Habe ein Kitten, brauche Euren Rat :)

Dieses Thema im Forum "Nachwuchs allgemein, Geburtsvorbereitung und Kitt" wurde erstellt von Alexiia277, 08.06.2015.

Schlagworte:
  1. #1 08.06.2015
    Alexiia277

    Registriert seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben! :) ich bin ganz neu hier und wenn ich hier falsch bin bitte sagen :)

    Wir haben ein katzenbaby welches wir mit 4 Wochen bekommen haben mittlerweile ist es 5 Wochen alt und wächst ohne Mutter auf da sie verstorben ist :(

    Wir haben im Internet viel gelesen ..
    Wenn Sie alleine bleiben muss was nicht oft der Fall ist bleibt sie nur höhstens 2 Stunden
    alleine in einem kuschligem hasenkäfig damit ihr nichts passieren kann .. Sonst bleibt sie nie ohne Aufsicht .. Nachts schläft sie auch drinn ..
    Wir bringen sie immer zum schlafen und legen Sie dann erst rein da sie sonst miaut und wir nicht wissen was wir da tun können


    Auch wenn sie alleine ist oder uns nicht sieht fängt sie an zu miauen .. Ist es normal in dem Alter ? WNn muss sie sich das abgewöhnen?

    Ansonsten ist alles super in meinen Augen entwickelt sie sich prächtig!
    Sie kriegt wie vom Tierarzt geraten kitten Futter mit aufzuchtsmilch gemischt und ist das sehr gut am Weg schlabbern .. Aufs katzenklöchen geht sie auch schon ganz alleine hin !
    Sie schläft noch viel und ist sehr verspielt .. Das schnurren hat sie auch schon sehr laut drauf :)

    Jetzt meine zweite Frage :) wie kann ich sie am besten sozialisieren ?
    Die Option zurück zu Mutter geht leider nicht und eine zweite Katze zu holen leider auch nicht :( das machen unsere Vermieter nicht mit :( da sie sehr auf uns fixiert ist möchten wir unser Baby auch nicht wirklich abgeben ... Habt ihr Tipps für mich ?

    Ganz liebe Grüße
    Alex & Nelli
     
  2. #1 08.06.2015
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 08.06.2015
    MausCat

    Registriert seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    3.500
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    das Miauen läßt sich einer Katze nicht abgewöhnen, sollte man auch nicht versuchen, dass ist ihre Sprache, um etwas mitzuteilen.
    Es ist sehr traurig, dass das Kleine nicht mehr bei seiner Mutter sein kann, in diesem Alter hätte sie es noch dringend nötig.

    Ganz wichtig wäre ein Katzenkumpel, besonders für das Sozialisieren! zum Spielen und kätzische Unterhaltung. So würde auch eine Katze nie alleine zurück bleiben, sie können sich bestens beschäftigen, und zwei Katzen machen nicht mehr Arbeit, ganz im Gegenteil.
     
  4. #3 08.06.2015
    Alexiia277

    Registriert seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ja das tut mir auch sehr leid für die kleine :(
    wie gesagt eine zweite dürfen wir nicht aufnehmen .. Hatten schon eine disskusion mit unserem Vermieter :/


    Hier er noch ein Foto image.jpg image.jpg
     
  5. #4 08.06.2015
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    die Kleine ist ja ganz besonders hübsch! Nein, das Miauen könnt Ihr ihr nicht abgewöhnen. Katzen kommunizieren auf diese Art mit ihren Menschen. In der Regel möchten Sie Kontakt, Schmuseeinheiten, Spieleinheiten oder sie haben Hunger. Je intensiver das Miauen ist , desto dringender der Wunsch. Eine so kleine Katze ist ja normalerweise noch mit der Mutter und den Geschwistern zusammen und schläft, kuschelt und spielt mit ihnen. Jetzt müsst Ihr den Part übernehmen und das zeigt sie Euch deutlich. Warum tut Ihr sie nachts in den Käfig? Kann sie nicht bei Euch schlafen, dann könnte sie sich an Euch kuscheln und wäre bestimmt ruhiger. Sie braucht einfach Körperkontakt. Schade für die kleine Maus, dass sie keine kätzische Gesellschaft haben kann, dann müssen ihre Menschen eben ganz besonders ran :)
    Liebe Grüße
    Christa
     
  6. #5 08.06.2015
    Alexiia277

    Registriert seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ganz abgewöhnen möchten wir ihr das natürlich nicht da es ganz natürlich ist nur wenn wir dann mal weg müssen höhstens für zwei Stunden weint sie ganz dolle oder wenn Sie uns nicht sieht .. Da fällt es mit so schwer zu gehen aber ich muss :(

    sie schläft bei uns da wir Angst haben uns auf sie zu legen :D oder das sie runter vom Bett springt ( das hat sie noch nicht so drauf das sie sicher landet ) oder da sie durch das Schlafzimmer tobt sich was tut ( obwohl es sicher ist ) und wir es nicht bemerken.

    sie ist eig immer mit einem von uns am spielen toben fast ohne Pause
     
  7. #6 08.06.2015
    GabrielaP

    Registriert seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    ich würdedie kleine nicht in einen Käfig sperren, sondern evt. Türen schliessen, wo sie halt nicht hin soll.
    Lass sie frei laufen, sie will ihre Umgebung erkunden und bespaßt werden, spiel mit ihr usw.
    Sie braucht einen fixen Platz für ihr Klo usw. - das hört dann von allein auf das extreme Miezen.
    Lass sie ihr kleines Leben genießen und schlafen wo sie will.
    Da sie noch sehr jung ist, braucht sie halt mehr aufmerksamkeit.

    lg Gaby
     
  8. #7 08.06.2015
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich muss auch noch mal sagen, dass ich sie nicht in den Käfig sperren würde, vor Allem nicht Nachts. Ich hatte früher auch Angst, dass ich mich Nachts auf eine kleine Katze legen könnte und sie verletzen. Passiert aber nicht. Selbst unser kleiner Kater, eine Handaufzucht, ist mit vier bis fünf Wochen ohne sich zu verletzen, durch die Wohnung gelaufen und hat immer im Bett geschlafen. Er brauchte die Nähe zu uns, obwohl er nicht ohne kätzische Gesellschaft war. Man neigt zur Übervorsicht, tut aber meines Erachtens dem Kätzchen keinen Gefallen damit sondern beruhigt nur sich selbst.
     
  9. #8 08.06.2015
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Wichtig ist, dass mehrere KaKlos verteilt in der Wohnung sind. Kitten in dem Alter sind wie kleine Kinder, sobald sie merken, dass sie müssen ist es allerhöchste Eisenbahn. Man kann auch anfangs mehrere größere Schalen aus dem Baumarkt nehmen. Die sind oft günstiger und sobald das Lütte 3/4 Monate alt ist, kann man die Anzahl reduzieren.

    Du schreibst, dass die Katzenmutter verstorben ist, wie sieht es denn mit Geschwistern aus? Gut wäre, wenn sie zusammen mit einer älteren Katze auswachsen könnten, die die Mutterrolle übernimmt. Also die Lütten gerade in der Sozialisierungsphase zwischen der 8-12/13. Woche erzieht und ihnen alles beibringt, was sie für das zukünftige Katzenleben brauchen.

    Eine Katze alleine macht meist auch mehr kaputt, weil sie unausgelastet ist.
    Wir Menschen können gar nicht so kätzisch spielen, wie es erforderlich wäre. Kleine Kinder brauchen eine Bezugsperson, kleine Katzen eine Katze, die sie kätzisch erzieht, aber auch für Körperpflege, Kuscheleinheiten und das Sozialverhalten verantwortlich ist.

    Vielleicht läßt sich der Vermieter doch erweichen, wenn man es ihm vernünftig erklärt. Versuchen würde ich es auf alle Fälle.

    LG Marion
     
  10. #9 08.06.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Wirklich herzallerliebst.Och mensch,das tut mir in der Seele weh;-( Lass sie miauen,vielleicht sucht sie auch ihre Mama.Das hat Kary auch gemacht. Ich weiß,das dies hier nicht jedermann gerne liest:Mein Mann hatte vor zig Jahren eine kleine,ebenso getigerte Fundkatze.Tja..die hat er ab und an noch mit der Flasche großgezogen. Und diese war wirklcih dennoch,sehr sozialisiert.Okay,steckt ne mnege Arbeit drin,du musst ihr alles zeigen.Seine Luzi wurde 19 Jahre alt,und war weder scheu,noch machte sie irgendwo hin,frass alles und war nicht heikel.(Ich wünschte,ich könnte das mal von meiner Kary sagen..lach*)
    Doch vielleicht kannst Du ja bei dem Vermieter,ein gutes Wort einlegen..schau,wenn er sie sieht..herzschmelz*meinste nicht? So gemein kann doch dann kein Vermieter sein,bei einer 2ten Katze.

    Sie muss alles erkunden. Bei Kary musste ich auch sehr hinterher sein als sie noch lütt war.
    Ich habe Kary immer zu uns (war gewollt) ins Bett geholt,da sie in der Wohnung,für sie zu groß,nur rumirrte,und miaute,weil sie uns suchte.

    LG und alles gute (sie ist ja wirklich zum Knuddeln);)
     
  11. #10 08.06.2015
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    So eine hübsche Fellnase
     
  12. #11 08.06.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    hallo Alexiia277 :) ,

    Du hast ja ein besonders hüsches Schnubberle-Miez.

    Leider kennt Dein Vermieter nicht die seelische Wichtigkeit von Deinem Kätzchen, aber verärgern solltet ihr ihn auch nicht.
    Vielleicht ab und an nett zu dem Thema ansprechen.
    Wenn bisher nichts, oder dagegen, oder nur eine erlaubt im Vertrag steht, könnte man anbieten, daß man ein 2-Katzen-Limit schriftlich festhält.
    Dann kann er erkennen, daß ihr eine Sorgfalt für die Wohnung zeigt und er kann erkennen, das ihr keine Grenzenlosigkeit an Katzensammlung wollt.
    Weil, das Beste und Schönste für diese Schnubbel-Miez und für Euch das Schonendste wäre halt doch eine echter Katzenkumpel.

    Vor ca. 40 Jahren hatte ich meine "Kimba" auch mit 3 Wochen (Bauernmethode: entweder jetzt oder ... wird gemurkst) bekommen.
    Die physiologische Aufzucht war sicher mehr als Na-ja.
    Wir Kinder gingen zur Schule, Papa ganztags, Mutter halbtags arbeiten.
    "Kimba" zeigte wie "Luzi" von Silvianas Gatten keine psychischen Auffälligkeiten.
    Allerdings kann keiner in eine Katze reinschauen, wie sie sich wirklich fühlt.
    Auffälligkeiten sind ja bereits Anzeichen für nicht gelungenen Ersatzkumpel bzw. das Überlaufen vom Faß seelischer Wehwehs.

    Einerseits ist es wichtig, daß ihr euch viel mit ihr beschäftigt :catgirl: ,
    andererseits aber auch deutlich Grenzen zeigt (nicht zu arg kratzen, nicht an der Kleidung hochklettern und auch mal, wenn etwas älter, konsequent zurückschieben, wenn ihr mal einen unpassendenen Handgriff zu erledigen habt). Bei aller Liebe darf die Erziehung nicht vergessen werden.
    Und so ein junges Miezchen gehört nicht in ein leeres Nest.
    Gebt ihr beim Schlafen von Eurer Wärme ab :kuschelgirls: :schokocat: . Ihr werdet schon nicht unterkühlen :D .
    Oder möchtes Du selbst getrennte Betten ???

    Wir, meine heutigen Miezels und ich,
    wir wünschen Euch gutes Gelingen mit Eurem Schnubbel-Miezchen
    Knödel :stuhlgirl: mit :katze: :=): :pfote: Blaubande
     
  13. #12 08.06.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Ganz lieb geschrieben;)und eine Lösung..(Hoffen wir ,das es klappt)
     
  14. #13 09.06.2015
    Alexiia277

    Registriert seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben :)
    ich hab eure Antworten gestern gelesen aber kam noch nicht zum antworten

    das problem beim im Bett schlafen ist nicht das wir es nich wollen sondern das
    wir der kleinen nicht weh tun möchten und unser Bett sehr hoch ist .. Sie kann da nicht wirklich runterspringen was sie aber manchmal tut und doof landet und hoch kommt sie auch nicht von alleine


    wir haben es trotztdem heute Nacht mal ausprobiert und es war garnicht so schlimm, sie steht nur nachts auf weil sie Hunger hat und dann meint sie nachdem man gegessen hat muss man Spielen :D

    wir geben ihr sehr viel Zeit und Körperwärme.. Sie ist sogut wie immer bei uns .. Es wird natürlich auch fleißig geschmust und gespielt wobei das spielen langsam sehr weh tut :D

    genau heute ist sie 5 Wochen alt

    brauch ich ich mir eigentlich noch Sorgen machen das ich sie nicht durchkriege ?

    Bei dem miauen hab ich nur Angst das wenn sie sag ich mal 6 Monate ist es auch beibehält und nie alleine sein kann :/
     
  15. #14 09.06.2015
    Alexiia277

    Registriert seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ich kanns ja noch mal mit dem Vermieter reden aber ich glaube es nicht :( der ist total doof und wir haben schon so lange disskutiert :/
     
  16. #15 09.06.2015
    Gast488

    Gast488 Gast

    Vielleicht sollte man es wie bei kleinen Hunden handhaben, ganz kurze Zeit allein lassen und die Zeiten dann steigern.

    Jetzt fehlt natürlich die Katzenmama, die dem Kleinen zeigt wo es lang geht und dass Krallen weh tun, da könnte man höchstens mit Ablenkung dagegen wirken.

    Viel Spaß mit dem Racker.

    GLG Uschi
     
  17. #16 09.06.2015
    Alexiia277

    Registriert seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ja ich weis nicht sie muss ja auch mal kurz alleine bleiben können
     
  18. #17 09.06.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Was jetzt klingt ist vielleicht plöd,doch Kary hat mich als Kitten mal so gekratzt,da hab ich fest auf die Pfote gedrückt,und seitdem nur noch mit eingezogenen Krallen,sie spielt auch nur mit eingezogenen Krallen,und wennse sauer ist,bleiben diese auch drin.Das tat echt weh,und glaube,wir waren beide echt erschrocken.Was ich zwar dann tat,das ich sie dann aufn Arm nahm und kuschelte,undmich entschuldigte.Tat mir total leid.Doch ich wollte ja keen Monsta;-( Naja...und das mit den Abständen würde ich so machen.Habe sie als Kitten nie lange alleine gelassen.
    Und nachts,klar wollte sie dann auch mal spielen,dann streichelte ich sie lieb und sagte nur:Gute nacht (echt) dreht mich um und schlief weiter.Sie miaute etwas weiter und dann kam keine Resonanz und gut war.Sie lag damals noch immer neben meinem Kopfkissen,Kab sogar noch die Bilder.Heute würde sie da nicht mehr hinpassen;-))

    Nur nie rumschreien,oder mit der Zeitung aufs Hinterteil .Katzen vergessen nie,wenn sie geschlagen werden.(Meine schwiegermuuter hatte ja eine Hund und sie sagte dies zu mir.(meinte es gut..naja..)

    Durchbekommen hast Du sie ja jetzt. Freches kleines Dingelchen,das Deine/Euere ganze Aufmerksamkeit auf sich lenkt.Supi.Doch nicht zuu verhätscheln..fällt schwer;)
    Ab und an auch ganz normal zum Einkaufen gehen.Sie muss lernen,peu apeu,das ihr nicht immer da seid.Kary war 7 Wochen als wir sie bekamen.Ich brachte ihr auch das mit dem Kratzbaum bei.(Istn andres Thema)

    Du schaffst das
    LG
     
  19. #18 09.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.06.2015
    Alexiia277

    Registriert seit:
    08.06.2015
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die hilfreiche antwort !!

    Ja frech ist sie auch :D
    Mund mit streicheln gute Nacht ist es nicht getan :D
    sie beist Dann und fängt an zu spielen .. Ich hab ihr auch schon gesagt das ich sie auch beiße

    sie Greift auch oft das Gesicht an weil sich mein Mund bewegt oder aus der nase Luft rauskommt

    ich sag sag immer laut nein und schieb die weg oder drücke sie runter leider hilft das nicht wirklich
     
  20. #19 09.06.2015
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Tja..meine liebe,da kann ich Dir nur immer wieder schreiben:Immer wieder Geduld haben.Als Kary noch lütt war hat sie es immer auf unsere Zehen unter der Decke abgesehen.(sie wuselte so lange)dann haben wir die umhüllt richtig mit der Decke und jut war;-) Glaube mir,die Kleine wird ruhiger.Es ist eine stressige Situation,doch später wirst Du mit einem Lächeln daran zurück denken.Klar mit dem Gesicht ist blöd.Das kann wirklich ins Auge gehen.Kannst Du ihr nicht ein Körbchen nahe ans Bett stellen?
    Du sollst ihr nicht sagen,das Du sie beißt..lach* Mein Kumpel hat seinem Schäferhund ins Ohr gebissen,nicht dolle,als Welpe,weil er auch immer ins Gesicht sprang,wenn er sich zu ihm runterbückte.Naja..das wollen wir ja nicht.Vielleicht nur leicht andeuten. Scheint eben ein kleines sehr ausdauerndes Kätzchen zu sein. Probieres mal mit ignorieren.Okay wenn du schläfts.ists blöd. Versuch das mal mit dem Körbchen,oder Karton und Decke rein,wirste sehen,ob sie dies annimmt,bevor Du sowas kaufst.
    Und vor dem Schlafen gehne auspowern.Mach eich bei Kary auch heute zeitweise noch,bevor sie laut mauzend durch den Flur läuft.
    Viel Glück erstmal..und berichte:)
     
  21. #20 09.06.2015
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    0
    Sorgen zu machen, dass Du sie nicht durchbekommst, brauchst Du Dir, denke ich, nicht mehr. Sie wird ja so gut versorgt und beschmust, da kann nichts passieren. Die Idee von @Knödel, den Vermieter zu einer Zweitkatze zu überreden, mit der vertraglichen Verpflichtung, dass es bei zwei Katzen bleibt, finde ich gut. Wenn er sicher sein kann, dass nicht plötzlich fünf oder sechs Katzen seine Wohnung bevölkern, gibt er ja vielleicht nach. Schön, dass die Kleine Maus bei Euch schlafen durfte. An Durchschlafen ist da zwar nicht mehr zu denken aber ich werde auch häufig geweckt und unsere sind drei Jahre alt. Sie wollen nachts fressen, danach putzen sie sich selbst und gegenseitig, danach gibt's ein kleines Kämpfchen im Bett. Da bin ich dann endgültig wach und sie kuscheln sich an und schlafen selig :rolleyes:
    Weiterhin viel Erfolg und Freude mit der Aufzucht der kleinen Süßen und Erfolg beim Vermieter
    Christa
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden