Dringende kurze Frage, nach Kastration

Dieses Thema im Forum "Kastration" wurde erstellt von PurpleBengal, 18.06.2015.

  1. #1 18.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    Ich habe eine kleine kurze Frage.

    Ich habe soeben meine kleine Alice vom TA geholt. Sie wurde am Vormittag Kastriert. Ich habe alledings noch nicht viel Erfahrung damit, was nachher normal ist oder nicht. Auf jeden Fall habe ich ihr
    nichts zu essen gegeben. Aber natürlich Wasser. Leider hat sie sich ca. 10min nach dem Trinken übergeben. Nicht so schlimm habe ich mir gedacht, war vielleicht zu viel aufs mal. Dann habe ich ca. 30min gewartet und ihr nur wenig zu trinken gegeben. Nach ca. 20min habe ich ihr noch mal einwenig gegeben. Leider hat sie sich wieder nach ca. 10min übergeben. Nun habe ich ihr nichts mehr gegeben. Ich bin allerdings einwenig verunsichert, da es ja schon wichtig ist, dass sie etwas trinkt.

    Habt ihr sowas auch schon mal erlebt,ist das gefährlich, wann muss ich weitere Massnahmen ergreifen... oder verträgt sie einfach die Narkose nicht so gut...

    Was soll ich machen? Bedanke mich schonmal für euren Rat und eure Erfahrungen.

    Gruss

    Andrea
     
  2. #1 18.06.2015
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 18.06.2015
    Gast488

    Gast488 Gast

    Mein Timmy hat am Freitag eine Zahn OP hinter sich gebracht.
    Ich habe meine Kater nach der OP immer aus dem Kennel raus gelassen, allerdings so, dass sie sich nicht verletzen konnten, sprich keine Treppe und auch kein Kratzbaum. KaKlo habe ich in der Nähe aufgestellt und auch Wasser.
    Wenn sich die Fellnasen besser fühlen, gehen sie allein an das Wasser. Nach der OP ist alles etwas anders. Futter würde ich erst anbieten, wenn sie etwas klarer ist, frühestens heute gegen 22 Uhr.

    Mein Kleiner hat am Freitag 4x gebrochen und danach war gut. Aber das kenne ich von den anderen OP`s, es war bei beiden immer 4x.

    Alles Gute Deiner kleinen Maus.

    GLG Uschi
     
  4. #3 18.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Danke.

    Weil bei Elly war es relativ unkompliziert, trinken konnte sie ohne problem und dann auch ganz wenig essen und hat sich eben nicht übergeben.

    Ich habe einfach bedenkten, da sie sich nur schon wegen Wasser übergibt. Wenn ich Wasser hinstelle, würde sie sofort schnell und viel Trinken und sich dann wieder übergeben, desswegen habe ich es vorübergehend weg gestellt.

    Ab wann muss ich mir wirklich sorgen machen?

    Ich werde jetzt noch eine Weile abwarten (sie hat es sich auf der Heizmatte gemütlich gemacht und schläft) und dann nochmals versuchen ihr Wasser hinzustellen.

    Das arme Ding... wenn ich doch blos mit ihr reden könnte... hmm :-(

    Gruss

    Andrea
     
  5. #4 18.06.2015
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Fressen gibt es bei uns erst einige Stunden später. Also frühestens, wenn die Fellnasen sicher auf ihren Pfötchen stehen. Besser ist es, ihnen erst am nächsten Morgen etwas zu geben.

    Wasser je nach Zustand des Tieres anbieten. Ist die Katze noch wacklig auf den Pfoten, nicht stehen lassen. Denn im schlimmsten Fall könnte sie im Wassernapf ertrinken. Denn nach der Narkose könnten sie einfach in den Napf fallen und schlafen und dabei ertrinken. Übergibt sie sich nach der Flüssigkeitsaufnahme, erst wieder nach 1-2 Stunden anbieten. Dabei aufpassen, dass die Katze nicht zu schnell und zu hektisch trinkt. Also immer nur kleine Mengen anbieten.

    Besser ist es, dass nach einer Narkose das Tier an einem ruhigen warmen Ort ausschlafen kann. Und erst aus dem Kennel lassen, wenn sie sicher auf den Beinen steht. Kratzbaum, hohe Schränke usw. sollten nicht in Reichweite sein.

    Katzen vertragen sehr unterschiedlich eine Narkose. Eine Inhalanationsnarkose wird meist sehr gut vertragen und die Katzen sind schnell wieder fit. Es gibt aber auch Katzen, die brauchen 1-2 Tage, um die Narkose zu verarbeiten. Hat sie Morgen noch Probleme, würde ich es mit dem TA besprechen und auch in der Kartei vermerken lassen, dass sie unter Erbrechen leidet. So kann man beim nächsten Mal etwas ändern. Laß Dir auch die Zusammensetzung für Deine Akten geben. Denn sollte sie mal in der Tierklinik oder einem anderen TA operiert werden müssen, sind sie für solche Infos auch immer sehr dankbar.

    Alles Gute für die Maus
     
  6. #5 18.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir. Dann werd ich mal kucken wie sich das ganze entwikelt. Danke für die schnelle antwort!
     
  7. #6 18.06.2015
    Flederviech

    Registriert seit:
    09.04.2015
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Das kann gut sein das sie noch nicht richtig schlucken kann. Wie wach war sie denn als du sie geholt hast ?
    Bzw. jede Katze steckt eine Narkose anders weg.
    Wenn sie geradeaus laufen kann,wackelfrei steht,anfängt mobil zu werden ist erst einmal alles gut. Futter würde ich definitiv warten bzw. wenn heute Futter nur ganz wenig. Gerade weil sie sich schon vom Wasser übergeben hat. Ihr scheint´s da noch schwummrig gewesen zu sein.
    Habt ihr Hähnchen im Haus ? Egal ob frisch oder aus der Katzendosen,würd ich ihr das erst einmal anbieten. Optimal wäre natürlich frisches,weil dann kannst du ihr lauwarm noch die Kochbrühe anbieten.

    Ich hab das bei Merle so gemacht,das ich gewartet habe bis sie wieder ganz "da" war. Sie hat nachdem sie zu Hause gelandet war,2 Stunden ihren "Rausch" ausgeschlafen,danach ging alles wackel und umfallfrei. Gegen Mitternacht hab ich ihr dann Hähnchenbrühe gegeben um zu gucken wie sie reagiert,als die drin blieb,bekam sie etwas Hähnchen. Die erste anständige Mahlzeit bekam sie aber erst zum Frühstück am nächsten Tag. Sie wollte auch nur schlafen den Abend/die Nacht ;)
    Am nächsten Tag hat man auch NICHTS mehr gemerkt das sie einen Eingriff hatte. Also sie hatte es super weggesteckt.
    Mag sein das deine Maus noch 1-2 Tage zu knabbern hat ... kann auch sein das sie noch mal spucken muss. Wenn´s schlimmer wird,du den Eindruck hast sie fühlt sie nicht wohl o.ä würd ich morgen halt beim Doc anrufen und fragen. Ggf noch mal mit ihr vorbei fahren.
     
  8. #7 18.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Flederviech (was für ein Name ;))

    Danke für deine erklärung. Ich habe meiner Alice jetzt im 15min abstand 2 mal eine kleine Menge an Wasser gegeben. Sie hat es natürlich schnell getrunken. Aber zum glück ist es jetzt drinnen geblieben. Danach habe ich ihr die ganze Schüssel Wasser hingestellt und sie mal trinken lassen. Seit mehr als 20min hat sie es drinnen.... pffuuh... ich glaube das mit dem Wasser ist nun geglückt.

    Ich habe sie in einem relativ Wachen zustand bekommen... bzw. sie war Wach aber halt noch müde. Zu Hause musste ich sie aus der Transportnox lassen, sie hasst Gitter.... da hätte sie keine Ruhe gefunden. Zu Hause angekommen war sie... glaube ich... noch im Schock/Nrkose zustand. Erstmal alles in ruhe ankucken und beruhigen. Einwenig wackelig war sie schon, aber nur beim Laufen. Stehen und Sitzen war kein problem. Dann kam halt das mit dem Wasser trinken und nicht drinnen behalten können. Danach hat sie ca. 1 Stunde geschlafen.

    Jetzt, nach dem sie entlich richtig Wasser trinken konnte ist sie etwas fitter und mach schon einen richtig Wachen anschein. Ich beobachte sie noch eine Weile und dann gebe ich ihr ganz klein wenig huhn (leider kein "frisches") und warte wieder ab. Aber ich denke, ich werde es bei deim ganz klein wenig belassen und ihr, dann morgen richtig essen geben.

    Werde wohl noch eine weile wach sein.. zum glück muss ich morgen nicht arbeiten gehen.

    Danke dir! Ich bin schon mal beruhigt, dass ich hier ein paar ansprechpartner habe und das sie nun das Wasser behält!

    Danke und einen schönen Abend bzw. eine schöne Nacht :-)

    Gruss
    Andrea
     
  9. #8 19.06.2015
    Flederviech

    Registriert seit:
    09.04.2015
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Na das klingt doch nach halbwegs wach und nur etwas schwummrig im Kopf :)
    Merle hab ich auch nicht in der Box gelassen. Sie wollte ins Bett... also hab ich Madammchen da rein gepackt,gut eingekuschelt weil sie die Temperatur nicht ganz halten konnte und zitterte. Und dann in Ruhe schlafen gelassen ;)

    Super das das Wasser nun auch drinnen geblieben ist.
    Konservenhuhn ist auch völlig ok ^^ Geht nur um die Verträglichkeit. Da ist nach so einer Narkose,wenn der Magen noch nervös ist,Hühnchen oft besser als normales Futter bzw. wird eher drinbehalten.
    Ist auch nicht schlimm wenn sie jetzt erst einmal evtl ein paar Stunden hungert. So lang ist's ja nicht mehr bis zum Frühstück,ich persönlich bin gerade nach Narkosen halt immer lieber etwas vorsichtiger/abwartend.

    Daumen sind gedrückt das sie sich fix wieder erholt und ihr eine ruhige Nacht habt ;)
     
  10. #9 19.06.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Mein Tip fürs nächste Mal,

    auch bei stärkerem Durst erst wenn wackelfrei mit kleinsten Potionen anfangen. 2 - 3 Schlabberer, diese lieber mit Abstand öfter anbieten.

    Und mehr als handwarm anwärmen.Körper hat sich evtl. nicht gegen die Flüssigkeit, sondern gegen die Temperatur entschieden. Bei uns kommt das Wasser mit 15 -18 °C aus der Leitung. Und nach der Narkose ist der Kreislauf noch schwach und etwas zu niedrig. Da braucht es Wärme.

    Solange der Körper nich auf Temperatur und in Schwung ist wird er nicht begeistert sein, seine Energie in Verdauung zu stecken müssen, also auch gut zerkleinern.

    Liebe Grüße
    :stuhlgirl: :katze: :=): :pfote:
     
  11. #10 19.06.2015
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Weiterhin gute Besserung! Wie gehts ihr denn heute? Alles gut überstanden?
    TOI,TOI,TOI
     
  12. #11 19.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    Danke euch!
    Heute Morgen gehts wieder wie immer. Gestern Abend habe ich ihr noch ein klein bisschen Huhn gegeben, weil sie riesen Terror gemacht hat. Sie hats drinnen behalten und danach bin ich aber auch ins Bett... naja... Alice ist halt ne wilde... sie hat mir einwenig die Küche umgestaltet ... auf der Suche nach was essbarem... hat aber nichts gefunden.

    Aber heute morgen gabs ihr lieblingsessen. Alles wieder total normal.

    Danke für euer Tipps und Ratschläge. Hatte gestern bisschen angst, weil sie das Wasser nicht behalten konnte... aber nun ist ja alles wieder soweit gut. Sie lässt zum Glück auch die Naht in Ruhe.

    Danke und Grüsse

    Andrea
     
  13. #12 19.06.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Bengals sind eben ein bischen wilde Bengelchen :D .
    Angenehm, daß sie sich jetzt wieder stabilisiert hat
    und hoffentlich bleibt sie weiter von der Naht weg.
    Dann ist ja alles gut überstanden :catgirl: .

    :gutebesserunggirl: :katze: :=): :pfote:
     
  14. #13 19.06.2015
    Gast488

    Gast488 Gast

    das freut mich, dass jetzt alles wieder OK ist, die Mäuse erholen sich immer so schnell
     
  15. #14 19.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal

    Da habe ich mich zu früh gefreut... also heute vormittag mache Alice noch einen guten Eindruck... wahrscheinlich weil sie entlich wieder was zwischen die Zähne bekommen hat. Aber den ganze Tag verkriecht sich die kleine schon. Ich weiss ja das sie kein Kuschelmonster ist. Aber sie geht auch in eine Höhle, in der sie sonst nie ist. Sie wirkt richtig neben der Spur und macht alles ganz langsam. Normalerweise ist sie ein kleiner Wirbelwind aber heute ist sie das Gegenteil.

    Habe dan am Nachmittag auch mal den Tierarzt angerufen und mal nachgefragt, auch das, dass sie sich gestern vom Wasser trinken übergeben hat. Die Dame am Telefon hat mich schon beruhigt und gemeint, soange die Katze isst und trink ist es noch halb so wild. Kann sein, dass sie auch wegen dem ganze Durchfall immer einwenig geschwächt war und nun halt länger braucht. Auf jeden Fall habe ich die Notfallnummer der Prxis und die haben auch morgen Vormittag offen. Sie meinte noch, wenn es morgen schlechter ist soll ich umbedingt anrufen, aber bis spätestens Montag sollte sie wieder die "alte" sein.

    Ich behalte sie nun ganz gut im Auge... aber es tut mir so leid für sie... :-( ich denke auch, dass sie schmerzen hat, weil man merkt richtig, wenn sie sich eine Stelle zum hinliegen sucht, sucht sie relativ lange und bleibt dann auch lange an einem Ort stehen bevor sie sich entweden hinlegt oder weiter sucht. Auch putzt sie sich immer wieder in der Unterleibsgegend (also nicht direkt auf der Wunde).... habe am Telefon auch gefragt, wie lange das Schmerzmittel wirken sollte, sie meinte 24-48 Stunden, je nach dem wie schnell es halt eben abgebaut wird... was meint ihr dazu? Ist das lange genug oder sollte eine Katze nach der Kastration länger mit Schmerzmittel behandelt werden?

    Aber nun konnte ich einwenig aufatmen... weil Alice eine Fliege entdeckt hat nun diese langsam jagt... Also gehts ihr vielleicht doch nicht so schlecht und sie ist einfach wehleidig?

    Man man man... und was mir noch aufgefallen ist. Alice isst seit heute morgen wieder normal, auch an der Menge isst sie normal... aber war bisher nur klein auf dem KaKlo.... in welchem Zeitraum sollte sie wieder gross machen? Nicht, dass sich da was aufstaut oder so... (sorry für so eine Frage... aber ich mache mir irgendwie in alle Richtunge sorgen..)

    Auf jeden Fall, falls etwas in der Nacht sein sollte habe ich die Notfallnummer. Und falls es morgen gleich oder schlechter ist, werde ich anrufen.

    Ich hoffe sie hat nur schwache schmerzen und ist wehleidig...

    Gruss

    Andrea
     
  16. #15 19.06.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Muß nichts heißen, aber mir gefällt das nicht :mad: .
    Ich habe den Eindruck sie hat zu viele Schmerzen.

    Wenn keine anderen Berücksichtigungen vorliegen, bekomme ich von meiner TA nach einer OP immer Schmerz- und Antibiotikatabletten mit zum ein paar Tage weitergeben. War ja immerhin ein tiefer, großer Eingriff.
    Mit Futter halte ich immer wenige Tage etwas unter der Normalmenge, weil ein voller Bauch ja auch etwas drücken könnte.

    Wir drücken Daumen und Pfötchen, daß sich alles normalisiert.
    :ddgirl: :ddgirl: :ddgirl: :ddgirl:
    :gutebesserunggirl: :;(: :;(: :;(:
     
  17. #16 19.06.2015
    Flederviech

    Registriert seit:
    09.04.2015
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Mh wann hat sie denn das letzte Mal Kot abgesetzt ?
    Wenn sie Durchfall hatte (wann denn ?) und die Verdauung sich wieder normalisiert langsam inkl. einer Narkose zwischen,kann das evtl einen Moment länger dauern als normal.
    Z.b als Ian Durchfall hatte (er bekam nen Esslöffel Möhrchenpü gegen) hat er 1 Tag ausgesetzt und erst am 2ten Tag wieder ein Bömbchen gelegt :)

    Schmerzmittel hat ehrlich gesagt keine von unseren je bekommen. Also in der Tierarztpraxis,aber nicht hier zu Hause noch. Hat auch keiner Schmerzen angezeigt/sich anders verhalten. Also zum Glück immer super unkompliziert.
    Mag sein das es deiner Maus am Bauch spannt,zuppelt,ungewohnt ist, was beim hinlegen etwas störend ist... es müssen nicht direkt Schmerzen sein.
    Ansich ist die Wirkungsdauer völlig in Ordnung und im Normalfall brauchen sie das nicht länger.
    Die Wunde zieht und zwickt noch ein paar Tage,später fängt es durch den Heilungsprozess an etwas zu jucken. Ist halt genaus wie bei uns ...nicht angenehm und für eine Katze die nicht versteht was los ist,halt ungewohnt und komisch.
    Aber wie gesagt,jede Katze ist anders,reagiert anders,hat eine andere Schmerzgrenze.

    Ich denke das ist doch ein Plan. Wenn du Zweifel hast ... lieber einmal zuviel beim Arzt anrufen/vorbeigucken als zu wenig. Letztendlich steckt man leider im Tier nicht drin und man wünscht sich sie könnten einem sagen was gerade los ist.

    Entschuldigen musst du dich hier für KEINE Frage :D Man macht sich halt gern mal richtig Sorgen und halb verrückt um die Nasen. Glaub mal,ich bin schon ein paar mal halb Amok gelaufen hier und die Wände hochgegangen ^^
     
  18. #17 20.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen

    Ich habe eure Kommentare gestern noch gelesen, konnte mich aber nicht aufraffen zurück zu schreiben. Auf jeden Fall habe mich euer Kommentare beruhigt, Danke!

    Also die Nacht war eigentlich ok. Ich war ca. bis 3 Uhr morgens noch wach, habe mich auf dem Sofa einquartiert und TV gekuckt und halt immer wieder ein Auge auf Alice geworfen. Sie konnte einwenig schlafen, war aber dann wieder wach und ist umhergelaufen.

    Um ca. 5 Uhr hat dann Alice entlich gross gemacht :-) es war kein Durchfall und auch nicht wirklich Fest. So was dazwischen. Aber hauptsache es ist was raus gekommen, also ist die funktion gewährleistet.

    Heute morgen haben beide wie immer Frühstück bekommen. Alice hat nicht so viel wie immer gegessen und sich danach auch leider übergeben. Ich habe mich dann gelich beim TA gemeldet und bin dann gelich mit Alice vorbei.

    Der Tierärztin habe ich dann alles erzählt und sie hat Alice auch gründlich untersucht. Erbenis: Alice hat eine Antibiotika Spritze und eine Schmerzmittel Spritze bekommen, ich habe für zu Hause Antibiotika Tabletten bekommen (jeweils Morgens und Abends eine Tablette für 6 Tage). Die Wunde und der Bauch von Alice sieht gut aus, sie vermutet, dass sich Alice erkältet hat, da auch der Hals bzw. die Schilddrüsen geschwollen sind. (Das erklärt auch, warum Alice heute morgen so komisch Gemiaut hat) Auch hat mir die Tierärztin erklärt, dass sie sich desshalb erbrochen hat, wenn da was Geschwollen ist, hat die Katze das gefühl, dass es ein Fremdkörper ist und will es los werden, anscheinden machen das Katzen öfter wenn die so was haben.

    Auf jeden Fall bin ich jetzt beruhigt, vorallem das Sie Schmerzmittel bekommen hat. Ich hoffe sie kann sich jetzt gut erholen und wird schnell wieder fit.

    Danke euch auch für den Input! Es ist immer ein gutes Gefühl, wenn man nicht alleine mit sowas ist!

    @Knödel
    Das mit dem Futter werde ich jetzt auch machen, aber ich denke, Alice wird jetzt sowieso weniger essen, wenn sie Halsschmerzen hat... Werde das Essen wohl richtig Matschig un Flüssig machen, damit es für sie vielleicht einfacher ist.

    @Flederviech
    Das mit dem Kot hat sich zum Glück erledigt, aber danke fürs drauf ein gehen... habe nämlich schon so was gelesen, dass sich das ja auch aufstauen kann und dass das nicht grade lustig ist. Aber es scheint ja in diesem Bereich wieder alles zu funktionieren :-)
    Und das mit den Schmerzen... naja ich will mich das nicht vorstellen, wie sich das anfühlt... wenn ich nur schon als Frau dran denke verkrampft sich mein Unterleib...

    Danke euch!

    Liebe Grüsse

    Andrea
     
  19. #18 20.06.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Für DEIN :catgirl: Miezi !!!


    :ddgirl: :ddgirl: :ddgirl: :ddgirl:
    :stuhlgirl: :katze: :=): :pfote:
     
  20. #19 20.06.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ja nicht so schön.Und schon wieder AB ...Och mensch,kommt das kleine hascherl denn nie zur Ruh..Doch wat mut dat mut.;-(
    Gut das du zur TÄ bist.Ich drücke ganz fest die Daumen,das sie schnell wieder gesund wird.Alice ist ja uch einzartes Dingelchen,zumindest sieht das auf den Bildern so aus.
    Alles Liebe
     
  21. #20 20.06.2015
    PurpleBengal

    Registriert seit:
    10.12.2014
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Ja leider schon wieder Medikamente... naja aber nun hat sich meine Vermutung besätigt, sie hatte schmerzen. Seit dem wir von TA zurück sind, ist Alice immer mehr die "alte" geworden. Nun muss ich sie davon abhalten durch die Wohung zu düsen :-) aber besser so, also umgekehrt.

    Nun schläft sie wieder an ihrem Lieblingsplatz, das gefällt mir sehr :-)

    Ich hoffe sie kann sich nun gut erholen und dann endlich gesund sein und bleiben.

    Berichte weiter :-)

    Grüsse

    Andrea
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden