Hilfe für herrenlose Katzen

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Entwurmung und Parasiten" wurde erstellt von Katzenfreund13, 11.04.2013.

  1. #1 11.04.2013
    Katzenfreund13

    Registriert seit:
    11.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, liebe Leser, habe hier mal wieder eine herrenlose Katze, die bereits
    sterilisiert wurde mit Hilfe des Katzenvereins Samtpfote. Doch nun hat dieses Tier wohl viele Flöhe und läßt sich aber noch lange nicht anfassen. Gibt es da Tabletten oder homöopathische Mittel, die ich einsetzen kann? :mad:
     
  2. #1 11.04.2013
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 12.04.2013
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    1
    Diese Katze ist ein Fall für den Tierarzt und Tierschutz. Hol dir die Flöhe nicht ins Haus!
     
  4. #3 17.04.2013
    Katzenfreund13

    Registriert seit:
    11.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Angelika,

    vorab möchte ich sagen, daß ich absoluter Laie bzgl. dem Internetgebrauch bin, also, wenn mal etwas nicht so von mir "angklickt" wird, wie es sollte, dann bitte ich schon mal um Entschuldigung :rolleyes:. Habe von einem Tierarzt jetzt eine Kautablette erhalten, die ganz neu auf dem Markt ist und erst für Hunde zugelassen war. Sie heißt Comfortis und kostet ca. 10 Euro und tötet Flöhe ab. Wirkdauer 4-5 Wochen. Die 10 Euro habe ich investiert und die Katze hat es zusammen mit Hackfleisch gerne gefressen. Außer 3 Flohstichen, hoffe ich, dann erstmal nicht weiter von Flöhen besucht zu ;)werden. Der mit mir zusammen arbeitende Katzenverein sucht bereits nach einer geeigneten Unterkunft... Und ich kann die Tiere auch jetzt erstmal Füttern, mit gesponstertem Futter. Frage: Sind die Zitate von Dir an mich gesandt oder erscheinen sie automatisch? Nun, ich bejahe diese Aussagen. Was das Gewissen anbelangt, so ist es wichtig, wer oder was es schult!

    Liebe Grüße
    Katzenfreund13 - Monika
     
  5. #4 17.04.2013
    Kittyclaw

    Registriert seit:
    08.03.2013
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Monika,

    diese Zitate sind Teil meiner Signatur, sie erscheinen automatisch :)

    Dieses Medikament kenne ich nicht. Bisher war die Bekämpfung von Flöhen sehr problematisch und langwierig, aber wenn es so glimpflich ausgegangen ist, dann ist das doch super! :happy:
     
  6. #5 17.04.2013
    Anita

    Anita Gast

    Das Medikament gegen Flöhe gibt es schon länger. Ist in der EU auch allgemein zugelassen für Hunde und Katzen, nur eben mal wieder nicht in D für Katzen, sondern nur für Hunde.
    Flöhe werden mit diesem Medi nicht direkt abgetötet, wie bei den meisten anderen Flohmitteln, sondern der Fortpflanzungszyklus unterbrochen. Daher dauert es auch vergleichsweise lange bis man den Erfolg oder Mißefolg dieser Behandlungsmethode erkennen kann.

    Ein Flohbefall am Tier selbst kann damit ganz gut behandelt werden, sofern die Tabelette nicht wieder erbrochen wird, was speziell bei diesem Medi aber in ca. 10% aller Gaben erfolgt. Bei wiederholter Anwendung verringert sich aber die Rate des Erbrechens.

    Auch andere gar nicht mal so seltene Nebenwirkungen sind nicht wirklich unproblematisch. Daher sollte speziell dieses Medikament eigentlich nicht bei wilden oder verwilderten Tieren angewendet werden, die nicht unter relativ enger Beobachtung stehen können.

    Eine Behandlung der Umgebung der Tiere gegen Flöhe ist trotzdem erforderlich, ebenso wie die Behandlung aller Kontaktiere. Speziell letzteres ist aber bei Freigängern, verwilderten und wilden Katzen gar nicht möglich. Daher aus meiner Sicht Unfug und reine Geldmacherei. Bei reinen Wohnungtigern oder Hunden, sehe ich das aber anders.
     
  7. #6 18.04.2013
    Katzenfreund13

    Registriert seit:
    11.04.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Comfortis - 270 mg Spinosad - Kautablette

    Liebe Anita,

    danke für den Hinweis. Ausgebrochen hat die Katze denke ich nicht... Aber sie hat wohl gemerkt, daß es nicht nur Rinderhack war, denn am nächsten Tag, war sie vorsichtig, als ich ihr ein kleines Leckerlie hinstellte... Nun ich werde ohnhehin nur einmal dieses Medikament geben, weil ich lediglich wollte, daß der schlimme Juckreiz etwas verringert wird und sie mal etwas Ruhe vor den Parasiten hat. In der Hoffnung, daß ihr Fell nun etwas dichter wird, durch des regelmäßige gute Futter. Ansonsten hat der Arzt mir gesagt, daß die Flöhe hier absterben! Für Katzen soll es erst seit diesem Jahr 2013 zugelassen sein. Die Tablette enthält hier 270 mg Spinosad - bis 6,5 kg Körpergewicht. Da die Katze wirklich überall Stiche hatte, denke ich das eine einmalige Gabe gut zu verantworten ist und auch das Geld sich lohnt, weil keine Alternative vorhanden war. Vielleicht kann man es in solchen dringenden Fällen auchgut weiterempfehlen. Übrigens hatte ich den Eindruck, daß 1 Tag später, die katze sich schon etwas weniger kratzte...

    Liebe Grüße
    Monika - katzenfreund13
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden