Ab welchem Alter ist Freigang möglich!

Dieses Thema im Forum "Wohnungskatzen und Freigänger" wurde erstellt von Teacup, 17.10.2016.

  1. #1 17.10.2016
    Teacup

    Registriert seit:
    15.10.2016
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen, zwei Babykätzchen ziehen morgen zu uns,
    Teacup und Dobby. Wir sind schon dabei, unser Wohnzimmer zur Kinderstube umzubauen. Weiß jemand, wann man den Kleinen Freigang geben kann?

    Grüße
    Nicole
     
  2. #1 17.10.2016
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 17.10.2016
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    3
    Hab ich keine Ahnung! Hab Wohnungstiger.Aber sooo schnell würde ich sie nicht raus lassen.Eine erwachsene Katze sollte man bei Neueinzug auch erstmal 4 bis 6 Wochen drin lassen.Muß sich ja erstmal eingewöhnen.Aber sicher bekommst du noch Tipps für die Kleinen ♥ Vielspass..
     
  4. #3 17.10.2016
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.434
    Zustimmungen:
    3
    Ach ja HERZLICH WILLKOMMEN hier(hat ich vergessen-sorry)♥
     
  5. #4 17.10.2016
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nicole,
    wie schön, dass zwei kleine Kätzchen morgen bei Euch einziehen. Da werdet Ihr bestimmt schon ganz aufgeregt sein und voller Vorfreude. Wir, Nelly Obelix und ich wünschen Euch alles Gute für das künftige Zusammenleben mit den neuen Familienmitgliedern. Was nun den Freigang anbelangt, wäre es hilfreich zu wissen, wie die Wohnsituation bei Euch ist. Wohnt Ihr ländlich ohne Straßenverkehr, könntet Ihr den Mäusen gesicherten Freigang bieten etc. Grundsätzlich wäre natürlich auch zu überlegen, falls es Straßenverkehr bei Euch gibt, ob die Beiden überhaupt Freigang erhalten sollten. Denn draußen lauern nun mal Gefahren, seien es Fahrzeuge oder Gift oder Tierquäler. Manchmal würde auch ein abgesicherter Balkon den Kätzchen ausreichen und sie wären sicher. Erst kürzlich berichtete eine liebe Userin, dass ihre Katze überfahren wurde, obwohl die Userin absolut ländlich wohnt und kein Straßenverkehr vorhanden ist. Die Katze hatte ihr Revier vergrößert und war mit einem Mofafahrer kollidiert. Bei Babykätzchen kann man ja die Weichen noch stellen, von daher könnte es sein, dass sie mit der Wohnungshaltung durchaus zufrieden sind. Solltet Ihr aber den Freigang vorziehen, würde ich sie nicht vor der Kastration, die ja auch sehr früh durchgeführt werden kann, rauslassen.
    Liebe Grüße
    Christa
     
  6. #5 17.10.2016
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.490
    Zustimmungen:
    22
    Hallo Nicole,

    Du schreibst, dass Babykatzen bei Dir einziehen. Ich hoffe, dass sie wenigstens 12 Wochen alt sind. Denn bis zu diesem Alter sollten sie unbedingt bei der Mama und den Geschwistern bleiben. In der Zeit von der 7./8. Woche lernen sie das Sozialverhalten, also alles, was sie für ihr späteres Katzen leben brauchen werden. Eine zu frühe Trennung von der Mama könnte früher zu Problemen führen.

    Was den Freigang betrifft. Bevor beide Kätzchen geimpft und vor allen Dingen kastriert sind, sollten sie auf gar keinen Fall nach draussen. Aber auch wenn man eine kastrierte Katze neu bekommt, sollte sie mindestens 6-8 Wochen noch in der Wohnung bleiben, um siich an die neuen Besitzer und auch die Aussengeräusche zu gewöhnen.

    Aber nun lasse Deine beiden Fellnasen erst einmal wachsen und sich bei Dir eingewöhnen. Danach dann schnellstens kastrieren und ob Du sie den Gefahren des Freigangs aussetzen willst, mußt Du entscheiden. Ist sicherlich auch von der Umgebung abhängig, in der Du wohnst. Aber bedenke, selbst in ruhigen Wohnstrassen sind Katzen schon überfahren worden. Sind sie hinter einer Beute her oder flüchten vor einer anderen Katze, beachten sie keinen Autoverkehr. Und leider gibt es auch böse Nachbarn, die Tiere vergiften.

    Grüsse von Marion
     
  7. #6 17.10.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    0
    Kann meinen Vorschreiberinnen nur beipflichten.Doch,ich bin ganz ehrlich.
    Die Gefahren kennst Du selbst.Ich denke,Du wirst Dich damit auseinander gesetzt haben.
    Ich selbst würde meiner Katze nie Freigang gewähren.
    Okay..das mag sehr pessimistisch klingen. Doch leider ists teilweise so.Die Menschen verrohen immer mehr.Und auch wenn nur wenig Strassenverkehr sein sollte.Es kann immer etwas passieren.Und Du leidest.:( Habe dies erst erlebt.Nicht mit meiner Katze....
    Willst Du die Sorge eingehen,das eines Deiner Katzen tagelang nicht heimkommt? (Kann..muss aber nicht)


    Denke bitte noch einmal darüber nach...

    Lieben Gruß
    Silvy
     
  8. #7 17.10.2016
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    9.240
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Nicole, ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen, denn wenn deine 2 den Freigang nicht kennen, werden sie ihn auch nicht vermissen und man kann die Wohnung so schön kätzisch gestalten.
     
  9. #8 17.10.2016
    CzaCza

    Registriert seit:
    07.01.2012
    Beiträge:
    1.672
    Zustimmungen:
    0
    Unbeaufsichtigten Freigang am Besten überhaupt nicht, wegen der Gefahren, angefangen vom Autoverkehr, natürlichen Feinden, wie andere erwachsenen Katzen, Hunden und Wildtieren, bis hin zum Menschen, die mal eben gerne Giftköder auslegen, oder Katzen einfangen um sie zu quälen.

    Wenn Du trotzdem den unbeaufsichtigten Freigang für Deine Beiden wählst, dann aber bitte frühestens nach deren Kastration, damit Du keine Überraschungen im Frühjahr erlebst. Mit Überraschung meine ich eine oder zwei gedeckte Jungkätzinnen, falls es sich um weibliche Tiere handelt, denn wenn sie jetzt 8 bis 12 Wochen alt sind (ganz davon abgesehen, dass das Abgabealter zu früh wäre), musst Du damit rechnen, dass diese ab Januar jederzeit rollig werden im unbeaufsichtigten Freigang gedeckt werden können. Je nach Veranlagung werden Kätzinnen im Alter zwischen 5 und 7 Monaten zum ersten Mal rollig und können bei dieser sogenannten Jugendrolligkeit natürlich auch gedeckt werden. Kater werden oder sind in dem Alter geschlechtsreif und werden von älteren Konkurrenten, meist nicht ohne Verletzungen, attackiert, da in der Natur nur die Stärksten überleben und sich fortpflanzen.
     
  10. #9 17.10.2016
    Flederviech

    Registriert seit:
    09.04.2015
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Faustregel ansich und im Allgemein,NICHT vor der Kastration.
    Ob man jetzt nen Kitten in den unbeaufsichtigten Freigang lassen möchte .... ist die nächste Frage.
    Ich persönlich würde keine Katze raus lassen,die keinen Freigang kennt und auch keinen Drang nach draußen hat. Meine 3 sind demnach Stubentiger. Einer kommt mal an der Leine mit raus bzw. Terrasse/Balkon kennen alle drei.
    Mein verstorbener ältester Kater war über Jahre überzeugter Freigänger. Er wollte super dringend raus,das zeigte er vom Welpenalter an ganz deutlich. Zerstörungswut,Protestpinkeln,Aggressionen etc.pp Hab ihn also zunächst im Kittenalter und unkastriert NUR an der Leine mit raus genommen. Nach der Kastration weiterhin noch Leine,bis das ich ihn mit etwa 1 1/2 Jahren frei hab laufen lassen "müssen" Denn zu händeln war er gar nicht mehr. Das änderte sich schlagartig sobald er frei raus konnte.
    Ein paar Jahre später zog ich um,wo er nicht mehr raus konnte. Zum Glück hat er sich problemfrei angepasst und wir hatten nicht das Drama uns entscheiden zu müssen,zwischen Umzug und Kater ggf abgeben müssen.

    Ich würd mir das wirklich gut überlegen ob du sie raus lässt. Sicherer Balkon/Terrasse oder Garten,wenn möglich,wäre eine sichere Alternative und schont die menschlichen Nerven gleich wesendlich mit :)
     
  11. #10 24.10.2016
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    0
    Warum denkst Du über Freigang nach?
    Ich weiß nicht, wie jung die Kitten noch sind, ich hoffe nicht zu jung. Raus dürften sie frühestens mit 9 Monaten und dann bitte kastriert, gechippt und bei Tasso registriert.
    Ich würde sie jedoch gar nicht raus lassen. Stattdessen würde ich meine Wohnung zu einem Spielplatz machen und mich mit den Katzen beschäftigen. Da sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt.

    Die Gefahren des ungesicherten Freigangs sind vielfältig. Angefangen bei Autounfällen, die Dich übrigens teuer zu stehen kommen können. Nicht nur, weil eine OP sehr teuer werden kann. Angefangen von 600 € bei einer einfachen Fraktur, können bei komplizierten Brüchen und Verletzungen (z.B. Zwerchfellruptur) schnell mehr als 1000 € daraus werden. Außerdem bist Du als Katzenhalter für etwaige Schäden am Auto haftbar. Wenn zum Beispiel der fahrer versucht auszuweichen und in ein anderes Fahrzeug fährt, oder jemanden verletzt, musst Du die Schäden bezahlen.

    Dann haben Misshandlungen von Streunern deutlich zugenommen. Ich könnte ganze Seiten füllen mit Abscheulichkeiten, die sich Menschen einfallen lassen, um ein Tier zu quälen. Und denke bitte, dass Du verantwortlich für Dein Tier bist. Die Katze kann nicht anders als draußen streunern, wenn Du sie raus setzt. Aber es fehlt ihr an nichts, wenn sie es nicht gewohnt ist.

    Und bitte denke daran, Fenster zu sichern und die Fenster nicht auf kipp zu stellen oder stehen zu lassen. Sie werden für die Katze zur Todesfalle.
     
  12. #11 24.10.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    0
    Ganz toll geschrieben,liebe Angelika:happy:
    Kann Dir nur zustimmen.
     
  13. #12 24.10.2016
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    0
    Häufig haben Menschen romantische Vorstellungen wenn sie an Freigang für Katzen denken und denken nicht über die Folgen und Gefahren nach, die dies nach sich zieht. Eben gerade habe ich wieder einen Fall von übler Tierquälerei gelesen. Da muss jetzt ein Bein amputiert werden. Das ist doch einfach nur grauenhaft.
    Wer sich nicht dauernd damit auseinander setzt so wie ich, der wird unangenehm überrascht sein. Und dennoch denken viele immer noch, meiner Katze passiert das nicht. Bis es dann passiert.
     
  14. #13 24.10.2016
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Wie schön wäre es, wenn Katzen, ungefährdet durch Mensch und Autos etc. durch sonnenbeschiene Wiesen laufen könnten und wohlbehalten und ausgelastet zu ihren Menschen zurückkehrten. Soviel zum Thema romantische Vorstellungen. Leider ist die Welt nicht so. Ich habe zwar selbst noch keinen Fall von Tierquälerei erlebt, nur von den grausamen Dingen gehört und gelesen. Aber ich habe schon zwei Mal nachts eine im Straßengraben liegende Katze, die von einem Auto angefahren worden war, aufgelesen und zum Einschläfern zum Nottierarzt gebracht, jeweils Genickbruch. Sie wären, hätte man sie nicht erlöst, elendig krepiert. Wenn man das oder Ähnliches seiner Katze ersparen kann, sollte man es tun.
    LG
    Christa
     
  15. #14 24.10.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    0
    Geht mir ebenso,auch ich habe dies noch nicht erlebt.Doch ich befasse mich manchmal zu sehr mit Tierquälerei.Also lasse es zu nah an mich heran.;-( Habe heute abend wieder im 1.Program eine Sendung gesehen,wo sie über die Haltungsmissstände von Schweinen berichteten.Angelika..ich sage Dir,da wird Dir schlecht;-((
    Ich meine,ich lese ja hier schon viel.Und es wird immer wieder darauf in den Medien hingewiesen.Doch wann lernt der Mensch endlich dazu?:(
     
  16. #15 24.10.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.968
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja bitter,liebe Christa;-( Danach warst Du sicher zu nix mehr zu gebrauchen..
    Es ist schon schlimm genug,wenn Autofahrer dann feige abhauen. :traurig:
     
  17. #16 25.10.2016
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.300
    Zustimmungen:
    15
    Wenn es keine Tierhalter sind denken sie, ach war ja nur eine Katze.
    Ich weine auch um Vögel, die vor eine Scheibe geflogen sind und sich das Genick brachen.
     
  18. #17 25.10.2016
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ja liebe Silvy, dass war in der Tat bitter. Wir kamen jeweils sehr spät nachts von einer schönen Feier mit Freunden nach Hause und ich entdeckte dann etwas in der Gosse mir reflektierenden Augen. Da hielten wir an und sahen, dass die Katzen noch lebten. Beide Male ließen sie sich anfassen und vorsichtig in einen Karton, den wir zufällig im Kofferraum hatten mitsamt dickem Handtuch, legen. Eine der Katzen war ganz unruhig und beruhigte sich nur, als ich den Karton auf den Schoß nahm und sie unentwegt kraulte. Da schnurrte sie sogar. Tja, die Diagnose der Nottierärztin war dann in beiden Fällen Genickbruch. Trotz der schlaflosen Nacht und den Tränen waren wir froh, die Katzen gefunden zu haben. Die TÄ sagte uns, dass sie sich sonst verkrochen hätten und unter Umständen noch tagelang gelitten hätten. Das zum Thema Freigang.
    LG
    Christa
     
  19. #18 25.10.2016
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.490
    Zustimmungen:
    22
    Vor vielen Jahren wurde mein damaliger Kater in einer 30er-Zone vom Auto überfahren. Eine Katze hatte mal Rattengift gefressen, konnte gerade noch gerettet werden. Eine andere Katze hatte eine Krötenvergiftung. Unsere Dicki wurde von Nachbarn so getreten, dass man den Fußabdruck sehen konnte.

    Als wir dann unsere Bauernhofkatzen, die draussen geboren wurden, adoptierten, hatte ich jeden Tag Bauchschmerzen. Erst mit 12 Jahren entschlossen sie sich, das Haus nicht mehr zu verlassen.

    Und danach haben wir keine Katze mehr raus gelassen. Die Gefahren sind einfach zu groß. Und wenn die Katze es zuläßt, würde ich sie nie in den Freigang lassen. Auch Wohnungskatzen können ein schönes Leben führen, wenn man die Wohnung entsprechend für sie einrichtet und ihnen genug Abwechslung bietet.

    Auch wenn mich die überzeugten Befürworter von Freigang lynchen, lieber ein langes gesichertes Leben in der Wohnung/Haus, als ein Leben voller Gefahren draussen. Aber das muß jeder Katzenbesitzer für sich entscheiden.
     
  20. #19 25.10.2016
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    9.240
    Zustimmungen:
    37
    Rambo ist als Wilder geboren, die Mama u. die Kitten wurden vom TS eingefangen u. die Mama kastriert und wieder auf ihren Platz raus gelassen, die Kleinen wurden vermittelt, es war damals als er zu uns kam mit 6 Monaten eine Tortourfür Uns und für ihn 6 Wochen nicht raus zu lassen, dann durfte er erst mit der Leine in den Garten ca. 4 Wochen, er ist ein absoluter Freigänger und mit nichts in der Haus zu halten, wie haben es aber geschafft, dass er Nachts im Haus ist.
     
  21. #20 25.10.2016
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin überzeugt, dass es Katzen gibt, denen man beim besten Willen den Freigang nicht verwehren kann wie Deinem Rambo, liebe Martina. Ich meine nur, wenn man es noch in der Hand hat, wenn man die Entscheidung treffen kann, würde ich immer die Wohnungshaltung vorziehen. Ich habe auch im Bekanntenkreis jemanden, der versucht hat, seinen Kater im Haus zu halten, ohne Erfolg. Der Kater ist bald durchgedreht, hat alles eingenäßt, die Bekannten hatten keine Chance. Gott sei Dank wohnten sie recht ländlich.
     

Weitere Tags

  1. katze freigang ab welchem alter

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden