Ergebnis 1 bis 11 von 11

Fragen zum Thema spielen und clickern

  1. #1
    Lunax
    Tapetenkratzer
    Vorname
    Nathalie
    Dabei seit
    11.12.2015
    Beiträge
    217
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Hauskatze (EKH)

    Fragen zum Thema spielen und clickern

    Hallo
    Mittlerweile ist es so, dass wenn ich ein Spielzeug hole & mit Jamie und Katy spielen will,dass nur Katy spielt. Jamie liegt dann einfach da & schaut nur zu. Manchmal geht er aber auch ganz weg.Er war noch nie der rasante Spieler,
    außer wenn man auf dem bett spielt,aber jetzt lässt er es komplett sein. Frage mich halt, ob er dann weniger ausgelastet und gelangweilt ist?!
    Katy bekomme ich gar nicht müde. Sie spielt ohne ein Ende zu finden und ist dann trotzdem nie müde. Wenn ich dann nach langer Zeit aufhöre, meckert sie oder baut dann halt mist wie z.b. schwämme zerpflücken


    Und zum Thema clickern: wollte so gerne damit beginnen, um zu sehen wer was kann und um die beiden auch kognitiv zu beanspruchen, aber es gestaltet sich ziemlich schwierig. Zu zweit klappt gar nicht und alleine auch nicht, denn sobald ich sie Tür schließe um mit einem von beiden zu clickern,heult der andere.

    Habt ihr vielleicht Ideen oder generell Infos zum spielverhalten für mich?

    Liebe Grüße nathalie,Jamie & katy

  2. #1
    Anzeige

    Vorname
    Nathalie
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Hauskatze (EKH)
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

  3. #2
    MöchtegernDosi
    Höhlenlieger
    Vorname
    Robert
    Dabei seit
    09.05.2016
    Beiträge
    89
    Hallo

    Zum Thema clickern: Ich hab das mangels Katzen ja noch nie gemacht, aber so manches darüber gelesen und das separieren der Kätzchen scheint schon wichtig zu sein.
    Sonst lenken sich die beiden einfach gegenseitig viel zu sehr ab. Es ist ja auch nur (am besten 2 - 3 mal am Tag) für ein paar Minuten man clickert ja nicht stundenlang (auch deswegen weil du ja immer wenn Kätzchen was "richtig" macht sofort Leckerli füttern musst).

    Ich fürchte also wir müssen sie doch irgendwie müde kriegen, dann könntest du versuchen mit der anderen in Ruhe zu clickern
    Bist du vielleicht zu zaghaft / langsam mit der Angel? Ich hab letztens mit dem Kater eines Bekannten gespielt, mit kurzen Pausen eigentlich fast das komplette 90 Minuten Fußballspiel.
    Spaß hat dem das schon gemacht, aber ich glaube meine Bewegungen damit waren einfach nicht anstrengend / herausfordernd genug, wirklich müde wurde er davon jedenfalls nicht.

    Später hat dann mein Kumpel, der auch da war und eigene Katzen hat mal übernommen. Seine Bewegungen waren viel rasanter (Fliegende / bzw. auf und ab schwebende Mäuse, wo gibts denn sowas?) er hat ihn auch öfter mal veräppelt (angedeutet dass die Maus jetzt die 3 Treppenstufen runtergesprintet ist und die Maus dann hinter seinem Rücken versteckt).
    Kater ist hintergesprintet
    Auffällig war auch, dass er - wenn er die Maus dann hatte - viel mehr "triumphiert" hat. Die wurde erstmal nicht losgelassen, aus den Augen sowieso nicht!
    Bei mir war das immer mehr mehr so nach dem Motto: "Hab dich, easy, lern erstmal Maus sein - next please!"

    Nach nichtmal 15 Minuten mit meinem Kumpel war der echt platt
    Zitat von ihm: "War ja auch ein hartes Stück Arbeit".

  4. #3
    Flederviech
    Kampfkatze Avatar von Flederviech
    Vorname
    Jessica
    Dabei seit
    09.04.2015
    Beiträge
    443
    Ort
    OWL
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    1 BKH-Mix 2 EHK
    Clickern mach ich jetzt nicht,aber ich hab recht gute Erfahrung mit Spielangeln zum auspowern gemacht.
    Hab hier selbst so ein Mädel sitzen die so gut wie gar nicht k.o geht. Die kann gut mal 3-4 Stunden am Rad drehen bis sie überhaupt kaputt ist. Das heißt für mich für gewöhnlich,mehrfach am Tag die Angel zücken oder auch gern andere schnurartige Dinge (aktuell ist´s gerad auch nen kaputtes Lederarmband,was nur aus nem langen Lederband bestand) Laserpointer findet sie inzwischen auch toll.
    Mit Bällchen,Mäusen und Co ist sie zwar auch zu Gange,aber die haben null Effekt bezüglich "Katz liegt ausgepowert in der Ecke"

    Meine drei stehen auf total unterschiedliche Dinge. Merle jagt furchbar gerne. Also Bällchen oder irgendwas kleines zum werfen ist bei ihr immer super...sie bringt´s einem auch wieder und legt´s in die Hand Angel wie gesagt ist das absolute Topding bei ihr.

    Momo spielt nicht sooo furchbar viel. Gut er ist der älteste,aber hat er als er jünger war auch schon nicht gemacht. So ausgesuchte Dinge wie der Laserpointer,damit bekommt man ihn,auch Angel mag er. Sonst schiebt er gerne kleine Spielkissen durch die Bude und ist damit lecker zufrieden. Ball,Mäuse und andere Dinge,sind unter seiner Würde

    Ian zerlegt alles und spielt nicht wirklich. Lieber rennt er wie angestochen durch die Wohnung und kabbelt mit Merle rum. Die zwei sind zusammen hier und da ein kleiner Alptraum ^^ Wenn man ihm Spielzeug gibt,ist das in einer Minute in Einzelteilen und kaputt Weshalb ich für ihn seither in der Hundeabteilung kaufe. Das Spielzeug ist zum Teil robuster und er hat seinen Spaß mit
    Ausgenommen Kronkorken,die machen herrlich Lärm und die schießt er gern durch die Gegend.

    Alle gleichzeitig zum spielen bekomm ich in der Tat nur mit dieser dösigen Spielangel. Dann jagen sie einträchtig hinter dem Ding her. Laserpointer findet Ian unspannend und geht weg,da hängen nur Momo und Merle davor.

  5. #4
    Silviana
    Kitticat-Süchtiger
    Dabei seit
    30.09.2014
    Beiträge
    5,970
    Kary und clickern..lach*Ne die Geräusch emagse nicht,aber der Reif mit der Kugel drin,da spielt se gerne mit.Auch ohne mich.
    Sie liebt Wolle mit Papier dran,siet Kittenalter,da fauchte sie,oder versuchte es..war das süsss;.))) Da rennt sie hinterher.Odre ein Massband..oder eine Soielangel,mal heftiger bewegen,mal langsamer,damit sie sich anschleichen kann.Das ist bei jeder Katze und Soielzeug unterschiedlich,das findste schnell heraus.Immer probieren. Staniolpapierkugeln kannste auch nehmen.Dann kannst du die Grösse selbst festlegen.Und schön brav werfen. Mein Mann seine Sternenkatze brachte alles Spielzeug zurück,das er warf.Tja..daran übe ich nun schon 5 Jahre mit Kary..lach*
    Doch kurz vorm schlafengehen würde ich nicht spielen,also Kary ist dann auf Spielmodus..und wir auf Schlafmodus...g*

  6. #5
    MöchtegernDosi
    Höhlenlieger
    Vorname
    Robert
    Dabei seit
    09.05.2016
    Beiträge
    89
    Achja, deine süße Kary
    Da sollte man wirklich gucken, nicht jede Katze mag das clickern und es soll ja vorallem der Katze Spaß machen!

    Gerade Langhaarkatzen wie Kary find ich übrigens extra niedlich und flauschig

    Das mit der Tageszeit war ein Gedanke den ich vorhin auch hatte, bestimmt spielt hier die Tageszeit auch eine große Rolle und wann es das letzte Essen gab.

  7. #6
    Silviana
    Kitticat-Süchtiger
    Dabei seit
    30.09.2014
    Beiträge
    5,970
    Danke,ja Kary ist ein Flauschbällchen.Doch sie selbst mag das nicht so,das bedratschen..hihi*Leider..könnte ich immer zu..ja ja...
    Nachm Fressen willse auch nicht.Und nachts spiele ich nicht,dann isse überdreht und ..ne..das muss nicht sein;-))
    Clickern..Kary mags Geräusch nicht.Sie ist sooo fixiert auf die Leckerlis,die sie ja garnet als Leckerlis bekommt,sondern immer..wegen ihrem Magen halt...
    Mein Mann würde ihr ja am liebsten sonstwas geben..ach die arme Katze..aber Dünnpfiff ist nicht schick..und der Katze behagt es auch nicht.
    Versuchte mal Kary von Stuhl zu Stuhl immer so täglich..einige Minuten springen zu lassen..lachmichwech*
    Das hättste erleben müssen;-)))

  8. #7
    MöchtegernDosi
    Höhlenlieger
    Vorname
    Robert
    Dabei seit
    09.05.2016
    Beiträge
    89
    Zitat Zitat von Silviana Beitrag anzeigen
    Mein Mann würde ihr ja am liebsten sonstwas geben..ach die arme Katze..aber Dünnpfiff ist nicht schick..und der Katze behagt es auch nicht.
    Gut, dass du da ein Auge auf deinen Mann hast.
    Ich kann ihn aber gut verstehen

    Zitat Zitat von Silviana Beitrag anzeigen
    Versuchte mal Kary von Stuhl zu Stuhl immer so täglich..einige Minuten springen zu lassen..lachmichwech*
    Das hättste erleben müssen;-)))
    Hätte ich gerne

  9. #8
    HundKatzeLiebe
    Katzenstreuschlepper Avatar von HundKatzeLiebe
    Vorname
    Nadine
    Dabei seit
    12.05.2016
    Beiträge
    40
    Ort
    Bayern
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    EKH. Ori-mix Giuliano / EKH-Siam mix Luna / Birma Donovan
    Ich hab vielleicht noch ein paar Tipps für dich. Mit Luna kann ich nicht clickern, weil sie einfach nichts frisst (kein Thunfisch, kein gebratenes Hendl, kein Lachs, keine Leckerlies, nichts), mit meinem Katerli werde ich es unbedingt auch machen. Aber ich hab mit meinen Hunden viel Erfahrung damit und die sind ja auch im Doppelpack und ja, ich trainiere gleichzeitig. Natürlich könntest du in kleinen Einheiten deine beiden Katzen daran gewöhnen, für kurze Zeit separiert zu werden (Katze in nen anderen Raum, Tür zu, sofort ein Leckerli geben, Tür sofort wieder auf, im Wechsel mit beiden Katzen und langsam die Zeit verlängern. Dann merken sie, dass sie ja eh gleich wieder zusammen dürfen und obendrein noch ein Leckerli bekommen. Wenn sie dann ruhiger sind, kannst du mit dem getrennten Clickern beginnen, handelt sich ja ohnehin nur um kurze EInheiten).

    Wenn du nicht trennen möchtest, geht das aber auch, genauso für Katzen die das Geräusch vom Clicker nicht mögen/fürchten. Der Clicker ist praktisch, handlich und einfach zu bedienen, aber wenn man zwei Tiere gleichzeitig damit trainiert, verliert sich die Wirkung des Geräusches. In dem Fall kann man zwei unterschiedlich klingende Clicker verwenden, oder aber völlig andere Geräusche (der Clicker ist ja schließlich kein Zauberstab, mit dem alles einfach so klappt). Das können z.B. eine Pfeife (Hundepfeifen sind z.B. sehr leise), ein elektrischer Piepton usw. sein, genauso kannst du auch ein Signalwort einführen (hierbei immer exakt gleich und emotionslos aussprechen), oder einfach selbst ein Geräusch machen (meine bevorzugte Variante. Hierfür eignen sich z.B. Schmatz oder Schnalzgeräusche, Bussigeräusch, mit den Fingernägeln schnalzen, Nase hochziehen, etc. Wichtig ist nur, dass du das Geräusch nicht anderweitig verwendest). Auf diese Weise kannst du jede Katze auf ein individuelles "Clicker-Geräusch" konditionieren. Für die eine bedeutet es dann "richtig gemacht, jetzt gibts ein Leckerli" und für die andere hat es null Bedeutung und somit kann man mit zwei oder mehr Tieren gleichzeitig "clickern".

    Wichtig ist halt, dass sich die jeweilige Katze auf dich konzentriert. Dein Jamie scheint ja eh von der ruhigen Sorte zu sein, dann kannst du mit Katy ungestört trainieren. Damit Katy allerdings Jamie nicht stört, solltest du sie vorher mit einem Spiel auspowern. Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen. Ich wünsch dir noch viel Spaß mit dem Clicertraining, das macht wirklich viel Spaß, auch den Tieren.

  10. #9
    Lunax
    Tapetenkratzer
    Vorname
    Nathalie
    Dabei seit
    11.12.2015
    Beiträge
    217
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Hauskatze (EKH)
    Oh ich wünschte Katy würde mir auch ihre Sachen bringen. Die mag nämlich so gut wie alles. Kartons,papier,Bälle und einen tampon??? Den hat se mir mal ausm Schrank geklaut. Wäre toll wenn sie apportieren würde. Angelspiele mag sie sehr wild und glaubts mir, sie macht rückwärtssaltos!
    Jamie mag eigentlich Kartons und spielen mit der Angel auf dem bett dort hab ich ihn immer zum Spielen gekriegt. Erst so als ob die Maus drüber schleicht und wenn ich ihn dann hab möchte er es gerne im Wechsel. mal wild und mal muss die Maus stehen bleiben und schleichen. Sonst interessiert ihn bisher nix sondern schaut ihr nur zu. Am liebsten tobt er wohl mit ihr.
    Ich spiele zurzeit eher abends wegen der Arbeit so Ca 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit. katy würde zwar gerne direkt danach loslegen aber sie soll ja auch mal verdauen usw.

    Beim clickern mache ich selbst ein Geräusch, da ich auch schon gehört habe dass viele Katzen Angst vor dem Stick haben weil der so laut ist.
    Problem: wenn der eine heult möchte der andere schnellstmöglich zu d heulenden hin und konzentriert sich nicht mehr aufs glucksen. Und boah heult die kleine Maus wenn auch nur eine Tür zu geht. Sie ist da ähnlich wie Jamie: alles gehört ihr, sie muss alles wissen und alles sehen auch im Bezug auf mich. was ich mache und wo ich hingehe müssen beide immer wissen.

  11. #10
    Lunax
    Tapetenkratzer
    Vorname
    Nathalie
    Dabei seit
    11.12.2015
    Beiträge
    217
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Hauskatze (EKH)
    Ach und kurz nachdem ich hier gepostet habe,hat er gestern dann doch mal auf dem bett mitgespielt. Was ein Wunder,wobei er eigentlich auch sehr verspielt ist. Komisch dass er so kein Interesse mehr zeigt. Nur mit ihr halt aber mit mir spielen? Nöö

  12. #11
    Knödel
    Kitticat-Fan Avatar von Knödel
    Vorname
    Barbara
    Dabei seit
    12.09.2014
    Beiträge
    2,818
    Ort
    Inntaldreieck - .......... Nabel in den Süden
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    ............... 1 Vielleicht-RussBl-Mix ...... 1 RussBl > RussischBlau
    Post # 8

    ... , Nase hochziehen, etc. Wichtig ist nur, dass du das Geräusch nicht anderweitig verwendest).


    Feste Blumen-riechen-machen.
    Ja, man muß schon aufpassen wann man was tut.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.01.2016, 09:38
  2. Fragen über Fragen als neue Katzen-Mama <3
    Von Withella im Forum Ernährungsratgeber, Trinkanimation und Rezepte für die Katze
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.07.2015, 22:35
  3. Clickern
    Von MarionL im Forum Spielzeug für Katzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.01.2015, 15:26
  4. Clickern mit Katzen
    Von Thera im Forum Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, Umzug und Reisen
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 10.02.2011, 17:42
Ähnliche Themen close
Partner: Tiermarkt.net