Anfänger und ganz viele Fragen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zu Katzen" wurde erstellt von Franci, 20.09.2009.

  1. #1 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    wie ihr wisst, bin ich eine totale Anfängerin, was die Katzenhaltung angeht.
    Nun, bevor ich mir eine/zwei Katzen zulege,möchte ich mich natürlich genau und intensiv informieren.

    Ich bin Auzubildene in einer Tierklinik und habe Schichtdienst, das heißt:

    Frühschicht: 8-15 Uhr
    Spätschicht: 15-22Uhr
    Lang: Ist unterschiedlich
    (8-20Uhr/8-17 oder 19Uhr) (kommt eher selten vor)
    Wochenenddienst: Alle zwei bis drei Wochen (9/10 oder 11Uhr - Open End (evtl. 19 Uhr)

    Nun. Meine Vorstellungskatzen wären zum einen:

    Britisch Kurzhaar / Langhaar
    Karthäuser
    Main Coon
    Heilige Birma
    Norwegische Waldkatze

    Das sind so die Favoriten.. Gibt auch noch viele andere die ich halten würde. (Aber auf jedenfall so in die Richtung)

    Meine Frage ist (da ich absoluter Anfänger bin):

    Wie unterscheiden sich diese Rassen in ihrer Art?
    Ist eine Katze in Ordnung? Oder doch lieber Zwei?

    Ich muss nicht unbedingt einen Welpen haben. Ich würde auch einer älteren Katze ein Zuhause geben wollen (aber eben nicht alzu alt)

    Ich werde mir auch die Katze(en) erst holen, wenn ich eine neue Wohnung habe, denn hier in der WG finde ich es nicht angebracht.

    Ich bin über eure Antworten und Hilfe gespannt.

    Liebe Grüße,

    Franci
     
  2. #1 20.09.2009
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 20.09.2009
    MarionL

    MarionL Gast

    Hallo Franci,

    da Du ja berufstätig bist, würde ich immer zu 2 Katzen raten. Si hätte sie Gesellschaft. Ausserdem können wir Menschen nie so schön kätzisch spielen wie ein vierbeiniger Kumpel und auch nicht so putzen und kuscheln.

    Mit den Rassen ist es so eine Sache. Jeder Mensch hat da so seine Lieblinge. Besuche doch einmal eine Ausstellung in Deiner Nähe und spreche mit einigen Züchtern und schaue Dir die Katzen genauer an. Hier haben wir die Ausstellungstermine, vielleicht ist ja in nächster Zeit eine bei Dir in der Nähe.

    Ausserdem sollte Dein Herz entscheiden und die Katze hat natürlich auch ein grosses Mitspracherecht. Oft kommet es vor, dass man einen Züchter besucht, sich eigentlich vorher vorgenommen hat, die oder die Farbe soll es sein. Dann kommt aber so ein kleines Fellchen und schnurrt sich in Dein Herz. Da ist es dann ganz egal, welche Rasse oder auch die Farbe. So kann es Dir aber auch ergehen, wenn Du ein Tierheim besuchst. Im Grunde suchen sich die Katzen eigentlich ihren Dosenöffner selber aus ::gacker::

    Wenn Du Dir eine Wohnung suchen solltest, dann wäre ein Balkon echt super. Diesen könntest Du mit einem Katzennetz absichern und die Katzen hätten dann einen schönen Freisitz, den fast alle von ihnen geniessen und lieben. Es muss auch bei 2 Katzen keine sehr grosse Wohnung sein, denn man kann auch die Schränke oben zugänglich machen und in die Höhe bauen. So hätten sie auch Rückzugsmöglichkeiten.

    Liebe Grüsse
    Marion
     
  4. #3 20.09.2009
    Heiligenschein

    Registriert seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Francis! ::uhu::

    Wenn du berufstätig bist solltest du dir auf jeden Fall zwei Katzen zulegen! Es ist nicht gut wenn eine Katze den ganzen Tag alleine ist. Katzen sind eher gesellige Tiere.
    Beim Wesen der Katzen kann ich nur sagen, dass Birmchen schon eher von der ruhiger Variante sind, schmusig und ausgeglichen. Bei den Briten ist es ähnlich. Meine Eltern haben eine Norwegische Waldkatze, die ist schon etwas hibbeliger. Aber das kann man nicht veralgemeinern, es kommt natürlich immer auf das Wesen der einzelnen Katze an.

    Wenn du ältere Katzen zu dir nimmst, wäre es ratsam, wenn sie ungefähr das gleiche Alter haben. Da die älteren oft ihre Ruhe haben wollen und die jüngeren noch sehr verspielt sind.

    Ich würde auch lieber warten bis du eine eigene Wohnung hast. Alle WG-Mitglieder müssten sonst natürlich sehr tolerant gegenüber den Katzen sein und auch mal unschöne Dinge akzeptieren. (Herumliegendes Katzenstreu, Katze kratzt mal am Möbel, Katze hat mal Durchfall oder erbricht sich auf dem schönen Wohnzimmerteppich...) Ich könnte mir vorstellen, dass das nicht jeder so akzeptieren würde.
     
  5. #4 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion,

    erstmal vielen lieben Dank für deine Antwort und Hilfe.

    Ja is irgendwie wie mit Hunden^^ Auch da siegt meistenst der Blick *hihi*

    Und ja irgendwie hast du recht, zwei Katzen sind immer schön anzusehen, wenn sie spielen oder schmusen ;o)

    Wie ist es dann aber mit den Bezug zum Menschen? Ist der denn trotzdem da oder eher seltener?

    Naja, eine Wohnung mit Balkon zufinden, die auch noch in meiner finanziellen Lage passt, ist hier in Essen nicht einfach..leider
     
  6. #5 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Ja ihr habt recht. Meine Wellis sind ja auch zu viert und nicht alleine. Also warum nicht gleich zwei Katzen *gg*

    Ja die Heiligen Birma sagen mir schon echt zu, sowie doe Briten. Aber jede katze ist ein Unikat und hat ja somit auch ihren eigenen Charakter.

    Ja, das sowieso. Wenn dann zwei Gleichaltrige

    Richtig und das will ich auch nicht, dann hab ich noch stress mit denen und das will ich auch nicht.
     
  7. #6 20.09.2009
    Heiligenschein

    Registriert seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube jeder, der mehrere Katzen hat wird dir bestätigen, dass der Bezug auf Menschen dadurch keinesfalls weniger wird!
     
  8. #7 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Das freut mich zuhören. Bitte entschudligt diese Frage. Aber ich kenne mich eben nur mit Hunden aus ;o(
     
  9. #8 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Noch eine Frage:

    Wenn ich zwei hole, wie sollte die Geschlechtsverteilung sein?
     
  10. #9 20.09.2009
    MarionL

    MarionL Gast

    Hallo Franci,

    wir haben 7 Katzen hier, die sich trotz ihrer Spiel- und Kuschelkameraden jeden Abend/Nacht kommen und ihre Streicheleinheiten abholen. Wenn wir im Sessel abends sitzen, dann liegen bei mir meistens 3 Katzen und bei meinem Mann auch. Sie wechseln sich auch zwischendurch ab. Auch nachts schlafen meistens 2-3 Fellnasen mit im Bett.

    Da brauchst Du keine Bedenken haben, wenn Du 2 Fellnasen hast, dass sie zu Dir nicht mehr kommen.
     
  11. #10 20.09.2009
    Heiligenschein

    Registriert seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    0
    Du brauchst dich doch nicht entschuldigen, keinem hier wurden die Katzen mit in die Wiege gelegt! ::gacker::
    Die Geschlechtsverteilung spielt eigentlich keine Rolle, solange du sie rechtzeitig kastrieren lässt gibt es da in der Regel keine Reibereien. Davon abgesehen müsstest du ja sowieso kastrieren, damit kein unerwünschter Nachwuchs ansteht. Bei älteren Katzen aus dem Tierheim z.B. ist ja die Kastration meistens schon gemacht.
     
  12. #11 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Wie ist es wenn ich zwei Gleichgeschlechter hole?
    Also zwei Weibchen oder zwei Männchen?

    Müssen denn die Weibchen auch kastriert werden,
    wenn sie zu Zweit wären? Also ohne Kater?
     
  13. #12 20.09.2009
    Nelo

    Registriert seit:
    22.11.2008
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Leben die zwei Hunde auch in der WG? Das ist aber ne grosse WG.hehe

    Also bei dem GEschlechtern hört man, dass zwei Katzen eher Zickerrein gibt, aber ich glaub generell kann man das nicht sagen. Meist verstehen sich Wurfgeschwister besser (sagt man). Ich glaub das ist generell nicht so wichtig.

    Meist raufen sich Katzen ja zusammen. Sie sind ja keine Einzelgänger, so wie man oft hört. Ich merks bei meinen zwei, die haben ewig gebraucht um sich riechen zu können ::gacker:: (weil mein Kater eher die Ausnahme ist und eigentlich keine anderen Katzen mag, aber die Süsse hat ihn dann doch noch bändigen können.)
    Aber normalerweise mögen es Katzen gar nicht allein zu sein. Sie langweilen sich und können dann ganz viel Blödsinn in der Wohnung anrichten. An die Möbel und an die Pflanzen gehen. In ecken pinkeln.
     
  14. #13 20.09.2009
    Heiligenschein

    Registriert seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    0
    Es wäre ratsam wenn du trotzdem alle Tiere kastrieren lässt. Katzen werden regelmäßig rollig. Das bedeutet immer Stress für die Tiere und auch für dich! Sie sind dann fürchterlich nervig ::zunge::
     
  15. #14 20.09.2009
    MarionL

    MarionL Gast

    Auch wenn Du zwei Katzen haben solltest, würde ich sie rechtzeitig kastrieren lassen. Die Rolligkeit bedeutet Stress für die Maus und sollte sie zu keinem Kater kommen, kann es schnell mal zur Dauerrolligkeit bzw. Gebärmutterentzündungen kommen. Kater markieren meistens, sobald sie potent werden. Das riecht dann nicht so schön in der Wohnung, wenn sie überall markieren.

    Ausserdem rangeln potente Tiere meistens mehr untereinander, weil sie dauernd die Rangfolge ausfechten wollen.

    Zum Wohle Deiner Katzen/Kater würde ich also auf jedenfall frühzeitig kastrieren lassen.

    Ob nun zwei Kater oder zwei Katzen, wobei weibliche Tiere manchmal Zicken sein können, aber nicht generell, so wären Wurfgeschwister eigentlich schön. Obwohl sich auch wildfremde Tiere schnell anfreunden können. Aber wenn sie sich bereits aus dem alten Zuhause kennen, fühlen sich sich zu zweit in einer neuen Umgebung auch gleich wohler und sicherer.
     
  16. #15 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Gut, dass sind natürlich Argumente ...

    Nun fällt es mir natürlich echt schwer... Ob nun zwei Weibchen oder zwei Männchen oder eben gemischt *grübel*

    Aber ich habe ja noch ein wenig Zeit, mir Gedanken zu machen...

    Aber es wäre wirklich möglich,zwei ganz verschiedene Katzen/Kater , die sich vorher nicht kannten, aneinander zugewöhnen?

    Wie sollte sowas vonstatten gehen? Also erst eine holen und dann die andere? Oder gleich zusammen?
     
  17. #16 20.09.2009
    Heiligenschein

    Registriert seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du es dir "einfach" machen willst, nimm gleich zwei Katzen die sich schon kennen bzw. Geschwister. Außerdem fällt es ihnen dann leichter sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.
    Eine Zusammenführung zweier fremder Katzen kann unter Umständen auch mal lange dauern, da kommt es natürlich auch auf das alter er Katzen an.
    Aber wie gesagt, warum nicht gleich Geschwister, das wäre das einfachste!
     
  18. #17 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Ja, weil ich mir halt noch nicht sicher bin,ob vom Züchter.

    Denn, wie auch in der Hundezucht, haben sie natürlich berechtigte stolze Preise (die ich aber absolut nachvollziehen kann).

    Ich sehe viele Hobbyzüchter , nun stellt sich die Frage (wie bei Hunde auch), ist ein Hobbyzüchter gut oder nicht?

    In der Hundeszene, gibt es nämlich auch richtig klasse Hobbyzüchter, die ebenfalls einen großen Wert auf die Gesundheit und Co legen.

    Weiterhin sieht man auch viele private Anzeigen, aus privaten Gründen abzugeben und so.
     
  19. #18 20.09.2009
    MarionL

    MarionL Gast

    Auch die meisten Züchter sind Hobbyzüchter, denn mit der Zucht lässt sich nicht viel verdienen.

    Bei seriösen Züchtern kannst Du gewiss sein, gesunde gut sozialisierte Tiere zu bekommen. Dann findet man natürlich im Internet oder in der Zeitung auch "Billigangebote" von Rassekatzen von angeblichen Züchtern oder Hobbzüchtern. Davon ist aber dringend abzuraten.

    Die Eltern sind nicht untersucht worden auf gewisse Krankheiten, vor einer Deckung ist kein Abstrich gemacht worden usw. Dann kann es schnell passieren, dass man das Geld, welches man beim Kauf gespart hat, an TA-Kosten wieder ausgeben muss, da die Kitten ständig krank sind.

    Die Kitten werden zu früh abgegeben, werden also in der für sie wichtigen Prägephase zu früh von Mutter und Geschwistern getrennt. Die Gefahr, dass sich das später in Verhaltensauffälligkeiten bemerkbar macht, ist gross.

    Oft sind sie noch nicht mal geimpft und entwurmt.

    Ich würde lieber etwas sparen, falls Du ein oder zwei Rassekätzen haben möchtest und von einem seriösen Züchter kaufen. Manchmal, wenn sie eine Katze nicht mehr mit ihrem Artgenossen versteht, kann man auch erwachsene Katzen erwerben zu einem etwas günstigeren Preis. Dann könnte man auch eine erwachsene Katze und ein Kitten nehmen. Sie kämen aus einem Haushalt, verstehen sich und Du müsstest nicht ganz so viel ausgeben.
     
  20. #19 20.09.2009
    Heiligenschein

    Registriert seit:
    22.05.2009
    Beiträge:
    2.432
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Francis,

    Hobbyzucht heißt nicht, dass die Katzen keinen Stammbaum haben und deshalb billiger sind. Ein seriöser Züchter der unter Aufsicht eines Vereines züchtet ist trotzdem ein Hobbyzüchter. Weil er nämlich keinen Cent daran verdient. Ja ist echt so, auch wenn der Preis einer Rassekatze das anfänglich vermuten lässt.
    Alle anderen würde ich nicht als seriöse Züchter bezeichnen.
    Nur wenn du eine Katze mit Stammbaum kaufst, kannst du wirklich sein, dass sie auch reinrassig ist oder nicht gar aus einer Inzucht entstanden ist.
    Wenn eine Katze für viel weniger Geld verkauft wird geht das nicht zuletzt zu lasten der Gesundheit der Katze. Oft sind sie nicht geimpft oder werden viel zu früh abgegeben. (Eine Katze sollte frühestens mit 12 Wochen von der Mutter getrennt werden.)
    Wenn ein Züchter unter einem Verein züchtet, ist außerdem auch sichergestellt, dass das Muttertier nicht zu viele Würfe in kurzer Zeit hat und nicht als Gebährmachine benutzt wird. Leider gibt es genug Vermehrer die mit Rassekatzen das große Geld wittern und das geht IMMER zu lasten der Tiere.

    Am Ende steckst du das Geld was du sparst doppelt und dreifach wieder dem Tierarzt in die Tasche, weil du ein krankes Kitten gekauft hast.
    Bei einem seriösen Züchter müssen alle Elterntiere auf bestimmte Krankheiten getestet werden bevor es zur Deckung kommt.
     
  21. #20 20.09.2009
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Ja das stimmt schon und is irgendwie wie bei Hunde.
    Leider treiben sich immer mehr Händler und Vermehrer
    rum ;o(


    Wann ist denn bei Katzen ein geeigneter Abgabepunkt? Also wie alt sollten denn die Katzenwelpen sein?
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden