der Mohr hat seine Schuldigkeit getan...

Dieses Thema im Forum "Katzen züchten" wurde erstellt von baerchen08, 10.12.2012.

  1. #1 10.12.2012
    baerchen08

    Registriert seit:
    03.08.2011
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Oder die traurige Geschichte von Bea! Hierzunächst einmal die Fakten,
    natürlich werde ich hier keine Namen nennen umrechtlich auf der sicheren Seite zu sein.

    Bea ist eine genetisch red-ticked Katze undhatte bereits vor ihrer Geburt eine Anfrage seitens einer Cattery die in derFarbe rot züchten wollte. Bis dahin alles kein Problem. Wir brachten alsounsere Bea bei Abgabetermin in ihr
    neues Zuhause, und dachten alles richtiggemacht zu haben. Leider riss der Kontakt zu der Züchterin nach kurzer Zeit,aus mir unbekannten Gründen, ab.

    Den weiteren Werdegang konnten wir daher nurüber das Web verfolgen.
    Die Katze wurde also mit einem red-ticked Katerverpaart, und wen wundert es, natürlich war der Wurf red-ticked. Zur weiterenZucht bleibt natürlich ein Mädel da.

    Gestern bekommen ich folgende Nachricht:
    hallo,
    ich komme hiermit meiner vertraglichen pflicht nach, euch über dieabgabe von bea zu informieren, um euch gegebenenfalls das vorkaufsrechteinzuräumen.
    ich bitte euch mir zeitnah bescheid zu geben,
    ob ein interesse an ihr als kastratin besteht.

    Das hat mich dann völlig aus den Socken gehauen! Natürlichwerden einige jetzt mit Recht bemerken, damit muss man als Züchter haltrechnen!
    Aber Bitte doch nicht auf eine so skrupellose Art undWeise. Hätte ich bei Abgabe auch nur den leisteten Verdacht gehabt, dass unsereBea nur zu dem Zweck, einen Wurf zu machen um dann möglichst schnell kastriert abgegebenwerden zu können, wäre sie nie in die Zucht gegangen.

    Ob wir noch jemals eine Katze oder Kater für die Zuchtfreigeben werden, wage ich zu bezweifeln.

     

    Anhänge:

  2. #1 10.12.2012
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 10.12.2012
    Martina17

    Registriert seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    obwohl ich die Art und Weise der "Ausmusterung" auch nicht gutheißen kann ... sei froh, dass sie Bea VOR einer Abgabe kastrieren wollen und das Mäuschen nicht zum "potenten Wanderpokal" wird.
    Da stellt sich natürlich auch die Frage, ob Du erfährst, wohin Bea im Ernstfall verkauft wird ... das erfordert eine Menge Fingerspitzengefühl, um dann auch weiterhin von ihrem Wohlergehen zu hören. Wenn der Käufer von Dir dann ohne Vorwürfe gegen den abgebenden Züchter gebeten wird, ab und zu mal ein Foto zu übersenden, sollte eigentlich alles in bester Ordnung sein.

    Oder Du musst die Maus halt kastriert von diesen Züchtern zurückholen und dann selbst vermitteln ... ich kann mir kaum vorstellen, dass sie Dir Bea unkastriert wieder zurück verkaufen werden. :rolleyes: Dann wären ihre Linien ja nicht mehr "einmalig" ... solange die Mutter weiter in der Zucht bleibt.

    Über diese Zucht möchte ich mich nicht weiter äußern ... das würde ganz sicher zu einem "Maulkorb" führen. Dort scheint es nur darum zu gehen, die eigenen Linien "zu vertreiben" und das was nicht den eigenen Namen trägt, muss halt schnellstmöglich wieder raus aus dem Haus. :rolleyes:

    Es ist schon traurig, wie manche Menschen mit dem ihnen anvertrauten Leben umgehen. :(

    LG, Martina
     
  4. #3 10.12.2012
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Schwierige Situation, man hört ja immer nur eine Seite.
    Sicher liest sich die nachricht nicht unbedingt schön.......
    ABER, sieh es doch mal so, Du wurdest informiert, das
    ist ja schon mehr als bei manch anderem, wo die Katze einfach so heimlich
    abgegeben wurde.
    Was hat denn dazu geführt dass Du wenn Du über die Zucht reden würdest
    einen Maulkorb bekommen würdest. Warum hast Du was dorthin gegeben.
    Das Ziel haben wir ja im Grunde alle, mit eigenen Nachzuchten weiterzukommen oder nicht.
    Wir wollen doch mit gezielten Verpaarungen, eine Rasse so "Verbessern" um
    unsere Merkmale die wir lieben zu stärken.
    In dem Fall also Farbe.
    Ich habe auch schon eine Katze abgegeben, die ich nicht gezogen habe.
    Auch ich habe den Züchter informiert, allerdings vor der Kastration, allerdings wäre sie
    die einzige gewesen der die Katze potent bekommen hätte, das war so im Vertrag.
    Ich habe auch schon Nachzuchten abgegeben,einfach weil es nicht möglich ist alle zu behalten.
    Meine Kastratinnen haben nun ein bedeutend ruhigeres Leben,
    ohne vom Kater gemoppt zu werden.
    Ich lege aber auch bei diesen Katzen sicher keine anderen Voraussetzungen an
    als bei den Kleinen.
    Versuche eine Antwort zu geben, eine freundliche,
    evtl. erfährst Du ja wohin die Katze geht.
    Oder bitte darum, dass Deine Mailadresse dem neuen Besitzer gegeben wird,
    dann kann er sich melden mit Bildern.
     
  5. #4 10.12.2012
    taralinchen

    Registriert seit:
    14.02.2012
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Das fände ich sehr schade Beatrice.
     
  6. #5 10.12.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.12.2012
    Waldschrat

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    137
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    natürlich ist das nicht "schön". Aber:

    1. Sei froh, dass sie Dich informiert hat- VOR der Abgabe!

    2. Das die Katze vor der Abgabe kastriert wird!

    3. Das sie sie nicht dem nächsbesten Vermehrer in die Hand gedrückt hat, Du wie eine Bekloppte um Deine Katze kämpfen musst und dann doch verlierst!

    4. MUSS man manchmal Kastraten abgeben in einer Zucht.

    5. Auch eine Abgabe an Liebhaber ist nicht immer die Gewähr auf einen "lebenslangen, guten Platz".

    Als "Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan..." würde ich das nicht bezeichnen. Da gibt es weitaus Schlimmeres.

    Auch eine Freundin von mir hat schon 3 Katzen an eine "befreundetet Züchterin" gegeben; viel günstiger noch dazu. Nach einer Deckung oder einmal Kitten bekommen wurden die Katzen dann rausgeschmissen - potent! An irgendeinen Vermehrer oder Anfänger, der sich über das günstigere, erwachsene Tier freut.

    Sie beteuerte meiner Freundin gegenüber, dass es private Gründe hätte usw...Die Wahrheit war, dass sie nur "neue" Linien auf "ihren Namen" haben wollte!

    Prinzipiell fliegt bei ihr jedes Tier raus, dass "seine Schuldigkeit getan hat"...

    JETZT hat sie die Stirn und fragte NOCHMALS nach einer Katze bei meiner Freundin! Was soll man von soviel Dreistigkeit halten?! Natürlich bekommt sie KEINE mehr! Meldet sich auch eh nur, wen sie was will....Daher ist das Thema für meine Freundin erledigt.
    Sowas finde ich viel schlimmer.

    Ich kann Dir auch eine Geschichte erzählen, was mit einem meiner Kater passiert ist! Den gab ich an eine belgische Züchterin; eine Anfängerin.

    Sie teilte mir dann irgendwann dann per Mail mit, dass sie nach Norwegen auswandern wollte. Ich fragte nach "meinem" Kater und das ich ihn auf jeden Fall zurück kaufen möchte. Sie meldetet sich nicht mehr.

    Irgendwann schrieb sie mich an, dass sie eine "Zuchterlaubnis" von mir wollte; der Kater wäre seit xxx verkauft! Ich bin fast vom Stuhl gefallen!

    Es ging sehr unschön hin und her; sie wollte mir die neue Adresse nicht geben; nur die Mail.

    Die Frau war eine Vermehrerin der übelsten Sorte; wollte den Kater aber loswerden, da er "sehr aggressiv" wäre. Er war bei mir das liebste Tier...
    Allerdings wollte sie nicht an mich verkaufen, sondern ihn zurückbringen zu der belgischen Züchterin.
    Sie wollte "mit dem Streit nichts zu tun haben" (Zwischen der belgischen Züchterin und mir) und hätte nichts von Vorkaufsrecht usw. gewußt. Was ja auch sein kann. Sie schickte mir noch ein Bild, was beweisen sollte, dass es ihm "gut ging".

    Der Kater sah erbärmlich aus auf den Bild, was ich bekam und wurde bereits (worauf mich holländische Züchterkollegen aufmerksam machten) auf einem einschlägigen Portal "meistbietend" potent versteigert; mit ähnlichen Bildern!

    Die Züchterin, an die ich ihn verkauft hatte, wollte ihn nicht mehr zurück nehmen.

    Ich ging zum Anwalt und es brachte nichts....Weil belgisches Recht galt und ich hätte mir einen belgischen Anwalt nehmen müssen, was auch nur eine kleine Aussicht auf Erfolg gehabt hätte. Mein "Gerichtsstand" im Vertrag half mir nichts.

    Nach langem hin und her mußte ich resignieren. Der Zufall - oder ein Weihnachtsengel, wer weiß - kam mir jedoch zu Hilfe. Kurz vor Wihnachten klingelte morgens mein Telefon und nach ein paar Tagen, kurz vor Weihnachten, konnten eine Freundin und ich den Kater zurückholen.
    Wir sollten ja "sofort" - die versuchte noch, mich zu erpressen, dass sonst ein Interessent käme usw.- aber ich wußte, dass das nur leere Drohungen waren. Sie wollte ihn nur schnell loswerden...

    Er war total verstört und im Haus (was wie geleckt aussah und mit Kamera vor der Haustür- die mußte wohl was zu verbergen haben...) war nicht EIN Indiz zu sehen, was auf Katzenhaltung schloß.
    Wir durften nicht sehen, wo die Katzen lebten, aber ich sah, dass Katzen im Garten in einer Art von Käfigen (so wie für Kaninchen; nur größer) waren! Kein Wunder, dass der Kater "aggressiv" geworden ist.... Bei dieser "tollen, menschenbezogenen" Haltung...

    Der Freund der Vermehrerin hatte sich von ihr getrennt und sie mußte Katzen abgeben, ihre "Zucht" aufgeben! Da der Kater so schlimm auf den Bildern aussah, nahm ihn keiner...Gott sei Dank!

    Er ist auch zu Menschen noch sehr lieb gewesen, aber bei anderen Katzen sieht er wirklich rot! Lebt auch heute als Einzelkatze.

    Du siehst, wie es auch kommen kann. Der Anwalt hat zu mir gesagt, dass man keine Katzen züchten darf, wenn man "so zart besaitet"ist. Aus den Augen, aus dem Sinn, ist die Devise. Um Nerven zu schonen. Aber das kann ich halt nicht. Aber es gibt genug, die das können....

    Ich darf mir gar nicht vorstellen, wo er gelandet wäre....

    Heute ist es so, dass ich am liebsten nur an Liebhaber abgebe - was wie gesagt auch keine Garantie ist, aber wenigstens keine Gebärmaschinen / Samensklaven produziert, da ich nur kastrierte Kitten abgebe - und nicht mehr in das Ausland verkaufe.

    Es sei denn, ich kenne den Züchter oder es gibt von mir befreundete Züchter, die ihn kennen und Fürsprache geben. Denn auch HP´s sagen NICHTS!!!! Eigentlich auch nicht persönlicher Kontakt. Denn Menschen verändern sich auch aufgrund verschiedener Umstände...
     
  7. #6 11.12.2012
    kira & lilly

    Registriert seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    2.009
    Zustimmungen:
    0
    wenn es dir möglich ist hol deine Bea nach Hause und versuch einen guten Platz für sie zu finden nicht das sie zum "Wanderpokal" wird,
    ich habe gerade heute unter

    https://www.kitticat.de/33688-tierheim-siegen.html#post536976

    den Leo vorgestellt, auch ein reinrassiger BKH der nun schon das zweite Mal im Tierheim gelandet ist
     
  8. #7 11.12.2012
    baerchen08

    Registriert seit:
    03.08.2011
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde die kleine Maus ja gerne zurück holen, abermittlerweile ist sie an sehr viel Platz und einem großen gesicherten Freiganggewöhnt! Bei uns laufen alle miteinander, also Potente, Kastraten, Kätzinnenund Kater, es wird hier nicht separiert, außer bei geplanten Verpaarungen. Wir geben auch fremde Katzen nach einem Wurfnicht wieder ab, denn wir sind immer noch eine Hobbyzucht. Mich hat einfach nurdie Art und Weise ziemlich aufgeregt! Ich werde natürlich versuchen, dieAdresse des neuen Besitzer zu erfahren um den Werdegang zu verfolgen.
     
  9. #8 11.12.2012
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Beatrice,

    Auch wir sind eine Hobbyzucht und dennoch gezwungen
    auch mal ein Tier abzugeben.
    Schau mal meine Luna und Fortuna die wurden nach der Kastration
    sehr gemoppt, von unserem Kater, geradezu bedrängt, das war nicht schön un
    sehr stressig für beide Seiten, nein sogar für 3 Seiten,
    den Kater, die Mädels und auch für mich nicht schön mitzuerleben
    wie hart die Natur sein kann.
    Jetzt sind sie die Hauptschmuser und genießen die Zuneigung
    einer ganzen Familie, ohne moppen.
    Schau mal das ist doch auch für mich oder in Deinem Fall für Dich
    schön.
    Vielleicht klingt die Mail auch nur so unpersönlich weil der Schreiber
    Angst hat, vor Deiner reaktion.
    Vorwürfe werden hier nichts bringen, eher das Gegenteil,
    die Fronten ganz verhärten.
    Schreib doch einfach dass Du Dich bedankst für die Info,
    viel Freude bei der weiteren Zucht wünschst und
    ob es möglich wäre die Mailadresse des Käufers zu bekommen,
    oder dass Du auch mal eine Nachricht vom neuen Besitzer bekommst.
    Versuch es, wenn es klappt gut, wenn nicht , schade aber ,
    auch das ist möglich
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden