Judi ist krank, übergibt sich ständig

Dieses Thema im Forum "Magen-, Darm- und Harnwegserkrankungen" wurde erstellt von Judile, 24.09.2013.

  1. #61 30.09.2013
    Judile

    Judile Gast

    Darum gehts doch auch nicht. Aber sie genießt ihr Leben ja noch! Sie hat nicht mehr erbrochen, sie hat wunderbar gefressen, entspannt geschlafen, liebt die Herbstsonne auf dem Balkon, sie springt auf ihr Lieblingsplätze und
    schmust.

    Man kann auch ein Tier zu früh um das bringen, was sein Leben aus- und lebenswert macht, nur weil man Momente des Unwohlseins nicht in Kauf nehmen will. (Wenns danach ginge, hätte ich einen meiner Hunde schon längst einschläfern lassen müssen, nur weil er hin und wieder zur Übelkeit neigt (o.B. - er hat einen übernervösen Magen).

    Die Zeiten, in denen es ihr im Moment gut geht, überwiegen bei weitem und machen 90 % des Tages aus - keine Lebensqualität?? Das sehe ich (sowie der Doc) anders.

    Der Tag, an dem es in die Gegenrichtung kippt, der kommt - leider - noch früh genug....:(
     
  2. #1 30.09.2013
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #62 30.09.2013
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    :eek: Wie bist Du denn unterwegs?!?

    Denke, Judith beweist hier täglich ihre Weitsicht, da muss sie nicht im Imperativ zu solch absolut vorschnellen Aktionen aufgefordert werden! Hätte man sowas damals zu mir gesagt, wäre ich ziemlich verletzt gewesen. In solchen Situationen setzt man seinen Mitmenschen nicht noch unnötig zu, und schon gar nicht von weitem. Die Katze befindet sich in tierärztlicher Behandlung.
     
  4. #63 30.09.2013
    Judile

    Judile Gast

    Danke, Oscar. Ja, das hat echt weh getan, denn ich ahne, dass dieser Tag, an dem ich sie gehen lassen muss, wirklich nur allzu früh kommen wird......
    Es ist und bleibt ein Auf und Ab, diese Krankheit, mit der leben zu lernen wir grad einmal eine Woche bisher Zeit hatten....
    Und ging es ihr am WE auch gut, hat sie heute leider wieder einen schlechteren Tag, doch noch sieht der Doc, den ich heute konsultiert habe, keine Veranlassung, sie einzuschläfern, denn es kann morgen schon wieder anders sein.

    Sie soll heute ihre Ruhe haben, bekommt einmal mehr MCP - Tropfen und dann schauen wir, ob sie nachher wieder fressen mag (heute morgen nur wenige Happen). Zum Glück erbricht sie nicht - das wäre dann wirklich wieder Quälerei.

    Und sei sicher, Chikkerli, dass sie gewiss keinem "Siechtum" überantwortet werden wird, aber solange die - ich schrieb es schon - guten Zeiten die schlechten überwiegen, solange soll sie eine Chance zum Leben haben.

    Sie darf dann gehen, wenn ihr Leben nur noch ein Sterben wird....:(
     
  5. #64 30.09.2013
    Judile

    Judile Gast

    Chimaira, wie geht es denn deiner Katze? Gibt es da schon etwas Neues, musstet ihr nun erneut zur Klinik?
    Drück dich - es ist eine so furchtbare Krankheit....:(
     
  6. #65 30.09.2013
    Judile

    Judile Gast

    Endlich hat Juli wenigstens ein bisschen gefressen. Den Tag über wars nicht doll, sodass sie 2x MCP - Tropfen bekam.
    Erbrochen hat sie glücklicherweise nicht und auch gut getrunken, sodass sie zumindest nicht austrocknet.

    Aber sie hat die Herbstsonne auf dem Balkon genossen und die meiste Zeit dort auf ihrem Lieblingsplatz verbracht. Mal sehn, wie die Nacht wird.

    Sagt - @all, die ihr chronisch kranke Tiere habt oder hattet -: Wir fragen uns ja immer, wie lange es gut ist, das Tierchen am Leben zu halten und wie gut sie dies dann wirklich verkraften.

    Aber - hoffe, ich sag nun nichts Schlimmes, aber so gehts mir halt grad..:( - sind euch auch immer mal wieder solche Gedanken gekommen wie: >Wie lange halte ich selbst das aus, diese Hin und Her im Befinden, die immer lauernde Angst, wenn ein schlechterer Tag ist, im Nacken, was ja über Wochen oder Monate gehen kann - wie lange schaffe ich selbst das, damit zu leben?<

    Mir kam grad heute, nach dem so guten WE und dem nun wieder schlechteren Tag, dieser Gedanke - als ich nichts essen konnte, mir nur noch übel und schwindelig war und ich Mühe hatte, vor den Tieren, die ja schon genug durch den Wind sind, nicht in einer Tour zu heulen. Der Gedanke, wie lange ich das noch aushalte (und es war doch bewusst erst eine Woche....)...

    Ich weiß, man hat ja keine Wahl, denn das eigene Befinden sollte nie der Grund sein, das Tier gehen zu lassen, sondern dies darf sich immer nur am Tierchen selbst orientieren. Doch da drin, als der Schmerz zu groß wurde und die Angst mich zuschnürte, da kam eben diese Frage in mir doch hoch.....

    Kennt ihr sie auch, diese innere Frage...?

    LG

    Judith
     
  7. #66 30.09.2013
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Bei mir kam sie eigentlich gar nicht auf (im zweiten Fall von Memnoch hatte sie auch keine Chance dazu), da ich in Ernstfällen immer nur funktioniere. Mir war klar, dass ich für Oscar alles Erforderliche zu tun hatte, weshalb ich z. B. morgens und abends brav NaFu pürierte und in eine Spritze zog. Meinen vorübergehenden Besuch "Felix" habe ich sogar mitten in der Nacht und mehrmals am Tag zum Fressen animiert. M. E. ist jedes Leben zu jedem Zeitpunkt lebenswert, und ob es für das Tier nur noch eine Qual ist, bekommt man eigentlich mit. Irgendwann wollte Oscar gar nicht mehr fressen, sondern lag nur noch, das war für mich das Zeichen. Bis dahin hatte er sich aber weiterhin am Sonnenaufgang auf dem Balkon erfreut und durchaus Lebenswillen gezeigt.

    Ich sehe es so, daß man sich auch bei Aufnahme eines Tieres für "in guten wie in schlechten Zeiten" entscheidet, aber das muss jeder selbst wissen. Mögl. ticke ich schon als Vegetarier ein wenig anders.
     
  8. #67 30.09.2013
    Judile

    Judile Gast

    Das mit dem Funktionieren kenne ich auch, aber die Frage, die steht für mich auch gleichzeitig dahinter, doch ich weiß, ich werde es schaffen, bis meine Süße selbst an dem Punkt ist, dass es kein Auf mehr gibt.... Heute - ich denke nun an Chikkerlis "These" - wäre scheinbar ein solcher Tag gewesen, denn es ging ihr nicht gut und manch anderer hätte vielleicht gesagt: Komm, nun lass sie gehen. Und heute Abend? Riesenappetit und ein zufriedenes Katzenschnurren. Und schlechte Tage haben wir ja wirklich alle immer mal - sie dürfen nur nicht überwiegen und auch die besseren so überschatten, dass es keine wirklich guten mehr gibt, denke ich... Nein, noch ist sie nicht soweit - aber es ist schwer zu ertragen und ich frage mich da, wie Eltern todkranker Kinder - es ist ja absolut kein Vergleich - so etwas aushalten und einen manchmal sehr langen Weg mit ihrem Kind gehen (müssen).... Doch das ist ein anderes Thema...:( LG Judith
     
  9. #68 30.09.2013
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Hast Du Dir eigentlich schon Gedanken darüber gemacht, was schließlich mit ihr passieren soll? Würde mich das jetzt nicht trauen zu fragen, wenn ich nicht den Eindruck hätte, dass Du der Realität ins Auge blickst.

    Weiß ja nicht, ob Du selbst oder Verwandte einen Garten haben. Bei Memnoch hatte ich mich seinerzeit für eine Einzel-Feuerbestattung entschieden, und ich finde es immer noch tröstend, mit ihm im Wohnzimmerschrank sprechen zu können....
     
  10. #69 30.09.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.09.2013
    Judile

    Judile Gast

    Ja. Ihr Körper wird in der Nähe bei Freunden im Garten einen Platz finden und auch die Fahrt dorthin ist schon geklärt. Das ist für mich eine große Entlastung, ich kann das Organisatorische nun abgeben und mich ganz auf die Katze konzentrieren.

    Und ihre Seele ist dann für mich eh daheim bei Gott, wo es ihr einfach nur gut gehen wird. Noch beruhigender zu wissen.

    Heute Abend geht es ihr wieder ausnehmend gut - sie hat wunderbar gefressen.

    Oft schwierig zu unterscheiden, was ihr wesensbedingtes normales Verhalten ist und was Krankheit, denn sie war von jeher eine Abend- und Nachtfresserin, die tagsüber eigentlich kaum aß.

    Bisher hab ichs nicht weiter beachtet, als sie noch gesund war - doch jetzt, da höre ich sicherlich auch desöfteren "Flöhe" husten, die keine sind.
    Doch das wird wohl bis zu ihrem Ende so bleiben, fürchte ich...:o
     
  11. #70 01.10.2013
    Judile

    Judile Gast

    Mein Schatz macht mir heute ein ganz besonderes G-Geschenk, das schöner nicht sein könnte: Juli brachte mich gleich am Morgen total zum Lachen!:p

    Sie war so fit, dass sie mit zuviel Schwung auf einen ihrer Lieblingsplätze auf der Kommode, auf der ein alter Läufer liegt,auf dem sie sich gern niederlässt, sprang,dass sie samt Läufer Richtung Fensterbank rutschte und sich grad noch auf der Fensterbank (nein, nein, das Fenster war natürlich zu!!!) abfangen konnte!:D

    Zu schön - wie früher. Und danach wollte sie auf den Schreck erstmal eine Portion Mampfe. Noch schöner.
    Jetzt ist ein guter Moment. Und in diesem Jetzt leben wir.

    Noch immer, einige Stunden später, geht es ihr gut. Ich genieße einfach immer diese Zeiten, denn ich weiß, die anderen, die kommen nur zu bitter schnell. Doch sie sollen diese schönen, diese scheinbar normalen Momente nicht überschatten - jetzt geht es ihr gut und dieses Jetzt, das genieße und lebe ich mit ihr zusammen.

    Ja, das ist heute ein ganz besonderes Geschenk - das schönste, das ich bekommen werde und konnte an diesem Tag. :)

    Schaut, das ist mein Schatz heute:

    Tiere2.jpg


    Tiere 001.jpg


    Liebe Grüße

    Judith
     
  12. #71 01.10.2013
    Mysi

    Registriert seit:
    19.08.2013
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch toll! Was schöneres kann man sich ja nicht wünschen.
    Finde auch, dass sie auf dem letzten Bild so aussieht, als würde sie sagen: Krankheit, ich sage dir den Kampf an. Von dir lasse ich mir nicht die Lebensfreude nehmen!
    Also einschläfern wäre echt noch zu früh. Hoffe du hast noch viele schöne Tage mit ihr.
     
  13. #72 01.10.2013
    Judile

    Judile Gast

    Ja, das wünsche ich mir auch - und das wünsche ich ihr - das wäre das schönste Geburtstagsgeschenk!
    Meine Juli, mein Schatz...... Ich liebe sie so sehr....[​IMG]
     
  14. #73 01.10.2013
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Sie springt noch?!? Na, siehste! Meine CNI-Katzen sind schon Wochen vor dem Ende nur noch geklettert. Kann man die Niere(n) eigentlich fühlen? Wenn ja, sind sie schon sehr stark vergrößert, was kein gutes Zeichen wäre.

    Übrigens sieht sie meiner früheren Feli ziemlich ähnlich, Mausi dagegen hatte mehr weiß. Und wenn ich das, was ich an Fell auf dem Bild entdecken kann, mit ihrem vergleiche, sieht es irgendwie nicht strubbelig aus.

    Animiere sie auf jeden Fall ständig zum Fressen, damit sie genug Reserven hat, wenn es einen Tag schlechter geht. Mal um die Nahrungsergänzungsmittel gekümmert? Sind im Netz etwas günstiger als beim TA.
     
  15. #74 01.10.2013
    Judile

    Judile Gast

    Und wie die heute springt!:D Und wie die heute futtert! Mein ganz persönliches Geburtstagsgeschenk! Ich WEISS, dass es morgen schon wieder anders sein kann, aber daran will ich einfach jetzt nicht denken. HEUTE gehts ihr gut und ich bleib im Heute. Und genieße es einfach, dass sie die Alte ist, die Katze, die ich kenne und die, als wäre nie was gewesen (OHNE mich irgendwelchen Illusionen hinzugeben!!).

    Einfach über das Heute freuen - so ein besonderes Geschenk habe ich selten bekommen!

    LG

    Judith
     
  16. #75 01.10.2013
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Damit bist Du wie eine Katze - die leben auch "nur" im Heute. :blumengirl:Keine schlechte Philosophie.
     
  17. #76 01.10.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.10.2013
    Judile

    Judile Gast

    Chikkerli, und nun kommst du - dieses Tier, dass noch soviel Lebensfreude zeigt und so fit ist, hätte deiner Ansicht nach inzwischen tot sein sollen.....
    Gibt dir das nicht doch langsam, auch zu denken....? Es gibt nicht nur ein "zu spät" - es gibt auch ein "zu früh"!!!

    Wäre ich deiner Doktrin gefolgt, hätte Juli diesen wunderbaren Tag - auch für sie, denn die Sonne scheint und sie liegt gern draußen und genießt sie - niemals erlebt!

    Also - allgemein gesagt: Vorsicht! Man muss echt Obacht geben, wann es wirklich nötig ist, das Tier zu befreien von der Erdenqual. Ein paar Stunden Unwohlsein solltenniemalsein Grund sein, eine solche Entscheidung zu treffen!!!!

    (Großschrift in normalschrift geändert/ SandraD)
     
  18. #77 01.10.2013
    GabrielaP

    Registriert seit:
    14.03.2012
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    Hi Judith,

    ich freu mich zu lesen, dass deine Katze momentan wohlauf ist und sie rumspringt.
    und von uns allen Alles Gute zum Geburtstag.

    lg Gaby
    P.s. dass oft zu früh eingeschläfert wird, ist leider eine Tatsache.
     
  19. #78 01.10.2013
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Was Wunder, wir leben immerhin in einer Wegwerfgesellschaft.
     
  20. #79 01.10.2013
    roter Schnabel

    Registriert seit:
    27.12.2008
    Beiträge:
    2.428
    Zustimmungen:
    1
    Judith, ich wünsche Euch beiden noch viele so schöne Tage, was sag ich da, viele so schöne Monate wie heute.
     
  21. #80 02.10.2013
    Peggy Sue

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    2
    Liebe Judith,
    die Fotos deiner Judi sind herzallerliebst. Ich steh total auf schwarz-weiße Katzen.
    Leitet sich eigentlich ihr Name von deinem Vornamen ab? Das finde ich supersüß! ♥
    Es wird schon werden mit euch... Glücksmomente so nah bei tieftraurig. o ist das Leben.

    Toll, dass du eine Möglichkeit für das letzte Ruhebett hast. Das war mir bei meinen auch so wichtig.

    Fühl dich gedrückt

    Jessi
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden