An welcher Stelle werden Eure Katzen geimpft?

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Entwurmung und Parasiten" wurde erstellt von Judith, 03.11.2007.

  1. #1 03.11.2007
    Judith

    Registriert seit:
    26.06.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine Katzen (Teilzeitfreigänger) werden 1 x im Jahr gegen Tollwut, Schnupfen und Leukose geimpft. Die
    Spritze (für alles) bekommen sie zwischen den Schulterblättern gesetzt.

    Es gibt ja immer wieder Diskussionen, dass die Katzen an unterschiedlichen Stellen geimpft werden sollen, da es häufiger zwischen den Schulterblättern zu einem Impfsarkom kommen soll.

    Wie haltet Ihr es mit der Impfung, bzw. Eure TÄ?

    LG
    Judith
     
  2. #1 03.11.2007
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 03.11.2007
    Funny Coons

    Registriert seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.122
    Zustimmungen:
    0
    Mein alter Tierarzt hat auch immer zwischen den Schulterblättern geimpft. Mein jetziger Tierarzt impft hinten. Katzenseuche- schnupfen links, Tollwut rechts. Leukose lasse ich nicht gleichzeit impfen, das wird dann extra geimpft.

    LG
    Tanja
     
  4. #3 03.11.2007
    Kati

    Registriert seit:
    18.10.2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Mein TA impft auch immer hinten am Popo. Und zwar auch so geteilt wie Tanja's TA. Wobei es nicht festgelegt ist auf welche Seite was kommt. :applaus:

    Liebe Grüße
    Kati
     
  5. #4 03.11.2007
    Judith

    Registriert seit:
    26.06.2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    mit welcher Begründung?

    LG
    Judith
     
  6. #5 03.11.2007
    Kati

    Registriert seit:
    18.10.2007
    Beiträge:
    546
    Zustimmungen:
    0
    Ohne, es ist ihm lieber dort. Zwischen die Schulterblätter findet er nicht gut, könnte ihn mal fragen warum, wenn Du möchtest.
    Mal abgesehen davon das hier in der Region nicht ein TA da vorn impft und ich war sicher schon bei fast jedem Tierarzt hier.

    LG Kati
     
  7. #6 03.11.2007
    Neela

    Neela Gast

    Unser Tierarzt impft auch hinten.
     
  8. #7 04.11.2007
    Prynzess

    Registriert seit:
    26.06.2007
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    0
    hab mit filou erst eine impfung erlebt und die war hinten rechts, hat die TA auch super gemacht, eine gehilfin hat so eine paste auf den finger bekommen die filou sofort abschleckte, so hat er von der spritze gar nichts bemerkt :)
     
  9. #8 09.11.2007
    Yvie-Chan

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    0
    das ist soweit ich weis von impfung zu impfung unterschiedlich und kommt auf den wirkstoff an!
     
  10. #9 09.11.2007
    Loreley

    Registriert seit:
    11.06.2007
    Beiträge:
    2.383
    Zustimmungen:
    0
    Unsere Fellnasen werden auch seitlich hinten, aber nicht am Po, geimpft.
     
  11. #10 13.03.2008
    mimirs

    Registriert seit:
    10.03.2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Leukose = Linkes Hinterbein
    Rabbies = Rechtes Hinterbein
    Seuche/Schnupfen/Chlamydien = linkes oder rechtes Hinterbein


    Die Impfungen sollten deswegen in das Hinterbein gegeben werden weil man, falls sich doch mal ein Impfsarkom etwickeln sollte, eine Katze wohl gut ohne ein Hinterbeinchen leben kann. Wird zwischen den Schulterblättern geimpft und es entwicklet sich dort ein Sarkom ... eine Katze ohne Kopf kann nicht leben .... :cry:
    Zudem sollte die Leukoseimpfung nie als "Kombiimpfung" gegeben werden (ebenso wie Tollwut) da sie bzw. das Lösungsmittel als besonders agressiv gilt..
     
  12. #11 16.03.2008
    chandra

    Registriert seit:
    24.02.2008
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    Mein TA impft auch zwischen den Schultern und in der ganzen Zeit wo ich Katzen impfen lasse ist noch nie eine ohne Kopf anschliesend rumgelaufen...... :biggrin:
    hatte noch nie eine ein Sakom.....
     
  13. #12 17.03.2008
    Tiia

    Registriert seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    0
    Hier werden sämtliche Spritzen hinten gegeben. Nicht nur Impfungen,
     
  14. #13 18.03.2008
    Erwin

    Registriert seit:
    17.03.2008
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    am besten der vet. wechselt die stellen , die er mit der nadel traktiert. ein guter tierarzt der nicht der routine verfallen ist, macht das aber sicher sowieso.

    l.g.

    Erwin
     
  15. #14 20.03.2008
    Jade

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Unser jetziger TA setzt nie Spritzen (ob Impfung oder Medikamente) zwischen die Schulterblätter, eben mit der Begründung, dass er dort im Falle eines Sarkoms ganz schlecht operieren könnte.
     
  16. #15 27.03.2018
    Mitzi_Rheurdt

    Registriert seit:
    27.03.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!
    Eure Beiträge sind zwar schon alle sehr alt, aber leider mussten wir nun auch die Erfahrung machen, was das Impfen zwischen den Schultern anrichten kann.
    Im Oktober 2017 haben wir zum ersten Mal eine Veränderung zwischen den Schulterblättern unserer Katze bemerkt. Diese Stelle ist ja immer recht unauffällig und liegt ja auch etwas vertieft, dass es nicht sofort auffällt. Leider war der Knubbel schon so groß wie eine Walnuss. Wir sind direkt zur Tierärztin gefahren, die zuerst noch eine Fettgeschwulst vermutet hatte. Eine Punktion hatte aber dann gezeigt, dass die Flüssigkeit die sie herausgeholt hatte klar und durchsichtig war. Sie hatte direkt den Verdacht auf ein Fibrosarkom. Hatte uns auch direkt gesagt, dass das ein bösartiger Hauttumor wäre, der nur schwer zu entfernen wäre, da man 3cm in das gesunde Gebiet schneiden müsste um überhaupt eine Chance zu haben, das sich keine Rezidiv bildet.

    Sie sagte auch, das wir zu einem Spezialisten sollten, der seine Tierklinik in Haan hat. Leider konnte er uns auch keine große Hoffnung mehr machen. Hat uns zwar die Möglichkeiten aufgezeigt, wie Operation mit anschließender Bestrahlung in Hofheim bei Frankfurt. Es gibt in Deutschland nur zwei Stellen, die diese Bestrahlungen durchführen. Hofheim und Osnabrück.
    Da dieser Tumor aber schon fest verankert und nicht mehr verschiebbar war, und diese Tumore sich mit Muskelfleisch und Knochen verwachsen, ist eine Entfernung fast unmöglich ohne der Katze soviel zu entfernen, dass sie im Anschluß auch kein schönes Leben mehr hat. Wir hatten uns entschlossen, nicht zu operieren und ihr ihre letzten Monate und Wochen noch so schön es irgendwie möglich ist zu gestalten.
    Am 16.03.2018 mussten wir sie erlösen lassen, da der Tumor inzwischen auch schon nach außen getreten war und der Zeitpunkt einfach erreicht war, dass es nun nicht mehr ging.
    WhatsApp Image 2018-03-27 at 07.39.12.jpeg WhatsApp Image 2018-03-27 at 07.39.13.jpeg
    Ruhe in frieden liebe Lissy.
     
  17. #16 27.03.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Hallo,

    auch wenn Dein Grund ein sehr trauriger ist, möchte ich Dich trotzdem recht herzlich hier Willkommen heißen.

    Ja, es ist leider bekannt, dass durch Impfungen ein Fibrosarkom entstehen kann. Man geht davon aus, dass Inhaltsstoffe dafür verantwortlich sind. Bei den Katzen muß man aber auch unterscheiden zwischen den Lebendimpfstoff und dem Totimpfstoff. Im Totimpfstoff sind chemische Zusatzstoffe enthalten, die zur Verstärkung der Immunreaktion dienen. Ein Zusatzstoff, soll auch ein Auslöser des Fibrosarkoms sein. Daher sollte man seinen TA immer nach Impfstoffen fragen, die keine Wirkstoffverstärker haben. Auch wenn der Impfstoff etwas teurer ist, es lohnt sich immer, das Risiko zu minimieren.

    Ein Tierhalter sollte die Impfstellen ganz genau im Auge behalten und bei der geringsten Schwellung, die länger anhält, den TA aufsuchen, damit diese Stelle dann eingehend untersucht wird. Impfungen sollten eigentlich auch eher an der seitlichen Bauchseite durchgeführt werden und nicht zwischen den Schulterblättern, eigentlich ist dies inzwischen bei den TÄ auch bekannt. Denn müßte ein Tier operiert werden wegen z.B. eines Impfsarkomes, ist an der hinteren Bauch-Schenkelseite wesentlich mehr "Menge" vorhanden als zwischen den Schulterblättern. So kann auch im gesunden Gewebe geschnitten und evtl. der Turmor ganz entfernt werden.
    Heute geht man aber davon aus, dass ein Fibrosarkom auch durch jegliche kleine Verletzung entstehen kann und dann sich das Gewebe bösartig verändert.

    Es tut mir sehr leid, dass Ihr Eure Katze habt gehen lassen müssen. Wir hier im Forum können Euren Schmerz sehr gut nachvollziehen. Ihr habt aber sie auf ihren letztem Gang begleitet, das war der letzte große Liebesbeweis.
    Wenn Du magst, kannst Du hier etwas über Eure Lissy berichten und noch einmal Abschied nehmen.

    Für Lissy
    [​IMG]

    Mitfühlende Grüße
    Marion
     
  18. #17 27.03.2018
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    4
    Mein TA hat immer in die hintere Region gespritzt.Nähe Popo...Rücken!
     
  19. #18 27.03.2018
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Hallo,

    auch von mir trotzdem ein herzliches Willkommen in unserem Forum.

    Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst. Unser Tommi hatte ebenfalls ein Fibrosarkom zwischen den Schulterblättern. Es handelte sich dabei um die ganz aggressive Art enes Riesenzellsarkoms. Schnellwachsend und unaufhaltsam. Wir haben Tommi einer sehr schweren OP unterzogen, als das Sarkom tennisballgröße erreicht hatte. Es war ein sehr schwerer und langer Eingriff. Aber unser Schatz hat sich sehr gut davon erholt. Allerdings hatte uns der TA zu diesem Zeitpunkt schon vorgewarnt, dass diese Art Sarkome schnell wieder nachwachsen. Tommi hatte noch 2 wunderbare Jahre, aber dann kamm es rasend schnell auf ihn zu. Er wurde über Tag auf einem Auge blind, weil das Sarkom sich hinter das Auge gesetzt hatte. Nach 2 Tagen versasgten die Hinterbeine und wir haben ihn sofort gehen lassen, denn er sollte sich nicht quälen.

    Unser TA spritzt grundsätzlich in den hinteren Oberschenkel, etwa zwischen Flanke und Oberschenkel. Da soll es für Katzen einfach besser verträglich sein.

    Ich fühle mit Dir und wünsche Lissy ein schmerzfreies Weiterleben auf der Regenbogenwiese...:kerze:
     
  20. #19 27.03.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    Das tut mir sehr leid mit Deiner Lissy, komm gut im Regenbogenland an kleiner Schatz.
    Wie Marion schon schrieb,gibt es verschiedene Impfstoffe. Ich persönlich würde eher den teureren Impfstoff bevorzugen, zudem habe ich bei meinem Tierarzt immer darauf geachtet, dass der Impfstoff in den Po gegeben wird, er sagte zwar, das würde dem Kater mehr wehtun, aber es ist ja immer nur ein kurzer Moment.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden