Bericht über Katzenstreu bei Kabel1-Das Magazin

Dieses Thema im Forum "Katzenstreu" wurde erstellt von Gast8268, 18.05.2016.

  1. #1 18.05.2016
    Gast8268

    Gast8268 Gast

  2. #1 18.05.2016
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 18.05.2016
    Flederviech

    Registriert seit:
    09.04.2015
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Das ist Kabel 1 ... was erwartest du :D
    Wenn sie jetzt spezifische Streus getestet hätten,könnte man es ja noch nachvollziehen. Aber allgemein Bentonit,Silikat und Pflanzenfasern gegeneinander zu stellen ist quatsch. Da gibt´s intern dieser drei Sorten noch soooo viele Unterschiede.
    Hab gerad selbst nen riesen "Streutest" hinter mir,da ich komplett auf pflanzlich/kompostierbares umstellen möchte. Und auch vor ein paar Jahren mit durch ein paar Bentonitstreus probiert. Da ist nicht eins wie´s nächste.
    Aber das ist halt leider Fernsehen,insbesondere Privatsender,die da gern mal alle über einen Kamm scheren.
     
  4. #3 18.05.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde,jeder sollte sein Sreu nehmen,welches es die Katze am liebsten mag.Meine Freundin schwörte auf diese Holzpellets..sahen so aus.Also Bio.
    Jede Katze hat andere Bedürfnisse.Allergiker benötigen ein staubarmes Streu....Also ich werds mir morgen mal in ruh ansehn.
    Doch ich hab da eh meine eigene Meinung,da ich schon so einige Streus hatte.;-)
     
  5. #4 19.05.2016
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab mittelgrobes Betonit, die Katzen mögen es und es wird nicht weit verschleppt.

    Umwelttechnisch ein Dorn im eigenen Auge.
    Auf Holzbasis wird mir zu weit rum geschleppt, Pellet haben an den Bruchkanten scharfe Ecken.

    Denke heimlich ab und an an Katzen-WC.
    Das sind zwar Chemo-oder Kunststoff-Kügelchen, aber die werden ja immer wieder ausgewaschen.
    Ein kleiner Schwund wird trotzdem sein. Mengenverbrach je Viertel-Jahr wäre interessant.

    :stuhlgirl: :pfeif: :trippel:
     
  6. #5 19.05.2016
    Gast8268

    Gast8268 Gast

    Moin,

    ich sehe es wie Flederviech. Dieses Testergebnis sagt gar nichts.
    Für mich war es sogar versteckte Werbung für Fressnapf.

    Unser Katzenstreu ist Cats Best Öko Plus. Damit kommen meine Süßen bestens zurecht.

    Viele Grüße
    Kajoe
     
  7. #6 19.05.2016
    spreeloewe

    Registriert seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    1.685
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ein unvollständiger Bericht, denn es gibt bei Katzenstreu auf mineralischer Basis noch weitere geeignete Mineralien als Rohstoffe als Bentonit.
    Diese Mineralien saugen die Flüssigkeit wie ein Schwamm auf. Aber es wird nicht so viel Flüssigkeit gebunden wie bei Bentonit.
    Mineralische Katzenstreu im Hausmüll könnte jedoch zur Schlackenbildung bei der Müllverbrennung mit beitragen, da die Tonmineralien bei den dort verwendeten Temperaturen schmelzen können.

    Bei Katzenstreu auf Silikat-Basis wird die Flüssigkeit im Kristallgitter zusammen mit den Inhaltsstoffen aufgenommen.
    Das Wasser verdunstet relativ schnell und die Inhaltsstoffe verbleiben im Kristallgitter, so dass Silikat-Katzenstreu nicht für Katzentoiletten mit Haube geeignet ist.
    Eigentlich könnte das Silikat unendlich lange benutzt werden, denn durch Erwärmung kann man es trocknen.
    Die Inhaltsstoffe des Urins verbleiben jedoch in der Streu und irgendwann kann die Streu keine Flüssigkeit mehr binden.
    Die Silikat-Streu sieht deshalb nach längerer Benutzung gelb aus und die Geruchsbindung ist sehr gering.

    Interessant ist die klumpende Katzenstreu auf Basis von Maiskorn, da diese bei Aufnahme im Verdauungstrakt nicht verklumpt.
    Riecht übrigens wie Popcorn.

    Die Streu auf Basis von Bio-Materialien darf in vielen Gemeinden nicht in der Bio-Tonne entsorgt werden, da Fäkalien enthalten sind.
    Und der eigene Kompost muss deshalb eine relativ hohe Rottungstemperatur haben und die oft empfohlene Entsorgung über die Kanalisation belastet eventuell die Grobreinigung der Kläranlagen.

    Nun zum waschbaren Granulat des von Barbara genannten Katzen-WC.
    Es gibt keine genauen Erfahrungen wie viel Granulat benötigt wird.
    Meine Erfahrung ist ein Verbrauch von weniger als 250 g im Monat, was aber auch von der Konsistenz der Exkremente abhängig ist.
    Bei jedem Reinigungszyklus gelangen einige Körnchen in die Kanalisation.
    Das Granulat ist ein biologisch abbaubarer Kunststoff.
    Übrigens gibt es keine Phosphate im Reinigungs-Konzentrat.
     
  8. #7 19.05.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Kary hat Catsan keine Klumpstreu,das kommt in die Tonne und nix mit Kanalisation;-)
     
  9. #8 19.05.2016
    spreeloewe

    Registriert seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    1.685
    Zustimmungen:
    0
    Catsan gehört ja auch zu dem mineralischen Katzenstreu-Sorten.
     
  10. #9 19.05.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe zu,ich habe mich damit noch nicht auseinander gesetzt.:o
     
  11. #10 19.05.2016
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Aber weißes Katzi bekommt weißes Katzenstreu, so weit ham´s alle kapiert.

    ::dance:: :huepf: :huepf:
     
  12. #11 20.05.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Lachmichwech*Ja genau so isses;-))))
     
  13. #12 21.05.2016
    Achela

    Achela Gast

    Ich schließe mich der Meinung von Jessica an.
    Am Ende entscheiden immer unsere Katzen welchen "Untergrund" sie zum "Kackern und Puschern" haben möchten.::]:
    Und genau danach müssen sich alle Dosis richten,egal ob Test gut oder nicht.

    How,ein waiser Kater hat gesprochen :kichergirl::sensationellgirl:
     
  14. #13 21.05.2016
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    ... entscheiden immer unsere Katzen welchen "Untergrund" sie zum "Kackern und Puschern" haben möchten.
    ... genau danach müssen sich alle Dosis richten,egal ob ...

    ... und manche Katzen wählen das Bett ...

    :D :;): :smile: ...
     
  15. #14 21.05.2016
    Achela

    Achela Gast

    Haha Barbara, das wollte ich jetzt nicht erwähnen.:totlachenboy:
     
  16. #15 21.05.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    >>looooooooooool,Du nu schon wieder...is ja typisch :)
     
  17. #16 21.05.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0


    >genau achela,wehe Frauli kommt mir da mit sonem Kruscht an,was ich nicht mag..Setze wir uns durch..mauz*
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden