*Aktiv* - Bogat, katzenverträglich, lieb, freundlich zu allem und jedem, 7 Jahre Tierheim sind genug!

Dieses Thema im Forum "Hunde" wurde erstellt von Chaosrudel, 19.05.2014.

  1. #1 19.05.2014
    Chaosrudel

    Registriert seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    1
    Bogart wird über den Verein www.spanischetiere.de vermittelt.

    Name: Bogart
    Alter: geb. 01/2005
    Schulterhöhe: ca.60cm
    Kastriert: ja
    Aufenthaltsort: Braunschweig
    Ansprechpartnerin: Pflegestelle Wiebke Ziegfeld Tel. 0531/3177914 oder Claudia Loorz (in letzter Instanz zuständig für die Vermittlung) Telefon:05325/3141
    Mailadresse: [email protected] [email protected]

    Bogarts Geschichte:

    Bogart hat die letzten vier Jahre im Tierheim von Tossa de Mar (Spanien) verbracht. Davor war er zwei Jahre im Tierheim von Argentona (Spanien) und davor hat er ein Jahr in einer Tötungsstation gesessen. Wie Bogarts Leben vor der Tötungsstation ausgesehen hat können wir nicht sagen. Seit Anfang Mai befindet Bogart sich nun in einer Pflegestelle in Braunschweig.


    Bogarts Wesen

    Bogart ist ein kleiner Engel auf vier Pfoten. Er ist mit allem und jedem sehr verträglich. Auf der Pflegestelle lebt er mit zwei weiteren Hunden (ein Rüde eine Hündin) und etlichen Katzen zusammen. Er versteht sich mit allen super. Bogart ist total dankbar für alles was eigentlich selbstverständlich sein sollte: Spaziergänge, ein weiches Hundebett, einen gefüllten Futternapf, ein paar Streicheleinheiten...
    Er ist sehr freundlich zu allen Menschen und könnte sicher auch zu Kinder (ab 10 Jahre) vermittelt werden.

    Bogarts Verhalten

    Bogart ist teilweise recht schreckhaft. Bei lauten
    und unerwarteten Geräuschen zum Beispiel. Er ist auch sehr unterwürfig. Das merken die anderen Tiere auch sofort. Meine Katzen machen sich öfter einen Spaß daraus ihn anzufauchen. Dann macht Bogart sich buchstäblich fast ins Hemd und traut sich auch erstmal nicht mehr an den Katzen vorbei.
    Und Bogart kennt wirklich so gut wie nichts. Er lernt sehr sehr langsam bis gar nicht. Ich bin mir sicher dass Bogart noch nie so etwas wie Erziehung genossen hat und da er die letzten sieben Jahre in sehr reizarmer Umgebung verbracht hat und sich dort praktisch selbst überlassen war tut er sich sehr schwer damit zu verstehen was Mensch von ihm will.
    Ich versuche beispielsweise seit gut zwei Wochen ihm beizubringen dass er Bogart heißt und er kommen soll wenn ich ihn rufe. Bisher macht es nicht den Anschein als würde er das verstehen.
    Es liegt sicher zum Teil daran dass man Bogart nicht gerade als sehr intelligent bezeichnen kann aber ebenso liegt es sicher daran dass er es einfach nicht kennt auf irgendetwas zu hören oder dass ein Mensch irgendetwas von ihm verlangt.
    Bogart ist aber 100% stubenrein und er verhält sich in der Wohnung auch sehr ruhig. Er liegt dann die meisten Zeit auf seiner Decke und genießt es dass er es kuschelig hat und knabbert auch gerne an seiner Decke herum.
    Er zieht teilweise etwas an der Leine. Das wird aber besser je länger die Leine ist. An seiner 7 Meter Flexileine zieht er kaum wenn er die ganzen 7 Meter zur Verfügung hat.
    Bogart hat kein Problem damit allein zu Hause zu bleiben. Zumindest nicht in Gesellschaft anderer Hunde. Ich denke ohne andere Hunde, oder andere Tiere tut er sich ein bisschen schwer damit da er es auch gar nicht kennt ganz allein zu sein.

    Bogarts Hobbys

    Bogart ist ein kleiner Clown und hat ein Faibel für Decken und Handtücher. Wo immer er welche zu greifen kriegt trägt er sie zu seinem Schlafplatz und knibbelt darauf herum.
    Außerdem jagt er Fliegen in der Wohnung. Er hüpft dann wie ein Kängeruh auf und ab um die Fliege zu erwischen.
    Und er räumt gerne die Katzenklos aus.
    :D:rolleyes:


    Bogart sucht folgende Menschen

    Bogart sucht Menschen die nichts von ihm erwarten und ihn einfach so nehmen wie er ist. Er sucht geduldige Menschen die ihm Geborgenheit und Sicherheit bieten können. Gerne hätte Bogart einen anderen Hund als Gesellschaft. Es sollte ein souveräner Hund sein der nicht dazu neigt unterwürfige Hunde unterzubuttern. Bogart würde sich dagegen nicht wehren. Er hätte gerne einen Hund der ihn an die Pfote nimmt und ihm zeigt wie schön das Hundeleben sein kann. Ein vorhandener Garten wäre auch schön da es mit Sicherheit noch sehr lange dauern wird bis Bogart zuverlässig kommt wenn er gerufen wird.
    Ansonsten wünscht Bogart sich ganz viel Liebe, Streicheleinheiten, viele kuschelige Decken, viele Spaziergänge und ganz viele schöne kleine Abenteuer jeden Tag. Er möchte sooooo viel nachholen. Alles was er die letzten sieben Jahre verpasst hat. Und wer glaubt dass Bogart temperamentsmäßig schon zum alten Eisen gehört der irrt. Bogart geht sehr gerne lange spazieren. Zwei bis drei Stunden sind kein Problem für ihn.

    Bogart mit meinen beiden Hunden:

    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    [​IMG]


    Bogart mit Pflegekater Poli:

    [​IMG]

     
  2. #1 19.05.2014
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 20.05.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Ich drücke ganz doll die Daumen, dass sich erfahrene Hundemenschen seiner annehmen. Mit viel Liebe und Geduld wird er sicherlich auch lernen, dass er, sollte man ihn rufen, auch kommen soll.

    Er ist wirklich so liebenswert, da sollte es doch möglich sein, dass er bald ein tolles Zuhause bekommt.
     
  4. #3 20.05.2014
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Daumen drück und viel Glück bei der such!
    Ein hübsches Tier ♥
     
  5. #4 20.05.2014
    Chaosrudel

    Registriert seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    1
    VIelen Dank fürs Daumen drücken.
    Auf der einen Seite würde ich ihn ja gerne behalten aber auf der anderen Seite würde ich ihn auch gerne vermitteln. Es sind noch sooooo viele tolle Hunde wie Bogart in Spanien die schon jahrelang dort sitzen und warten. Und jeder Hund der hier vermittelt wird macht Platz für die nächste Fellnase. Aber auf jeden Fall wird Bogart noch eine schöne Zeit haben und muss nicht im Tierheim sterben wie so viele andere. Egal ob er nun vermittelt wird oder nicht. :)
     
  6. #5 20.05.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Ja, da bist Du in einer Zwickmühle Wiebke. Kann gut verstehen, dass Du auch andere Tiere retten möchtest.

    Eigentlich würde es mich zu einem Teil etwas traurig machen, wenn Bogart nicht mehr bei Dir wäre. Denn etwas hast Du Dich in ihn verliebt und er scheint sich bei Dir und Deinen Tieren wohl zu fühlen. Aber andererseits wäre es natürlich schön, wenn er bei ganz lieben Menschen wäre und Du dadurch einem anderen Tier helfen könntest.

    Muß ganz ehrlich sein, ich möchte nicht in dieser Zwickmühle stecken. Gerade, wenn man wie Du, soviel Herzblut reinsteckst, hängt das Herz schon dran oder?
     
  7. #6 20.05.2014
    Chaosrudel

    Registriert seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    1
    Ja das stimmt.
    Ich hab ja auch das Problem dass ich halt schon einige Jahre bei dem Verein dabei bin und dann lernst du die Tiere natürlich auch alle kennen und kennst ihre Geschichten und freust dich wie Bolle wenn es dann doch mal einer schafft. Aber das sind halt die Wenigsten. Da ist zum Beispiel Schäfermix Rüde Robin. 8 Jahre alt seit 7 (!!!!!) Jahren in Tossa de Mar. Ganz lieber Schatz. Dann ist da der Poncho der auch etwa so alt ist wie Robin und auch schon genauso lange da ist wie er. Sehr sehr aktiv aber einfach nur lieb. Rex geb. 2008 seit 2009 in Tossa de Mar, Ros geb. 2007 seit 2008 in Tossa de Mar, Virginia 2002 geboren seit 2003 in Tossa und im März dieses Jahr auch in Tossa gestorben.... :(
    Es sind alles so liebe, tolle, dankbare und verträgliche Hunde. Die wären in der Zeit bei uns schon 300 Mal vermittelt gewesen. Und klar überlege ich schon wer nachrücken kann wenn Bogart vermittelt ist. Von daher... Ich glaube ich lasse es einfach so kommen wie es eben kommt. Wenn Bogart hier her gehört wird sich eh niemand für ihn finden. Und wenn die nächste arme Socke nachrücken soll dann findet sich auch eine ganz tolle Familie für ihn.
     
  8. #7 20.05.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Verdient hat es eigentlich jedes Tier, dass es ein schönes Zuhause hat.

    Würde es endlich in die Köpfe der Menschen gehen, dass man seine Tiere kastrieren läßt, würde es das Elend nicht geben, weder in Deutschland noch in anderen Ländern. Man kann nur hoffen, dass die Menschen irgendwann aufwachen, denn die Arbeit, die Ihr leistet, ist ja im Grunde nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
     
  9. #8 21.05.2014
    Chaosrudel

    Registriert seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    1
    Ja da hast du Recht. Man darf auch gar nicht darüber nachdenken wie vielen Tieren man nicht helfen kann. Sonst wird man wirklich verrückt und so kann man die Tierschutzarbeit auch sicher nicht lange aushalten. Geht immer nur dass man sich einfach für jedes Tier freut dass es geschafft hat und es motiviert wenn man weiß dass es ohne unsere Hilfe keine Chance gehabt hätte.
    Dabei hat sich gerade in Spanien in den letzen 10-15 Jahren enorm viel getan und trotzdem gibt es dort immer noch so unglaublich viele Baustellen. Es ist zermürbend. Manchmal hat man auch gerade bei den Katzen das Gefühl dass für eine kastrierte Katze 10 neue Katzen auf der Straße geboren werden.
     
  10. #9 21.05.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Da trügt Dich Dein Gefühl sicherlich nicht. Denn wenn jede Katze 3-4 Junge hat und davon auch nur 2 überleben, dann verdoppelt sich die Anzahl. Und jedes Jahr dann mindestens 2 Würfe, die Jungen dann mit 7/8 Monaten auch wieder Nachwuchs, die Katzenschwemme ist vorprogrammiert.

    Aber wie Du schon schreibst, viel wichtiger ist, dass man den Katzen geholfen hat.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden