Ab heute ist das Gesetz in Rumänien amtlich!

Dieses Thema im Forum "Sunnydays of Animals e.V." wurde erstellt von Gast5874, 26.09.2013.

  1. #1 26.09.2013
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Es ist beschlossen !!! Sollten die Tiere nicht innerhalb 2 Wochen aus einem öffentlichen Tierheim adoptiert sein, werden sie getötet - alle - ohne Ausnahme!
    ... das heißt, wenn sie nicht sowieso schon vorher dem Mob zum Opfer geworden sind, auf der Straße.. - Bekanntermassen werden da schon Kopfgelder für gezahlt - da weiß man jetzt gar nicht, was man den Tieren wünschen soll... wenn Sie dem Mob entkommen und von Tierschützern ins Tierheim gebracht werden, sind ihre letzten 2 Wochen gezählt, die sie dann im Tierheim verbringen dürfen.. und dort (weil lohnt ja nicht mehr) sowieso nicht mehr versorgt werden... Das ist zum Heulen!!! Unsere Leute von APAM in Rumänien sind am Ende.... Uns fallen auch keine Worte des Trosts mehr ein !!


    © Sunnydays for Animals e.V.

    Quelle und mehr hier lesen
     
  2. #1 26.09.2013
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 26.09.2013
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Wenn ich so was lese, könnte ich Würgereiz bekommen. Das sind Länder, die in die EU wollen, Menschen, die hier leben wollen. Wo sind denn da die Annäherungspunkte zwischen Ost und West??

    Regierungen, die solche Gesetze erlassen, sollten mit Sanktionen belegt werden, die sich gewaschen haben. Einreiseverbot für alle und Exportverbot, damit die Menschen dort tatsächlich mal lernen, das Tiere Lebewesen sind. Aber wie sollte es anders sein, wenn sie noch nicht mal Respekt vor Menschenleben haben.

    Das macht mich so wütend.

    Soviel Herzlosigkeiit hab ich selten gesehen.
     
  4. #3 26.09.2013
    kira & lilly

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    2.009
    Zustimmungen:
    0
    da schließe ich mich jedem Wort von Ruth an

    Den Anhang 85356 betrachten
     
  5. #4 26.09.2013
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Ich kann Euch nur beipflichten.

    Wie ich das gelesen hatte, wäre ich denen, hätten sie mir gegenüber gestanden, an die Gurgel gegangen.

    Der Haß dieser "Menschen", denn in meinen Augen ist es Haß, richtet sich ja nun auch noch gegen Katzen. Wenn man bedenkt, dass Hund und Katze die treuesten Weggefährten sind, dann kann man nur ko.., wie sie dort behandelt werden. Das haben sie nun wirklich nicht verdient. Zumal ja die Menschen dort selbst Schuld sind, dass es soweit gekommen ist mit den herrenlosen Tieren. Und nun sollen die armen Tiere auch noch mit ihrem Leben dafür büßen.

    Traurige Welt.

    Also dies wären auf gar keinen Fall mehr Urlaubsländer für mich, wenn ich denn in Urlaub fahren würde. Und warum unser Regierung bzw. die EU versucht, auf das Ergebnis Einfluß zu nehmen, verstehe ich nicht.
     
  6. #5 26.09.2013
    Judile

    Judile Gast

    Nicht im Ernst, oder?????:eek:
     
  7. #6 26.09.2013
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    1
    Es stimmt. Das Gesetz richtet sich gegen Straßentiere und damit sind Katzen mit gemeint. Alle Welt spricht nur von Hunden und das stimmt leider nicht. Der große Skandal um Rumänien ist, dass sie seit dem EU Beitritt schon etliche Millionen kassiert haben um Tierheime zu bauen, was sie aber nicht getan haben. Wie kommt es denn sonst, das in Bukarest allein noch immer etwa 65.000 Hunde die Straßen bevölkern? Es ist also nicht möglich, all diese Tiere zu vermitteln. Man hat es von Anfang versäumt, etwas für sie zu tun.

    Bei dem berechtigten Aufruhr aber wird vergessen, dass auch Ungarn, Spanien und Frankreich Tötungsstationen haben. Dass es in Dänemark ein restriktives Hundegesetz ohne Gnade gibt.
     
  8. #7 26.09.2013
    Schokosternchen

    Registriert seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    9.888
    Zustimmungen:
    0
    Dieses Gesetz ist doch richtig krank .Ich könnte kotzen ,wenn ich sowas lese.Man sollte diese Länder boykottieren und dort keinen Urlaub mehr machen .
     
  9. #8 26.09.2013
    Chaosrudel

    Registriert seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    1
    Ja leider war das nicht anders zu erwarten. Straßentiere sind damit zum abschlachten freigegeben und die Welt sieht zu und schweigt.

    Tötunsstationen gibt es übrigens in so ziemlich jedem Land mit Ausnahme von Deutschland, der Schweiz, Österreich und noch fünf, sechs weiteren. Auch in den USA ist es Gang und Gebe dass die Tiere nach einer gewissen Zeit getötet werden. Da werden sie sogar oft, aus Kostengründen, in Massen vergast. Man darf da gar nicht zu viel drüber nachdenken. Ansonsten muss man sich wirklich von Morgens bis Abends dafür schämen als Mensch auf die Welt gekommen zu sein.
     
  10. #9 26.09.2013
    luckyglück

    Registriert seit:
    15.12.2011
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Meine Güte was ist das herzlos. DAs auch noch im 21 jahrhundert wo technisch vieles möglich ist. Doch das gilt anscheinend nicht für die, die so hilflos sind und noch nicht einmal für sich sprechen und schreien können. Tiere und Kinder und Alte, Kranke.
    LG brigitte
     
  11. #10 27.09.2013
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Update 26. September 2013, 21.00 Uhr


    Cristina war den ganzen Tag in der Stadt unterwegs, um Tiere zu retten. Hier ihr Bericht: Bastard Menschen, Monster ohne Seele ... Auch die Katzen gehen jetzt den Weg der Hunde ... Sie saßen auf ihrem Platz und diese Bestien haben die schnellste Lösung gefunden - sie haben sie vergiftet! Was sind das für Menschen, die so etwas tun? Sie fürchten nichts auf dieser Welt ... so viel Bosheit und Hass um uns herum ... auf die Hunde, auf die Katzen ... Was haben sie getan? Nichts!
    Sie taten nichts falsches, aber sie sind es, die leiden müssen! Zu viel Schmerz in unseren Seelen, zu viele Tränen.
    Rumänische Mörder für alle rumänischen Hunde, die nicht innerhalb von 14 Tagen aus den städtischen "Tierheimen" vermittelt werden ... vergiftete Katzen ... Hunde, die auf grausamste Weise auf den Straßen ermordet wurden ... - ES IST ZUVIEL!

    Zahlreiche Katzenkinder wurden vergiftet und sind nun in der Tierklinik. Bitte helft dabei, sie zu retten!


    © Sunnydays for Animals e.V,

    Quelle und mehr sowie Bilder
     
  12. #11 27.09.2013
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    [​IMG]

    Für all die armen unschuldigen Tiere, die jetzt ihr Leben dort lassen
    Es macht einen unendlich traurig, aber auch wütend, wenn man das liest.

    In was für einer Welt leben wir, dass so etwas legal ist
     
  13. #12 27.09.2013
    Peggy Sue

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    2
    Ich finde das zum Weinen...
     
  14. #13 27.09.2013
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    1
    Es ist nicht auszuhalten. Und nun traue ich mich mal es zu berichten. Ich habe in den vergangenen gut 14 Tagen zusammen mit anderen eine Riesenspendenaktion angeführt, um rumänische, herrenlose Katzen aus Rumänien herauszuholen. 6 gerettete schlagende herzen sind jetzt in Bukarest angekommen und werden noch heute Nacht in Richtung Deutschland fahren. Morgen Abend erwarten wir sie im Hannoveraner Umland, dann kommen sie auf ihre Pflegestellen. Diese 6 sind jedenfalls sicher.

    Ich bin froh!
     
  15. #14 27.09.2013
    Chaosrudel

    Registriert seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    1
    Es muss einfach mehr Druck ausgeübt werden auf die Regierung dort. Es passiert zu wenig. Das ganze ist ja selbst bei uns in den Medien kaum publik. Es wird unheimlich wenig darüber berichtet. Mehr Demonstrationen, mehr Proteste, mehr Petitionen! Und zwar dringend und zwar schnell! Solange alle anderen Länder da mehr oder weniger schweigend zusehen und es damit ja auch billigen wird sich nichts ändern.
    Ich freue mich für jedes gerettete Tier das dieser Hölle dort entkommen konnte.
    Aber es sind trotzdem viel zu wenige die es so schaffen. Das Morden dort muss aufhören und zwar SOFORT!
     
  16. #15 27.09.2013
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    1
    Die Sendung Brisant in der ARD hat heute einen sehr objektiven Bericht gesendet, mit leider unschönen Bildern. Aber endlich mal ein Bericht der nicht nur über blutdürstende Hunde berichtet.
     
  17. #16 27.09.2013
    roter Schnabel

    Registriert seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    1
    Einfach super, was Ihr da gemacht habt.
    Alles Gute für die Fellnasen.
    Daumen und Pfötchen sind gedrückt, dass die "6" ein schönes zu Hause finden.
     
  18. #17 27.09.2013
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    1
    Danke Elli.

    es sind nur 6. Aber für diese 6 haben wir die ganze Welt gerettet. Wie viele mehr müssen sterben......
     
  19. #18 27.09.2013
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    @ Angelika
    Toll, was Ihr auf die Beine gestellt habt. Auch wenn Du schreibst, es sind nur 6 Katzen, so zählt in meinen Augen jedes Leben, welches gerettet werden kann.
    Denn kein Tier hat es verdient, so zu sterben.
     
  20. #19 27.09.2013
    luckyglück

    Registriert seit:
    15.12.2011
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Für die 6 Katzen bedeutet das leben. Sie dürfen leben, was für ein Glück in dieser Welt, wo Katzen und Hunde ein Geschenk an uns sind. Ich merke immer wenn eine große Veranstaltung in einem Land ist, müssen die ärmsten darunter leiden. Sport war doch immer Zusammenführung der Völker. Was ist daraus geworden. hinter den Kulissen nur Gestank und Elend.
    traurige Brigitte
     
  21. #20 28.09.2013
    Judile

    Judile Gast



    Das sind die Situationen, in denen ich es verflu***, dass ich kein Geld habe. Aber echt. Sonst macht es mir nichts aus, es ist egal, irgendwie gehts immer weiter.

    Aber da - und in ähnlichen Fällen -, da möchte ich Geld haben, unendlich viel Geld, ein Heim gründen, in dem ganz viele Tiere Platz hätten, die niemand mehr will und die sonst sterben müssen..... Wie in Rumänien.

    Sicher, ich kann die Eltern, die ihr Kind durch die streunenden Hunde verloren, mehr als verstehen.... Aber diese Hunde - sie geben ja nur das zurück, was ihnen widerfuhr. Strafen müsste man die Menschen, die sie irgendwann fort jagten, unkastriert, und damit diese Mühle in Gang setzten, die dann zu diesem und ähnlichen Grauen führte.

    Ja, dann möchte ich Geld ohne Ende haben - und ein Haus in der Pampa, wo viele (es ird immer nur ein Tropfen bleiben, aber es gibt immer mehr solcher Tropfen) dieser ungewollten Wesen Platz hätten, notfalls für immer....

    Doch dazu bedürfte es eines Wunders.....:(

    Judith
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden