Erneut Probleme mit der Katzenklappe

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zu Katzen" wurde erstellt von zvirata, 17.09.2017.

  1. #1 17.09.2017
    zvirata

    Registriert seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    So ich fang mal vorne an: Henry brauchte locker über zwei Jahre bis er durch eine geschlossene Katzenklappe ging. Geschlossen in dem Sinne das das Plastikteil weg gedrückt werden muß und nicht nur ein Stoffetzen drin hängt.

    Es klappte dann auch echt gut und er kam wie selbstverständlich rein. Bis mein Freund einzog. Dann verweigerten beide Kater die Klappe. Also baute ich im Mai die Behelfsklappe im Brett in die Wohnzimmertür ein. Und schlief mit den Katzen im Wohnzimmer. Da nahmen beide die Klappe wieder an.

    Ende Mai ist mein Freund ins Ausland. Ich zog wieder im Schlafzimmer
    ein und dachte sie könnten durch die fest instalierte Klappe in der Wand wieder rein gehen. Ist sicherer wegen Einbrechern die hier ihr unwesen treiben. Ein Kater machts, Henry nein.
    Dachte mir auch erst nichts dabei weil Sommer und warm und er und Anton nur draussen waren. Was aber nicht untypisch war. Immerhin Sommer. Futter wurde abends draussen serviert, wir kuschelten draussen und zum Frühstück kamen sie rein. Tür zwecks lüften auf. Und sie kamen dann durch die Tür rein.

    Jetzt ist es ja echt kalt und Henry hockt lieber draussen in seiner Hütte als durch die Klappe rein zu kommen. Ob er immer noch Angst hat? Anton benutzt die Klappe hingegen mehrmal sin der Nacht und schläft mit im Bett.
    Ich hab mir jetzt auch angewöhnt auf das Lüften zu verzichten so das Henry durch die Klappe nach draussen muß. Will ihn wieder an die Klappe gewöhnen und befürchte das er vergessen hat das er durch sie jederzeit rein ins warme kann?
    Er beschwert sich auch immer erstmal und will die Tür geöffnet bekommen. Und gestern döste er das erste mal eine Stunde im Haus.

    Hab auch schon überlegt ob wir wenn er durch das Wohnzimmer rein will da noch eine Klappe einabeuen sollen. Vermieter sind meine Eltern und die finden das leider nicht gut. Ginge nur in die Glasscheibe weil an der Wand die Heizung verläuft und wichtige Stromkabel. Jedoch scheint er die andere Klappe nicht mehr zu wollen aus welchen Gründen auch immer. Und frieren lassen kann ich ihn ja auch nicht.

    Alternative wäre halt die Wohnzimmertür auf zu lassen nachts mit dem eingebauten brett. Aber wenn dann eingebrochen wird entgeht mir der Versicherungsschutz. Was halt auch nicht prickelnd ist.

    Hattet ihr mal eine ähnliche Situation?

    Ansonsten ist Henry nicht mehr so nachtragend. Kuschelt und nimmt Leckerlies etc.
     
  2. #1 17.09.2017
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 17.09.2017
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.183
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du mal die Klappe gründlich gereinigt und desinfiziert? Anschließend die Innenseiten der Wand (also in der Wohnung) mit einem Baldrian- oder Katzenminzesack abstreichen. Den Geruch nehmen, den er gerne hat. Tja und dann wieder mit zwei Personen das Training mit der Katzenklappe aufnehmen. Derjenige "Trainer", der drinnen ist, lockt mit Leckerlis und der andere "Trainer" draussen öffnet minimal die Klappe und schubst ihn sanft durch. Fressen sollte er nur noch drinnen bekommen.
    Katzen haben einen sehr starken Willen und es kann jetzt wieder dauern, bis er sich an die Klappe gewöhnt. Da mußt Du jetzt hartnäckig sein und mit ihm üben, üben, üben.
     
  4. #3 17.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2017
    zvirata

    Registriert seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Katzenklappentraining von aussen geht nicht. Bzw auch keine zwei Personen da er keinen zu läßt. Hatten ewig nur Papier drin hängen. Durch das ist er durch. Irgendwann dann auch das Plastik. Nach aussen klappt auch noch, nur rein macht er sich nicht mehr die Mühe. Wobei ich überzeugt bin er kann es. Wenn ich wüßte mit Papier ist es ok würde ich das auch wieder machen. Endete zwar letzte mal im Winter fast mit Lungenentzündung aber das wäre es wert.
    Nur raus ist ja null Problem, warum verstehen Katzen nie das rein genauso geht? Schon früher, raus ging auch durch das Plastik, rein war schon damals das was er ewig nicht kapierte.

    Das was du beschreibst klappt leider nicht. Schon erste mal nicht. Erstens bockt er. Er verweigert sich komplett mit Leckerlies. Hatten das damals in allen Varianten.
    Einzige war mit Stoff die Klappe immer weiter ahbängen, dann immer schwereren Stoff usw. Wie gesagt dauerte auch über zwei Jahre und wir hatten einen Eiskeller solange im Schlafzimmer. Hatte so gehofft das diese Zeit um ist.
    Baldrian usw, reagiert er leider eher schlecht drauf. Auch auf entsprechende Kissen. Hält er gar nix von. Düfte sind genau so gefährlich wie Stoffmäuse, echte Mäuse in der Wohnung und Bälle. Liegt sicher an der Vergangenheit.

    Da es kalt ist gibts momentan nur drin Fressen. Im Sommer gibts Frühstück drin und Abendessen draussen. Sie haben da so wenig Zeit und ich bin dankbar über jede Minute die sie mir schenken. Drinnen kann ich ihn im Sommer keine Minute halten. War auch eigentlich die letzten vier Jahre kein Problem. Auch jetzt hab ich ihnen erklärt das es für mich draussen zu kalt ist. Also kommen sie zum Abendessen rein, futtern und er geht wieder durch die Klappe raus. Damit hat er null Problem. Nur halt rein kommt er nicht wenn es kalt wird.

    Und wegen anderen Kater, wenn die Klappe wieder aufsteht , macht er auch wieder Rückschritte oder? Bin ja bald gewillt einen Einbruch in Kauf zu nehmen.

    Üben, zu mehr als den Futterzeiten wird es ja nicht gehen, bin arbeiten und er hat ja wenig bis kein Interesse dran. Ideal wäre so eine Klappe die alleine auf geht, an einer super Stelle. Nur leider nicht zu bezahlen.
     
  5. #4 17.09.2017
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    8.991
    Zustimmungen:
    0
  6. #5 17.09.2017
    zvirata

    Registriert seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    So ein Teil haben wir. Aber die geht nicht alleine auf. Der Chip setzt den Hakenkreuz runter und Katze kann so durch die Klappe. Ist Katz durch verschließt sich die Klappe wieder. Wir können es nur nicht nutzen da Henry vor dem Klack der Entriegelung Angst hat.
     
  7. #6 12.11.2017
    zvirata

    Registriert seit:
    25.02.2016
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Seit ein paar Wochen geht er einfach wieder durch??!! Versteh bis heute den Grund nicht, ok Regen und es wurde kühler. Ob er doch einfach nur keine Lust hatte? Er ist wie immer. Liegt im Bett rum und döst und läst sich knuddeln. Villeicht hat er mich auch genug bestraft weil er eine zeitlang nicht die Nummer eins war? Verstehe einer die KAter!
     
  8. #7 13.11.2017
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.201
    Zustimmungen:
    0
    Na das ist doch schön, dass die Klappe wieder genutzt wird, ich schüttel auch manchmal den Kopf über meine Mäuseken.
     
  9. #8 03.04.2018
    marcuski

    Registriert seit:
    17.07.2014
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben uns vor einigen Monaten auch so eine Katzenklappe mit Chip besorgt und sind richtig begeistert von dem Teil. Die Katzenklappe hat uns viel weniger gekostet, als wir dachten, allerdings brauchten wir nur eine kleinere Katzenklappe und eine DualScan Funktion hat sie auch nicht


    Die teuren Modelle sind natürlich größer und bieten auch mehr Funktionen. Auf https://www.katzenklappe-mit-chip.de kann man sich etwas besser über die Katzenklappen informieren
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden