Ergebnis 1 bis 20 von 20

Wohnungskatze Missy zieht um!

  1. #1
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8

    Wohnungskatze Missy zieht um!

    Guten Tag
    Ich bin neu hier, weil ich dringend Rat zu meinem bevorstehenden Umzug brauche. Ich werde mich dann bei einer anderen Gelegenheit vorstellen.

    Es geht um meine Katze Missy. Die kleine ist jetzt ca. 11 Jahre alt und war, bevor ich sie bekommen habe, mindestens zwei mal im Tierheim. Ich habe sie dann von einer Dame bekommen, die zu ihrer Allergie zusätzlich Asthma bekam und sie Katze daher zu den Schwiegereltern bringen musste. Mit deren Katze vertrug sie sich nicht, also wohnte sie dort mehrere Monate in ein Zimmer eingesperrt.
    Mir wurde sie als reine Wohnungskatze übergeben, die einen Balkon gewohnt war. Den behielt sie auch bei mir. 8 Stunden am Tag alleine zu bleiben war für sie nie ein Problem.
    Nach einem 3/4 Jahr bin ich das erste mal mit ihr umgezogen, sie wohnte dann knapp 2 Jahre mit der 3 Jahre alten Katze meines
    Partners zusammen. Sie war die ruhigere, zurückhaltendere, aber die beiden haben sich akzeptiert.
    Danach zog ich nach Hause zurück. Dort wohnen meine Mutter und meine Schwester, wir sind also zu dritt, demnach ist häufiger jemand zuhause. Allerdings fiel hier die Frischluft komplett weg, da weder ein Balkon vorhanden war (Erdgeschoss), noch Freigang möglich ist.
    Als Bezugsperson hat sie sich recht bald meine Schwester auserkoren, wohl weil sie am meisten zuhause ist (Schülerin), und verbringt die meiste Zeit in deren Zimmer.

    Missy ist eine reservierte Katze. Sie kuschelt nicht und setzt sich nicht nah zu jemandem. Allgemein schläft sie wirklich viel oder liegt entspannt in einem "Körbchen" (z.B. die Dokumentenablage, die nun für sie extra ein Polster über dem Papier bekommen hat). Wir haben aber gut damit zu tun, sie vom Ausbüchsen abzuhalten, da sie unbedingt nach draußen möchte. Desöfteren flitzt sie uns zur Haustüre oder Terassentüre raus, wenn jemand diese öffnet, oder steht meckernd vor verschlossenen Türen und scharrt.

    Nun werde ich nach meiner Ausbildung gegen Ende des Jahres wieder von zuhause ausziehen und es stellt sich die Frage, ob ich die Katze mitnehmen sollte.
    Die neue Wohnung ist rund 20m² größer und es gibt einen abgesicherten Garten, in den sie dann könnte. Es ist eine sehr ruhige Gegend mit wenig Verkehr, die nächste Hauptstraße ist weit weg, erstmal kommt das Feld.

    Meine Mutter argumentiert damit, dass die Katze mehr davon hat, wenn jemand zuhause ist, als wenn sie teilzeitweise in den Garten kann. In die Glastüren kann man leider keine Katzenklappen einbauen und zur Haustüre ist dies nicht möglich, also könnte sie nur raus wenn auch jemand zuhause ist - oder käme dann nicht mehr rein bis jemand wieder kommt. Noch geht meine Schwester zur Realschule, aber im Sommer wechselt sie wohl auf die FOS, also wird sie da auch weniger zuhause sein als jetzt.
    Rein rechnerisch sind es dann ca. 3,5 - 5 Stunden mehr, die sie in der neuen Wohnung bei mir allein wäre, da ich Vollzeit arbeite.


    Ich bin nun hin und her gerissen, da ich meine Katze nach dann fast 5 Jahren eigentlich nicht bei meiner Mutter lassen möchte. Aber ich verstehe ihre Begründung und tue mir sehr schwer abzuschätzen, was hier für die Katze gewichtiger ist. Ich möchte sie nicht aus egoistischen Beweggründen mitschleifen, wenn sie es bei meiner Mutter besser hätte.

    Deshalb möchte ich mir nun Rat, Erfahrungen, Ideen, ... einholen, was das beste für das Tier ist.
    Wenn es noch Fragen gibt, die helfen, eine Aussage zu treffen, dann nur raus damit. Ich habe versucht, alles so gut wie möglich zusammen zu fassen.


    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße
    Mikku & Missy

  2. #1
    Anzeige

    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.

  3. #2
    Uschi
    Kitticat-Groupie Avatar von Uschi
    Vorname
    Uschi
    Dabei seit
    05.11.2007
    Beiträge
    21,201
    Ort
    Ostwestfalen
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Perser mit Nase
    Das ist toll, dass Du Dir solche Gedanken machst.
    Es spricht vieles dafür die Katze bei Deiner Mutter zu lassen, aber auch dafür die Katze mitzunehmen.
    Wie Du schreibst, ist Deine Schwester zur Bezugsperson geworden, das wäre für mich schon ein Pluspunkt. Deine Schwester, da Schülerin, hat sicherlich mehr Zeit für die Maus. Evtl. könnte sie die Katze ja auch an die Leine gewöhnen und mit ihr kleine Spaziergänge draußen machen.
    Dagegen hat Du einen Garten zu bieten, nur ohne Katzenklappe nutzt der Garten nichts, sie müßte den Garten eigentlich immer aufsuchen können.
    Meine Kater sind Hauskatzen, aber wenn es das Wetter zuläßt, gehe ich mit ihnen in den Garten. Klar stehen sie auch vor der Tür und wollen raus, aber sie merken ganz schnell, dass die Tür verschlossen bleibt.
    Am besten ist, Du machst Dir eine Liste mit Für und Wider und schreibst dann in die jeweilige Rubrik, was eben dafür spricht und was dagegen und wenn Du das ehrlich ausfüllst, wirst Du sehen, dass sich Deine Frage so lösen läßt.
    Für einen Außenstehenden ist es schwer da Ratschläge zu erteilen, ich würde mich immer zugensten des Tieres entscheiden und wenn es noch so weh tut.

  4. #3
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8
    vielen dank für die schnelle Antwort!
    noch hat meine Schwester mehr Zeit, ja. Aber wie viel das in Zukunft sein wird, steht nicht fest. Wenn sie doch eine Ausbildung macht, ist sie genauso viel weg wie ich das wäre. Und sie kümmert sich auch nicht um das Tier - sie duldet sie in ihrem Zimmer, aber Mum und ich übernehmen die Pflege, das Füttern, den Dreck und die Versuche der Liebe :'D
    Mit dem Geschirr haben wir direkt am ersten Tag versucht, mehrere Wochen lang immer wieder, aber sie nimmt es nicht an. Bewegt sich dann immer starr wie Espenlaub, wenn überhaupt. Leider ist sie da wohl nicht sehr offen für.

    Missy kratzt gerne auch mal mehrere Stunden an geschlossenen Zimmertüren...Da hat sie nicht viel Verständnis für. Und so hartnäckig ist sie auch mit Terassentüren. Aber ich würde den Garten natürlich auf machen, wenn jemand zuhause ist, damit sie raus kann, und wenn wir zumachen müssen holen wir sie vorher wieder rein. Der Garten ist ca. 50m² groß und abgeschlossen zu allen Seiten.

    Bin gerade dabei, diese Liste zu erstellen. Um mehr Punkte zu finden, die ich eventuell übersehe, wende ich mich an andere! Dankeschön.

  5. #4
    Achela
    Kratzbaumveteran Avatar von Achela
    Dabei seit
    06.03.2014
    Beiträge
    1,201
    Ehrlich gesagt finde ich es schwierig etwas an-oder ab zu raten.
    Die Situation mit deiner Schwester finde ich "schwierig" denn sie DULDET die Katze ja nur, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Mit 11 Jahren ist Missy nicht mehr die jüngste und sie hat ja schon so einiges erlebt.

    Die Liste erstellen ist ein gute Idee und ich wünsche Dir viel Glück bei deiner Entscheidung

  6. #5
    MarionL
    Administrator Avatar von MarionL
    Vorname
    Marion
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    24,178
    Ort
    Norddeutschland
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    2 Norwegische Waldkatzen, 1 Landadellady
    In der Regel sagt man, dass Katzen mehr orts- als menschenbezogen wären. Da gibt es allerdings auch Ausnahmen. Manche Fellnasen lieben ihren Dosenöffner so sehr, dass sie jeden Umzug in Kauf nehmen würden, nur, um bei ihm sein zu können.
    Du kannst am ehesten wissen, wie das Verhältnis zwischen Dir und der Katze ist aus ihrer Sicht. Wie hängt sie an Dir, hatte sie Dich in Deiner vorherigen Wohnung immer begrüßt oder warst Du nur der Futterlieferant?

    Halte es auch wie Achela für eine gute Idee, eine Liste zu erstellen, aber versuche, es aus Sicht der Katze zu schreiben.

  7. #6
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von Achela Beitrag anzeigen
    Die Situation mit deiner Schwester finde ich "schwierig" denn sie DULDET die Katze ja nur, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Wir vermuten ja, das Missy deshalb bei meiner Schwester im Zimmer ist, weil sie die Katze am meisten "in Ruhe lässt". Sprich am wenigsten mit ihr interagiert, und die Katze einfach ihren Frieden dort hat. Deshalb finde ich das auch schwer zu beurteilen, wie sehr sie Bezugsperson ist, oder ob sie doch nur "der am wenigsten stressigste Mensch" für sie. Es weiß ja auch keiner, was die kleine in ihrem Leben so erlebt hat...Zwei mal Tierheim ist auch nicht so dolle...

    Zitat Zitat von MarionL Beitrag anzeigen
    Du kannst am ehesten wissen, wie das Verhältnis zwischen Dir und der Katze ist aus ihrer Sicht. Wie hängt sie an Dir, hatte sie Dich in Deiner vorherigen Wohnung immer begrüßt oder warst Du nur der Futterlieferant?
    Sie hat mich immer begrüßt, wenn ich nach Hause kam. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich letztes Jahr eine Zeit lang nicht zuhause gewohnt hab, die Katze aber natürlich für die kurze Zeit dort blieb. Das waren wenige Monate, aber danach kam sie schon nicht mehr aus dem Zimmer meiner Schwester raus. Ich denke ehrlich gesagt, sie würde wieder auf mich zu kommen, wenn sie in eine neue Umgebung käme, und dann wäre es wie vorher. Sie hat alle Umzüge und Wohnungswechsel sehr gut weg gesteckt, sich schnell eingewöhnt und sich so verhalten wie vorher.

    Zitat Zitat von MarionL Beitrag anzeigen
    Halte es auch wie Achela für eine gute Idee, eine Liste zu erstellen, aber versuche, es aus Sicht der Katze zu schreiben.
    Ja, das ist eine sehr gute Idee. Ich möchte sie auch wie gesagt auf keinen Fall aus egoistischen Beweggründen mitnehmen. Manchmal sind die Fellnasen nur so schwer zu durchschauen...



    Vielen lieben Dank, ich habe ja auch noch einige Monate Zeit, eine Entscheidung zu fällen. Möchte nur nichts überstürzen, daher fange ich nun schon damit an.

    Liebe Grüße!
    Geändert von Mikku (18.01.2018 um 14:30 Uhr)

  8. #7
    Martina*
    Global-Moderator Avatar von Martina*
    Vorname
    Martina
    Dabei seit
    18.05.2012
    Beiträge
    8,991
    Ort
    Nord- Hessen
    Katzen
    4
    Katzenrassen
    1 EKH, 2 türkisch Angora, 1 Heilige Birma
    Eine Katze mit 11 Jahren an das Geschirr zu gewöhnen ist fast unmöglich.
    Man kann auch in Glastüren eine Klappe einbauen du mußt nur wenn du wieder ausziehst die Scheibe erneuern.
    Ansonsten find ich die Idee mit der Liste sehr gut.

  9. #8
    Uschi
    Kitticat-Groupie Avatar von Uschi
    Vorname
    Uschi
    Dabei seit
    05.11.2007
    Beiträge
    21,201
    Ort
    Ostwestfalen
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Perser mit Nase
    Ich hoffe, dass Dir die Liste hilft, aber egal wie Du Dich entscheidest, Du entscheidest immer aus Liebe zum Tier. Und ganz ehrlich, ich würde mich da auch ganz schwer tun.

  10. #9
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von julchen1213 Beitrag anzeigen
    Eine Katze mit 11 Jahren an das Geschirr zu gewöhnen ist fast unmöglich.
    Jaa, das haben wir gemerkt. Sie hat allgemein ein paar Eigenarten, mit denen wir einfach leben müssen weil wir sie ihr nicht mehr raus bekommen. Aber so ist das mit Tierheimkatzen, die haben nun mal Charakter. Und ich lieb sie, so wie sie ist. Auch wenn sie mich manchmal in den Wahnsinn treibt

    Zitat Zitat von julchen1213 Beitrag anzeigen
    Man kann auch in Glastüren eine Klappe einbauen du mußt nur wenn du wieder ausziehst die Scheibe erneuern.
    Ansonsten find ich die Idee mit der Liste sehr gut.
    Darüber bin ich auch schon gestolpert. Die alte Scheibe bis zum Auszug aufbewahren und eine neue mit Klappe bestellen, das könnte ich mir gut vorstellen. Werde das mal für das Treffen mit den Vermietern aufschreiben!

    Zitat Zitat von Uschi Beitrag anzeigen
    Ich hoffe, dass Dir die Liste hilft, aber egal wie Du Dich entscheidest, Du entscheidest immer aus Liebe zum Tier. Und ganz ehrlich, ich würde mich da auch ganz schwer tun.
    Da kommt einfach so viel zusammen, und man steckt ja nicht drin, was in ihr so vor sich geht...
    Danke für dein Verständnis und Mitgefühl!

  11. #10
    Uschi
    Kitticat-Groupie Avatar von Uschi
    Vorname
    Uschi
    Dabei seit
    05.11.2007
    Beiträge
    21,201
    Ort
    Ostwestfalen
    Katzen
    2
    Katzenrassen
    Perser mit Nase
    Ja das ist leider so, wir Menschen werden nie verstehen, was so in den kleinen Köpfchen vorgeht.

  12. #11
    MarionL
    Administrator Avatar von MarionL
    Vorname
    Marion
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    24,178
    Ort
    Norddeutschland
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    2 Norwegische Waldkatzen, 1 Landadellady
    Zitat Zitat von Uschi Beitrag anzeigen
    Ja das ist leider so, wir Menschen werden nie verstehen, was so in den kleinen Köpfchen vorgeht.
    Na so ganz kann ich Dir nicht beipflichten Uschi. Wenn man eine Katze sehr intensiv beobachtet und sich auch mit der Katzen/Körpersprache auskennt, kann man doch sie meistens verstehen.
    Nur bei fremden Katzen und Katzen, die man nicht beobachten kann, ist es schwerer zu deuten, was sie gerne möchten.

  13. #12
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von julchen1213 Beitrag anzeigen
    Man kann auch in Glastüren eine Klappe einbauen du mußt nur wenn du wieder ausziehst die Scheibe erneuern.
    @julchen1213:
    Hast du zufällig einen Richtwert, mit was für Kosten man bei einer Terassentürscheibe mit aktuellen Isolierungsstandards rechnen muss? Ich finde leider so gar nichts. Eine ganz grobe Hausnummer würd mir ja schon reichen.

  14. #13
    MarionL
    Administrator Avatar von MarionL
    Vorname
    Marion
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    24,178
    Ort
    Norddeutschland
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    2 Norwegische Waldkatzen, 1 Landadellady
    Wir hatten für unsere Balkontür eine neue Scheibe anfertigen lassen. Das oberes 2/3 Drittel war Glas und das untere Drittel getrennt mit einer Leiste aus Kunststoff. In dem Kunststoffteil wurde die Katzenklappe eingebaut, die hatten wir allerdings vorher bereits besorgt gehabt. Alles zusammen hatte damals 115 Euro zuzügl. Katzenklappe gekostet, allerdings ist es einige Jahre her und sicherlich sind die Kosten gestiegen. Aber man kann sich ja verschiedene Angebote einholen.

  15. #14
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8
    Zitat Zitat von MarionL Beitrag anzeigen
    Wir hatten für unsere Balkontür eine neue Scheibe anfertigen lassen. Das oberes 2/3 Drittel war Glas und das untere Drittel getrennt mit einer Leiste aus Kunststoff. In dem Kunststoffteil wurde die Katzenklappe eingebaut, die hatten wir allerdings vorher bereits besorgt gehabt. Alles zusammen hatte damals 115 Euro zuzügl. Katzenklappe gekostet, allerdings ist es einige Jahre her und sicherlich sind die Kosten gestiegen. Aber man kann sich ja verschiedene Angebote einholen.
    Dann werde ich demnächst ansprechen, ob der Vermieter dem überhaupt zustimmt, und dann geht es ans Angebote einholen. Danke vielmals!

  16. #15
    MarionL
    Administrator Avatar von MarionL
    Vorname
    Marion
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    24,178
    Ort
    Norddeutschland
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    2 Norwegische Waldkatzen, 1 Landadellady
    Ja, die Genehmigung mußt Du auf alle Fälle haben. Aber wenn mit dem Vermieter eine schriftliche Vereinbarung über den Austausch und damit der Wiederherstellung der Terrassen/Balkontür macht, gibt er cielleicht seine Zustimmung. Lade ihn und falls er eine Frau hat, doch zum Kaffee ein wenn es soweit ist. In einem netten Gespräch und vielleicht dem Kennenlernen der Katze geht so etwas leichter.

  17. #16
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8
    Da kommt es nun darauf an, inwiefern die Katzenklappe ein Kriterium ist, die Katze überhaupt mitzunehmen.
    Die Wohnung soll ungefähr zum 01.07.2018 bezugsfertig sein. Und der neue Wohnort ist nicht wirklich in der Nähe des jetzigen. Demnach würde ich das lieber vorab klären, damit Missy nicht mit kommt und dann doch keine Klappe bekommen darf. Aber auf einen Kaffee sind wir ohnehin schon verabredet nächste Woche, bisher kennt das Vermieterpaar nur meinen Lebensgefährten, aber nicht mich. Und Fragen kostet ja nichts! (Von der Katze, die ggf. miteinzieht, wissen sie jedoch schon und das ist natürlich gar kein Problem.)

  18. #17
    MarionL
    Administrator Avatar von MarionL
    Vorname
    Marion
    Dabei seit
    23.04.2012
    Beiträge
    24,178
    Ort
    Norddeutschland
    Katzen
    3
    Katzenrassen
    2 Norwegische Waldkatzen, 1 Landadellady
    Dann drücke ich Dir die Daumen. Bitte berichte dann, wie das Gespräch ausgegangen ist.

  19. #18
    Mikku
    Kitticat-Entdecker
    Dabei seit
    18.01.2018
    Beiträge
    8
    Dankeschön, werde ich tun!

  20. #19
    Martina*
    Global-Moderator Avatar von Martina*
    Vorname
    Martina
    Dabei seit
    18.05.2012
    Beiträge
    8,991
    Ort
    Nord- Hessen
    Katzen
    4
    Katzenrassen
    1 EKH, 2 türkisch Angora, 1 Heilige Birma
    Da hab ich leider keine Ahnung was es kostetet, ich weiß nur das es sowas gibt.

    Dann drück ich Daumen und Pfötchen für das Gespräch.

  21. #20
    sachsenmädel
    Kitticat-Groupie Avatar von sachsenmädel
    Vorname
    christine
    Dabei seit
    17.07.2010
    Beiträge
    10,393
    Ort
    groitzsch
    Katzen
    1
    Katzenrassen
    Perser
    Na dann mal viel Erfolg beim Gespräch mit Vermieter! bin gespannt,wie du dich entscheidest...Mietze hat ja schon viel mitgemacht.

Ähnliche Themen

  1. Argumente FÜR Wohnungskatze
    Von Jackia im Forum Wohnungskatzen und Freigänger
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 02.01.2012, 09:01
  2. Halsband für Wohnungskatze?
    Von Julia (A+L) im Forum Wohnungskatzen und Freigänger
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 21:23
Ähnliche Themen close
Partner: Tiermarkt.net