Kater (20+) miaut die halbe Nacht...

Dieses Thema im Forum "Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, " wurde erstellt von Fabana, 11.08.2017.

  1. #41 18.09.2017
    Peggy Sue

    Registriert seit:
    03.09.2008
    Beiträge:
    1.911
    Zustimmungen:
    2
    Huhu!
    Ich bin ein langjähriges Mitglied, war allerdings eine ganze Weile nicht mehr hier, da ich seit einigen Jahren keine Katze mehr
    habe.
    Nun habe ich den ganzen Thread über Teufelchen gelesen. Es rührt mich sehr. Ich finde es großartig, was du machst. Sein Bild ist herzallerliebst.
    Ich wünsche euch eine schöne Zeit!
    Bin vor kurzem umgezogen und werde mir demnächst auch ein älteres Katerchen zu mir holen. Dazu eröffne ich aber noch einen Extra-Thread!
    Liebe Grüße, und knuddel den süßen Schreihals!
    Jessi
     
  2. #1 18.09.2017
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #42 25.09.2017
    Fabana

    Registriert seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich wollte mich wieder einmal zurück melden :)

    Nein, ich habe ihm tatsächlich gar nichts mehr gegeben. Weder Globuli noch Bachblüten - auch ohne hat es jetzt eigentlich immer gut geklappt und er war relativ gelassen und entspannt. Tatsächlich war er teils auch einfach wie eine normale Katze in jüngeren Jahren. Er springt sogar wieder vom Stand auf den Schreibtisch, was ich nie erwartet hätte. Das große Blutbild ist von Anfang August und war unauffällig. Nachdem er völlig normal war (sogar eher noch besser als sonst) habe ich nichts weiter unternommen.

    Das kleine Teufelchen war die letzte Zeit wirklich vorbildlich und wir haben sogar mit kleinen Kunststücken angefangen. Mittels Handzeichen haben wir einige Dinge geübt und ich muss sagen, dass er eine unglaublich schlaue Katze ist ;)
    Pünktlich gegen 21 Uhr geht er ins Bett und ist dann (meistens) bis ca. 8 Uhr im Tiefschlaf. Zumindest höre ich ihn auch nicht mehr so sehr herumlaufen wie früher und schlafe durch. Er frisst wieder mehr als gut und trinkt sehr viel. Auch ist er deutlich mehr darauf bedacht nach Draußen zu entwischen, sehr zu meinem Leidwesen. Die Haustüre hat er immer im Blick, ob er nicht doch einmal entwischen kann.
    Teils hat er Futterdosen aufgehebelt und rausgefressen, mein Essen vom Teller geklaut und sogar die Fische im Aquarium beobachtet. Eigentlich ein totaler Fortschritt.

    Morgen stellt er sich allerdings mal wieder dem Tierarzt vor :(
    Seit Vorgestern hat er schlagartig "blöckende" Schreianfälle (miaut nicht, sondern blökt sehr tief), ist sichtlich unzufrieden und beschwert sich dauerhaft. Die Augen tränen seit heute stark und er wirkt allgemein etwas "wackelig". Die letzten Tage war er wieder sehr anstrengend, zudem ist er eigentlich nur noch gerne im Schlafzimmer und will da seine Ruhe. Wirklich auf der Couch neben mir sitzt er nicht mehr und am Wochenende hatte ich schon das Gefühl, dass es stark bergab geht.... Müsste ich raten, würde ich sagen er hat entweder Nierensteine oder Zahnschmerzen. Die Nieren sind ja eh ein Problem und die Zähne sind alle nicht mehr so ganz das Wahre.

    Allerdings kommt es mir nicht vor als hätte er Schmerzen - eher als wäre er grundsätzlich mit allem unzufrieden. Fressen und trinken tut er nach wie vor mehr als gut. Auch ist er völlig ruhig wenn man sich mit ihm beschäftigt und neben ihm im Bett liegt. Die Tierärztin wird morgen schon wissen, wo sie suche muss. Ich hoffe natürlich das Beste, aber ein gewisses Gefühl der Vorahnung habe ich doch... mein Vater muss morgen mit ihm fahren da ich ja in der Arbeit bin. Ich hoffe, er bringt ihn dann auch wieder mit nach Hause.... :(

    Ansonsten habe ich auf Facebook eine Seite für ihn eröffnet, um ggf. einige Hinweise zu finden, woher er kommt. Ich kann einfach nicht glauben, dass jemand so eine Katze nicht vermisst.
     
  4. #43 26.09.2017
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Seine Fortschritte klingen sehr gut.Tut mir leid,dass er jetzt irgendwie krank ist:-( Ich drück ganz fest die Daumen beim TA.GUTE BESSERUNG! Halt uns auf den Laufenden...Alles Gute ♥
     
  5. #44 26.09.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Also war es bestimmt zu Anfang Verlassensangst. Ich freue mich so für Euch, dass es jetzt so prima klappt.
    Dann zeig mal Bilder von diesem tollen Kater.

    GlG Uschi
     
  6. #45 05.08.2018
    Fabana

    Registriert seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    es ist lange her und ich melde mich einmal kurz, vielleicht interessiert es ja noch den ein oder anderen :)

    Teufelchen ist heute noch bei mir - nun fast genau 1 Jahr! Wer hätte das gedacht, hat ihm das Tierheim ja nur wenige Monate gegeben.... natürlich ist er nach wie vor steinalt, noch viel älter und eben alt ;)

    Mittlerweile haben wir eine gut funktionierende Routine rein gebracht und dank FeliWay ist meist zu 100% Ruhe eingekehrt. Ich habe noch lange Zeit Zylkene gefüttert, bis Herr Kater das einfach nicht mehr gefressen hat - und offensichtlich ging es dann auch ohne. Es gibt leider noch Nächte, in denen er tatsächlich 8 Stunden am Stück miaut....die sind aber Gott sei Dank selten geworden. Irgendetwas bringt ihn dann wohl durcheinander.

    Er schläft tatsächlich fast den ganzen Tag und aktuell im Sommer noch viel mehr - er liebt Wärme einfach. Ich habe oft überlegt ihm eine 2. Katze dazu zu holen (ich ziehe bald um, vielleicht hätte das am Anfang zu Gewöhnung geholfen) - allerdings ist er einfach viel zu alt für auch nur kleine Probleme...er kann ja teilweise nicht mal sicher geradeaus laufen, wenn er gerade aufgestanden ist.... es wäre auch wieder ein Drama wenn eine Katze dann stirbt - es muss ja wieder eine her....
    Zumindest habe ich gelernt, dass er sehr eigen und sehr auf sich bezogen ist ;) Meine Eltern werden kurz begrüßt und dann geht er meist sofort wieder und schläft weiter. Mich dagegen belagert er dann ab Nachmittags bis in die Nacht ;)

    Also ich hätte noch vor 1 Jahr nie gedacht, dass es mal so gut klappt, daher sollte man die Hoffnung nie aufgeben:)
     
  7. #46 05.08.2018
    Seraphina

    Registriert seit:
    01.08.2018
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Fabana,

    ich habe deinen Thread gerade mal überflogen. Wie schön, dass sich euer Zusammenleben so gut eingespielt hat und es deinem Katerchen nach wie vor gut zu gehen scheint. Ich wünsche euch noch eine schöne gemeinsame Zeit.
     
  8. #47 04.11.2019
    Fabana

    Registriert seit:
    03.07.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    lange ist es her, aber ich melde mich doch noch einmal :)

    Leider wird es wohl die letzte Rückmeldung von uns sein, da mein alter Herr heute über die Regenbogenbrücke gegangen ist.... vor 2 Tagen hat bei ihm eine schlagartige Blindheit mit völliger Orientierungslosigkeit eingesetzt, ggf. war es nun ein Tumor im Kopf. Schlimm, wenn man bedenkt, dass er mit seinen ü20 noch richtig gute Blutwerte hatte....

    Wer sich hier nicht erst noch einlesen will: ich habe einen sehr alten Siam-Kater vor über 2 Jahren vom Tierheim als Pflegekatze übernommen. Ihm wurden damals gesundheitlich nur noch ein paar Wochen gegeben und er hat tatsächlich noch einmal alles raus gerissen, auch wenn er bei Weitem nicht "einfach" war. Besonders das anfängliche Geplärre nachts hatte es eben in sich...

    Es hat mir jetzt wirklich sehr weh getan, ihn gehen zu lassen, besonders da er einfach vehement nicht gehen wollte - er hat über 1 Stunde gekämpft und der Tierarzt musste mehrmals nachspritzen. Er ist aber Gott sei Dank sofort eingeschlafen und hat nichts mehr davon mitbekommen...
    Über diese 2 Jahre hinweg war ich immer wieder beim Tierarzt, habe ihm für seinen chronischen Schnupfen Medikamente und Aufbauspritzen geholt und meist immer überlegt, ob es das jetzt war.... aber er hat sich immer wieder aufgerappelt und teilweise stand er besser da, als ich je für möglich gehalten hätte. Eine Schmusekatze war er nie - aber er war schon extrem auf mich fixiert und hat sich immer gefreut, wenn ich heimgekommen bin. Und man hat einfach gespürt, dass er eine sehr dankbare Katze war. Ich habe ihn damals mit 2,9 kg bekommen - und konnte ihn heute mit 4,4 kg wieder "zurückgeben" - an ein sehr liebevolles Pflegeteam des Tierheims, dass sich sogar noch an ihn erinnert hat und bis zum Ende unfassbar freundlich war.

    Ich bin froh, dass ich ihm am Ende noch ein gutes und liebevolles Zuhause bieten konnte und bin den Menschen dankbar, die ihn damals gerettet haben: die Vorstellung er wäre allein irgendwo erfroren oder verhungert, hat mich lange beschäftigt....

    Falls sich jemand hierher verirrt, er ein ähnliches Problem mit einer (älteren) Katze hat, mir haben folgende Dinge am Anfang sehr geholfen:

    - FeliWay Stecker
    - Globuli
    - feste Routinen
    - viel Beschäftigung (auch wenn die alten Herrschaften nicht mehr so munter sind)
    - Nachtlicht, da die Augen oft nicht mehr so wollen
    - eine Heizdecke, da sie trotz Fell und warmer Wohnung eben doch frieren

    Ganz ehrlich: alte Tiere bedeuten Arbeit und ich war oft mit ihm total genervt und überfordert - aber dennoch sind sie wirklich all die Mühe wert und so dankbar, wenn man sich um sie kümmert.

    Danke an das Forum für Euren Beistand :)
     

    Anhänge:

  9. #48 09.11.2019
    christinem

    Registriert seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    6
    Grüß dich!
    Das tut mir leid dass du deinen Kater nun gehen lassen musstest, es ist schön dass er bei dir seine letzten Jahre verbringen durfte und du ihm ein so liebesvolles zu hasue gegeben hast!
    Fühl dich gedrückt!
    Liebe Grüße, Christine
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden