blöder Zufall ist das die Katzen sowas bekommen haben? Am Inzuchtswert kanns nicht liegen der ist recht niedrig. Also was hätte die Züchterin anderst machen können? Es gibt noch keine Tests die solche Probleme im Vorfeld man ausschliessen kann.
    Solche Probleme können auch durch küssen der Katzen entstehen. Ich kenne sehr viele Katzenliebhaber die ihre Katzen gerne küsschen geben und dadurch können gerade solche Bakterien üebrrtagen werden.
    Deshalb würde ich mir nie anmaßen jemanden deswege an zuprangern.

    Als allererstes bevor man sowas macht muss man komplett ausschliessen das es sich um andere Umstände handelt udn wirklich nur die Züchterin schuld ist.
    Und bitte was hat es mit dem Tread zutun wenn jemand seine Kastraten nicht behält? Sorry aber das hat doch mit der Sache nichts zu tun oder wie teuer ein Kitten ist óder wie billig ein Kastrat.
    LG
    Witchline

    p.s. in anderen Foren macht sie das gleiche, sie hat kein Interesse daran wirklich etwas zu ändern und um ihre Katze geht es ihr auch nicht, sie will nur Rache. Und genau das finde ich nicht ok. Da wir keine Ahnung haben was wirklich gelaufen ist.
    Geändert von Witchline (04.09.2011 um 22:33 Uhr)

  6. #35
    Plüschalarm
    Gast
    Also, auch wenn es off Topic ist, ich mag keine Leute, die mit Tieren umgehen wie mit Klamotten aus einer Boutique. Was sind denn das für Menschen?
    Und um für Witchline in die Bresche zu springen, sie ist auch nicht so gestrickt, dass sie ihre Tiere nicht liebt. Nicht, dass ich sie besonders gut kennen würde. Aber ich schließe das aus dem, was ich bisher von ihr gelesen habe.

    Double-F,
    hatte der TA einen Verdacht, wie es zu einer solch schlimmen Zahnfleischentzündung kommen konnte? Nur der Verdacht einer Überzüchtung ist zu kurz. Man hätte Proben nehmen müssen, um den bakteriellen Befall zu untersuchen.

  7. #36
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    Also bei mir wurde keine Probe genommen! Das war schon so extrem, dass die Zähne rausgefallen sind und totaler Zahnfleischschwund. Bei den anderen beiden Katern bzw den Besitzern kann ich nachfragen was genau gemacht wurde bzw darauf hinweisen, dass es gemacht werden sollte!

  8. #37
    Memo
    Gast
    Nun stellte sich heraus, dass meine Mietze eine chronische Zahnfleischentzündung hatte. Es hat nichts geholfen = außer eine Rausoperation aller (auer erst mal 4 Eckzähne) Zähne. --- Sie ist erst 1 Jahr alt!
    Kostenpunkt: ~ 400 Euro.
    Also bei mir wurde keine Probe genommen! Das war schon so extrem, dass die Zähne rausgefallen sind
    Welch ein Widerspruch .
    LG
    Memo

  9. #38
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    Zitat Zitat von Isis Beitrag anzeigen
    Am BEsten mit der Züchterin reden und zwar nicht so vorwurfsvoll wie Du hier rüberkommst.
    Wie schon gesagt kann auch das Futter schuld an Zahnerkrankungen sein, wir kennen nur Deine
    Schilderung, leider..
    Dies wurde mehrfach zu allen Phasen versucht = Ergebnislos! Eine andere Betroffene hat sie darauf aktuell angesprochen. Antwort von der Züchterin: "Was geht Sie denn meine Zucht an?"

    Wenn das Futter schuld wäre, wieso haben dann alle 3 Geschwister diese Zahnfleischentzündungen?

    Und noch einmal was die Zeitung angeht: Es geht hier nicht nur um die Zahnfleischentzündung Hast du überhaupt irgendetwas kapiert? Es geht darum, dass mit KRANKEN Katzen gezüchtet wurde!
    Es geht darum, dass immer mehr Tiere produziert werden ohne Rücksicht auf irgendetwas!
    Es geht um ein Verschweigen bei den Papieren.

    und so weiter und so fort. Die Rasse der Maine Coon ist sowieso schon überzüchtet! Wieso wohl gibt es Gentests? Und diese wurden hier zb auch nicht gemacht!
    Ich möchte auf solche Missstände aufmerksam machen! Das hat nichts mit persönlicher Rache zu tun!

    Du findest das unverschämt? Ich finde es auch unverschämt wie du reagierst und was du mir hier unterstellst! Denn scheinbar hast du es NICHT verstanden! Oder aber du bist Maine Coon Züchterin und vielleicht sogar für einen Verein tätig... DAS erklärt dann deine Reaktion!

    Es geht mir nicht um Rache!

    Ich kann auch gerne allgemein fragen:

    Wie kann man die Leute auf Missstände der Züchter einer bestimmten Rasse aufmerksam machen?

    PS: Es gibt in Peine mind. 3 "Züchter"! In Niedersachsen gibt es 1500 eingetragene Zuchten. Daneben die, die nicht eingetragen sind und dann die, die mit normalen Katzen vermehren. Es wird nicht mehr auf den Ursprung gezüchtet sondern sie müssen immer größer, eleganter werden. Die Schnute wird in die Länge und Breite gezüchtet. Die Katzen werden gezüchtet, weil sie ja ach so schön aussehen aber nicht, weil sie das "Wilde" noch in sich haben. Maine Coon Züchter gehen mit ihnen auf Ausstellungen obwohl sie zb Zahnfleischentzündungen haben und die Richter sagen nichts. Es wurde auch mal eine super Zuchtkatze verkauft. Für sage und schreibe 2000 Euro. Diese wurde einfach nicht schwanger! Die Züchterin sagte irgendwann: "Ok... ich lass sie kastrieren und gut ist!" Was sagte der Tierarzt? "Die Katze kann gar nicht aufnehmen - die ist schon längst kastriert!" Eine andere Katze wurde als Liebhabertier verkauft mit entsprechendem Vertrag. Sie sollte nicht zur Zucht eingesetzt werden. Durch einen Zufall kam raus, dass die Katze doch heimlich zur Zucht eingesetzt wurde. Vertragsstrafe und das war´s.

    PS: In welchen Foren mache ich das denn? In einem existiert so ein Thread ja. Und ich sehe nichts Verwerfliches dran, denn nur so kann man Leute wachrütteln! Dann bleibt ihnen vielleicht diese Erfahrung wie ich (und einige andere!) machen mussten erspart. Und im anderem Forum habe ich auch die Mitbetroffenen gefunden sowie auch noch andere - welche meine Aussagen teilweise bestätigen können! Ich glaube wirklich, dass du mit der Züchterin irgendwie befreundet bist und sie in Schutz nehmen möchtest. Daher auch deine argen Anfeindungen und das absolute Missverstehens von deiner Seite aus!

  10. #39
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    Zitat Zitat von Memo Beitrag anzeigen
    Nun stellte sich heraus, dass meine Mietze eine chronische Zahnfleischentzündung hatte. Es hat nichts geholfen = außer eine Rausoperation aller (auer erst mal 4 Eckzähne) Zähne. --- Sie ist erst 1 Jahr alt!
    Kostenpunkt: ~ 400 Euro.
    Also bei mir wurde keine Probe genommen! Das war schon so extrem, dass die Zähne rausgefallen sind
    Welch ein Widerspruch .
    LG
    Memo
    Wieso Wiederspruch? Es ist so gewesen wie es war! Ich kann es nicht ändern! Die Katze hatte zuerst den Zahnwechsel. Dann beruhigte sich alles und dann fiel sie mir auf, weil sie extrem aus dem Maul gestunken hat! Nein, ich gucke meinen Katzen nicht jeden Tag ins Maul - falls ihr möchtet, könnt ihr jetzt wieder auf mich losgehen! Wobei.. mittlerweile gucke ich doch öfter rein.
    So und als ich das gemerkt habe, war es feuerrot! Ich zur Tierärztin hin. Diese hat gespritzt aber KEINE weitere Untersuchung gemacht. 3 Wochen Ruhe, dann war alles wieder feuerrot! Tierärztin hat keine weiteren Untersuchungen vorgeschlagen, gesagt, dass auf natürlicher Basis nichts hilft sondern nur die Zähne rausoperiert werden können!

    ABER: sie hat ja noch 4 Stück. Anstatt hier alles anzuprangern bwz mir irgendetwas zu unterstellen (= Widerspruch) kannst du mir ja sagen ob man hier dann auch noch was nachweisen kann? Auch wenn es nicht akut entzündet ist?

  11. #40
    Nessi
    heißt "Hase" / Admin Avatar von Nessi
    Vorname
    Vanessa
    Dabei seit
    30.06.2007
    Beiträge
    5,150
    Ort
    Bebra (Hessen)
    Katzenrassen
    Hauskatzen,Norwegische Waldkatzen
    Zitat Zitat von Double-F Beitrag anzeigen
    ... Hast du überhaupt irgendetwas kapiert?
    ...

    Du findest das unverschämt? Ich finde es auch unverschämt wie du reagierst und was du mir hier unterstellst! Denn scheinbar hast du es NICHT verstanden! Oder aber du bist Maine Coon Züchterin und vielleicht sogar für einen Verein tätig... DAS erklärt dann deine Reaktion! ...
    So, jetzt hier an der Stelle mal ganz langsam Stop. Ich möchte hier solche Aussagen nicht mehr lesen, verstanden?

    Ich hatte eben deutlich um einen gewissen Verhaltenskodex gebeten und prompt wird sich garnicht dran gehalten.

    Wenn es nun hier so weitergeht, das man sich beleidigend angeht, dann werde ich diesen Thread schließen, da dann eine vernünftige Konversation wohl doch nicht möglich ist.

  12. #41
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    Wie denn auch, wenn einem solche Dinge unterstellt werden? Wenn man so angegiftet wird?


    es geht ihr nur um Rache

    denn hier gehts nur um anprangern

    in anderen Foren macht sie das gleiche, sie hat kein Interesse daran wirklich etwas zu ändern




    Ich habe mittlerweile MEHRFACH geschrieben um was es mir ging. Wie oft muss ich es denn noch machen?
    Meinetwegen mach den Thread dicht oder aber Lösch die Beispiele betreffend dieser "Züchterin" raus. Dann würde wenigstens das eigentliche Thema erhalten bleiben und vielleicht kommt dann ja doch noch der ein oder andere sinnvolle Tipp!

    Eine Lösung wäre zb auch die Einführung des Züchtertestes in Niedersachsen. Woanders gibt es ihn schon. Wieso denn nicht hier?

    Alles muss ich mir auch nicht gefallen lassen! Aber ich weiß nun ja auch dass Withline selbst "Züchterin" ist und so ist es nur vollkommen logisch, dass ihr solche Unterstellungen und Zweifel betreffend der Maine Coon Zucht nicht in den Kram passen. So reagieren leider sehr viele Züchter... das wird schon so seinen Grund haben!
    Ich werde weiterhin aktiv sein und zwar GEGEN die Massenproduktionen der Maine Coon!

  13. #42
    Witchline
    Katzenkaiser
    Dabei seit
    19.03.2008
    Beiträge
    1,977
    Katzenrassen
    Maine Coon
    Verein
    SIK Solitaire internationaler Katzenfreunde e.V.
    Alles muss ich mir auch nicht gefallen lassen! Aber ich weiß nun ja auch dass Withline selbst "Züchterin" ist und so ist es nur vollkommen logisch, dass ihr solche Unterstellungen und Zweifel betreffend der Maine Coon Zucht nicht in den Kram passen. So reagieren leider sehr viele Züchter... das wird schon so seinen Grund haben!
    Ich werde weiterhin aktiv sein und zwar GEGEN die Massenproduktionen der Maine Coon!
    Weißt du was meine Coonies haben keine Probleme mit dem Zahnfleisch. Du verallgemeinerst hier extrem.
    Du hats Recht, dass in einigen Linien Maine Coons mit Zahnfleischproblemen kämpfen aber nur mal zur Information, es gibt sehr, sehr viele Hauskatzen, die dass gleiche Problem haben, so nun erkläre mal woher das kommt?
    Und es gibt kaum ein Züchter der "in Masse produziert" das sind ausnahmen. Ich finde wenn du schon wen anprangen musst dann mit fundierten Wissen und nicht mit einem rundum schlag.
    Was mich nur wundert aber ne Rassekatze willst haben.
    Was glaubst du versuchen wir Vereins Züchter? Meinst wir züchten extra kranke Tiere?

    Und was meinst du mit es gäbe Gentests ? Ich kenne keinen Gentest der Zahnprobleme testet.

    Ich weiß sehr wohl was du hier machen willst, nur erstens machst du es vollkommen verkehrt, zweitens ohne fundiertem Wissen. Drittens sind es nur minimale Züchter denen es egal ist wie gesund ihre Tiere sind und ich bin sicher das die meisten Vereins Züchter alles versuchen um ihre Coonies so gesund wie möglich zu züchten.

    Aber nochmal du wirst kaum was ändern können wenn du so vorgehst.
    Und das hat überhaupt nichts mit den Verein zutun sondern mit deinem Auftreten und sonst nichts. Du kannst nur etwas ändern wenn es auch aus der Sicht der Käufer sich was ändert, es liegt an jedem selber hin zusehen und nach zusehen wie es der Katze geht. z.B. sich alle Tests zeigen lassen und einmal sich trauen in den Mund der Katze zusehen.

    Es sind nicht nur die Coonies die Gesundheitsprobleme haben alle Tiere können irgendwelche Krankheiten bekommen auch der Mensch dafür sind es Lebewesen.
    Ich finde es schlimm wenn jemand sagt Alle Coonies sind krank und alle Züchter sind Massenproduzenten, so kommt dein Posting rüber und wenn du dich so bei der Züchterin benommen hast, kann ich verstehen das sie abblockt.
    Auch lese ich das Andere bei der Züchterin waren du warst also garnicht dabei wie willst du wissen wie sie sich benommen hat? Und ob es wirklich sowar? Vielelicht sagen das die Leute so, damit sie ruhe haben. Verstehst du? Nur was ich selebr getwan habe kann ich auch weiter geben, mit hören sagen bin ich sehr vorsichtig.
    Es gibt Züchter die sind nur am Verkauf interessiert, dass gebe ich auch offen zu aber eben man kann sie nicht alle in einen Topf werfen und das ist es was mir sauer aufstößt.
    Du willst aufklären? Wem? Was ? In wie weit? Das einige Coonies Zahnprobleme haben íst bekannt, aber auch Hauskatzen udn andere Rassen! Auch unter den Liebhaber, die einfach mal im Internet sich informiert haben, ich habe öfters Interessenten die direkt anfragen wegen der Zähne!

    Es ist Fakt das jeder züchten darf. Wie er das macht ist sein Bier leider, ich bin für ein Sachkundenachweis für Züchter aber Katzenzucht ist nru ein Hobby.
    Und was können die Anderen dafür? Verstehst du? du greifst uns alle an, die nichts damit zutun haben, deshalb stößt du auch auf solch einen Widerstand.
    Du schreibst Sachen die mit der eigentlichen Tatsache nichst zu tun haben damit dein Wort mehr gewicht bekommt nur so wirst du niemals Aufklärung betreiben können. Fakten zählen keine eingeworfenen Vorwürfe die in keinem Zusammenhang stehen mit der eigentlichen Problematik.
    Einerseits willst du aufklären, andereseits machst du alle Züchter schlecht, und was hat das halten oder horden von Kastraten mit ner seriösen Zucht zu tun, denn so kommt es rüber was du schreibst. Was hat der Verkauf von Tieren zu welchen Preisen mit der eigentlichen Problematik zutun? Oder was haben die Stammbäume damit zutun? Weißt du eigentlich was ein RIEXstammbaum ist? Wenn nicht erkundige dich erstmal bevor du sowas schlecht machst.
    Mach dir mal die Mühe und gebe "Zahnfleischprobleme Katze" in google ein. Und dann kämpf dich durch die Seiten und dann wenn du das alles gelesen hast, kansnt du gerne nochmal darüber schreiben ich denke dann kämmen wie eher auf einen gemeinsammen Nenner!
    LG
    Witchline (mit C)
    Geändert von Witchline (05.09.2011 um 07:10 Uhr)

  14. #43
    Plüschalarm
    Gast
    Mir wird hier zu viel durcheinander geworfen.
    Meine im Frühjahr verstorbene Hauskatze musste auch eine Zahnsanierung durchmachen. Das war letztes Jahr. Zahnfleischentzündung, drei Zähne wurde gezogen und der Rest blankgeputzt. Das aber hatte seine Ursachen an der schlechten Ernährung, die ich meinen Katzen damals durch schon fahrlässige Unkenntnis zukommen ließ. Viel Trockenfutter und etwas Dose aus Supermärkten.... das tut keinem Tier gut.
    Das Futter spielt dabei eine maßgebliche Rolle. Fleisch, das gekaut werden muss ist die beste Zahnbürste. Küken, Mäuse und Rohfleisch.

    Um einen so schwerwiegenden Verdacht zu rechtfertigen, bzw. ihn Gerichtsfest zu machen, hätte der TA Abstriche machen müssen. Das machen die natürlich nicht von allein, sondern man muss sie darauf hinweisen. Selbst eine Veranlagung, die wie hier behauptet wird, auf den Züchter zurückgehen soll, muss durch den TA und andere TA bewiesen werden. Die anderen betroffenen Katzen hätten also ebenso genau untersucht werden müssen.
    Ist das nicht geschehen kann man vor Gericht nichts machen. Und dann sollte man sich zurück nehmen mit zu viel Öffentlichkeitsarbeit. Weil die Züchterin ihrerseits eine Unterlassungsklage einreichen kann. Wenn man dann keine Beweise in der Hand hat wird es teuer.

    In der Katzen- wie Hundezucht gibt es sicher Ausschlussmomente für bestimmte Tiere. Das kommt vor.Vernünftige Züchter halten das auch so. Gerade wer gewerblich züchtet muss auf seinen Ruf achten.
    Wenn diese Züchterin nun aber ständig ihre Tiere austauscht (was mir persönlich nicht behagt, aber das ist hier nicht die Frage), ist einer Vererbung eigentlich ausgeschlossen. Oder sehe ich das falsch?
    Ich möchte wissen, ob die Elterntiere der betroffenen erkrankten Katzen identisch sind. Kann man das erfahren?

    Und off Topic: mir gefällt der neue Showtyp auch nicht. Meine Coonies entsprechen dem auch nicht.

  15. #44
    Memo
    Gast
    Hallo Witchline
    Ich bewundere Deine Geduld und schließe mich Deinen Ansichten an . Du hast in vielen Punkten klar gemacht, was ich auch gedacht habe. Mir liegt das ausführliche Schreiben nicht, bringe einfach nicht den Elan dazu auf.
    LG
    Memo

  16. #45
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    Zitat Zitat von Witchline Beitrag anzeigen

    Es ist Fakt das jeder züchten darf. Wie er das macht ist sein Bier leider, ich bin für ein Sachkundenachweis für Züchter aber Katzenzucht ist nru ein Hobby.
    )
    Genau das ist ein Unding! So etwas gehört normalerweise verboten! Denn so darf auch die ach so begeisterte Liebhaberin vermehren. Schwupp sucht sie sich einen Kater aus dem Kleinanzeigenmarkt der "ach so toll aussieht" und schon hat man wieder einen tollen Mischmasch.
    Katzenzucht ist ein Hobby. Wieso aber gibt es dann diese Grenze? Ab 5 Zuchttieren = gewerbliche Zucht?
    Normalerweise spricht man ab 12 Tieren auch schon von einer sogenannten Massentierhaltung.

    Dies alles hat für mich nichts mit Hobby zu tun!


    @Luthien Wie meinst du das mit identisch? Die bisher (bekannten) betroffenen Tiere kommen alle aus einem Wurf. Mit einem von ihm wurde trotz Krankheit weiter gezüchtet. Über die Mutter konnte bisher herausgefunden werden, dass sie auch schon Zahnfleischentzündung hat und der Vater ist (noch) nicht auffindbar.
    Natürlich kann eine Zahnfleischentzündung immer mal wieder auftreten. Das sehe ich auch ein. Aber mit einem kranken Tier zu züchten, ist für mich ein NoGo!

    Vielleicht tritt dies in den Fordergrund, weil es schlichtweg aktuell war und mich vom Sockel gehauen hat.

    Ich kann auch gerne ein anderes Beispiel nennen um mal von der Zahnfleischentzündung wegzukommen: Katze hat Zahnfleischentzündungen sowie Schnupfen. War lt. Aussage in der Klinik zum Spülen und wurde unter diesen Umständen weiter verkauft (Krankheiten im Kaufvertrag festgehalten). Ich als Liebhaber sage mir: Kein krankes Tier geht von mir weg! Aber wenn Züchter das so anders sehen... Finde ich das traurig

    Wieso gibt es denn den Sachkundenachweis in Niedersachen oder sonst wo nicht? Es wäre doch im Interesse aller dafür zu kämpfen, dass dieser eingeführt wird!

    Ich selbst habe es mittlerweile auch anders erlebt. Ich habe aus meinen ersten Erfahrungen gelernt und mit mittlerweile auch andere Katzenzuchten angeguckt. Diese waren durchaus positiv, empfehlenswert und vor allem Tierbedacht!

  17. #46
    klunki
    Gast
    Den Sachkundenachweis gibt es nicht nur in Niedersachsen - aber verpflichtend ist er nirgends in Deutschland, genausowenig wie eine Vereinszugehörigkeit verpflichtend ist.

    Solange eine bestimmte Anzahl von potenten Katzen und Würfen p.a. nicht überschritten werden ist es nicht gewerblich bzw. gewerbsmäßig sondern Hobby und da greifen nunmal keine Auflagen (bzw. erst sehr, sehr spät wenn es dort an echte Tierquälerei hingeht).

    Schön findet das wohl kein Liebhaber und auch kein verantwortungsvoller, seriöser Züchter - aber es ist nunmal Fakt

    viele Grüße

    Juanita

  18. #47
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    Aber wieso wird dies akzeptiert? Woanders gehen die Menschen doch auch gegen Missstände vor.

    Die gewerbsmäßige Zucht beginnt ab 5 Zuchttieren. Trotzdem sieht man überall, wie Züchter 5 und mehr Zuchtkatzen halten. Irgendwo waren es sogar mal 6 - 10 Stück. Und die Vereine: Gucken nur zu.

    Von einer anderen Züchterin wurde mir erzählt, dass die Vereine ziemlich dumm wären, wenn sie die Leute rausschmeissen würden (außer bei gravierenden Mängeln). Denn sie bekommen ja nicht nur den Mitgliedsbetrag sondern bei jedem Wurf die Abnahme sowie die Stammbäume. 5 Würfe im Jahr aufwärts.... zu je mind. 5 Kitten.... Kann ja jeder selbst abschätzen.

  19. #48
    Memo
    Gast
    Hallo
    Natürlich darf man mehr als 5 Zuchtkatzen halten, nur muss es dann beim Amtsveterinär gemeldet sein. Vereine haben damit weiter nichts zu tun. Der Verein betreut seine Mitglieder und hat seine Satzungen. Sicher bringt dem Verein die Stammbäume einiges an Moneten ein, aber er hat auch Ausgaben...dazu viel Arbeit die meist ehrenamtlich geleistet wird. Ab einem bestimmten Umsatz müssen sie auch Steuern zahlen .
    In meiner langen Zeit als Züchter ist mir noch nie ein Liebhaber begegnet der alles wie Double-F anprangert, ich bin froh darüber. Katzenzucht ist für mich mein Hobby, den ich mir aber bald nicht mehr leisten kann. Ich wollte und möchte meine Sibis den Liebhabern erhalten und Freude mit ihnen vermitteln. Wenn ich aber lese, dass man mich ungesehen als Massentierhalterin einstuft, frage ich mich ob dieses Hobby es noch wert ist. Immer werde ich bei Besuch gefragt wo denn die vielen Katzen sind .
    LG
    Memo



  20. #49
    Witchline
    Katzenkaiser
    Dabei seit
    19.03.2008
    Beiträge
    1,977
    Katzenrassen
    Maine Coon
    Verein
    SIK Solitaire internationaler Katzenfreunde e.V.
    Zitat Zitat von Double-F Beitrag anzeigen
    Aber wieso wird dies akzeptiert? Woanders gehen die Menschen doch auch gegen Missstände vor.

    Die gewerbsmäßige Zucht beginnt ab 5 Zuchttieren. Trotzdem sieht man überall, wie Züchter 5 und mehr Zuchtkatzen halten. Irgendwo waren es sogar mal 6 - 10 Stück. Und die Vereine: Gucken nur zu.

    Von einer anderen Züchterin wurde mir erzählt, dass die Vereine ziemlich dumm wären, wenn sie die Leute rausschmeissen würden (außer bei gravierenden Mängeln). Denn sie bekommen ja nicht nur den Mitgliedsbetrag sondern bei jedem Wurf die Abnahme sowie die Stammbäume. 5 Würfe im Jahr aufwärts.... zu je mind. 5 Kitten.... Kann ja jeder selbst abschätzen.
    Um die gewerbsmäßige Zucht gehts dabei nur um die Steuer die das Finanzamt einkassieren kann. Auch Gewerbsmäßige Züchter sind Hobbyzüchter es gibt den Beruf als solchen nicht!
    Auch Massenzüchter von Katzen sind Hobbyzüchter solange wir keine Lobby haben im Bundestag, wird sich da auch nichts ändern. Dazu musst du in die Politk gehen.
    Solange die Tiere gefüttert werden sauber gehalten werden hat der Amtstierarzt nichts zu beanstanden.
    Weil jede Katze mal erkranken kann und leider die Wissenschaft auch nicht nicht hunterprozentig weiß wo das her kommt.
    In deinem Fall ist es leider eben nicht so einfach wie du es darstellst.
    Denn dein Kater hat ein Inzuchstwert davon können sehr viele Coonies nur träumen. Also alles wieder auf Anfang. woher es kommt ? Es könnte auch Forl sein das wäre dann, dass sich das eigene Immunsystem gegen die Zähne wehrt.
    Da kann aber kein Züchter was dafür, es sei denn die Mutter oder und der Vater hätten dieses schon gehabt.
    Was wieder bewiesen werden muss.
    Es ist niemals so einfach scharwz und weiß sondern oft mehr grau.

    Wenn die Vereine soviel daran verdienen würden dann würden nicht soviele in Insollvenz gehen. Und das sind Fakten und kein Hören sagen.
    Geändert von Witchline (05.09.2011 um 12:59 Uhr)

  21. #50
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    a) Prangere ich nicht alle Züchter an sondern die Missstände die in der Maine Coon Zucht herrschen

    b) Habe ich keinen Kater

    c) Geht es mir darum, dass mit einem kranken Kater weiter vermehrt wurde

    d) Kam es mir sehr merkwürdig vor, dass Mutter und Nachwuchs gleiche Krankheitssymptome unabhängig voneinander aufweisen

  22. #51
    Memo
    Gast
    a) Prangere ich nicht alle Züchter an sondern die Missstände die in der Maine Coon Zucht herrschen

    Hallo
    Damit prangert man alle Cooni-Züchter an! Das finde ich nicht ok.
    LG
    Memo


  23. #52
    Aqua-Cats
    Schnurrmeister Avatar von Aqua-Cats
    Vorname
    Anja
    Dabei seit
    09.08.2009
    Beiträge
    575
    Ort
    Groß Rodensleben
    Katzen
    7 MCO
    Katzenrassen
    Maine Coon, EKH
    Verein
    Family Cats Club
    So jetzt muß ich mal was dazu schreiben!

    Ich kenne die ganze Situation und auch die Seite von der Züchterin.

    Ich habe meine Katze von dieser Frau. Ich habe 600 Euro Kaufpreis gezahlt. Danach gab es viel Schmutzwäsche, vonwegen Durchfall, Streit mit der "Züchterin", Streit wegen Kastration, Versuchte Überredeung zur Zucht ("Ach die Katze ist so toll und sollte unbedingt mal Kinder bekommen!"), Drohnungen, gewollte Rücknahme etc. pp.
    Katze wurde kastriert und es war Ruhe. Sie hat sich nie mehr für das Tier interessiert
    War es nicht so, das ****** hinter den Raten hinter her laufen mußte?
    Und Ihnen mehrfach gesagt wurde, den Stammi gibt es erst nach Vorlage der Kastrationsbescheinigung!
    Davon das die Katze Babys bekommen soll, war von Seiten der Züchterin nie ein Wort gesagt wurden!

    Eher wohl so, daß es eine Suchanzeige nach einem Deckkater für eben diese Katze gab!
    Beweise liegen vor!

    Desweiteren wurde Ihnen mehrfach angeboten das Tier zurück zunehmen!

    Und das die Züchterin sich nicht für das Tier interessiert stimmt wohl auch nicht - sie haben verboten sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen unter Androhung von Anwalt und Co!


    Jetzt konnte ich andere Besitzer der Geschwister ausfindig machen. 2 Stück und beide haben chronische Zahnfleischentzündungen sowie auch noch Katzenschnupfen .
    Der 1. Besitzer hat einen kastrierten Kater für 80€ bekommen, weil bei der Kastra die Zahnfleischprobleme festgestellt wurden. Es wurde ein Abstrich gemacht - Ergebnisse liegen bei der Züchterin.
    Deweiteren hat er da Cortison und ein Depot bekommen - deswegen konnte er nicht geimpft werden! Anweisung vom TA!
    Beim 2. Besitzer liegt ein Mahnbescheid vor - weil die Kastration immer noch nicht erfolgt ist!


    ie bekommt einen Wurf nach dem nächsten. Teilweise oft 2 Würfe gleichzeitig. Kitten werden für 650 Euro verkauft.
    Ausrangierte Zuchtkatzen werden kastriert und gehen dann teilweise nur für 75/100 Euro weg.
    Klar, dass die Leute da nicht widerstehen können.
    Auch ich hatte schon 2 Würfe zeitgleich - was ist daran so schlimm?
    Naja stressig! ;-)
    Ich habe schon ein Tier für 50€ zu einem Kitten mit dazu gegeben, aber auch schon für 100€ oder 350€. Je nachdem!
    Manchmal ist es halt Platz vor Preis!

    Bervor ich es vergesse, ich kenne die Zucht persönlich und war auch dort schon zu Besuch! Sie tut Alles für ihre Tiere!

    Hm, ich kann die Ansichten hier nachvollziehen. Aber: Dann wären ALLE Abgabekatzen bei ihr nichtverträglich oder sonst was. Das kann nicht sein. Wisst ihr was ich meine? Keine (!) Katze ist länger wie max. 2 Jahre bei ihr!

    2 - 3 Würfe im Jahr? Bei dieser Zucht sind es dieses Jahr schon 5 Würfe und einer ist wohl noch in Planung.
    Länger als 2 Jahre:
    Kann ich ein paar Beispiele sagen: meine Tahiti war etwa 1 Jahr dort - mußte Notkastriert werden - hatte ich hier im Forum erzählt.
    Ärztefusch!
    Sie war schwanger - 7 Kitten und einer dicken fetten Gebährmuttervereiterung!
    Jetzt lebt meine Yoshiko dort - hat zur Zeit 8 Kitten(waren 9)!

    Eine Katze ist wegen unverträglichkeit nach der Geburt ihrer Kitten aus der Zucht gegangen, so etwas gibt es!

    Die letzte Käuferin hat einen Kater gekauft, die sich zb am Anfang kaum anfassen ließ. Sie angefaucht hat und sich nicht bürsten ließ. Sie soll am Schwanz zb arg verfilzt gewesen sein. Das zeigt doch, dass man den Katzen gar nicht mehr gerecht werden kann. Der Kater lässt sich jetzt übrigens problemlos anfassen und macht nur beim Bürsten seine Zicken.
    Falk war sehr anhänglich und verschmust! Und das was hier als verfiltzt bezeichnet wird - war der Fettschwanz! Was es bei potenten Katern nun mal gibt - übrigens auch einige Katzen können das bekommen! geht nach der Kastration meistens weg.

    Auch das mit den Kastraten verstehe ich! Aber bei ihr ist ja KEIN Einziger! Hat denn nicht jeder seine Lieblingskatze und behält diese?
    Nicht jeder Kastrat fühlt sich in einer Gruppe voller potenter Tiere wohl!
    Meine Kastratin hat damit keine Probleme - ich habe aber auch Kastraten abgegeben die Probleme damit hatten oder Probleme verursacht hatten!

    Ach ob nun Kastraten oder nicht... Sie behält ja keine einzige Katze mehr wie 2 Jahre. Dazu noch die Verscherbelung der Ausrangierten Zuchtkatzen zu Spottpreisen, teure Kittenpreise. Das ist für mich schlichtweg nur eines: Geldmacherei!
    ich glaube es leben Kastraten bei ihrer Mutter.

    Sie wollten doch auch eine "ausrangierte" Zuchtkatze zum Spottpreis!

    Und es ist nun mal so, das Kastraten immer günstiger sind als Kitten.

    "Um der Rasse willen"... das kann hier doch nicht zutreffen Die Tiere werden immer schlanker, eleganter mit langgezogener (?) Schnauze gezüchtet. Es wurde mit nem Kater gezüchtet, welcher chronische Zahnfleischentzündung hat. Es ist herausgekommen, dass die Mutter von ihm wohl auch schon Probleme mit dem Zahnfleisch hatte.
    Wichtige Untersuchungen wurden tlw. nicht gemacht.
    Wie bereits geschrieben, wurde das bei dem Kater erst bei der Kastra festgestellt - er hatte keinerlei Auffälligkeiten.
    Auch hat dieser Kater nur einen Wurf gezeugt und zwar deshalb - weil er markiert hat wie ein Weltmeister!

    Die Tiere sind dort Gengetestet, auf SMA wird zur Zeit getestet und einige Tiere sind geschallt - der Rest wird noch geschallt,
    Was für Untersuchungen bitte noch?

    Sie wollte auch meine Katze vermehren mit der Begründung (Katze war 3 - 4 Monate jung): "Oh sie sollte unbedingt Babys bekommen, weil sie sooo toll aussieht! Was halten Sie davon? Machen Sie mit? Das kostet dann den Aufpreis an mich für die ZUCHTkatze, die Gebühr für meinen Deckkater und dann natürlich die Aufzuchtkosten!"
    da haben Sie wohl was verkehrt verstanden, da sie den Stammi wollten und die Katze nicht kastriert war, wurde gesagt entweder Kastra oder Zuchtpreis!

    Ja ich prangere hier eine Zucht an - als passendes Beispiel, weil ich es hier direkt erlebt habe! Ich habe weder Namen, noch Adresse oder sonst was genannt!
    Ich kann nur sagen, diese Zucht ist seriös - und was hier abgeht ist Rufmord!

    Die Zahnfleischproblematik ist bei mir NICHT mehr westentlich. Der 1 jährigen Katze mussten alle Zähne (außer 4) gezogen werden! Wunden verheilt, Tierarzt ist bezahlt!
    Und zum Rechtlichen: siehe Topic darüber!
    ich kann auch keine Garantie auf die Gesundheit meiner Tiere für das nächste Jahr geben.
    Wir Züchter können nur Vorsorge treffen und Untersuchungen durch führen lassen und augenscheinlich gesunden Tieren züchten- aber wir können nicht wissen , was in einigen Jahren ist!

    Die Garantie kann keiner geben!

    Es geht um ein Verschweigen bei den Papieren.
    Die Papiere haben sie bekommen - sind auch für jeden bei Pawpeds einsehbar.
    Das eine Linie nicht vollständig ist, hat damit zu tun, das die Papiere vom Kater - er wurde aus den USA importiert(massachusetts)
    bei der Züchterin(nicht *****) leider verloren gingen.
    deshalb der Riex!

    Die Rasse der Maine Coon ist sowieso schon überzüchtet! Wieso wohl gibt es Gentests? Und diese wurden hier zb auch nicht gemacht!
    Ich möchte auf solche Missstände aufmerksam machen! Das hat nichts mit persönlicher Rache zu tun!
    Was heißt überzüchtet - wir testen unsere Tiere und machen es öffentlich - dann heißt es die Tiere sind überzüchtet - so ein Schwachsinn!
    Und wie geschrieben - es gibt Tests!


    Normalerweise spricht man ab 12 Tieren auch schon von einer sogenannten Massentierhaltung.
    Sie hat 5 Zuchttiere!
    Das andere sind Jungtiere - es steht ja noch nicht mal fest, ob sie in die Zucht eingestzt werden!

    Über die Mutter konnte bisher herausgefunden werden, dass sie auch schon Zahnfleischentzündung hat und der Vater ist (noch) nicht auffindbar.
    Die Mutter hat keinerlei Zahnfleischprobleme - sie wollten die Katze doch zum Schleuderpreis haben!
    Geändert von klunki (05.09.2011 um 16:26 Uhr) Grund: Name editiert

  24. #53
    Wawa
    Gast
    ich bin für ein Sachkundenachweis für Züchter aber Katzenzucht ist nru ein Hobby
    Angeln auch, und man braucht einen Schein... Daran sollte es nicht scheitern!
    Ich bin auch SEHR für den Zuchtführerschein, und für Registrationspflicht aller Katzen!

  25. #54
    WeisserGarten
    Samtpfote Avatar von WeisserGarten
    Vorname
    Ute
    Dabei seit
    28.03.2011
    Beiträge
    389
    Ort
    Bretten
    Katzen
    1
    Katzenrassen
    Maine Coon
    Meine Güte, ist die Diskussion ausgeartet, seit ich das letzte Mal hier war.

    Also, erstmal zur Definition des Gewerbes: Ein Gewerbe ist grundsätzlich jede wirtschaftliche Tätigkeit, die auf eigene Rechnung, eigene Verantwortung und auf Dauer mit der Absicht zur Gewinnerzielung betrieben wird. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass auch ein Gewinn erzielt wird!

    Von daher kann man wirklich fast sagen, das jeder auch nur hobbymäßige Züchter ein Gewerbe betreibt, denn er verschenkt seine Kitten ja nicht, hofft also, durch sie einen Gewinn zu erzielen. Und sind wir mal ehrlich, bei ca. 500 Euro Preis für ein Kitten, wird normalerweise auch ein Gewinn erzielt. Nicht, dass wir uns falsch verstehen, ich mache ja hier niemanden einen Vorwurf. Schließlich hat man auch die Arbeit mit den Tieren. Aber selbst wenn wir nur auf ein einziges Kitten gerechnet das Futter für drei Monate rechnen, die Tierarztbesuche mit Impfungen (zumindest, wenn nicht gravierende zusätzliche Erkrankungen hinzu kommen), das Chippen, Katzenstreu, Spielzeug und den Stammbaum rechnen, kommt man normalerweise nie im Leben auf 500 Euro! Das kann sich jeder normale Mensch selbst ausrechnen. Wenn es ein reines Hobby ist, kann man auch nicht argumentieren, dass ja die Zuchtkatzen noch weiß ich was kosten oder so.... denn das wäre ja eben einfach die hobbymäßig gehaltene Katze, mit der man eben Babies bekommt. Und dann könnte man ja die Kitten zum Unkostenpreis abgeben. Dieser liegt aber garantiert deutlich unter 500 Euro. Also, wie gesagt, ich will hier absolut niemanden schlecht machen, der Kitten für 500 Euro verkauft. Es sind Rassekatzen und die Kosten Geld. Genau so wie Rassehunde! Oder Pferde oder Autos oder sonst irgendwas. Von daher, finde ich den Preis absolut in Ordnung. Nur sollten sich die Züchter hier auch nichts vormachen. Es kostet nicht jedes einzelne Kitten IMMER 500 Euro Unkosten!

    Und dann zu dem, was hier sonst noch so geschrieben wurde. Also, ich finde es auch absolut unmöglich, dass hier ganz allgemein alle Coonie-Züchter an den Pranger gestellt werden. Hohe Inzuchtwerte, Gendefekte und Erkrankungen und schwarze Schafe unter den Züchtern gibt es in allen Rassen!!! Dazu kommen Qualzuchten, wie Nacktkatzen ohne Schnurrhaare, etc. Ich bin auch kein Fan dieser extrem überzüchteten Coonies. Aber ich war am Samstag auf der Ausstellung in Mannheim, wo bestimmt über 100 Coonies waren und ich war doch überrascht, dass diese Extrem-Zucht wieder deutlich auf dem Rückmarsch ist. Nur ein einziger Kater war wirklich extrem. Alle anderen Coonies fand ich weitestgehend in Ordnung. Wir haben sogar mit einem Richter über unseren Eindruck gesprochen und er hat uns bestätigt, dass diese Extreme seit wenigen Jahren in der Coonie-Zucht wieder rückläufig seien. Von daher scheint doch schon eine positive Entwicklung in Gang gekommen zu sein....

    Ich finde, Du widersprichst Dir teilweise selbst, was die Züchterin in Peine angeht. Auf der einen Seite verteufelst Du sie, auf der anderen Seite sagst Du, dass dort alles so katzengerecht und ordentlich war, dass die Katzen alle bei Ihr waren, etc., so dass Du keinen schlechten Eindruck bei Deinem Besuch hattest. Nur, weil Deine Katze jetzt Zahnfleischprobleme bekam, ist auf einmal alles so schlimm? Das verstehe ich nicht ganz. Du schreibst am Anfang auch, wenn ich mich richtig erinnere, dass sie zwei Würfe im Jahr macht, jetzt sind es schon 5 Würfe. Was stimmt denn nun? Und mit wievielen Katzen hat sie die 5 Würfe? Wenn sie z. B. 5 Zuchtkatzen hat, ist doch gar nichts verwerfliches daran. Dann schreibst Du, dass sie die Zuchtkatzen wie die Klamotten wechselt, auf der anderen Seite schreibst Du, dass sie ununterbrochen mit zahnfleischkranken Katzen weiterzüchtet. Das widerspricht sich doch ebenfalls. Also, so ganz weiß ich nicht mehr, was ich noch glauben soll.

    Und, wie ich es schon am Anfang schrieb: solange es kein Gutachten gibt, dass die Zahnfleischprobleme schon von Beginn an vorlagen, wusste die Züchterin vielleicht auch gar nichts davon, als die sie gleichen Katzen nochmal zur Zucht verwendete....

    Und auf Gerüchte, die andere Leute verbreiten, würde ich mal überhaupt nichts geben. Denn wenn man sich mal in Züchterkreisen umsieht, so gibt es viele, die sich untereinander die Augen aushacken wollen. Wer weiß, wer da welche Gerüchte über andere Züchter in Umlauf bringt???

    Liebe Grüße
    Ute

  26. #55
    Wawa
    Gast
    Hey, 500-600 Euro im Schnitt können schon hinkommen... wenn du alle Untersuchungen und Deckgebühr umlegst! Mein Wurf Mischlingsbabies hat sicher pro Baby 200-250 Euro gekostet, und es war kein mehrere hundert Euro teurer Vater dabei, ich habe keine großartigen Voruntersuchungen machen lassen außer eben Mama impfen und entwurmen und den Normalcheck bei einer Hauskatze - und dann einmal röntgen in der Trächtigkeit, und nachher die Kleinen eben regelmäßig entwurmen, impfen etc.pp. Es war keins irgendwie krank, kein Zufüttern nötig, alles Bilderbuch-Verlauf. Wenn da noch was dazu kommt, dann ist ein Wurf schnell super teuer.
    Der Wurf war für mich und für die, die sich ein Kätzchen gewünscht hat von Maxe - und die neuen Dosis haben sich an den Impfkosten beteiligt. Aber das könnte ich mir nicht jährlich oder mehrmals jährlich leisten, nichtmal wenn es so glatt geht.
    Würde ich züchten, also auch eine "Infrastruktur" brauchen (Kittenzimmer, etc.) würde ein Kätzchen sicher zwischen 450 und 50 Euro kosten.
    Dass es Rassen für über 1000 Euro gibt, finde ich krass - da ist es ein Marktfaktor, da zahlt man für Seltenheit, nicht für tatsächliche Kosten.

  27. #56
    Ipanema
    Tapetenkratzer Avatar von Ipanema
    Vorname
    Susanne
    Dabei seit
    23.07.2011
    Beiträge
    198
    Ort
    Ruhrpott
    Katzen
    Sechs
    Katzenrassen
    Britisch Kurzhaar, Siam und zwei spanische Rottiger
    Ich verstehe, ehrlich gesagt, den Sinn der Eröffnung dieses Threads hier gar nicht.

    Warum hat sich die Dame denn bitte eine Maine Coon gekauft, wenn diese Rasse doch ach so überzüchtet ist, wie sie jetzt hier empört ?

    Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen schmeissen und Zahnfleischentzündung haben in der Tat sehr viele Katzen; einer meiner Briten u.a. auch und der ist gerade mal knapp 2 1/2 Jahre alt. Ich wäre im Leben nicht auf die Idee gekommen, deshalb hier so ein Fass aufzumachen.

    Ansonsten denke ich, so ein Forum ist auch dazu da mal eine Meinung kundzutun, die hier für manche User u.U. etwas harsch rüberkommt. Das gehört dazu und so lange es nicht völlig ausartet, muss m.M.n. auch kein Thread geschlossen werden.
    Geändert von Ipanema (05.09.2011 um 15:25 Uhr)

  28. #57
    WeisserGarten
    Samtpfote Avatar von WeisserGarten
    Vorname
    Ute
    Dabei seit
    28.03.2011
    Beiträge
    389
    Ort
    Bretten
    Katzen
    1
    Katzenrassen
    Maine Coon
    Hi Vivi,

    viele Züchter haben eigene Deckkater und müssen somit keine Deckgebühr zahlen. Sind es wirklich reine "Hobbyzüchter", die ihren eigenen Deckkater haben, entfällt diese Gebühr also schonmal. Kitten von Züchtern mit eigenem Deckkater sind aber nicht günstiger als Kitten von Züchtern ohne Deckkater. Abgesehen von dieser Deckgebühr bleibe ich dabei, dass es doch eher die Ausnahme ist, dass man Kosten von 500 Euro pro Kitten hat. Zumal ich bei einem Hobbyzüchter, der also seine eigentlichen Zuchtkatzen als Hobby hält, davon ausgehe, dass die jährlichen Kontrollen der Katze mit Impfung und Check-up, etc. jeder Liebhaber auch für seine Katze zahlt. Es sind also keine Extra-Kosten, die den Züchter damit treffen. Dass Zuchtkatzen teurer sind als Liebhabertiere, ist ja normal. Aber wenn man sagt, man will es nur hobbymäßig machen, finde ich es nicht normal, dass man dann nachher den teuren Kittenpreis mit der Anschaffung der Zuchtkatzen begründet. Meiner Ansicht nach sollte ein reiner Hobbyzüchter nur die Kosten rechnen, die tatsächlich für das jeweilige Kitten anfallen. Und das sind nun mal in den seltensten Fällen 500 Euro.

    Nur, nicht, dass wir uns falsch verstehen: Ich bin NICHT der Meinung, dass Rassekatzen günstiger sein sollte!!! Und ich will hier wirklich keinen Züchter wegen der Kittenpreise anprangern!!! Alles hat eben seinen Preis! Ich meine nur, dass man sich nicht selbst in die Tasche lügen soll und so tun soll, als würde man pro Kitten eigentlich noch viel mehr als 500 Euro ausgeben und daher würde man sogar eher noch Verluste machen und drauf zahlen. Das kann ich mir nicht vorstellen. Allenfalls bei einzelnen Tieren, die wirklich krank sind und bei denen aufwändigere tierärztliche Untersuchungen notwendig werden.... Hinzu kommt ja auch, dass die meisten Züchter noch einiges an Rabatten bei Futtermittelherstellern bekommen. Und auch hin und wieder mal ein Werbegeschenk wie Spielzeug für die Katzen, etc. Die hohen Kosten, wie also z. B. Futter, sind bei Züchtern ja auch geringer auf die einzelne Katze gerechnet, als bei normalen Liebhabern mit ein oder zwei Katzen im Haushalt. Auch hat wohl kaum jedes Kitten sein eigenes Klo, etc., so dass auch der Spreu-Verbrauch nicht sooo hoch ist, wie bei einer erwachsenen Katze.

    1000 Euro für eine Liebhaberkatze finde ich auch viel. Allerdings denke ich, dass man hier nicht pauschalisieren sollte. Zum einen kann es sich um seltene Rassen handeln, die eben teurer sind. Das ist ja immer so in der Wirtschaft. Wenn es eine hohe Nachfrage gibt, aber nur eine geringe Anzahl, die zum Verkauf steht, dann steigt eben der Preis. Das ist freie Marktwirtschaft. Zum anderen können meiner Ansicht nach Kitten teurer sein, die einen super mega Stammbaum haben. Legt man als Liebhaber z. B. Wert darauf, dass sämtlich Vorfahren seines Kitten Gr. Int. Ch. sind, dann muss ich halt auch einen höheren Preis zahlen. Warum sollten alle Kitten für 500 Euro abgegeben werden? Ein Rassepferd mit hervorragender Abstammung kostet über 100.000 Euro mehr als ein normales anderes RASSEpferd, also nicht irgendein Mischling. Warum sollte es bei Katzen da anders zugehen? Bei Pferden macht es letztendlich dann auch keinen Unterschied, ob es sich um einen Wallach oder einen Hengst handelt.... Ich denke, jeder muss für sich selbst entscheiden, ob einem das Kitten 500 Euro oder 1000 Euro Wert ist. Niemand ist ja gezwungen, ein Kitten für 1000 Euro zu kaufen.... Es gibt sicherlich auch genügend Leute, die uns Rassekatzenbesitzer für bekloppt erklären, weil wir 500 Euro aufwärts für eine Rassekatze ausgeben, obwohl uns auf jedem Bauernhof die Kitten hinterhergeschmissen werden..... So ist das eben. Jeder muss das selbst entscheiden.

    Liebe Grüße
    Ute
    Geändert von WeisserGarten (05.09.2011 um 15:51 Uhr)

  29. #58
    Double-F
    Kopfkissenverteidiger Avatar von Double-F
    Dabei seit
    27.10.2010
    Beiträge
    108
    Ort
    Niedersachsen
    Ich hatte bereits 2 Mods gebeten den Ausgangspost samt Überschrift zu ändern!




    Jetzt zu dir Aquacats und zur Frau *****:
    Sie musste nachweisbar (= Kontoauszüge) KEINER Rate hinterherlaufen! Im Gegenteil. Ich habe die Katze früher abgezahlt als wie abgemacht (lässt sich auch durch Kontoauszüge belegen!)
    Dies ist also Lüge Nr. 1 - guter Anfang

    Ich wollte den Stammbaum nicht vorher haben sondern vorher einsehen! Dies wurde mir verweigert. Ich habe sie MEHRFACH auf die Riexproblematik angesprochen und sie hat mir die Auskunft verweigert.
    An dieser Stelle hätte ich die Raten einstellen KÖNNEN!
    (= auch alles beweisbar!)
    Lüge Nr. 2

    Es wurde 1x angeboten das Tier zurückzunehmen zu IHREN Konditionen! Und hier habe ich dann "NEIN" gesagt, weil ich schon zu viel in die Katze investiert hatte als dass ich sie "zurückverschenke".
    Was war denn als meine Katze hier sofort nach Ankunft den Dauerdurchfall hatte (um das Warum und Weshalb kann man sich streiten). Kam da ein Angebot der Rücknahme oder des Entgegenkommens? = NEIN! Stattdessen wurde mein Gang zum Tierarzt als "überflüssig" abgetan.

    Zum Kater Nr 2: Lt. Besitzerin durfte er wg dem Schnupfen nicht kastriert werden und sobald der Schnupfen vorbei war, wurde er kastriert. Diese Gerichtssache ist also schlichtweg Geldmacherei von Fr. ****. Sie soll sich doch selbst mal an die eigene Nase fassen! G**** wurde damals als Liebhabertier verkauft. Sie hat unerlaubt mit ihr gezüchtet, was durch einen Zufall rausgekommen ist.

    Lt. Käuferin des 1. Bruders war F*** alles andere als verschmust.

    Natürlich hatte die Mutter auch Zahnfleischprobleme. Dies hatte Fr. ***** bei einer anderen Züchterin angedeutet. Ob nun phasenweise oder chronisch bleibt aus.


    Und zum Schleuderpreis und den dazugehörenden Anschuldigungen: Ich war damals Laie, gutgläubig etc. pp. Ich habe nicht gewusst, dass Maine Coon so teuer sind. Ich wollte die Mutter nicht weil sie günstig war sondern weil sie mir a) gefiel und b) bezahlbar im Vergleich zu den anderen.
    Ich habe Fr. **** gesagt, dass ein Maine Coon Kitten für 650 Euro in dem Moment nicht für mich bezahlbar war. Der Vorschlag der Ratenzahlung ging von IHR aus. Ich wusste gar nicht, dass es so was beim Katzenkauf gibt.
    Später habe ich sie gefragt, wie das mit der Einzelhaltung ist. Meine Katze kam mir so alleine vor und ich durfte mir böse und dringende Vorwürfe/Ratschläge wg der Einzelkatzenhaltung anhören.

    Ich habe damals noch Vertrauen zu Fr. ****** gehabt und sie darauf angesprochen. "Schreit sie denn? Sucht sie? Nein? Dann macht ihr die Einzelhaltung auch nichts aus. Sie sind ja die meiste Zeit zu Hause!"

    Und wenn ich von Leuten der dortigen Nachbarschaft (sofern sie vorhanden ist) auch auf Missstände hingewiesen werde.... dann fühle ich mich in meiner Meinung/Ansicht bestätigt *schulter zuck*


    --- Und DAS ist nun Schmutzwäsche gewesen ---
    Geändert von klunki (05.09.2011 um 16:29 Uhr) Grund: Name editiert

  30. #59
    Plüschalarm
    Gast
    Zitat Zitat von Double-F Beitrag anzeigen
    Genau das ist ein Unding! So etwas gehört normalerweise verboten! Denn so darf auch die ach so begeisterte Liebhaberin vermehren. Schwupp sucht sie sich einen Kater aus dem Kleinanzeigenmarkt der "ach so toll aussieht" und schon hat man wieder einen tollen Mischmasch.
    Das wäre möglich, richtig. Aber das ist doch jetzt nicht das Thema?
    Katzenzucht ist ein Hobby. Wieso aber gibt es dann diese Grenze? Ab 5 Zuchttieren = gewerbliche Zucht?
    Weil der Gesetzgeber annimmt, dass ab fünf potenten (weiblichen) Katzen ein Gewinn erwirtschaftet wird, auf den Steuern gezahlt werden müssen. Da es aber sein kann, dass eine Hobbyzucht mehr potente Tiere aufweisen kann, die aber nicht gewinnbringend wirtschaftet, ist dies nur eine Vermutung. Die Einkommenssteuererklärung bringt am Ende Klarheit.
    Normalerweise spricht man ab 12 Tieren auch schon von einer sogenannten Massentierhaltung.
    Wo steht das?



    @Luthien Wie meinst du das mit identisch? Die bisher (bekannten) betroffenen Tiere kommen alle aus einem Wurf.
    das wollte ich wissen. Dennoch muss man eine Untersuchung aller betroffenen Tiere durchführen. Jetzt ohne Beweise ist Deine Behauptung nur eine Behauptung und es könnte sein, dass Du Dich hier strafbar machst.
    Mit einem von ihm wurde trotz Krankheit weiter gezüchtet.
    Von wem und mit welcher Katze?
    Über die Mutter konnte bisher herausgefunden werden, dass sie auch schon Zahnfleischentzündung hat und der Vater ist (noch) nicht auffindbar.
    Woher weißt Du das mit der Mutter? Und kennst den Vater nicht? Ehrlich gesagt kommt mir diese Aussage jetzt komisch vor. Denn ich war bei der Züchterin auf der Seite. Sie gibt die Elterntiere aber an.
    Du warst doch dort zu Besuch? Was hast Du Dir denn angeschaut?


    Ich kann auch gerne ein anderes Beispiel nennen um mal von der Zahnfleischentzündung wegzukommen: Katze hat Zahnfleischentzündungen sowie Schnupfen. War lt. Aussage in der Klinik zum Spülen und wurde unter diesen Umständen weiter verkauft (Krankheiten im Kaufvertrag festgehalten). Ich als Liebhaber sage mir: Kein krankes Tier geht von mir weg! Aber wenn Züchter das so anders sehen... Finde ich das traurig
    Auch wenn es Dir nicht gefällt. Es gibt hier nichts, rein gar nichts zu verurteilen. Genau wie man als werdende Eltern nie weiß, ob ein Kind gesund zur Welt kommt, kann es auch bei Katzen zu Missbildungen oder angeborenen Erkrankungen kommen, die nicht unbedingt genetisch ausgeschlossen werden können. Es kann auch Unfälle geben und sonstiges Unheil.

    Ich habe auch schon ein lahmes Kitten bei mir aufgenommen. Das wurde mir dann geschenkt. Ich wusste, da kommt was an Kosten auf mich zu, was auch so war. Aber ich mache niemanden einen Vorwurf. Sondern erfreute mich an meinem Tier und liebte es von Herzen. Ich habe nie etwas bereut und bin froh über jede Minute, die ich mit ihm verbringen durfte.

    Eine Zucht kann und darf niemals in Animal Hoarding ausarten. Tiere müssen abgegeben werden, weil man nicht jedes behalten kann. Und wenn ein Liebhaber sich meldet, der ein Tier haben möchte, das andere nicht mehr haben wollten weil es nicht mehr perfekt ist, so was gibt es eben leider auch, dann finde ich es großartig, dass es solche Liebhaber gibt.

    Deine Katze war schon ein Jahr bei der Kiefersanierung? Wann hast Du die Entzündung bemerkt? Das kommt doch nicht von heute auf morgen?

    Ansonsten, danke Aqua-Cats für die Darstellung Deiner Sicht der Dinge!

  31. #60
    klunki
    Gast
    Danke Anja, dass Du auch mal die andere Seite aufgezeigt hast - das ist genau das, was mir hier bislang gefehlt hat.

    Warum nur überrascht mich nicht, dass sich die Geschichte aus der anderen Sicht ganz anders anhört

    Wenn man sich ein Tier kauft, dann kauft man ein Lebewesen. Ich persönlich (und ich bin "nur" Liebhaber") bin mir völlig darüber im Klaren, dass auch ein Tier aus einer absout perfekten Zucht nach wenigen Tagen bei mir krank werden oder sogar sterben könnte - wir sprechen hier nicht über Möbelstücke - Mutter Natur geht oft sehr eigenwillige Wege.

    Ich hab schon oft darüber nachgedacht, was ich (ganz im inneren meines Herzens) von meiner Züchterin erwartet hätte, hätte einer meiner Buben schon kurz nach dem Umzug irgend eine schlimme Erkrankung bekommen...... - tja was wohl

    Zunächst mal hätte ich natürlich fachliche und seelische Unterstützung erwartet (und bei meiner Züchterin auch garantiert bekommen) - ob sich der Züchter an den Krankheitskosten beteiligen soll???? Ich denke eher nein - das ist, ab dem Tag, wo ich die Buben zu mir geholt habe eigentlich mein Problem (vorsätzlich verschwiegene Erkrankungen natürlich ausgenommen)

    Würde ein Tierchen relativ bald nach dem Umzug so krank, dass es sogar eingeschläfert werden müsste, dann würde ich mir erhoffen, dass ich mir 1.) bei einem der nächsten Würfe als allererste Interessentin ein Kitten aussuchen dürfte und auch dass sie mir 2.) beim Kaufpreis vielleicht ein ganz kleines bisschen entgegen kommt - aber einfach nur aus freien Stücken - nicht weil sie dazu verpflichtet wäre.

    Ich habe den Kauf meiner Buben niemals als "Geschäft" im üblichen Sinne angesehen - eher wie ein Adoption mit Kostenerstattung. Mir käme es im Traum nicht in den Sinn, meiner Züchterin Vorwürfe zu machen, wenn ein Tierchen krank werden würde - da steckt nunmal niemand drin. Das kann ich aber deshalb mit der Inbrunst der Überzeugung sagen, weil ich meine Buben bei einer Züchterin gekauft habe, bei der ich einfach weiß, dass die Zucht sehr, sehr gut geführt ist und bei der ich weiß, dass sie alles tut, um gesunden Kitten den Weg in ein langes Wegen zu ebnen.

    Viele Grüße

    Juanita

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Chronische Zahnfleischentzündung = unseriöse Zucht
    Von Double-F im Forum Katzen züchten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.08.2011, 15:44
  2. Kann man noch Impfen?
    Von Franzi019 im Forum Katzenschnupfen (Feline Virale Rhinotracheitis)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 17:18
  3. kann ich mit eine liebhaber kaze noch ins zucht ansteigen
    Von karina.ly im Forum Katzen züchten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.01.2010, 19:33
  4. Was kann ich noch tun?
    Von MickyMaus im Forum Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, Umzug und Reisen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 13:30
Ähnliche Themen close
Partner: Tiermarkt.net