Deutscher Tierschutzbund verleiht „TiBu“ in Berlin

Dieses Thema im Forum "Deutscher Tierschutzbund e.V." wurde erstellt von Gast5874, 13.06.2018.

  1. #1 13.06.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Der Deutsche Tierschutzbund zeichnet heute, 12. Juni, erneut drei Preisträger mit dem „TiBu“ aus. Der Preis ehrt Menschen oder Institutionen, die mit ihrem Wirken den Wertewandel in unserer Gesellschaft – zu einem Mehr an Tierschutz – voranbringen. Die diesjährigen Preisträgerinnen sind Journalistin Dr. Tanja Busse, Amtsveterinärin Dr. Gabriele Fuchs vom Veterinäramt Oberallgäu sowie Rechtsdirektorin Nadine Briechle aus Kempten. Der TiBu wird jährlich in verschiedenen Kategorien vergeben. Die Verleihung findet in diesem Jahr im Rahmen des Parlamentarischen Abends des Deutschen Tierschutzbundes in der Berliner St. Elisabeth-Kirche statt.

    „Der Tierschutz hat sich in den letzten
    Jahren immer mehr im öffentlichen Bewusstsein manifestiert und auch an Stellenwert in der politischen Debatte gewonnen. Die diesjährigen Preisträgerinnen haben wichtige Beiträge zu diesem Wertewandel geliefert – dies soll der TiBu anerkennen“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. Die drei Preisträgerinnen kommen 2018 aus den Kategorien „Medien“ und „Recht“.

    Preisträger 2018:

    Kategorie Medien: Dr. Tanja Busse
    Als Journalistin, Autorin und Moderatorin hat Dr. Tanja Busse die gesellschaftliche Debatte um Auswüchse einer auf Leistung ausgerichteten Agrarpolitik geprägt. Mit Zeitungs- und Magazinbeiträgen mischt sie sich ein, verbindet Tierschutzfragen mit Umweltfragen und thematisiert damit die Probleme des ländlichen Raums in Summe - und zeigt auch entsprechende Lösungswege auf. „Wir sollten unser Verhältnis zu Tieren immer wieder neu reflektieren, und die Grundlage dafür muss die Empathie sein, nicht die Tradition“, sagt Busse. „Wer eine andere Tierhaltung will, darf nicht anders kaufen, als er redet.“

    Kategorie Recht: Dr. Gabriele Fuchs & Nadine Briechle

    Dr. Gabriele Fuchs, Amtstierärztin im Landkreis Oberallgäu, und Nadine Briechle, Leiterin des Rechtsamtes Kempten, haben einen Fall angestoßen, der es bis vor den Europäischen Gerichtshof (EuGH) brachte und 2017 in der ZDF „37 Grad“-Dokumentation „Geheimsache Tiertransporte“ Erwähnung fand. Als zuständige Amtstierärztin entschied sich Dr. Gabriele Fuchs – nach Beratung mit Nadine Briechle - gegen die Freigabe eines Transports von Zuchtrindern. Die Tiere sollten über etwa 7.000 Kilometer von Kempten bis nach Usbekistan transportiert werden, wobei sie sechs Tage lang nicht vom LKW abgeladen worden wären. „Dass man die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation daran messen kann, wie sie ihre Tiere behandelt, sagte bereits Gandhi – und so sehe auch ich die Umsetzung des Tierschutzes und meinen Beitrag als Amtstierärztin in unserer Gesellschaft“, kommentiert Dr. Fuchs......

    © DEUTSCHER TIERSCHUTZBUND E.V.

    Quelle und Fortsetzung hier
     
  2. #1 13.06.2018
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden