Barfen warum wird so eine Wissenschaft darum gemacht?

Dieses Thema im Forum "Barfen" wurde erstellt von Witchline, 10.07.2011.

  1. #1 10.07.2011
    Witchline

    Registriert seit:
    19.03.2008
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Ich habe beim surfen im Internet eine tolle Seite entdeckt.

    Ein kleiner Denkanstoß
    Es geht zwar um Hunde aber bei den Katzen wird
    das genauso gemacht:

    http://www.barfers.de/das_brimborium_um_barf.html

    Ich habe mich das schon die ganze Zeit gefragt warum einige meinen man muss dies und man muss das beachten.
    Wissen diese Leute eigentlich das Katzen sehr viele Viatmine in ihren Körper selber bilden können?
    Wäre mal ein interessanter Denkanstoß an alle Barfer darüber nach zudenken was nun wirklich wichtig ist.
    Dann würden vielleicht auch die noch nicht Barfen mit machen.

    LG
    Witchline
     
  2. #1 10.07.2011
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 11.07.2011
    Mandalay

    Registriert seit:
    25.05.2011
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Witchline,
    genau das selbe habe ich mich auch immer gefragt. Meine kleine Beanie Belle hat alle andere Nahrung verweigert und mit Felini complete hat sie dann garnicht mehr gefressen.
    Na gut hab ich mir gedacht sie bekommt ja auch noch Muttermilch soll sie ihr rohes Fleisch so fressen. Aber glaube mir das reicht einfach nicht aus, mit 11 Wochen hatte sie zwei
    gebrochene Hinterbeine (Grünholzfraktur). Ursache Mineralstoffmangel. Heute ist sie Gott sei Dank vollständig genesen aber es war schon eine schlimme Zeit. Bei mir gibt es nur noch
    zwei mal in der Woche Hähnchenflügel, meine kleine frisst dann zwei komlett mit Knochen und dann gibt sie wieder ein paar Tage ruhe. Also ich glaube schon das zum Barfen auch alles andere drumrum gehört. Es sei denn du fütterst mit Ganzkörpern, wollen meine aber nicht, höchstens mal ein halbes Küken. Aber das ist auch echt ekelig.

    Liebe Grüße Heike
     
  4. #3 13.07.2011
    Little_coonies

    Registriert seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Entschuldige bitte aber so einfach ist das nun einmal nicht. Es ist eben nicht so, dass Katzen viele Vitamine in ihrem eigenen Körper selbst bilden können. Daher MUSS man die zum Futter dazu tun wenn man keine Mangelerscheinungen will.
    HUNDE und KATZEN zu vergleichen ist einfach schrott. Ein Hund ist ein Omnivor und hat ganz andere Bedürfnisse als eine Katze die ein reiner Canivor ist.

    Natürlich ist BARFen keine Wissenschaft aber man muss sich nun einmal mit der Ernährung und insb. mit der Verdauung und den Bedürfnissen der Katze auskenne. Es reicht nun einmal nicht der Katze schlicht Fleisch hinzuwerfen und zu hoffen, dass damit alle gut wird. Dafür ist die Katze ein viel zu großer Nahrungsspezialist.
    Sicher gebe ich der Autorin Recht damit, dass ein viel zu großes Brimborium ums BARFen gemacht wird und das jeder glaubt Recht zu haben und das seine Methode die einzig wahre ist.
    Allerdings darf man nicht vergessen das VOLL BARF also die Katze nur mit selbstgemachtem Futter zu ernähren eine ganz andere VErantwortung ist als ihnen hin und wieder mal etwas als LEckerli zu gönnen.
     
  5. #4 11.11.2015
    CANE

    Registriert seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde den Artikel sehr amüsant und teile ihn sehr gerne. :D
    Aber ich kann von mir behaupten, dass ich weiß, welches Stück Fleisch für meine Katze ist, warum fett beim barfen elementar ist und warum man Vit E zuführen muss, egal nach welcher Methode man füttert. Ich bin mir auch bewusst, dass bei falscher Ernährung der Tod schleichend kommt und dann dich sehr leidlich.
    Deswegen ist es eben doch nicht nur brimborium. Es ist auch kein Hexebwerk, aber man sollte sich ordentlich einlesen. :)
     
  6. #5 11.11.2015
    CzaCza

    Registriert seit:
    07.01.2012
    Beiträge:
    1.666
    Zustimmungen:
    0
    Zum Thema "BARF" bin ich von anderen Züchtern auf "Frankenprey" aufmerksam gemacht worden. Ich selber wende das nicht an, sondern bin eher ein "Teilbarfer", da ich nur einen Teil der Wochenration durch Rohfutter ersetze. Vielleicht interessiert den einen oder anderen von Euch das "Frankenprey", aber bitte mich nicht mit fragen löchern ;-)
     
  7. #6 11.11.2015
    Radagast

    Registriert seit:
    30.04.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    1
    Hihi, da ist ja eine "alte Kamelle" ausgegraben worden!

    Ich handhabe es auch wie CzaCza - ich füttere nur ab und an roh und gebe da etwas Felini complete zu, da ich mir vollbarfen nicht zutraue (abgesehen davon habe ich auch keine ausreichend große Gefriertruhe dafür und auch kein Geschäft in Reichweite)
     
  8. #7 12.11.2015
    CANE

    Registriert seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Jaaa, sorry, ich freu mich immer, wenn ich den link finde. :')
    Ich barfe tatsächlich voll. Aber mit Hilfe des fp-kalkulators. Nicht, weil ich zu doof bin, sondern weil ich die mathematische lese-rechtschreibschwäche habe und so einfach nur Rechenfehlern vorbeuge.

    Ab und an heißt es auch bei uns pimp My FP.
    Da wird zu hühnerhälsen noch eierschalenpulver hinzugefügt um dem calcium-phosphor Ausgleich hinzugekommen. Und statt Niere gibt es halt mal bierhefeflocken.

    Ich empfehle euch auch die barf Bücher von Doreen Fiedler. Die sind für den einstieg nicht schlecht. :)

    Und was den tiefkühlschrank angeht. Ein kleines Fach im tiefkühler reicht für ca ½ Monat. ^^
     
  9. #8 12.11.2015
    Radagast

    Registriert seit:
    30.04.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    1
    ... aber nicht bei 5 Katzen, davon 2 Maine Coons :D
     
  10. #9 12.11.2015
    CANE

    Registriert seit:
    10.11.2015
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Oha. Ja gut. dann wohl wirklich nicht.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden