Fast keine Zähne mehr!

Dieses Thema im Forum "Zahnstein, Zahnpflege, Zahnerkrankungen" wurde erstellt von Gismo13, 06.09.2015.

  1. #1 06.09.2015
    Gismo13

    Registriert seit:
    06.09.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag, ich hab eine Frage..habe neulich bei meiner Katze gesehen das sie vorne nur noch einen Zahn
    hat und hinten auch fast keine. Sie ist 7 Jahre und isst weiterhin ganz normal, kann das am alter liegen? Und soll ich zum Tierarzt? Meine Nachbarin arbeitet im Tierheim und sagt das ist nicht schlimm...aber ich wollte euch mal fragen haben das eure Katzen auch und wenn ja wie geht ihr damit um? LG
     
  2. #1 06.09.2015
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 06.09.2015
    Gast488

    Gast488 Gast

    Mein Tom hat nicht mehr einen Zahn, er hat diese aufgrund einer Zahnkrankheit nach und nach gezogen bekommen. Seinen Reißzahn hat er so verloren, allerdings war da eine OP nötig, da ihm die Zahnwurzel Schwierigkeiten machte, sprich er hatte Schmerzen.
    Er frißt und trinkt jetzt wie immer, man merkt es gar nicht, dass er keine Zähne mehr hat.
    Wenn Deine Katze sich normal verhält und keine Anzeichen von Schmerzen zeigt, denke ich es ist alles OK, allerdings bin ich kein Tierarzt und kenne auch Dein Tier nicht.
    Aber als Besitzer kennst Du Dein Tier gut genug, um evtl. Schmerzen zu erkennen.

    GLG Uschi
     
  4. #3 06.09.2015
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Hallo Selina,

    auch ohne Zähne können Katzen sehr gut fressen.

    Trotzdem würde ich sie einem TA vorstellen. Ob die Zähne ausgefallen oder abgebrochen sind, kann nur ein TA feststellen. Auch, ob alles ok mit dem Zahnstein ist und andere Zähne ebenfalls betroffen sind. Dann könnte es sich auch um FORL handeln.

    Laß es abklären, dann bist Du auf alle Fälle auf der sicheren Seite.

    Alles Gute für Deine Fellnase und halte uns weiter auf dem Laufenden.

    LG Marion
     
  5. #4 06.09.2015
    Gismo13

    Registriert seit:
    06.09.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke:)
    also ich merke ihr keine Schmerzen an...Ich denke aber das ich vorsichtshalber zum Tierarzt gehe, einfach um sicher zu gehen
     
  6. #5 06.09.2015
    Gast488

    Gast488 Gast

    Damit bist Du auf jeden Fall auf der sicheren Seite, berichte mal, was der Tierarzt sagte.

    GLG Uschi
     
  7. #6 06.09.2015
    Gismo13

    Registriert seit:
    06.09.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich gehe zum Tierarzt, ich werde euch dann Bescheid geben was er gesagt hat...Danke für die Antwort
     
  8. #7 06.09.2015
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Gerade FORL und andere Zahnerkrankungen können durch die Entzündungen auch aufs Herz gehen, daher ist es eine gute Entscheidung, sie dem TA vorzustellen.

    Katzen können ja Schmerzen sehr gut verbergen, meist merkt man es erst, wenn es schon sehr schlimm ist. Ich drücke die Daumen, dass es nichts Schlimmes ist.
     
  9. #8 06.09.2015
    Gismo13

    Registriert seit:
    06.09.2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Dankeschön ja ich hoffe das alles gut ist!
     
  10. #9 06.09.2015
    Flederviech

    Registriert seit:
    09.04.2015
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Mit 7 Jahren sollte das nicht "normal" sein,da dies kein Alter für eine Katze ist. Also bitte -wie schon gesagt wurde- umgehend zum Tierarzt mit ihr und nachschauen/behandeln lassen.
    Wenn sie jetzt 17 Jahre alt wäre,dann könne man ggf von "normal" reden,das sie fast keinen Zahn mehr im Mäulchen hat. Der älteste Kater meiner Mutter (er wurd 19 Jahre) hatte zum Ende hin kaum noch ein Zahn. Da wurde das Futter einfach etwas weicher gemacht und zerdrückt,damit er's gut verdauuen konnte (er neigte zum schlingen und spuckte entsprechend danach) Aber so lang es eher Pü war,war alles in Ordnung.

    Ob Schmerzen oder nicht,kann man als Mensch nicht beurteilen,da Katzen SEHR gut darin sind,diese zu verbergen und erst dann Anzeichen zeigen wenn's wirklich richtig schlimm ist.
    Mein Kater ist 8 Jahre und ist bei bester Zahngesundheit. Hat alle Zähnchen,keiner ist abgebrochen oder schadhaft etc. Ebenso meine zwei nicht mehr lebenden (die zwei waren 12) Nur mein 3 jähriger hat den linken Reißzahn vorne etwas "gekürzt" Wie dies passiert ist,weiß ich nicht,da wir ihn schon so bekommen haben ;) Mag im Tierheim passiert sein,da er wirklich extremst lebendig ist und schon mal gerne rumst und rauft. Einschränkungen hat er nicht,wurd auch alles gründlich mehrfach tierärztlich nachgeschaut. Sieht nur etwas "komisch" aus ... kleiner Vampir ^^

    Bitte immer regelmäßig bei Tierarztbesuchen die Zähne nachgucken lassen ... evtl. ist auch mal eine Zahnsteinentfernung (je nach Anfälligkeit des Tieres) notwendig,das sich erst gar keine Zahnprobleme,die nicht krankhaft sind,bilden können.
    Wärend ein Tier absolut nie Zahnprobleme hat,nicht einmal Zahnstein bildet,kann ein anderer dafür sehr anfällig sein und muss beobachtet werden. Also öfters mal ein Auge im Mäulchen haben ;)
    Drück die Daumen das deiner Mietze nix ernsthaftes fehlt:allesgutegirl:
     
  11. #10 08.09.2015
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Alles Gute für deine Mietze♥
     
  12. #11 18.12.2015
    joshi

    Registriert seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Als mein Kater letztes Jahr mit 15 über die Regenbrücke ging hatte er noch sein komplettes Zahnsteinfreies Gebiss. Er fraß seit seinem 1 Lebensjahr sehr hochwertiges Trockenfutter und sonst nichts. Mit 5 und mit 10 Jahren jeweils 1X leichten Zahnstein entfernen lassen . Das wars. Werde ich bei der nächsten genauso machen. Übrigens er war nie krank.
     
  13. #12 18.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 18.12.2015
    Radagast

    Registriert seit:
    30.04.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    1
    Mh, auch wenn der Ursprungsbeitrag schon 3 Monate alt ist, so möchte ich anmerken, dass TroFu keinesfalls per se für jede Katze gänzlich unbedenklich ist.

    Wer einmal eine Katze gesehen/erlebt hat, die aufgrund eines Nierenleidens immer dünner und appetitloser wird, wird über diese Art der Fütterung vielleicht anders denken, ich würde das jedenfalls nicht verantworten wollen.
     
  14. #13 18.12.2015
    joshi

    Registriert seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben stets das Trockenfutter von Hill`s gegeben , gemischt mit Oral Care und Hair control gegen Haarballenbildung. Er mußte wegen sehr schlimmer Arthrose in den Hinterläufen gehen, er konnte nicht mehr laufen. Auch die Nieren waren komplett OK.
     
  15. #14 18.12.2015
    joshi

    Registriert seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Allerdings ist viiiieeel frisches Wasser dann Pflicht!
     
  16. #15 18.12.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Und wie bringe ich jede Katze dazu viiiiiiieeeel zu trinken ???
    Mindestens die 5-fache Menge vom Fressen !!!

    Ich empfehle Dir das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" von Hanns-Ulrich Grimm.

    Bringt einem mit einem Sprung vom
    "Spotwisser" zum "Fachwisser"

    Kann Arthrose durch stoffwechselstörungen entstehen ???
    Nicht in der Verdauung direkt, sondern als Folge im Körper ???
    Wie entstehen diese Probleme in den Gelenken ???
    Wurde durch zu wenig Feuchtigkeit irgendein Stoff nicht ausreichend ans Gelenk geliefert ???

    Liebe Grüße
    Knödel mit Blaubande
     
  17. #16 19.12.2015
    joshi

    Registriert seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Die Mäuse in unserem Wohnzimmer sind sehr dünn gesäht, es besteht die große Chance das die Samtpfote verhungert.
     
  18. #17 19.12.2015
    Radagast

    Registriert seit:
    30.04.2014
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    1
    Ja, bei uns auch. Gerade deshalb ist es so wichtig, dass wir Menschen auf eine gute Ernährung der Samtpfoten achten :D
     
  19. #18 19.12.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    joshi :) ,

    Das ist nur der Titel des Buches !!!

    Der Inhalt handelt über Qualitäten, Machenschaften (bis zu den TAs) der Industrie, Strukturen, Verwertbarkeit von
    Tierfuttern.

    Deinen zukünftigen Tieren zu Liebe,
    öffne Deinen Blick !!!
    Bildung schafft Wissen.

    Gute Bücher sind der beste Weg dazu, weil man auch dabei Zeit zum Nachdenken hat.

    Foren schaffen gute Ergänzungen, bestehen aber großteils aus unwissenschaftlichem, fachlich ungeprüfem Wissen (erkennbar an schwachen Argumenten).
    (z.B. eine einzige Katze, die viel Kraft hatte, ist kein signifikantes Ergebnis für Futterqualität für große Masse Durchschnittskatzen)
    Ungezählte Beteuerungen von Anwendern stehen auf dem Fundament von Emotionen (auf Sand gebaut) der Geschmacksindustrie,
    die den Durchbruch zu gesundheitlicher Qualität für das Tier nicht schaffen, weil sie selbst zu schwach sind das Gute durchzusetzten.

    Wissen ist Macht,
    nichts wissen, ... macht nichts ... . :o

    Blaubande :sleep: :pfeif: :wikn: macht Daumendrücken und Beten für Deine zukünftigen Schutzbefohlenen
     
  20. #19 20.12.2015
    joshi

    Registriert seit:
    17.12.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Es ist schon soviel geschrieben worden,das keiner braucht. Der gesunde Menschenverstand hilft sehr oft am besten weiter. Ich bin natürlich sehr dafür sich vor dem Kauf eines Tieres intensiv mit der Materie zu beschäftigen und sich klar zu machen das man sich ein Lebewesen zulegt das Bedürfnisse hat Zeit und Zuwendung braucht und hoffentlich für sehr lange Zeit da ist .Aber die vielen verschiedenen Meinungen von vielen Tierhaltern spricht für sich.Es gibt nicht die eine Richtung sonder ggf. für jedes Tier eine eigene Richtung. Mein Beitrag war auch nur ein Beispiel dafür was helfen könnte. Auch Bücher sind nur ein Mittel um Geld zu verdienen und anderen seine Meinung mitzuteilen, also auch Beteuerungen von deren Verfassern. Frohe Weihnachten.:confused:
     
  21. #20 21.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Aber ein Verlag ist darauf angewiesen, die Unkosten wieder reinzubekommen
    und das ist auf Dauer nur mit einem guten Ruf möglich.

    Es ist auch ein Unterschied, ob ein Buch von einer Futtermittelfirma vorfinanziert wird, oder ob einer sich in Industriebauten schleicht um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

    In einem forum zeigt sich äußerst genau wer von Dir genannten "Gesunden Menschenverstand" anwendet.
    Wenn Du Dich gegen Gutes sträubst und darauf wartest, daß es zum Null-Tarif High-qualität im Einheitsdress gibt,
    dann habe ich für Dich ein Blatt, daß lebt nicht von der unbequemen Wahrheit.
    Das Blatt lebt davon, von Kunden gekauft zu werden, wo die Kunden kein Qualitätinteresse haben.
    Kauf Dir die Bildzeitung als Fachberatung für Weltanschauung.

    Woher kommt eigentlich "Gesunder Menschenverstand".
    Hat Dir jemand beigebracht kritisch und vor allem ehrlich zu denken ?

    Trockenfutter ist Fangfalle der Aromaindustrie, aber davon verstehst Du nichts.

    Ach Intelligenz :
    Kein Mensch mit gesundem Menschenverstand würde nach vorherigem Wissensstand seinem Schlingernährer harte, gebrochene, kratzige Brocken schlucken lassen.
    Wie groß ist der Querschnitt der Speiseröhre einer Katze ?

    Wenn einer nach vorheriger Information seiner Katze Tockenfutter zur Ernährung gibt, ist er ein Tierquäler.
    Vielleicht bist Du auch der Typ, der mir letztes Jahr mit dem "Gondi" im Live-Programm auf den Wecker gegangen ist. :kotzgirl2: :kotzgirl3: . Würde zu der Intelligenz Deiner Posts passen.
     

Weitere Tags

  1. alte katze hat keine zähne mehr

    ,
  2. Katze hat kaum noch Zähne

    ,
  3. katze hat keine zähne mehr

    ,
  4. katze mit 5 kaum zähne
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden