Inzuchtkoeffizenten berechnen

Dieses Thema im Forum "Katzen-Genetik" wurde erstellt von Undercover, 29.07.2012.

  1. #1 29.07.2012
    Undercover

    Registriert seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    0
    Ich brauchs zwar nicht für Katzen, komme aber trotzdem nicht wirklich klar :confused:

    Die
    Formel nach Wright lautet ja
    FI=Summe(1/2)hoch n+n1+1 x (1+FAi)
    n ist gleich Stammitiefe (hier 5 Generationen) aber was ist FAi?

    Ich habe Mutter 3.40319722891 und Vater 2.82391011715
    die Babys haben dann 2.21286459918 - aber wie komme ich darauf??
    FI=Summe(1/2)hoch 5+5+1 x (1+FAi)
     
  2. #1 29.07.2012
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 01.08.2012
    JokerNic

    JokerNic Gast

    Also ich kenne das so:

    Fx=S(0,5)[SUP]n1+n2+1[/SUP]

    Fx ist der Inzuchtkoeffizient, 0,5 ist der halbe Chromosomensatz (Geschlechtszellen haben ja nur den halben Chromosomensatz, wie die übrigen Körperzellen), n1 ist die Anzahl der Generationen väterlicherseits zurück bis zum gleichen Vorfahren, n2 ist die Anzahl der Generationen mütterlicherseits zurück bis zum gleichen Vorfahren. 1 ist die Generation des Kindes. S ist das Zeichen für Summe, denn es kann ja sein, dass väterlicherseits und mütterlicherseits mehr als ein gemeinsamer erster Vorfahr vorhanden ist. Man muß dann also jeden einzeln berechnen und danach zusammen zählen, ebenso wenn ein Vorfahr öfter als zweimal im Stammbaum vorkommt.

    Außerdem gibts noch Tabellen um es einfacher zu machen, guck mal auf http://www.katzen-adel.de unter "Themen, Tips,& Storys" und dann unter "Katzenzucht" das Thema " Inzuchtkoeffizienten korrekt berechnen".

    Grüße von :joker:Nic
     
  4. #3 01.08.2012
    Undercover

    Registriert seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    0
    also nicht "einfach nur" 5 Generationen zurück sondern bis zum ersten doppelten, aha.
    Wenn ich den Inzuchtkoeffizienten von Vater und Mutter habe kann ich daraus also nicht automatisch den des Welpen bestimmen, oder?
    Es geht hier um ein bereits geschriebenes Programm das Daten aus einer Datenbank holt, die Berechnungen des IK werden aber nicht mehr gepflegt....
     
  5. #4 01.08.2012
    JokerNic

    JokerNic Gast

    Hallo,

    einen IK zu berechnen "lohnt" sich in der Regel nur wenn in den Stammbäumen BEIDER Eltern doppelt/ mehrfach vorkommende Ahnen zu sehen sind. Je weiter hinten so ein Ahn bei Mutter UND Vater zu finden ist, umso geringer ist der IK.
    Weiß nicht welches Programm du hast/ nutzt/ meinst, meines Wissens nach rechnet ausschließlich der Cat-Manager von Breedersoft korrekte Werte nach der oben von mir geposteten Formel. Die einzelnen IK der Elterntiere nützen dir nichts, aus sehr ingezüchteten Elterntieren kannst du Kitten mit IK 0,0% herausbekommen sofern die Eltern "nur innerhalb der eigenen Linie" ingezüchtet sind. Erst wenn Vater und Mutter gemeinsame Ahnen haben,
    kommst du auch bei den Kitten auf einen IK.

    Grüße von :joker:Nic
     
  6. #5 01.08.2012
    Undercover

    Registriert seit:
    01.01.2009
    Beiträge:
    1.142
    Zustimmungen:
    0
    hier würde es um Hunde gehen...
    Da die Original-Datenbank 18000 Hunde enthält (wobei hier die jüngsten nicht mehr berechnet wurden) und ich keinen Zugriff direkt darauf habe wäre es also eine Sissifusarbeit die Daten manuell weiter zu pflegen...
     
  7. #6 01.08.2012
    JokerNic

    JokerNic Gast

    Hallo Tanja,

    das wird bei Hunden nicht anders ausgerechnet wie als bei Katzen. Wie schon geschrieben, NUR wenn Mutter und Vater MITEINANDER verwandt sind, sprich irgendwo gleiche Ahnen haben, hast du auch einen IK bei den Welpen. Hast du einen Stammbaum zu den Welpen? Dann könntest du den IK doch relativ leicht ableiten/ ausrechnen wenn du der "Anleitung" folgst auf der HP die ich dir oben nannte. Andere Variante wäre es in den Cat-Manager einzugeben und das Programm rechnen zu lassen, sofern du Zugriff zu dem Programm hast. Gibt's übrigens auch für andere Tierarten bei Breedersoft, hier der Link dazu :http://www.breedersoft.de/de/start_de.php. :-)

    LG :joker:Nic
     
  8. #7 03.08.2012
    snthari

    Registriert seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    1
    das Problem ist bei vielen Programmen, die Daten zu importieren. Deshalb war es mir wichtig, dass die Daten als Excel-Datei importiert und exportiert werden können, weil viele Daten in diesem Format gesammelt werden. Ich hab bis vor einer Weile den Breedmate Predigree Explorer verwendet und das klappte das ganz gut. Inzwischen haben DLH-Züchter eine eigene Datenbank, die das automatisch berechnet.
     
  9. #8 03.08.2012
    snthari

    Registriert seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    1
    Halo Tanja,
    ich hab gerade gesehen, dass Du Tschechische Wolfshunde züchtest. Werden die nicht vom Beuing betreut? Ist das bei so wenigen Züchtern eventuell zu teuer?
     

Ähnliche Themen

  1. Aramis1
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.406
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden