Ergebnis 1 bis 18 von 18

Kater (20+) miaut die halbe Nacht...

  1. #1
    Fabana
    Kitticat-Entdecker
    Vorname
    Janina
    Dabei seit
    03.07.2014
    Beiträge
    7

    Unglücklich Kater (20+) miaut die halbe Nacht...

    Guten Abend zusammen,
    nach langer Zeit stehe ich mal wieder vor einem großen "Katzen-Problem" und hoffe, dass ihr mir mit Rat und Erfahrung weiterhelfen könnt

    Ich habe Anfang lezte Woche einen sehr alten Kater aus dem Tierheim aufgenommen - wurde wohl ausgesetzt, war 4 Wochen unterwegs, völlig verfloht und heruntergekommen. Geschätzt wird er auf gute 20 Jahre, ist vollständig taub und leider in schlechtem Zustand... er wiegt aktuell nur 2,9 kg und ist eine große Siamkatze. Man liest es raus: ein totales Knochengerüst.
    Ich habe eine Dachwohnung (wohne allein) und habe ihn übernommen, da so eine alte Katze ja leider keine Chance mehr auf Vermittlung hat. Die wenige Zeit die er noch hat, sollte er bei mir ein schönes Heim bekommen. Er lebt jetzt allein, hat natürlich keinen Freigang und soweit frisst und trinkt er gut. In der einen Woche hat er wirklich auch schon sichtbar an Gewicht und "Schönheit"
    zugelegt

    Leider scheint er sich nun eingewöhnt zu haben und hält mich zuverlässig jede Nacht wach....
    Den ganze Tag über schläft er (auf der Heizdecke, trotz 25 C° Raumtemperatur), frisst sehr viel und gut, trinkt auch gut und wirkt trotzdem konstant müde. Er ist schlecht zu Fuß und daher wenig unterwegs - läuft mir lediglich ein paar Mal am Tag nach. Natürlich spielt er nicht mehr und weiß auch sonst überhaupt nichts mit sich anzufangen. Er sitzt nur rum und starrt in die Luft. Typisch ruhelose alte Katze eben.

    Nun hat er begonnen pünktlich um Mitternacht, 5:30 h und 8 Uhr (wenn ich denn Zuhause bin und nicht arbeite) wie irre zu schreien. Und ich meine das wörtlich, da er ja völlig taub ist und selbst nichts hört. Er miaut so laut (schreit regelrecht), dass sich bereits die Nachbarn unten beschwert haben
    Das Tabu Schlafzimmer halte ich weiterhin aufrecht, da er tatsächlich nur meine Aufmerksamkeit möchte - setze ich mich zu ihm auf die Couch, ist sofort Ruhe. Im Bett bleiben möchte er auch nicht wirklich, wäre ja nicht so als hätte ich es nicht versucht. Nur wenn ich dann da bin und mich zu ihm setze, ist Ruhe. Er schläft dann wieder ein paar Stunden, bevor er erneut "nach mir klingelt".... mit einer Portion Futter ist er leider auch nicht immer zufrieden. Auch im Moment jetzt liegt er neben mir auf dem Schreibtisch und döst - Minuten zuvor hat er noch geschrien wie am Spieß, bis ich ihn zu mir gesetzt habe. Damit ist dann gut, das ist ihm dann Recht so (er hat ja seinen Willen bekommen...)

    Selbstverständlich habe ich versucht ihn am Abend auszulasten - aber mit einem so alten Katzer der nicht spielt und schlecht laufen kann, ist das echt schwierig. Er würde wohl gerne raus (war garantiert Freigänger, geht immer zu Tür und Fenster) aber in dem Alter und ohne Gehör ist das ja wirklich nicht mehr drin. Im Hausgang plärrt er nur die Nachbarn zusammen, das möchte ich auch nicht. Er kommt auf keinen Kratzbaum und kann gerade so auf die Couch springen. Was soll ich also bitte mit ihm tun?!

    Ignorieren ist echt schwer, man denkt ja auch an seine Mit-Mieter. Und ich kann mich auch nicht nächtelang neben ihn auf die Couch setzen Meine Vermutung ist, dass er einfach nicht gerne alleine ist und durch dieses "Schreien" eben schaut, ob ich da bin und komme. Ja und das ignoriert man dann mal, wenn die Wände wackeln....

    Hättet ihr mir vielleicht ein paar Tipps oder Ideen, was ich da tun kann? Hilft einfach "ignorieren" in dem Fall denn weiter, dass es sich bald legt?

    Danke für Eure Antworten

  2. #1
    Anzeige

    Vorname
    Janina

    Unglücklich

    Hast du schon mal in Wie sag ich´s meiner Katze nachgelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem ;-).

  3. #2
    MarionL
    Administrator Avatar von MarionL
    Vorname
    Marion
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    21,155
    Ort
    Bremen
    Katzen
    4
    Katzenrassen
    3 Norwegische Waldkatzen, 1 Landadellady
    Da kommen mehrere Faktoren zusammen.

    Einmal reden Siamkatzen sehr viel und sehr laut. Dann ist der Kater noch taub, kann also nicht selbst seine Lautstärke hören und damit beeinflussen. Ist mit seinen 20 Jahren vielleicht auch etwas senil. Man kennt die Vorgeschichte nicht, weiß nicht, was er erlebt hatte und dass er Angst hat, wieder auf der "Straße" sprich Tierheim zu landen.

    Es hört sich vielleicht paradox an, aber je mehr er sich heimisch bei Dir fühlt, je mehr wird er rufen. Er fängt an, sich bei Dir wohl zu fühlen und hat Angst, dass er Dich verliert. Wenn Du keine Nachbarn hättest, würde ich sagen, laufe nicht jedes Mal zu ihm hin. Da er ja gerne frißt könntest Du in der Wohnung, bevor Du schlafen gehst, Leckerlis verteilst, damit er beschäftigt ist. Dein Kater braucht die Gewißheit, dass bei Dir bleiben darf.

    In diesem Fall würde ich einen Tierhomöopathen zu Rate ziehen. Er sollte sich den Kater anschauen und speziell auf seine Bedürfnisse eine Bachblütenmischung erstellen. Also nichts fertiges kaufen, da dieser Schuß dann nach hinten losgehen könnte. So könnte man vielleicht seine Verlustängste etwas mildern.

    Allerdings ganz wirst Du das "Rufen" nie abstellen können, dafür ist er ein Siam und auch taub.

    Ich wünsche ihm noch eine schöne Zeit und hoffe, dass Ihr gemeinsam eine Lösung finden werdet. Es wäre lieb, wenn Du uns auf dem Laufenden hälst.

  4. #3
    kasimir01
    Kratzbaumveteran Avatar von kasimir01
    Vorname
    Christa Maria
    Dabei seit
    05.02.2011
    Beiträge
    1,298
    Ort
    Hagen
    Katzen
    Zwei und sechs Sternenkatzen
    Katzenrassen
    Heilige Birma Nelly und Obelix, vorher Perser mit Näschen
    Guten Morgen Janina,
    erst einmal möchte ich sagen, dass ich es großartig finde, dass du ein so altes, armes Tier zu dir geholt hast um ihm noch einen schönen Lebensabend zu gönnen. Denn das Alter bringt ja oft auch Krankheiten mit sich und eben auch dadurch bedingte Tieraztkosten und man muss immer damit rechnen, schnell wieder Abschied nehmen zu müssen.
    Man weiß ja nicht, was der arme Kerl hinter sich hat, sicher wird er traumatisiert sein.
    Damit bin ich beim Thema Krankheit. Könnte es evtl. sein, dass dein Kater dement ist? Demenz gibt es ja auch bei Katzen. Ich hatte mal einen dementen Kater, der auch sehr viel und ohne Grund schrie.
    Du schreibst, er sei ruhig, wenn du dich neben ihn setzt, dann schliefe er auch ein paaar Stunden. Hast du schon mal probiert, ihn, wenn er schreit, neben dich ins Bett zu legen, so dass ihr Beide wieder, bis zur nächsten "Attacke" weiterschlafen könntet? Wenn du das vielleicht ein paar Nächte hintereinander probiertest, würde er sich vielleicht daran gewöhnen und sich nicht mehr verlassen fühlen. Denn Verlassensängste wird er nach seinem Schicksal sicherlich haben.
    Tagsüber, wenn du zu Hause bist, kannst du ihn ja immer, wenn er schreit, zu dir holen, das vermittelt ihm Sicherheit.
    Ein Problem wird sicher auch sein, dass er Gene raus möchte, das geht nun aber bei ihm wirklich nicht mehr.
    Ich weiß nicht, ob er vor der Abgabe gründlich untersucht wurde, wenn nicht, würde ich das auch in Erwägung ziehen.
    Ich denke, du wirst noch andere, vielleicht hilfreichere Tipps erhalten und wünsche Dir und Deinem Kater alles Gute.
    Liebe Grüße
    Christa

  5. #4
    Achela
    Kratzbaumveteran Avatar von Achela
    Dabei seit
    06.03.2014
    Beiträge
    1,075
    Ich finde es auch super das Du einem alten Tier ein schönes Zuhause gibst. Ich stimme Marion voll zu. Mein Kater wurde,trotz CNI,19,5 Jahre alt. Hast Du denn Katerchen beim TA durchchecken lassen?
    Ich kenne das Szenarium mit dem "Schreien" nämlich zu gut. Ich würde unter Berücksichtigung aller von Dir beschriebenen "Verhaltensweisen" auf eine Altersdemenz tippen.

    Wünsche alles Gute und berichte uns weiter

  6. #5
    Fabana
    Kitticat-Entdecker
    Vorname
    Janina
    Dabei seit
    03.07.2014
    Beiträge
    7
    Guten Morgen bzw. Mittag
    Ja, das war auch mein Gedanke: eine junge Katze kommt einfach nicht in Frage (zu lang allein, zu wenig Platz für 2) und daher habe ich ihn auch direkt ohne viel zu überlegen genommen. Die paar Monate bzw. Jahre die er noch hat, kann er ja wirklich in einem schönen Zuhause verbringen. Er kommt direkt aus dem Tierheim, wurde dort gepflegt und vom TA untersucht. Blutwerte sind ok, er hat sonst keine Auffälligkeiten und hat m. M. nach auch keine Schmerzen: tagsüber liegt er völlig entspannt da und schläft. Würde ihm etwas weh tun, würde er das wohlauch tagsüber klar machen?
    Nichts desto Trotz habe ich Montag Morgen einen Termin beim TA und werde ihn da noch einmal anschauen lassen und auch seine Krallen endlich kürzen lassen. Denn den Kratzbaum kann ich ja so gesehen wieder verkaufen

    Heute Nacht war ich todesmutig da die Mieter über´s Wochenende weg sind und habe ihn einfach plärren lassen. Von 23:55 bis 2:50 Uhr hat er geschrien, getobt und an der Tür gekratzt.... habe eisern nicht geöffnet. Heute Morgen bin ich dann um 9 Uhr aufgestanden und er war schon sehr säuerlich und unzufrieden. Nach einer Streicheleinheit und einer Portion Lieblingsfutter liegt er nun auf der Couch und schläft. Und ich bin wirklich fertig mit den Nerven
    Das ist jetzt die 4te Nacht in der ich nicht mehr schlafen kann und so langsam bin ich echt am Ende.... keine Ahnung was ich noch tun soll! Lasse ich ihn ins Zimmer, plärrt er eben da weiter. Denn er möchte ja wach und beschäftigt sein und nicht schlafen....

    Mir ist klar dass er hier noch neu ist und gerade alles ungewohnt ist - natürlich hat er auch Angst, dass er ggf. wieder ins Tierheim zurück muss. Und natürlich ist ihm stinkend langweilig, da er so gar nichts mehr tun kann. Aber er muss einfach akzeptieren, dass wenn die Tür zu ist, die Tür auch zu bleibt. Zudem bemerke ich besonders heute eine starke Allergie auf die Katzenhaare von ihm, daher kommt er gleich doppelt nicht mehr ins Bett. Aktuell habe ich 3 Wochen Urlaub (die erste Woche war nun echt nicht erholsam) und so bin ich ja viel Zuhause - wenn ich wieder arbeite, bin ich aber bis zum Abend hin weg. Wie soll das denn dann werden?

    Es ist eben auch so ironisch: jetzt liegt er brav auf der Couch, schaut durch die Gegend und wird sich bis zum Abend nicht mehr bewegen. Man hat das Gefühl er ist hundemüde (klar, terrorisiert mich ja nachts) und möchte nur schlafen. Pünktlich wenn ich ins Bett gehe wird er dann wach..... unglaublich.
    Immerhin wird er täglich besser: mittlerweile putzt er sich wieder, kann selbstständig auf die Couch hüpfen und wird wieder sicherer auf den Beinen. Bin gespannt welchen Fortschritt er noch macht. Auch wenn ich gerade doch recht genervt von ihm bin....

    Ich habe mir gerade noch den Feli-Stecker geholt und die Rescue Tropfen für Katzen. Die werde ich ihm heute Abend mal geben und hoffen. Mehr weiß ich dann leider auch nicht mehr. Ohrenstöpsel? Schallschutztür? Im Bad schlafen?

    Danke für Eure Antworten

    P.S. Ja, ich denke dement bzw. senil ist er auf jeden Fall.... immerhin vergisst er aber nicht, wo alles steht
    Und ja, Siam redenviel - musste ich jetzt auch lernen
    Geändert von Fabana (12.08.2017 um 11:11 Uhr)

  7. #6
    sachsenmädel
    Kitticat-Groupie Avatar von sachsenmädel
    Vorname
    christine
    Dabei seit
    17.07.2010
    Beiträge
    10,026
    Ort
    groitzsch
    Katzen
    1
    Katzenrassen
    hauskatze
    Also,ich hätte ihn mit zu mir ins Bett genommen:-),er will bei dir sein! Und so könntet ihr BEIDE gut und zufrieden schlafen.Aber wenn du eine Allergie bekommst,weiß ich auch nicht,was du da machen kannst? Vielleicht hilft ihm ja der feliway Stecker,Viel Erfolg!

  8. #7
    Fabana
    Kitticat-Entdecker
    Vorname
    Janina
    Dabei seit
    03.07.2014
    Beiträge
    7
    Wenn er denn im Bett bleiben würde
    Bei 2 von 7 Versuchen ist er tatsächlich im Bett geblieben - meist läuft er aber leider nur schreiend durch´s Zimmer.... ich habe extra schon die Couch und den Arbeitstisch umgestaltet, dass er da immer bei mir sitzen kann. Aber Nachts muss ich eben einfach schlafen, so Leid es mir tut....
    Ist eben auch nicht hilfreich wenn er eine Weile schläft um nur Stunden später lauthals plärrend wieder in den Raum zu laufen - da stehe ich dann senkrecht im Bett :/

    Ich sehe mal wie es heute Nacht wird, werde bald ins Bett gehen. War heute zu nichts fähig so müde war ich.... er hat dagegen friedlich auf der Couch geschlafen...

  9. #8
    sachsenmädel
    Kitticat-Groupie Avatar von sachsenmädel
    Vorname
    christine
    Dabei seit
    17.07.2010
    Beiträge
    10,026
    Ort
    groitzsch
    Katzen
    1
    Katzenrassen
    hauskatze
    Dann kannste dir wohl nur noch deine Ohren zustöpseln...(was allerdings deinen Nachbarn auch nichtshilft) Weiß auch nicht ,was du noch tun kannst.Vielleicht hat ein TA einen Tipp???

  10. #9
    kasimir01
    Kratzbaumveteran Avatar von kasimir01
    Vorname
    Christa Maria
    Dabei seit
    05.02.2011
    Beiträge
    1,298
    Ort
    Hagen
    Katzen
    Zwei und sechs Sternenkatzen
    Katzenrassen
    Heilige Birma Nelly und Obelix, vorher Perser mit Näschen
    Hallo Janina,
    ich bezweifle, ob Ohrstöpsel helfen wenn er so eine kräftige Stimme hat. Mein Obelix schreit kräftig durch die Ohropax.
    Dein kater ist ein Siam, diese Rasse ist extrem menschenbezogen. Wie soll es für ihn weitergehen? Wenn dein Urlaub vorüber ist, bist du den ganzen tag außer haus, dann ein paar Stunden mit ihm zusammen und dann ist er nachts wieder alleine. Man weiß ja nichts von seiner Vergangenheit, ob er es mal gut hatte, ob er in kätzischer Gesellschaft lebte etc. Was nur sicher zu sein scheint, ist, dass er traumatisiert ist und Verlassensängste hat.
    Wie soll er bei dir Sicherheit bekommen, wenn er so viel alleine ist? Ein Tier, das drei Stunden an der Tür kratzt und schreit, ist verzweifelt. Glaub mir, ich kann sehr gut vestehen, was Schlafentzug bedeutet, als meine Beiden zweijährig zu mir kamen, habe ich im ersten Jahr nachts kaum geschlafen, da mein Obelix die Nacht zum Tage machte. Auch er hatte Verlassensängste und auch er hat als orientalische Katze eine sehr kräftige Stimme.
    Was spricht dagegen, wenn du ihn zu dir ins Bett holst (außer der so plötzlich aufgetretenen Allergie ), ihr gemeinsam ein paar Stunden schlaft, du ihn, wenn er wach wird und schreit kurz beruhigst und ihr dann zusammen weiterschlaft? Vermutlich wirst du dann unterm Strich mehr Schlaf bekommen, als wenn du ihn schreien und an der Tür kratzen lässt.
    Außerdemerstaunt es mich schon sehr, dass du seine Verhaltensweisen so interpretierst, als wolle er dich ärgern und nur seinen Willen durchsetzen. Dieses Tier ist total "durch den Wind" und zeigt das in der einzigen Art und Weise, zu der es fähig ist.
    Ein so altes Tier mit einem unbekannten Schicksal aber mit deutlichen Verlassensängsten nach Beendigung deines Urlaubs so viele Stunden sich selbst zu überlassen.... sorry, einen schönen Lebensabend kann ich das nicht nennen.
    Geändert von kasimir01 (13.08.2017 um 15:18 Uhr)

  11. #10
    Fabana
    Kitticat-Entdecker
    Vorname
    Janina
    Dabei seit
    03.07.2014
    Beiträge
    7

    Daumen hoch

    Da kann man jetzt natürlich protestieren
    Was wäre denn besser gewesen? Denkst du im Tierheim ist es schöner für ihn?? Wo 2x täglich jemand kommt der sauber macht und neues Futter bringt und das war es dann auch - in einem kleinen Katzenzimmer ohne Gesellschaft. Da legt sich garantiert niemand mit ihm abends 4 Stunden auf die Couch und kuschelt und da sind auch keine 80m² Platz vorhanden...
    Sorry, finde ich doch irgendwo dreist zu sagen - hätte ich ihn denn besser einfach dort lassen sollen?!
    Denn machen wir uns doch bitte keine Illusionen: wer nimmt im Tierheim einen so alten Kater mit nach Hause, wenn es genügend junge Alternativen gibt? Und mal so gesehen: wohin sollte man ihn denn noch vermitteln? Ich würde sagen in einer Katzengruppe geht er völlig unter und ist eine Zweitkatze nur ein bisschen grantig - wie sollte er sich denn verteidigen oder gar flüchten?? Da wage ich zu behaupten bei mir hat er es deutlich schöner, kann sich erholen und hat seinen Frieden - AUCH wenn ich mal aus dem Haus bin.

    Wiederum kann ich deine Ansicht natürlich nachvollziehen - ganz doof bin ich aber auch nicht
    Was die Sache angeht sobald mein Urlaub rum ist (und eigentlich an der Stelle nichts zur Sache tut, da ich jetzt auch nicht nur Zuhause herumlungere): ganz unten im Haus wohnen meine Eltern, beide Rentner, die schon jetzt oft Mittags und Nachmittags hoch kommen um nach ihm zu sehen - und ich weiß, dass sich beide dann einfach mit auf die Couch legen um mit ihm zu schmusen. Natürlich ist er auch nach meinem Urlaub dann nicht schlagartig mal 9 Stunden allein Zuhause - soweit denke ich schon mit!
    Allerdings bin ich schließlich jetzt auch nicht nur Zuhause und tatsächlich auch jeden Tag unterwegs. Tagsüber hören die Mieter unter mir aber gar nichts von ihm. Hätte er Verlusthängste - warum sind sie dann da nicht da?! Egal wann ich tagsüber zurück komme, er liegt auf der Couch oder in seinem Körbchen und schläft.

    Und ich schreibe es auch gern noch einmal: würde er im Bett denn tatsächlich schlafen, könnte er das gerne machen, es gibt schließlich auch Allergietabletten
    Leider möchte er aber ein Bespaßungsprogramm um 0 Uhr, 3 Uhr und 5 Uhr Früh - das mache ich aber bestimmt nicht jede Nacht. Er legt sich ja auch nicht ins Bett, er kommt rein und miaut - hole ich ihn ins Bett, geht er meist sofort wieder und möchte dass ich mitgehe. Zufrieden ist er eigentlich nur (wie ich auch oben geschrieben habe) wenn ich mit ihm auf der Couch sitze, warum auch immer. Und ich kann ja ab jetzt schlecht auf der Couch schlafen?!


    Allerdings um das Ganze nun (wohl recht unspektakulär) auflösen zu können: mir kam es doch sehr seltsam vor, dass das Problem tatsächlich nur Nachts besteht.
    Denn ich bin auch tagsüber mal länger nicht da (wo ja die Mieter direkt unter mir auch nichts gehört haben) oder lege mich tatsächlich Nachmittags auch mal hin - mit geschlossener Schlafzimmertür! Da gab es kein Theater und er verweilt völlig entspannt auf der Couch. Sehr sehr seltsam
    Ich habe heute Nacht daher einfach mal ein paar mehr Lichter angelassen und so die Wohnung sehr großzügig beleuchtet - es ist also wirklich hell nachts. Und siehe da: Katerchen schlief von 0 bis 9 Uhr komplett durch. Er war auf jeden Fall wach und hat sein Futter gefressen und die Toilette benutzt. Kein einziges Mal an der Tür gekratzt, kein einziges Mal miaut - und ich war doch oft wach um mal raus zu spitzeln und selbst mal aufs Klo zu gehen. Jedes Mal lag er entspannt auf der Couch und hat geschlafen oder gedöst.

    Anscheinend war es ihm trotz Nachtlicht also einfach zu dunkel (wer weiß, wie gut seine Augen noch sein mögen). Denn ich habe noch keine Tropfen gegeben und gestehe offen gestanden diesem Feliway Stecker nicht so viel Wirkung zu....
    Das Problem war also nicht eine Verlustangst - sondern das fehlende Licht. Ich vergleiche ihn gerne mit alten Menschen: die fürchten sich auch oft im Dunkeln. Und ihm war dann wohl ein Nachtlicht nicht genug. Da er ja auch nichts hört kann ich mir gut vorstellen, dass er im Dunkeln einfach Sorge hat, es schleicht sich etwas an, das er nicht sieht. Es würde ja auch passen: natürlich ist es in meinem Schlafzimmer auch dunkel nachts, weswegen er da auch nicht bleiben wollte. Sitze ich nachts mit auf der Couch ist ja ein Licht an, da auch ich sonst nichts sehe. Simpel, aber ehrlich gesagt ist mir das vorher nicht eingefallen.

    Ich habe den Feliway Stecker nun wieder ausgesteckt und werde Nachts einfach einige Lichter mehr anlassen. Sollte es dann weiterhin so ruhig bleiben, war es ja eine echt simple Lösung (auf die ich wohl früher hätte kommen können)....
    Geändert von Fabana (13.08.2017 um 20:47 Uhr) Grund: Schreibfehler...

  12. #11
    kasimir01
    Kratzbaumveteran Avatar von kasimir01
    Vorname
    Christa Maria
    Dabei seit
    05.02.2011
    Beiträge
    1,298
    Ort
    Hagen
    Katzen
    Zwei und sechs Sternenkatzen
    Katzenrassen
    Heilige Birma Nelly und Obelix, vorher Perser mit Näschen
    Das hört sich jetzt natürlich schon ganz anders an. Die Info, dass deine Eltern nach ihm sehen, war nicht da, nur der Satz: wenn ich aber wieder arbeite und bis abends weg bin, was soll dann werden? Das ließ natürlich vermuten, dass er ganztägig allein ist und dann auch noch nachts, das fand ich ein bisschen viel. Einiges, was du schildertest, fand ich ich auch etwas widersprüchlich.
    Ich möchte ganz sicher deine Bereitschaft, dich um eine so alte Katze zu kümmern, nicht schmälern, ich finde es nach wie vor sehr bemerkenswert und weiß natürlich auch, dass es nahezu unmöglich ist, für eine solches Tier (wie heißt er eigentlich?) noch ein Zuhause zu finden.
    Vermutlich hätte er es auch ohne "Ganztagsbetreuung" bei dir noch besser gehabt als im Tierheim, aber ich bin immer für das Optimum, wenn es denn geht.
    Das Jahr, in dem mein Obelix nachts stundenlang plärrte, meine Haare putzte, auf mir rum marschierte, war hart, ich muss gestehen, dass ich oftmals den Tag verfluchte, an dem er in mein Leben getreten war. Wir haben es dann, mithilfe einer Therapeutin und mit Geduld hinbekommen, da Abgabe für mich nie eine Option war. Er ist noch immer etwas schwierig aber es geht jetzt gut. Ich füttere ihn allerdings ein bis zwei Mal nachts, ohne randaliert er, ich bin da allerdings schmerzfrei. Ich füttere, lege mich wieder hin und schlafe weiter. Das kann, zugegebenermaßen, nicht jeder.
    Wie dem auch sei, ich wollte dich nicht kränken oder dir Vorwürfe mache, noch wollte ich sagen, dass er es im Tierheim besser gehabt hätte. Vielleicht wollte ich dich etwas provozieren, damit du ihn dann doch vielleicht ins Schlafzimmer lassen würdest, da gerade in dem Punkt Einiges für mich nicht so klar rüberkam.
    Umso froher bin ich nun zu hören, dass das Problem durch das Anlassen von Licht ja gelöst zu sein scheint. Das freut mich sehr für deinen Kater und auch für dich.
    Da du den Feliway Stecker ja nun mal hast, warum lässt du ihn nicht einfach eingesteckt, bis er aufgebraucht ist? Er trägt, zumindest war es in der Eingewöhnungsphase so bei uns, zur Entspannung bei.
    Dir und Deinem Kater wünsche ich noch eine möglichst lange und gute Zeit zusammen und sehe nach deinem letzten Posting, aus dem schon gut ersichtlich war, wieviel Mühe du dir mit ihm gibst, die Sache auch anders. Aber dazu ist ein Austausch ja auch nützlich.

    Liebe Grüße
    Christa

  13. #12
    Fabana
    Kitticat-Entdecker
    Vorname
    Janina
    Dabei seit
    03.07.2014
    Beiträge
    7

    Beitrag

    Guten Abend
    Danke für die nette Antwort, Christa. Es war auch keinesfalls von mir böse gemeint
    Es ist nur eben schwer in einem Forum wirklich alles unter zu bringen - ohne so viel zu schreiben, dass es keiner mehr liest. Die Info wäre natürlich hilfreich gewesen, tut mir Leid, das habe ich einfach vergessen. Für mich ist es selbstverständlich dass meine Eltern da sind, da sie ja auch meine Aquarien pflegen.

    Auch heute Nacht war dank der richtigen Festbeleuchtung alles ruhig - lediglich gg. 6 Uhr ist er dann munter geworden und wollte (noch mehr) zu fressen. Hier habe ich dann auch die Schlafzimmertür aufgelassen und bis auf einen kurzen Besuch, ist er wieder auf seine Couch verschwunden. Er heißt übrigens "Teufelchen" (die Katze meinter Mutter heißt Hexe, wir haben da was über für)
    Den Stecker habe ich noch gar nicht ausgesteckt, dann werde ich ihn einfach aufbrauchen - ist ja doch recht teuer das Teil.
    Ich war heute mit ihm beim Tierarzt, habe ihn noch einmal untersuchen lassen und die Krallen kürzen lassen. Er hat da seinem Namen leider alle Ehre gemacht und war richtig kratzbürstig. Hätte ich ihm gar nicht mehr zugetraut...

    Leider hat mir dann die Pflegerin dort erzählt (wurde dort aufgepäppelt), wo er denn überhaupt her kam. Und jetzt wird er gleich noch mehr verwöhnt
    Er lief wohl schon einige Wochen durch eine kleine Neubausiedlung und hat dort verzweifelt nach Futter und Hilfe gesucht. Die blöden Menschen (sorry) dort hatten nichts besseres zu tun als Steine nach ihm zu werfen und ihn zu verjagen. Eine Anwohnerin hat ihn jeden Morgen auf ihrer Fußmatte schlafend gefunden und tatsächlich nach ihm getreten
    Einige hielten ihn sogar für einen Fuchs und woltlen ihn vergiften... das bricht mir echt das Herz, da würde ich gerne mal hinfahren und ein paar Takte sagen....

    Daher bemühe ich mich nun natürlich noch mehr, dass es ihm so gut wie möglich geht. Und mittlerweile sieht er auch immerhin wieder aus wie eine richtige Siamkatze

  14. #13
    kasimir01
    Kratzbaumveteran Avatar von kasimir01
    Vorname
    Christa Maria
    Dabei seit
    05.02.2011
    Beiträge
    1,298
    Ort
    Hagen
    Katzen
    Zwei und sechs Sternenkatzen
    Katzenrassen
    Heilige Birma Nelly und Obelix, vorher Perser mit Näschen
    Hallo Janina, das arme Teufelchen. Da hat er wirklich einen Leidensweg hinter sich. Wie können Menschen nur so grausam sein, die einen ein so altes Tier auszusetzen und dann die anderen, ihn zu treten und mit Steinen zu bewerfen. Leider gibt es solche Widerlinge, ich würde sie gerne genau so behandeln.
    Auf jeden Fall ist mir jetzt absolut klar, ohne jeden Zweifel, dass er bei Dir einen schönen Lebensabend haben wird wo er geliebt und verwöhnt wird.
    Berichte doch bitte mal von Zeit zu Zeit über dein Teufelchen und ein Foto wäre auch sehr schön.
    Liebe Grüße
    Christa

  15. #14
    Fabana
    Kitticat-Entdecker
    Vorname
    Janina
    Dabei seit
    03.07.2014
    Beiträge
    7

    Unglücklich

    Guten Mittag zusammen,
    danke für die netten Worte
    Ich muss meine Euphorie jedoch leider wieder drastisch dämpfen....
    Im Moment bin ich tatsächlich so weit, nach einem neuen Zuhause für ihn zu suchen. Das Ganze ist die letzten Tage tatsächlich richtig extrem gekippt...

    Nachdem die "Festbeleuchtung" Nachts wohl nur ein Trostpflaster war, hat er jede Nacht wieder richtig los gelegt und regelrechte Schreiattacken entwickelt. Daher habe ich mich entschlossen ihn eben im Schlafzimmer schlafen zu lassen - mit Hilfe von Allergietabletten und extra Decken, die ich jeden Tag wechseln kann. Soweit so gut, er geht ganz brav mit ins Bett und schläft dann auch relativ zügig ein.
    Leider hat er einen 3 Stunden Rhytmus entwickelt - er schläft genau 3 Stunden und beginnt dann mich zu wecken. Stehe ich nicht auf und füttere ihn bzw. gehe mit ihm frisches Wasser holen, gibt er keine Ruhe mehr (und ich möchte betonen, dass immer frisches Futter und Wasser da steht). Ignoriere ich ihn oder sperre ihn gar aus, beginnt er von neuem zu schreien wie am Spieß. Das macht er meist gg 3 Uhr Nachts, gg 6 Uhr Früh und gg 8 Uhr dann meist doch einmal. Oft packen ihn Nachts dann auch richtige "Schreiattacken" einfach so und ich weiß teils gar nicht mehr, was ich mit ihm machen soll. Weder der Feliway Stecker noch die Rescue Tropen helfen irgendwie - alles total nutzlos. Er steigert sich da richtig rein, egal wie man ihn streichelt oder beruhigen will und plärrt teils über 40 Minuten. Ich denke die Taubheit und die Unruhe sind nachts noch 100x schlimmer.

    Das ist nun die 13 Nacht in der er einfach keine wirkliche Ruhe gibt und ich bin mir sicher, dass sich das auch nicht mehr legen wird - entweder habe ich es falsch "angefangen" oder er ist eben durch die Taubheit einfach so. Auch tagsüber nehmen diese ruhelosen Phasen nun etwas zu, er wandert viel durch die Wohnung und ist einfach innerlich total aufgekratzt. Ich habe schon überlegt mit ihm in den Garten runter zu gehen und ihn eben unter Aufsicht etwas laufen zu lassen - er rennt und springt ja nicht und ich denke er würde auch da bleiben. Aber fange ich das einmal an, will er wohl immer (auch nachts...) raus....

    Den ganzen Vormittag war er nun wieder ruhelos und ich habe das Treffen mit einer Freundin absagen müssen - ich bin einfach viel zu kaputt. Ich schlafe Nachts eigentlich keine 5 Stunden mehr... Meist gehen wir im Moment zwischen 22:45 und 23:50 Uhr ins Bett und bereits pünktlich um 5:50 Uhr ist er wieder munter, egal wie oft er wach war - ich dagegen falle fast vom Stuhl vor Erschöpfung...
    Man liest es ja gerne im Internet, solche Katzen sind einfach unruhig und rastlos. Nachmittags und am frühen Abend dagegen schläft er teils 6 Stunden am Stück ohne sich zu rühren - keine Ahnung wie ich das auf Nachts übertragen kann
    Auch wenn meine Eltern ihn besuchen (Mittag und Nachmittag) liegt er immer auf der Couch und schläft.

    Im Moment habe ich noch den Urlaub - aber wenn ich wieder in die Arbeit gehe, kann das so nicht bleiben. Ich habe bereits meinen Patenonkel gefragt ob er ihn nicht nehmen würde - er wäre einfach besser in einen Haushalt mit Menschen aufgehoben die immer Zuhause sind und m. M. nach auch mehr Platz haben. Ich denke ein ganzes Haus wäre für ihn gut, da er sich dort dann einfach austoben kann. Natürlich gebe ich ihn nicht ins Tierheim zurück und ich hoffe im Moment noch, dass es sich wieder einrenkt....

    Über eine 2te (ältere) Katze habe ich auch nachgedacht, das würde aber wohl noch schlimmer werden: so gesehen haben sie ja nicht viel Platz auf 80 m² und wohin mit der 2ten Katze, wenn es dann gar nicht klappt? Und schon wieder eine Änderung möchte ich ihm auch nicht zumuten...

    Ich habe mir von einer befreundeten Tierheilpraktikerin nun Bachblüten und Globuli mischen lassen und hoffe, dass die ihm eventuell etwas mehr innere Ruhe geben. Eine einigermaßen ruhige Nacht würde mir ja auch schon reichen....

    Leider habe ich keine besseren Neuigkeiten vom "Teufelchen".... :/

  16. #15
    kasimir01
    Kratzbaumveteran Avatar von kasimir01
    Vorname
    Christa Maria
    Dabei seit
    05.02.2011
    Beiträge
    1,298
    Ort
    Hagen
    Katzen
    Zwei und sechs Sternenkatzen
    Katzenrassen
    Heilige Birma Nelly und Obelix, vorher Perser mit Näschen
    Hallo Janina,
    das ist ja ein wirklich herber Rückschlag!
    Was mir noch einfällt ist unter Umständen das Mittel Zylkene, das sehr entspannend wirken soll. Vielleicht fragst du da mal Deinen TA. Es braucht wohl ein paar Tage bis es wirkt. Sieh doch mal, falls es dich interessiert, im Internet nach.
    Liebe Grüße

    Christa

  17. #16
    Uschi
    Kitticat-Groupie Avatar von Uschi
    Vorname
    Uschi
    Dabei seit
    05.11.2007
    Beiträge
    20,247
    Ort
    Ostwestfalen
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Perser mit Nase
    Zylkene würde ich auch noch einmal probieren und die Bachblütenmischung wird sicherlich auch ihre Wirkung tun, nur es dauert halt alles ein paar Tage ehe man die Wirkung sieht.

  18. #17
    Achela
    Kratzbaumveteran Avatar von Achela
    Dabei seit
    06.03.2014
    Beiträge
    1,075
    Hallo,tut mir richtig leid dies zu hören.
    Du hast ja nun schon viele Tipps bekommen,mehr fällt mir auch nicht ein.

    Ich kenne deine Situation aber nur zu gut,mein Kater war etwa 18 Jahre alt als er nachts anfing zu "schreien".Anfangs ging es noch aber mit der Zeit wurde es immer extremer. Ich habe vieles versucht, doch am Ende hat nichts eine positive Wirkung gezeigt,ich habe das Gefühl Du hast genau meine Situation von vor ein paar Monaten beschrieben. Keine Nacht durchschlafen und trotzdem früh raus arbeiten gehen,ich kann dich gut verstehen.Allerdings habe ich meinen Kater fast 20 Jahre bei mir gehabt und somit hätte ich ihn niemals weg gegeben.

    Ich kann Dir nur viel Durchhaltevermögen wünschen und denke das Du eine gute Entscheidung treffen wirst.

  19. #18
    sachsenmädel
    Kitticat-Groupie Avatar von sachsenmädel
    Vorname
    christine
    Dabei seit
    17.07.2010
    Beiträge
    10,026
    Ort
    groitzsch
    Katzen
    1
    Katzenrassen
    hauskatze
    Oh,das tut mir aber leid! Ja versucht hast du ja nun schon fast alles :-(((( Weiß auch keinen rat mehr,außer alles Gute zu wünschen.Du wirst sicher für dich und Kater das Beste tun...

Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Meine Katze jault die halbe Nacht
    Von Katzen-Mutti im Forum Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, Umzug und Reisen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 08:13
  2. Mein Kater miaut die halbe Nacht!
    Von vera90 im Forum Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, Umzug und Reisen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.04.2015, 16:59
  3. Kater jagen sich die ganze Nacht...uiuiuiui...
    Von Merlin2412 im Forum Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, Umzug und Reisen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2015, 20:22
  4. Die 'Nacht des Fuchses' ist eine Nacht des Blutes....
    Von MarionL im Forum andere Tierschutzvereine
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2015, 08:27
  5. Mein Kater miaut jede Nacht
    Von tanja39 im Forum Allgemeine Fragen zu Katzen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.02.2014, 17:36
Ähnliche Themen close
Partner: Tiermarkt.net