Fragen zur Katzenzucht - einfach mal aus Interesse ;)

Dieses Thema im Forum "Katzen züchten" wurde erstellt von Estania92, 08.05.2012.

  1. #1 08.05.2012
    Estania92

    Registriert seit:
    04.08.2011
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben :)
    Ich möcht mal einfach ein paar Sachen fragen, die mich an der Katzenzucht interessieren, und da ich noch nie selbst Kitten hatte bzw. in unserer "Pampa" keine Züchter vorhanden sind, frag ich mal übers INet ;)

    Ich überlege jetzt schon lange ob ich mir nicht ein Bengelchen kaufe (siehe Thread in Allgemeine Katzenfragen) und da ich, wenn wirklich alles klappen sollte und die Umstände passen, mir warscheinlich ein Kitten aus der Schweiz oder Deutschland holen muss, da ich in Österreich noch keinen seriösen Züchter für Bengalen gefunden habe, spiele ich mit dem Gedanken eventuell selbst zu züchten.

    ABER !! es
    ist nur ein Gedanke. Vorher muss ich abklären wie das mit dem Zeit/Geld Verhältnis aussieht, was muss ich beachten und wie verdammt fange ich das Ganze überhaupt an?
    Wenn alles gut geht, könnte ich mir ab nächstes Jahr ein Bengelchen holen (muss vorher noch abklären wie sie verhaltensmäßig gegenüber anderen Katzenrassen reagieren).

    Also mal zu meinen Fragen.
    Wenn ich einen Verein gefunden habe, dem ich mit meiner Zucht beitreten könnte, muss ich natürlich beim Züchter eine Katze/Kater kaufen den/die ich decken lassen darf.
    Da bei uns in der Nähe eben keine Bengal Züchter "vorkommen" (toll beschrieben xD) ist jetzt meine Frage, ob es gescheiter wäre eine Katze UND einen Kater zu kaufen? Natürlich von verschiedenen Züchtern damit die nicht verwandt sind.
    Immerhin, wenn meine Katzendame soweit wäre, wär das für sie sicher nicht so toll ewig weit zum decken zu fahren :/ und wer ist schon bereit so weit zu fahren um einen Kater zum Decken zu bringen? Was meint ihr dazu?

    Dann wäre da noch meine Frage zwecks Tierärztlicher Betreuung, ich hab einen ganz tollen Tierarzt, der sich super toll um meine jetzigen Katerchen kümmert, aber bis jetzt hab ich nur Erfahrungen mit "normalen" Impfungen bzw Kastrationen xD Braucht eine Zuchtkatze/Kater besondere Impfungen? Oder Behandlungen? Da bin ich absolut grün hinter den Ohren :/

    Passen eigentlich jede Katze und jeder Kater zusammen solange sie nicht verwandt sind? Oder muss ich auf etwas besonderes achten bevor man den richtigen Partner dafür findet?
    Was versteht man eigentlich unter Genetik?

    Vielleicht könnt ihr mir im Allgemeinen noch ein bisschen was zur Zucht erzählen!
    Links zu anderen Themen in denen darüber gesprochen wird sind auch gern gesehen, oder zu Büchern in denen man etwas darüber nachlesen kann ;)
    Wie gesagt, bin absolute Null-Wisserin xD
    Und bevor ich mit dem Gedanken auch nur spiele, möchte ich ein bisschen mehr darüber erfahren ;)


    Danke fürs lesen :)
    Grüße
     
  2. #1 08.05.2012
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 08.05.2012
    Xanthi

    Registriert seit:
    04.12.2011
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich kann dir nur meine Meinung sagen, mit Kater und Katze ;-) ich würde, wenn ich züchten möchte, mir auch einen Kater anschaffen und nicht zum Fremddecken fahren. Dazu musst du aber berücksichtigen, wenn du in einer Mietwohnung wohnst, frage den Vermieter, potente Tiere sind nicht immer leise und ein potenter Kater, kann auch mal markieren.

    Einen Kater bringt man nie zum decken, wenn dann geht die Katze zum Kater. Zumindest habe ich es so gelernt.

    Unterschiedliche Züchter bedeuten nicht das die Katzen nicht verwandt sind, du kannst auch Tiere kaufen die nicht verwandt miteinander sind, aber beim selben Züchter geboren sind. Du musst dir die Stammbäume anschauen.

    Imfpungen, Schnupfen/Seuche/Tollwut/Leukose, wenn du auf Ausstellungen gehst. Ansonsten machst du die normalen Impfungen, aber die Gesundheitstests dazu.

    Da kann zu Bengalen nicht viel sagen, ich kenne mich mit dem Typ dieser überhaupt nicht aus, aber meist musst du darauf achten, das nicht nur die Stammis zusammen passen, sondern auch der Typ. Zucht bedeuted immer selektion, sprich nicht jedes Tier ist für die Zucht geeignet.

    Genetik? Farbgenetik?

    Allgemein zur Zucht? Gehe mal zu shows als Besucher, da hast du viele Züchter und unterhalte dich da mit Bengalen. Zum züchten brauchst du einen Mentor, ohne würde ich es nicht empfehlen. Du brauchst jede Menge Geld, und mach dich darauf gefasst, das in 1 monat auch mal schnell 1000 Euro beim TA bleiben können, wenn die Katze einen Kaiserschnitt braucht usw. Das sammelt sich sehr schnell.

    Ich habe Babys nie gehabt, ich denke es kann etwas wunderschönes sein, aber es ist auch anstregend und kostet Nerven und vorallem Geld. Man muss damit rechnen, das das ein oder andere Kitten auch mal länger da bleiben kann, weil sich noch kein Zuhause gefunden hat.

    lg Juli
     
  4. #3 08.05.2012
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Hi Jana,

    Also um mal ehrlich zu sein, ich bin mehr oder weniger
    zur Zucht gekommen wie die Jungfrau zum Kind.

    Allerdings hatte ich schon Freundinnen die gezüchtet haben.

    Für Dich fände ich es gut, geh mal auf die eine oder andere Show.
    Du kannst ja auch mal per Mail beim ausrichtenden Verein anfragen ob Bengalen anwesend sind.
    Am kommenden WE ist Animalia in der Schweiz, am Samstag bin ich auch dort, schau doch mal vorbei.
    Schau Dich um, Gespräche ergeben sich schnell.
    Da findest Du sicher auch einen Züchter der Dich etwas unterstützt, der Dir Tipps gibt.
    Dann geh in einen Verein, bei Euch der KKOE oder der Oevek, sind beides Fifevereine.

    Eigne Dir Grundwissen an, worauf Du achten mußt, Genetik etc. Vorsorgeuntersuchungen.

    Wenn Du Dein Mädel bekommst hast Du außerdem noch Zeit weitere Shows zu besuchen,
    es dauert bis die erste Verpaarung sein wird.

    So reift die Süße und Du und bis es dann soweit ist habt Ihr auch ein finanzielles Pölsterchen aufgebaut,
    falls doch Kaiserschnitt etc. nötig sind.
     
  5. #4 08.05.2012
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Aus Neugierde war ich auf der Suche und bin in Österreich fündig geworden

    http://www.catsregenbogenland.at/frame.htm

    Das ist der link zu einer Bengal cattery.

    Wohlgemerkt ich kenne diejenigen nicht, ein Urteil oder

    Feeling mußt Du Dir selber machen. Ich würde mal , an Deiner Stelle,

    dort anrufen, Besuchstermin machen und mir alles ansehen.

    Sei ehrlich und sage dass Du Dich für die Zucht interessierst, selber evtl. züchten möchtest,

    mit Verein, evtl. gehst Du in den OEVEK, keine Ahnung und schau wie die Leute reagieren.

    Wenn keine Unterstützung kommt, Pustekuchen, da weißt Du schnell wo Du dran bist.

    Es gibt noch andere.

    Die planen übrigends Babys *gg* nur mal am Rande
     
  6. #5 08.05.2012
    MarionB

    Registriert seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Jana,

    ich bin ja kein Züchter, habe mich aber auf der Suche nach unseren Bengelchen lange eingelesen und dabei viele interessante Seiten gefunden, die Dir vielleicht auch weiterhelfen:

    Zum einen in der Schweiz:

    IG Bengal


    Österreich

    Come in Bengal

    Und ganz spannend, wenn Du Linien zurückverfolgen willst:

    Bengal Pedigrees

    Mit dieser Seite habe ich den Stammbaum unserer Bengelchen zurückverfolgt bis zu den ersten Kreuzungen ALC mit Hauskatzen, das war wirklich spannend...

    Ich würde mir vor einer eventuellen Zucht erst einmal die verschiedenen Linien anschauen, da gibt es große Unterschiede. Die einen legen mehr Wert auf perfekte große Rosetten, die nächsten auf einen der ALC möglichst ähnlichen Kopf mit geradem Nasenspiegel und großen Augen, andere wollen vor allem den weißen Bauch oder besonders klares Fell ohne Ticking... es gibt Züchter, die mehr auf Marbled gehen oder auf die Silber- und Snowbengalen. Ich finde, bevor ich eine Zucht anfange sollte ich mir überlegen, was ist mein Zuchtziel und wie komme ich da hin - das wiederum bedeutet viel Theorie und Wissen im Vorhinein anzusammeln.

    Ein eigener Kater hat zwar den Vorteil, dass Du nicht zum Fremddecken musst, aber wenn Du weiterkommen willst, dann kannst Du schon Deine ersten eigenen Nachwuchskatzen nicht mehr decken lassen. Also muss entweder ein neuer Kater her oder Du musst doch Fremddecken gehen. Wenn man immer die gleiche Verpaarung macht, dann hat das meiner Meinung nach nichts mit Zucht zu tun - für den Anfang ist das sicher okay, aber spätestens nach 2 Würfen sollte es doch einen Schritt nach vorne gehen.

    Ich weiß, dass es sehr schwer ist, als Neuzüchter Fuß zu fassen in dieser Szene. Einen Züchter zu finden, der Deine Katzen zur Fremddeckung annimmt ist kann echt ein Problem werden. Auch eine Katze aus etablierten Zuchten für Zuchtzwecke zu bekommen ist nicht einfach. Viele Neuzüchter holen sich ihre Katzen aus dem Ausland, vor allem in Kanada und USA sind viele sehr bekannte Züchter, deren Linien sich immer wieder in Stammbäumen wiederfinden.

    Hier sind ein paar, die in unseren Stammbäumen überwiegend auftauchen:

    Gogees Für mich gerade die genialsten Bengelchen
    Majestic Pride Da kommen die Eltern unserer Bengelchen her
    Millwood Hier fing die Bengalzucht an

    So, hier noch was zum richtig stöbern, wenn Du dem Englischen mächtig bist :zwinkergirl:

    TIBCS

    Alle Züchter, mit denen ich mich beschäftigt habe sind übrigens in der TICA registriert, auch die Stammbäume unserer Bengelchen kamen aus Amerika.

    Viel Stoff, gelle :zwinkergirl: ?

    Und das ist nur ein Bruchteil dessen, was ein Züchter an Informationen haben sollte...

    Viel Spaß und liebe Grüße
    Marion
     
  7. #6 08.05.2012
    christinem

    Registriert seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    909
    Zustimmungen:
    5
    Wegen Verein: wenns auch unter der TICA sein darf, kann ich in Ö sehr den AAC empfehlen (all about cats), klein, familiär, stehen einem immer mit Rat und Tat zur Seite, und es werden jedes Jahr super Seminare angeboten zu Genetik, Geburt und Aufzucht, Erbkrakheiten, etc..

    lg Christine
     
  8. #7 08.05.2012
    Katzenma

    Registriert seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    4.305
    Zustimmungen:
    2
    Ich sehe das genauso wie Marion. Du musst erstmal sehr viel lesen und mit Züchtern Kontakt aufnehmen, auch solltest du dir die Züchter persönlich angucken und natürlich ganz wichtig die Tiere.
    Ich habe mir mal die ganzen Links angeschaut, die bisher so gepostet wurden und muss sagen, die Tiere auf den HP´s die Marion reingesetzt hat, gefallen mir persönlich besser wie die anderen Tiere.
    Da gibt es gravierende Unterschiede. :boah: Marion hatte doch auch schon mal ein Buch vorgeschlagen, dass würde ich mir auch mal durchlesen. Je mehr man liest, kann man das ein oder andere schon mal rausfiltern, was man möchte usw..
     
  9. #8 09.05.2012
    Estania92

    Registriert seit:
    04.08.2011
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Alle :D

    Danke für die tollen Antworten!
    Ich werd mir das alles mal durchsehen (Gott sei dank bin ich ne Leseratte - auch mit Englisch Macht ;) ) und dann schau ma mal weiter ^^
    Bevor ich mir die erste Katze holen könnte, müsste ich sowieso noch ein Jahr warten (ziehe im herbst in eine neue Wohnung, Erdgeschoss, 90m² und eigener Garten ;) der kann Katzensicher gebastelt werden) und das ist genug Zeit um mehr Geldpolster anzulegen, das neue Zuhause Katzenfreundlich zu machen und mich zu informieren :)
    Also vor nächsten Sommer gilt nur mal fragen fragen fragen, lesen lesen lesen, erkunden, besuchen, ansehen, lernen und und und ...
    Ich will ja Alles so gut wie möglich richtig machen :)

    Wie sieht das eigentlich mit Frühkastrationen aus? Wenn man Liebhabertiere verkauft, dann macht man das doch beim TA, oder? Sind die gefährlich?
    Und so TA bzw allgemeine Kosten pro Kitten?
    Kann ich die Kitten dann um den Preis verkaufen den ich möchte, oder wird das vom Verein vorgegeben?
    Ich würd den ersten Wurf nämlich gern als Liebhaber Tiere hergeben, und das möglichst günstig, damit meine Familie und Freunde mal aufhören lästig zu sein (die sind alle Katzennarren - und waren verliebt auf den ersten Blick - selbst Leute die vorher sagten nie eine Katze ^^ ;) )
    Mit dem Vermieter geht alles klar, die Dame ist genauso Schmusetiger fanatisch wie wir *grins* und hat absolut kein Problem damit (auch nicht mit einer eventuellen Zucht)

    Wie laut so ein Männle werden kann kenn ich von meinem Jüngsten (Coon - BKH) der wurd vorvorgestern kastriert, und vorher hat der gemaunzt wie Hölle xD Markiert hat er dann auch schon, und auch wenn meinem Freund das gegen die Nase ging (wortwörtlich xD) ich hatte kein Problem damit. Da ich sowieso nen putzfimmel hab, wurd alles gleich immer weggemacht, allzu arg hats nie gerochen und da meine Süßen meine Babies sind ist das Alles ganz arglos an mir vorbeigegangen xD
    Wie geduldig Frau nur sein kann ;)

    Danke nochmal für alles, bin wie immer dankbar für alles an Material, egal ob Links, Bilder, Bücher, Wissen etc., und freu mich schon auf meinen Lesestoff ;)
    Ist ja so spannend die ganzen Sachen die da wichtig sind!

    Liebe Grüße ;) Jana
     
  10. #9 13.05.2012
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Hier sind Infos zur Frühkastration

    http://www.cat-care.de/fruehkastration.pdf

    Meine erfahrungen sind durchweg positiv, klar Narkose ist immer risiko

    aber die Kleinen sind schneller fit als ältere Tiere.

    Meine gehen meist morgens zum TA, sie schlafen in meinem Arm ein,
    für mich gibt es einen Zusammenhang Narkosewirkung-Narkosedauer, Adrenalin und dem Aufwachen

    Gehen eine Stunde später wieder nach Hause und wollen meist Mittags gegen 13-15 Uhr wieder was zu futtern.
     
  11. #10 15.05.2012
    krümelmonster11

    Registriert seit:
    11.08.2011
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jana,


    Bengalen sind soweit ich weiß,ziemlich aktiv und brauchen viel Beschäftigung und Auslauf. ( große Wohnung)

    Dann ist es auch so das manche potente Kater markieren.

    Wenn die Mama nicht genug Milch hat,müsstest du alle 2 Std. Fläschchen geben, Tagsüber und auch Nachts.

    Oft ist es auch so, das sich potente Katzen mit kastrierten nicht vertragen und du dich entscheiden müsstest.

    Natürlich sind Katzenbabys süss aber in Hinblick mit füttern ( Flasche), markieren und am wichtigsten mit deinen kastrierten Katzen die damit dann evtl. nicht zurecht kommen da sie dann im Rang ganz unten sind und das eben Bengalen keine einfache Katzenrasse ist würde ich das überdenken.

    GlG Birgit
     
  12. #11 16.05.2012
    NFO

    NFO

    Registriert seit:
    19.09.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    hi

    Bengalenkater können oft ganz schöne Schweinchens sein punkto markieren. Stimmorgan detto - also solltest du sichergehen dass du bzw dein Partner damit leben können bzw auch eure Nachbarn.

    Fremddeckung vs eigener Kater: wenn du einen Kater gleich kaufst, dann kannst du immer einen Wurf wiederholen und machst eigentlich nicht wirklich was züchterisch sinnvolles. Kaufen, einen Wurf machen, schaun wie sich der entwickelt, dann Wurf wiederholen, Mädchen behalten, Kater kastrieren und neuen Kater kaufen zb.
    Oder eben Mädel kaufen, fremddecken gehen, Mädel behalten, Kater kaufen - dann geht schon ein bisschen mehr.
    Eigener Kater heisst du weisst das er keine Parasiten/Einzeller hat, gut lebt usw, aber er kann dir alles einsauen. Und du wirst deine liebe Not haben ihn vom Mädel fernzuhalten. (Weil Pille heisst nicht das ein Mädel nicht trächtig werden kann)
    Fremddecken kann halt auch leider Probleme bringen.

    Gesundheitstest: Unbedingt HCM Ergebnisse von den Eltern. Schon 2010 hab ich mit einer TICA Richterin aus US gesprochen, und da gab es schon viele HCM pos. Fälle, und das wo noch nicht so viele getestet haben.
    Da sich Giardien und Tritrichomonas zZ massig vermehren, würde ich die Katzen nach Einzug sofort testen lassen.

    Ansonsten: klare Zeichnung ist wichtig, und vielen Tieren fehlt schon der "Glitter" im Fell, der so einzigartig ist bei den Bengalen.


    Preis: den Preis bestimmst alleine du, wobei du wirst sofern du seriös züchtest merken, dass nicht viel überbleibt vom normalem Verkaufspreis. Und ob du deiner Familie/Freunden dann ein paar hundert Euro schenken willst, oder die dann trotz Kosten bei dir kaufen.... k.A.
    Wenn du später sehr stark unter dem üblichen Preis bleibst, bist du vermutlich bald verarmt und nicht beliebt weil du deine Kitten unter "Produktionspreis" vergibst.

    Frühkastration: Machen leider nicht alle TAs, muss man sich erkundigen. Aber sonst kenne ich keine bewiesenen Probleme.

    Vorträge, Seminare,Weiterbildung: die beiden TICA Vereine AAC und auch BDCC machen laufend Seminare. Die Vet.Med in Wien macht einmal im Jahr ein großes Züchterseminar (ende Juni dieses Jahr).

    cu

    Ansonsten wirst du wohl erst einen Verein wählen müssen, denn kaum ein Züchter wird dir ein Zuchttier verkaufen wenn du noch keinem Verein angehörst.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden