Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 30 von 66

Barfen

  1. #1
    Stefan
    Katzenmeister Avatar von Stefan
    Vorname
    Stefan
    Dabei seit
    13.04.2007
    Beiträge
    3,001
    Ort
    Herne
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    Hauskatzen

    Barfen

    Barf oder BARF ist eine Ernährungsmethode für Haustiere.

    Die Entwickler von Barf orientierten sich dabei an den Fressgewohnheiten der Wölfe und anderer wildlebender Caniden. In diesem Sinne wird ausschließlich rohes Fleisch, Knochen und Gemüse verfüttert. Unter Tierärzten ist diese Methode umstritten - Kritiker befürchten eine Mangelernährung und eine Übertragung von bestimmten Krankheiten. BARF überträgt einiges an Verantwortung an
    den Hundehalter, der für die ausgewogene Zusammensetzung selber sorgen muss. Mittlerweile gibt es jedoch Firmen, die diese Marktlücke erkannt haben und eine Fütterung mit BARF einfacher gestalten.

    In diesem Zusammenhang sollte beachtet werden, dass Hund und Mensch seit mindestens einigen zehntausend Jahren zusammenleben. Während dieser Zeit hat sich der Hund zwangsläufig auch zum Resteverwerter entwickeln können oder vielmehr müssen. Eine Ernährung wie beim Wolf ist natürlich weiterhin möglich.

    Das erste Mal tauchte dieser Begriff in den USA auf. Er wurde von Debbie Tripp benutzt, um zum einen Hundebesitzer zu bezeichnen, die ihre Hunde nach dieser Methode ernährten, sowie das Futter selber. Das Akronym Barf machte im Laufe der Zeit eine Bedeutungswandel durch. Zunächst stand diese Abkürzung für „Born Again Raw Feeders“ (neugeborene Rohfütterer) dann „Bones And Raw Foods“ (Knochen und rohes Futter), im Deutschen wurde die Bedeutung „Biologisches Artgerechtes Rohes Futter“ dazu erfunden. BARF ist auch für „Uneingeweihte“ ein Wortspiel, da es im Umgangsenglisch auch Erbrechen bedeutet.

    BARF ist heute nicht mehr alleine auf Hunde beschränkt, auch Katzenhalter bieten diese Ernährungsweise ihren Tieren an.


    Quelle: wikipedia

  2. #1
    Anzeige

    Vorname
    Stefan
    Ort
    Herne
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    Hauskatzen
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

  3. #2
    rababara
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    13.07.2007
    Beiträge
    7
    Na das ist doch einfach barfen ist doch rohes Fleisch zu fressen geben das erklärt doch schon alles

  4. #3
    blackcat
    Kitticat-Kenner Avatar von blackcat
    Dabei seit
    13.04.2007
    Beiträge
    771
    So einfach ist das dann wohl doch nicht

    Eine Katze braucht zum Überleben mehr als rohes Fleisch.
    Deshalb müssen Vitamine und andere Zusätze zugefüttert werden.

    BARF steht übrigens für Biologisches Artgerechtes Rohes Futter.

  5. #4
    rababara
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    13.07.2007
    Beiträge
    7
    Warum schreibst du dann nicht mal ein Beitrag wenn du dich so gut auskennst

  6. #5
    blackcat
    Kitticat-Kenner Avatar von blackcat
    Dabei seit
    13.04.2007
    Beiträge
    771
    Weil ich nie gebarft habe und mich eigentlich überhaupt nicht auskenne, da das ganze ein wenig kompliziert ist und sehr genau genommen werden muss, damit die Katze alles bekommt was sie braucht und das draußen bleibt, was sie nicht haben darf...

  7. #6
    rababara
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    13.07.2007
    Beiträge
    7
    ahso ich dachte weil du oben so getan hast als ob du ahnung hast

  8. #7
    blackcat
    Kitticat-Kenner Avatar von blackcat
    Dabei seit
    13.04.2007
    Beiträge
    771
    War keine Absicht :O
    Ich wollte nur darauf hinweisen, dass es mit rohem Fleisch nicht getan ist...

  9. #8
    gabyk
    Schnurrmeister
    Dabei seit
    04.07.2007
    Beiträge
    586
    hallo,
    beim barfen ernährt man eine katze so ursprünglich wie möglich.
    also roh.
    wenn meine auch dosenfutter bekommen,frage ich mich doch,warum nicht nur rohes fleisch,
    wo die katze doch eigendlich ein reiner fleischfresser ist ?(
    wenn's nichts ausmacht informier ich mich gern ausführlich über das thema.


    gruß gaby

  10. #9
    Möppelchen
    Gast
    Barfen

    Der Begriff „BARF“ stammt aus dem Englischen „Bones and Raw Food“

    Barfen ist nichts anderes als dem Tier seine Ernährung so naturnah wie möglich zu verabreichen. Das heißt aber nicht das einfach nur rohes Fleisch zu geben.

    Warum Barfen einige Katzen und auch Hundehalter?
    Zu einem wollen die Halter dass ihr Tier eine gesunde Ernährung hat. Viele Fangen mit dem Barfen erst an wenn ihr Tier krank ist und es mit einem Futter Gesundheitlich nicht klar kommt.

    Manche geben Ihrem Tier nur ab und zu rohes Fleisch. Andere zu 100%
    Man teilt es auch in kleines und großes Barfen auf.

    Kleines Barfen:
    Etwa 20% Ist rohes Fleisch. Das heißt das die Katze und ab und an oder 1 mal die Woche rohes Fleisch bekommt. Als Leckerchen oder Besonderheit.
    Bei dem Kleinen Barfen müssen noch keine Supplemente dabei. (Beschreibung folgt)

    Das Große Barfen:

    Darunter versteht man das die Besitzer 100% Auf rohes Fleisch zurück greifen.
    Bei der über 20%tigen Rohfleisch Fütterung ist die Supplementierung sehr wichtig. Das Rohe Fleisch hat so keine Zusatzstoffe. Diese müssen dann dazu.

    Supplementierung
    Supplementierung bedeutet Ergänzung von einzelnen Nährstoffen zur Nahrung mit dem Ziel, einen bestehenden Mangel ausgleichen oder einem Mangel vorzubeugen. Eine Supplementierung kann auch aus therapeutischen Gründen erfolgen.



    (C) RAN

  11. #10
    Shiva
    Gast
    bei www.dubarfst.de kann man sich wirklich super einlesen..

    oder auch bei www.katzennatur.de ist viel zum thema professionelles barfen erklärt..

  12. #11
    Wetterhex
    Gast
    Jawoll Nina, dort sind auch Experten vertreten die schon Jahrelang Barfen, die dadurch natürlich auch sehr veil Erfahrung damit haben.

    Denn wie blackcat schon schrieb muß man hier auch Vitamine und andere Dinge in genauen Mengen (die ich leider nicht weis) mit dazumischen.

  13. #12
    Shiva
    Gast
    ja ra´mona, ich finde es super wichitg, dass die user super informiert und beraten werdne, da wir hier noch keine absolute barfspezialisten haben und wir keien sind deswegen würde ich eher verweisen.. da ist mehr geholfen, als wenn wir hier märchen erzählen.. oder? pfeif

  14. #13
    Kalinka
    Streuner
    Dabei seit
    31.07.2007
    Beiträge
    11
    Danke für die Links, sehr interessant diese Seiten.
    Was es nicht alles gibt!

    Vielleicht solltet ihr hier im Forum erst eine eigene Forenkategorie zu dem Thema starten, wenn ihr genügend wissen habt, oder? Ist doch irgendwie blöd, wenn man dann bei Fragen auf andere Foren verweisen muss.

    Genug andere Kategorien habt ihr ja zum stöbern.

    Gruss Tabea

  15. #14
    Shiva
    Gast
    Nein du kannst gerne fragen.. für fragen bin ich ja da.. um sie zub eantworten knuddeln

    mach ich gerne.. hopp

    ich hab das nur drunter geschrieben, damit man auch links hat, wenn man hier nicht gleich eine antwort bekommt, oder zum selber infolesen..

    stöber da auch gerne in diesen seiten.. einfach nur um immer weiterzulernen... pfeif

  16. #15
    wickie1
    Kampfkatze Avatar von wickie1
    Dabei seit
    02.07.2007
    Beiträge
    478
    Hallo Ihr lieben Spezialisten.

    Heute war ich beim TA, hab nun ein anderes Mittel gegen Giardien bekommen.
    Auf der Suche nach einer Möglichkeit wie sie das Zeug aufnehmen, hab ich beim TA erwähnt, das ich frisches Rindfleisch kaufen werde und das mal ausprobieren möchte.
    Zur Antwort bekam ich....man soll Katzen kein rohes Fleisch geben.
    Ich hab früher schon den Grossen Rindfleisch gegeben als Leckerchen so zwischendurch wenn sie nichts anderes wollten, das klappte irgendwie immer.
    War doch ein gutes Stück entsetzt sowas vom TA zu hören. 8o

  17. #16
    wickie1
    Kampfkatze Avatar von wickie1
    Dabei seit
    02.07.2007
    Beiträge
    478
    Aso...ich hab irgendwo gelesen das Giardien sich hauptsächlich über die Kohlehydrate ernähren, und wenn man ihnen das entzieht in dem man auf Eiweiss umsteigt, so wäre das eine gute Unterstüzung im Kampf dagegen.

  18. #17
    Shiva
    Gast
    TA sind grundsätzlich gegen Rohfleischfütterung..

    das steht auch in vielen katzenbüchern drin, dass man kein rohfleisch füttern sollte.. gerade wegen den bakterien oder salmonellen die an dem fleisch dran sein sollten..

    naja aber es kocht sich auch keine katze ihre maus vorher ab, bevor sie sie frisst.. oder sie desinfiziert sie auch nicht..

    ich finde barfen eine sehr arttypische ernährung...

  19. #18
    wickie1
    Kampfkatze Avatar von wickie1
    Dabei seit
    02.07.2007
    Beiträge
    478
    ok...das erklärt dann so Einiges.

    Ich lass mich aber trotzdem nicht davon abhalten......wenn die zwei das mögen.

  20. #19
    Shiva
    Gast
    ja würd ich auch sagen, aber bitte immer wegen der mangelerscheinungen dran denken, dass wenn du mehr als 20% barfst musst du supplementieren ...

  21. #20
    wickie1
    Kampfkatze Avatar von wickie1
    Dabei seit
    02.07.2007
    Beiträge
    478
    ja, das hab ich mir schon gemerkt.
    Erst mal schauen ob die Beiden das überhaupt im Ansatz annehmen, momentan dient es dann eher dazu die Tabletten reinzubekommen.
    Grundsätzlich finde ich den Gedanken den Giardien die Kohlehydrate zu entziehen ziemlich sinnig.

  22. #21
    Shiva
    Gast
    mit giardien kenn ich mich leider nicht so aus.. dof

    da solltest du akms kontaktieren, die ist ja giardienexpertin... hide

  23. #22
    Vermilion
    Kopfkissenverteidiger
    Dabei seit
    31.07.2007
    Beiträge
    134
    das mit den giardien und den kohlenhydraten ist richtig.
    katzen kommen mit eventuellen kranheitserregern im fleisch besser zurecht als menschen, da die magensäure wesentlich aggressiver ist. zudem empfiehlt es sich das fleisch zuvor einzufrieren, da wird auch so manches bei zerstört.

  24. #23
    Uschi
    Kitticat-Groupie Avatar von Uschi
    Vorname
    Uschi
    Dabei seit
    05.11.2007
    Beiträge
    20,830
    Ort
    Ostwestfalen
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Perser mit Nase
    Also heute beim Einkauf habe ich gedacht, jetzt oder nie. Also habe ich Rindfleisch am Stück gekauft.
    Wasw soll ich sagen, beide Kater schlichen um das Fleisch rum, bis der Tom sich ein Herz faßte und wenigstens leckte. Der Timmy hat nur angewidert die Nase gerümpft.
    Da der Tom ja aufgrund seiner Zahnkrankheit kaum mehr Zähne besitzt, habe ich das Fleisch klein geschnitten.
    Nach 5 Min. rief mein Mann, das Fleisch ist weg. Da hat der Tom doch tatsächlich alles verputzt. Hätte ich nie gedacht, dass er das frißt.
    Timmy hat`s nicht angerührt.

    L.G.U.

  25. #24
    Nobi
    Gast
    probier mal Puten und Hähnchenschnitzel, da fahren die Katzen meist viel besser drauf ab, als auf Rindfleisch, und keine Angst vor Salmonellen, da werden die Katzen mit fertig, da ihre Magensäure wesentlich agressiver ist als unsere.

    Liebe Grüße
    Norbert

  26. #25
    Tiia
    Katzenmeister Avatar von Tiia
    Dabei seit
    29.06.2007
    Beiträge
    3,733
    Rinderhack wird hier definitiv besser angenommen als Stücke. Und um sie auf den Geschmack zu bringen, ist es perfekt.

    Hühnchen hatte ich ja nicht so viel Erfolg mit und Pute habe ich bislang nicht probiert. Da es bei mir nur ein oder zweimal die Woche Fleisch gibt, freuen sie sich immer wie blöd aufs Wochenende

  27. #26
    sandhuegel
    Streuner Avatar von sandhuegel
    Dabei seit
    09.01.2008
    Beiträge
    12
    viele katzen mögen auch lammhack.
    in türkischen supermärkten gibt es das oft als 1.1 mischung mit rinderhack.
    das kann man mal probieren.
    ich habe heute eine ladung babyfrostmäuse bekommen.
    habe 4 minis mal kurz im kühlschrank auftauen lassen und schwupp
    waren sie auch schon von meinem bubu "kater in ausbildung" gefressen..
    danach gabs einen leicht vorwurfsvollen blick in kombi mit zufriedenem schnautze lecken,
    als ob er sagen wollte: das wurde ja auch zeit für "gescheites" futter und dass es das bald wieder gibt

  28. #27
    Linnimama
    Streuner
    Dabei seit
    22.01.2008
    Beiträge
    12
    Hallo

    Ich bin ganz neu hier *g* und schleich mich generell immer gleich in die Rohecke *g*...

    Ich bin überzeugter und leidenschaftlicher BARFer... Meine Emilie wird seit über 1 Jahr geBARFt... Je nach Zeit wird sie voll roh gefüttert, zb wenn ich Urlaub habe... Ansonsten bekommt sie meist 1 Dose am Tag und nur 1 Mahlzeit roh, da ich noch zuhause wohn und meine Mutter ned gerade der Fan von BARF is...

    Probleme mit Salmonellen, Giardien etc hat ich z.b nie und auch ansonsten strotzt sie vor Gesundheit... Da Fell glänzt, kein Mundgeruch, sie ist sehr agil und v.a macht sie für rohes Fleisch Kopfstand

    Wer mehr interesse hat kann gerne mal auf unserer HP www.Emilie-Rose.de.vu unter Ernährung guggen gehen... Ich hab so gut es geht versucht ein bisschen was über das Thema zusammen zu tragen....

  29. #28
    Miezenfreak
    Schnurrmeister Avatar von Miezenfreak
    Dabei seit
    03.08.2007
    Beiträge
    533
    @Linnimama:Juhu, noch ein Barfer. Herzlich Willkommen! Ich barfe auch voll und kann deine Erfahrungen auch bestätigen. Keine Probleme mit Salmonellen oder Würmern, etc. und ein tolles Fell, gesunde Zähne, problemlose Verdauung und allgemeine Zufriedenheit auf Miezenseite.
    Ich barfe aber erst seit diesem Sommer (Miezen sind aber auch noch klein, der ältere ist genau ein Jahr).
    Freut mich, eine Gleichgesinnte getroffen zu haben, zumal ja immer noch in vielen Büchern steht, dass man Katzen niemals rohes Fleisch geben darf.

  30. #29
    Linnimama
    Streuner
    Dabei seit
    22.01.2008
    Beiträge
    12
    Ja, das Thema Rohfütterung kommt zwar immer mehr, aber die Vorurteile und v.a die Unwissenheit ist noch immer sehr groß, v.a bei der Ernährung der Katze... Derweil ist das völlig unbegründet, v.a Katzen als Carnivoren brauchen Fleisch viel wichtiger als Getreide und Gemüse, wie die Hunde, als Omnivoren... In vielen Dofu und v.a Trofu ist aber mehr davon drin als pures Fleisch...

    Außerdem scheuen sich viele vor dem Aufwand und v.a vor dem Informieren... Aber es ist gar nicht soviel arbeit wie man zuerst einmal denkt... Sicher wachsen einem die Informationen am Anfang etwas über den Kopf, aber sobald man Praktisch drinnen ist erscheint es einem sehr einfach und man wächst auch mit der Zeit...

    Außerdem muss man nicht aufs Gramm genau die Supplemente abwiegen, wie viele der Meinung sind... NAch ca einem halben Jahr hab ich Emilies Futter pixdaumen supplementiert... Man kennt die Mengen ja inzwischen...

    Und außerdem macht es Spaß, zum einen zu sehen wie es der Katze schmeckt und zum anderen ist auch das zubereiten nie langweilig... Außer man hat eine penetranten Ekel vor Fleisch...


    Das erste ist Ochsenschwanz mit etwas Quark und das zweite ein Puten-Rindermix...

    Und hier noch ein Raubkatziger Link zum Thema http://www.myvideo.de/watch/2386429
    macht doch viel mehr spaß als die Matsche im Napf oder nicht *g*


    Wie gesagt, ich würde Emilie sehr gerne immer 100% BARFen... Nur meine Mutter spielt nicht so ganz mit und so bekommt sie wenn ich nicht da bin (hochwertiges) Dosenfutter...

  31. #30
    Ms.Marple
    Gast
    Ein sonniges Hallo an Alle,

    wie ich lesen kann, gibt es doch einige Barfer hier im Forum.

    Ich hätte gerne gewusst, ob ihr euer Futter per Frostversand bestellt (auch Eintagsküken). Ich habe bislang das Fleisch vom Tierhotel bezogen, bin in letzter Zeit aber über die schlechte Qualität erschrocken.

    wer kann mir einen tipp geben.

    Liebe Grüße
    Conny

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Barfen ist für mich Neu
    Von Quattro im Forum Barfen
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 11.04.2010, 13:55
  2. ist ab und zu barfen gut?
    Von Neytiri im Forum Barfen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.03.2010, 07:48
  3. Barfen / 1.Mal
    Von BKH2008 im Forum Barfen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 19:57
  4. was ist barfen
    Von gabyk im Forum Barfen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.07.2007, 20:57

Stichworte

Ähnliche Themen close
Partner: Tiermarkt.net