Freigang ja oder nein

Dieses Thema im Forum "Wohnungskatzen und Freigänger" wurde erstellt von Faustina, 21.01.2010.

  1. #1 21.01.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich will mal eure Meinung hören.

    Adahy und Nahele sind mittlerweile gesund und munter und natrülich kastriert.

    Beide aber besonders Adahy wollen raus. Es wird richtig randaliert und wie man Türen öffnet haben sie nun auch herausgefunden.

    Also wollte ich beide wenigstens einmal am Tag raus lassen. Mir selbst geht es dabei nicht so toll aber meinen Mäusen geht es einfach besser.

    Allerdings gibt es da ein Problem. Ich habe sie die letzten Tage ohne, dass es etwas zu fressen gab rausgelassen und
    sie kamen auch relativ schnell wieder.
    Nur fressen wollten sie dann auch nichts mehr oder eher sehr wenig und Durchfall hatten sie auch.
    Ich hatte schon Angst, dass sie wieder mal krank waren und bin sofort zum Tierarzt. Aber beide sind fit.

    So heute habe ich die Zwei nicht rausgelassen und siehe da, sie fallen über das Fressen her.

    Unsere Vermutung ist, dass sie sich bei den Nachbarn satt gefressen haben. In unserer Nachbarschaft gibt es viele wilde oder halbwilde Katzen und alle werden draußen gefüttert. Da können wir natrülich nicht viel machen und wie sollen wir den Zwei verbieten, dass sie nicht an die Näpfe gehen.

    Und die Zwei gar nicht heraus lassen geht einfach nicht. Adahy geht mir richtig die Wände hoch und an der Leine reicht es ihm nicht. Selbst spielen über mehrere Stunden hilft nichts, denn Adahy spielt nicht so sehr.
    Nahele ist nicht so sehr das Problem, der akzeptiert es, wenn er nicht raus darf und dafür spielen und knuddeln darf. Auch spielt er mehr mit Eras.
    Adahy und Eras spielen nicht zusammen.

    So nun brauche ich eueren Rat, soll ich einfach die Zwei nicht mehr aus dem Haus lassen und hoffen, dass sie es irgendwann akzeptieren oder sie raus lassen und sie vorher füttern oder einfach hoffen, dass sie nicht zuviel vom dem Futter der anderen Katzen fressen? Denn auch wenn sie von uns gefüttert wurden, fressen sie danach bei uns kaum noch etwas.

    Was ratet ihr mir?
     
  2. #1 21.01.2010
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 21.01.2010
    MarionL

    MarionL Gast

    RE: brauche euren Rat

    ::uhu::

    wenn die Katzen immer mit Durchfall reagieren sollten, weil sie draussen fressen, was man leider nicht verhindern kann, würde ich sie nicht rauslassen.

    Nicht, dass die Süssen dadurch ernstlich erkranken. Gibt es denn nicht die Möglichkeit, ihnen vielleicht einen Balkon oder ein kleines Freigehege zu geben, so könnten sie zwar nach draussen, aber sie kämen nicht an fremde Nahrung ran.

    Liebe Grüsse
    Marion
     
  4. #3 21.01.2010
    banzai

    Registriert seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    ::himmel:: hmmm - schwierig. raus müssen sie, offenbar. ansonsten womöglich psychische probleme drohen, und damit unsauberkeiten.
    kannst du versuchen, ihnen den wanst so dermaßen zu füllen, z.b. mit rindfleisch, dass sie nicht in versuchung geraten, von fremdem, minderwertigem futter zu kosten?
    ich weiß, ein einfach-tipp, aber was willste sonst tun? :troest: :troest: :troest:
     
  5. #4 22.01.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    RE: brauche euren Rat

    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Das Problem ist ja, dass ihm ein "Spaziergang" an der Leine schon nicht reicht, da wird ein Balkon oder ein Freigehege auch nicht viel helfen. Vielleicht für 2-3 Wochen und dann langweilt er sich wieder. Da Adahy auch nicht so ein großer Spielfan ist, ist es schwer ihn zu beschäftigen. Er spielt zwar aber nur kurz.
    Ich weiß auch nicht wirklich wie ich ihn beschäftigen soll, denn nach ein paar Minuten geht er einfach. Zudem lässt er Nahele immer den Vortritt und schaut fast die ganze Zeit zu.

    Für Nahele reicht die Leine, bei ihm würde das alles klappen. Er ist glücklich, wenn man sich einfach um ihn kümmert. Egal in welcher Form, ob schmusen oder spielen. Aber er rennt ja auch mit Eras durch die Wohnung. Eras um den Tisch und Nahele auf dem Tisch auf der Jagd nach dem wedelden Hundeschwanz. Beide müssen noch lernen wie sie richtig zusammen spielen. Nahele will nach ein paar Runden immer mit Eras schmusen aber der versteht das nicht.

    Adahy und Eras dulden sich. Sie gehen sich nicht direkt aus dem Weg, spielen aber auch nicht. Eras schleckt ihn genauso ab wie Nahele aber da gibt es keine Nasenstupser oder Köpfchen und und und. Ändert sich vielleicht auch noch aber bis dahin ...

    Auch öffnet Adahy die Türen, da werden wir jetzt die Klinkeln nach oben oder unten drehen, das ist nur bei der Tür zum Badezimmer ein Problem, was aber nicht weiter schlimm ist. (muß ich halt auch da alle Pflanzen rausnehmen)


    Die Zwei fressen soviel und alles. Egal ob sie eben erst gefressen haben. Wenn ich ihnen die 3-fache Menge geben würde, würden sie auch das fressen.
    In diesem billigen Futter sind Zucker und Lockstoffe da gehen die trotzdem hin. Ich weiß nicht, ob das vollstopfen alleine hilft.

    Ich habe unseren Nachbarn schon gesagt, wenn sie die Zwei bei den Näpfen sehen, sollen sie sie verjagen aber die Leute hocken ja auch nicht ständig am Fenster und starren die Näpfe an.

    Ob eine andere Tageszeit zum Rauslassen hilft. Da sind die Näpfe vielleicht schon leer?
    Aber eigentlich ist es wie eine Futterumstellung, wenn sie Fremdfressen gehen. Da würde dann der Durchfall wieder aufhören. Nur will ich nicht, dass die Zwei das minderwertige Futter fressen. Sie brauchen hochwertiges Futter um noch ein bisschen was aufzuholen.


    Denkt ihr aus Adahy kann ich doch noch einen Stubenhocker machen?
    Bin für jede beschäftigungs Idee offen. Wenn er müde ist, will er ja sicher nicht raus. Nur scheinen wir noch nicht das richtige gefunden zu haben oder wir können es ihm in der Wohnung einfach nicht bieten.

    Wie gesagt, Nahele macht mir da weniger Sorgen, der ist froh, wenn er einfach nur bei uns sein darf und bespielt wird. Ihm reicht eine Pappschachtel und er ist für 3 Stunden beschäftigt und davon legt er sich in sein Katzenkissen.
     
  6. #5 22.01.2010
    Bine7961

    Bine7961 die mit der Katze tanzt

    Registriert seit:
    11.09.2007
    Beiträge:
    619
    Zustimmungen:
    0
    Hmm, das ist ja nun wirklich ein Sonderfall. Ich würde auch die Fütterungszeiten der wilden katzen einbeziehen

    Wie wäre es wenn du ihnen abends/nachts Freigang gibst ? Könnt ihr eine Katzenklappe einbauen, das sie alleine reinkommen können ?
     
  7. #6 22.01.2010
    Jule vs.Pitry

    Registriert seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Finde hier waren schon echt super Tipps dabei.....Fütterungszeiten des Nachbarns berücksichtigen, vorher gut füttern usw. Weil wenn ich ehrlich bin kannst du es wohl vergessen aus ihnen Haustiger zu machen....und glaube auch bei diesem Verhalten nicht dass es sie glücklich machen würde. Mein Süßer musste nach 4 Jahren Freigänger gesundheitstechnisch (hatt die TA empfohlen) rein in Haus ........hat nach ner Zeit und vielem psyschisch negativ behafteten Verhalten irgendwann auch gefunzt......aber glücklich war er damit nie. Jetzt seid nen paar Tagen habe ich ihn wieder zum Freigänger geschlagen(rittertechnisch gemeint ::gacker::)......hab ausführlich mit der TA drüber gesprochen und sie hat mir nun das OK gegeben. Mein Kater ist wieder ausgeglichen........... glücklich..........und das SCHÖNE für mich.......er bleibt irgendwie net mehr lange wech.......20 -30 Minuten dann is er meisten wieder da :acute: Naja aber das liegt bestimmt am Wetter.
     
  8. #7 22.01.2010
    Keira

    Registriert seit:
    18.12.2008
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Also ich glaube nicht, dass eine Freigängerkatze als Stubentiger glücklich wird. Meine Katze war erst eine Stubenkatze, aber sie wollte unbedingt nach draußen. Jetzt wo sie ihren Freigang hat, würde ich ihn ihr auf keinen Fall wieder wegnehmen, das würde nicht gutgehen. Vor allem war sie wie ausgewechselt, nachdem ich ihr den Freigang gegeben hatte, ein ganz anderes Verhalten, auich mir gegenüber. Den Unterschied merkt man auf jeden Fall.

    Das ist schwierig mit der Ernährung bei Freigängern. Ich bin mir sicher, dass meine Katzen auch eine andere Futterquelle haben, die können auch den ganzen Tag nur fressen. Von daher kenne ich dieses Problem. Da Du aber weißt, wo bzw. von wem sie gefüttert werden, kannst Du Dich ja nach den Fütterungszeiten erkundigen und Deine Katzen dann rauslassen, wenn sie nichts hinstellen. Wär nur blöd, wenn sie immer etwas rausstellen.
     
  9. #8 22.01.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich will sie ehrlich gesagt nur einmal am Tag raus lassen. Danach sollen sie drinnen bleiben. Ich weiß, dass auch in der kurzen Zeit wo sie draußen sind etwas passieren kann aber ich fühle mich doch irgendwie wohler damit. Würde sie am Liebsten überhaupt nicht rauslassen aber da tue ich ihnen oder besser gesagt Adahy nichts gutes. Und ich finde, dass ich da meine Angst hinten anstellen muss und zum Wohl meines Kater entscheiden muss.

    Ihm/ihnen reicht es ja schon, wenn sie 1 Stunde draußen rum rennen können aber eben ohne einschränkungen der Leine. Ich kann beim Besten Willen nicht mit ihnen durch Hecken oder auf Bäume klettern oder so schnell mit ihnen durch den Garten rennen oder durch einen Maschendrahtzaun klettern und das ist wohl genau das was er braucht.

    Den Garten einzäumen geht bei uns nicht, da bei uns die Häuser und Straßen Terrassenförmig angelegt sind und wir im Garten an der Grenze Bäume stehen haben und auch einen ehemaligen Stall, da können sie mit leichtigkeit hoch springen und ich kann schlecht von den Nachbarn verlangen, dass sie auch einen Katzensicheren Zaun um ihr Grundstück ziehen.

    Ich werde es mal versuchen und sie sich so richtig voll fressen lassen und eine andere Zeit suchen, wo sie dann raus dürfen. Aber erst wenn der Durchfall wieder weg ist.

    Nachts kommt für mich nicht in Frage. Ich könnte nicht mehr schlafen, wenn die Zwei nachts unterwegs wären. Unser Mooch ist nachts weg und nicht mehr wieder gekommen. Die Zwei bleiben definitiv nachts im Haus.

    Mooch war ja auch verfressen aber der hat nie aus fremden Näpfen gefressen und wenn doch dann hat es ihm nichts ausgemacht und Appetit hatte er daheim immer.

    Wir werden sicher eine Lösung finden.
     
  10. #9 22.01.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Es steht so viel ich weiß mindestens an einer Stelle immer etwas draussen.

    Im Prinzip könnte ich damit leben, dass die noch andere Futterstellen haben, nur vertragen meine Zwei das nicht. Sie sind da sehr empfindlich. Ich kann ihnen nicht mal eben zwischen durch ein Leckerlie geben, Käse oder so, sie vertragen es einfach nicht und reagieren sofort mit Durchfall.

    Sie hatten jetzt gerade mal 1,5 Monate wo sie nicht krank waren und richtig fit und nun haben sie wieder Durchfall (gehabt, ist heute schon wieder fast weg)

    Ich werde sie erst einmal nachmittags raus lassen, wollte sie nur morgens raus lassen aber das passt mit den Fütterungszeit der anderen Katzen nicht.
    Allerdings füttert der Nachbar seinen Kater nochmal um 14 Uhr, aber er bleibt daneben stehen und nimmt den Napf danach wieder mit rein. Ich denke mal nicht, dass meine Zwei sich an dem Napf bedienen können. Dem Nachbarn habe ich aber auch schon gesagt, dass er die Zwei wegscheuchen soll, wenn sie es doch versuchen. Ob dieser Nachbar auch morgens neben dem Napf stehen bleibt weiß ich nicht, konnte ich noch nicht beobachten, muss mal fragen.

    Wir selbst füttern ja auch Wildkatzen und die Näpfe bleiben stehen und sind (fast) immer gefüllt aber das Futter kennen meine, haben sie selbst auch drinnen stehen. Nur gehen sie an die Näpfe nicht dran, die habe ich im Blick. Und da würde es nichts aussmachen.

    Naja wenn morgen der Durchfall wieder komplett weg ist, dann kommen sie voll gefressen am Nachmittag raus. Wobei mir persönlich morgens viel lieber wäre, da ist hier kein Verkehr, nachmittags ist mehr los.
     
  11. #10 22.01.2010
    Jule vs.Pitry

    Registriert seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Also da hatte ich immer schon Glück.....Pitry kam immer zum Schlafen heim. Überhaupt war er nie einer der Ewigkeiten weg blieb. Naja hing halt vom Wetter und seiner Gemütslage ab.....aber schlafen immer schon daheim.
     
  12. #11 23.01.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich nutze mal den Thread hier um die ersten Erfahrungen meiner Süßen aufzuschreiben.

    Nahele hat heute gelernt, dass er nicht mit jedem Kater anstellen kann was er will. Er hat sich mit unserem wilden Kater angelegt.
    Mein Nelchen war danach ganz verstört und stand fassungslos total aufgeplustert im Garten.
    Es hat eine Weile gedauert bis er wieder zu sich kam. Verletzungen gab's bei der Streiterei keine.

    Kurze Zeit später als ich den Kaninchenstall ausgemistet hatte und wieder alles aufräumen wollte, finde ich Nahele im Stall zusammen mit den Kaninchen beim Fressen. Die Kaninchen haben sich nicht an Nahele gestört und Nahele sich nicht an den Kaninchen.
    Die einzigen wo sich etwas ertappt gefühlt haben waren meine Hasen. Nahele hat einfach weitergefressen.
    Ist aber sehr schnell aus dem Stall geflogen.

    jetzt frisst der Kerl schon Kaninchenfutter, als gäbe es in seinem Napf nichts gescheites zu fressen.

    Ich habe extra dafür gesorgt, dass meine Süßen heute vollgefressen raus kommen.

    Aber lustig war es ja schon zu sehen wie die da zusammen mit dem Kopf im Napf saßen.
     
  13. #12 13.02.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    HI,

    kurzer Bericht wie es meinen Zwei draußen geht.

    Sie dürfen mittlerweile so viel raus wie sie wollen. Nach 16.30 Uhr ist aber Schluss, dann dürfen sie nicht mehr raus.

    Durchfall ist auch weg und scheinbar fressen sie nicht mehr oder nur noch sehr wenig an den anderen Näpfen.

    Sie kommen immer (zu 95%), wenn ich sie rufe. Hin und wieder dauert es ein paar Minütchen. Meistens sind sie aber bei uns im Schuppen oder im Garten.

    Es geht ihnen richtig gut und sie sind noch verschmuster geworden und einfach viel ausgeglichener.

    Sogar Adahy und Eras verstehen sich etwas besser.

    Allerdings habe ich immer noch kein sehr gutes Gefühl dabei, aber da muss ich wohl durch.
     
  14. #13 13.02.2010
    RockCat

    Registriert seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Faustina,

    sind die beiden für den freigang gewappnet,
    gechippt und geimpft bzw. leukosegetestet und geimpft?
     
  15. #14 13.02.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ja sind sie, sonst wären sie nicht nach draußen gekommen.
    Kastriert, geimpft, tätowiert, auf alles getestet.

    Gechipt werden hier die Katzen nicht, hier in der Gegend würde niemand auf die Idee kommen bei einer Katze nach einem Chip zu suchen.

    Wenn sie aber nächstes Jahr wieder geimpft werden, will ich sie noch chippen lassen.
     
  16. #15 13.02.2010
    RockCat

    Registriert seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Faustina,

    danke für die beantwortung!
    chippen ist immer gut, zwar kann der chip auch wandern,
    aber auf dauer könnte eine tätowierung verblassen.
     
  17. #16 14.02.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ja mir ist bewusst, dass die Tätowierung verblassen kann, nur hilft ein Chip nichts, wenn niemand bei einer Katze danach sucht.

    Aber da sie auch mal mit in den Urlaub sollen, müssen wir sie eh chippen lassen, also wird das dann nächstes Jahr gemacht oder beim nächsten Tierarztbesuch.
     
  18. #17 14.02.2010
    Nobi

    Nobi Gast

    wie wäre den die Tätowierung "chip" ?? da müßte doch jeder stuiig werden, und das kann man auch noch lesen wenns verblaßt ist..
    Weil chips sind einzigartig undi Tätowierungen doppelt vorkommen können,

    Liebe Grüße
    Nobi
     
  19. #18 14.02.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    so große Ohren haben die Mäuse nicht. Sie sind ja schon tätowiert.

    Wird sich sicher auch hier in der Gegend so nach und nach durchsetzen, dass Katzen auch einen Chip haben können.

    Aber meine Mäuse sind eh beim Tierarzt bekannt. Unser Tierarzt kann sie schon auseinander halten, was schon etwas heissen will. Und hier gibt es eigentlich nur ein TA zu dem die Leute alle gehen.

    Den Chip lasse ich beim nächsten Mal setzen. Bin froh, wenn ich mal ein Weilchen nicht mit ihnen zum TA muss.
     
  20. #19 14.02.2010
    RockCat

    Registriert seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    chipp ist sicher gut. heute haben ja die meisten anlaufstellen TA, TH usw. ein lesegerät. und solch ein chip wird meist auch schnell gefunden.

    leider kenne ich kein TA der bei einem "neu patienten" mal den chip überprüft hat. ich glaube so würde sich manche katze dem wahren besitzer zuordnen lassen.
     
  21. #20 23.02.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    zurzeit geht es meinen Zwei recht gut mit ihrem Freigang.
    Fremdfressen tuen sie nicht mehr so, nur noch bei unseren Kaninchen.

    Nahele kam heute mit leichtem Durchfall heim und hat gleich mal etwas dagegen bekommen.

    Generell sind sie glücklicher und zufriedener mit Freigang und freuden sich wenn sie daheim sind und kuscheln können.

    Gestern musste Nahele ein Bad nehmen als er wieder heim kam. Der Kerl sah aus und hat gestunken als hätte er sich in Jauche gewälzt.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden