Erfolgreiche Kastrationsaktion des ETN e.V. auf Gran Canaria

Dieses Thema im Forum "E T N e.V. / Partner für Tiere und Natur" wurde erstellt von Gast5874, 13.11.2014.

  1. #1 13.11.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Nachdem die Kastrationskampagne des ETN e.V. im vergangenen Jahr auf Gran Canaria so erfolgreich war, durften wir auch diesen Oktober wieder eine solche Aktion organisieren und auf die Hilfe des ETN zählen. Dieses Mal
    stellte der ETN drei Tierärzte für drei Wochen zur Verfügung, welche zusätzlich von unserer kanarischen Tierärztin Syra Roiz unterstützt wurden.

    Die verwilderten Katzen auf der Insel waren in diesem Sommer schon bei mehreren Institutionen zum Gesprächsthema geworden. Mitte September konnte dann ein Abkommen zwischen verschiedenen Tierschutzorganisationen, der Tierärztekammer von Gran Canaria sowie der Verwaltung von Las Palmas getroffen werden, das vorsah, die Katzenkolonien zu registrieren und die Katzen zu kastrieren, um sie anschließend wieder in ihrer Kolonie freizulassen. Im Anschluss daran sollen die Tierschutzvereine oder andere verantwortungsvolle Freiwillige die Versorgung und Betreuung der Katzen übernehmen...

    © ETN

    Quelle und Fortsetzung hier
     
  2. #1 13.11.2014
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 13.11.2014
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Marion, Katzen auf Gran Canaria sind oft ein trauriges Kapitel. Wir hatten vor drei Jahren Urlaub im Appartement von Freunden verbracht und sahen im Garten einen Kater mit einer verletzten, stark vereiterten Pfote. Wir liehen uns von der Direktorin des benachbarten Hotels, die im Tierschutz tätig war, eine Lebendfalle und brachten den Kater in eine Tierklinik nach Las Palmas. Dort wurde seine Wunde versorgt und wir ließen ihn auch gleich kastrieren. Da die Wunde sehr entzündet war, verblieb er sechs Tage in der Klinik. Danach holten wir ihn ab und ließen ihn frei. Wir sahen ihn die nächsten drei Tage munter herumlaufen....... und dann lag er vergiftet im Garten.
    Zumindest hatte er noch drei schmerzfreie Tage verleben können.
     
  4. #3 13.11.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Das tat bestimmt in der Seele weh, als Ihr ihn tot fandet. Ist schon traurig, man hilft einem Tier und dann so etwas :(

    Leider kommt es immer wieder vor, dass man Katzen einfach vergiftet, damit man der Katzenpopulation her wird. Aber dieses Leid haben die Menschen in den Ländern selbst verursacht, weil sie ihre Tiere nicht kastrieren ließen.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden