Katerchen stirbt plötzlich und unerwartet

Dieses Thema im Forum "Katzenkrankheiten" wurde erstellt von Puscheln, 13.01.2019.

Schlagworte:
  1. #1 13.01.2019
    Puscheln

    Registriert seit:
    13.01.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Unser Bruno war ein aufgeweckter, verschmuster und schlauer Kater. Mit seinen 12 Jahren war er top fit und bis auf ein paar Unterträglichkeiten beim Futter - im letzten halben Jahr - gab es nichts was uns hätte Sorgen bereiten müssen.
    Das äusserte sich durch Durchfall und gelegentliches Erbrechen.

    Er war kein "Sorgenkind", ganz im Gegenteil. Er strotzte vor Energie und Liebe. Vor einem halben Jahr waren mit ihm beim TA, weil er etwas Durchfall hatte und sich hin und wieder übergab. Den bekamen wir schnell wieder in den Griff. Sie machte auch gleich ein großes Blutbild, um mal alle Werte im Blick zu haben und auch da gab es nichts was wir jetzt mit Medis behandeln müssten. Die Nierwenwerte sollten wir nochmal kontrollieren lassen und er neigte wohl zu einer leichten Schilddrüsenüberfunktion.

    Aber: sie sagte nichts worüber wir uns jetzt große Sorgen machen
    müssen. Wir kontrollieren die Werte in einem halben Jahr nochmal.

    Ok ... Bruno ging es gut.
    Anhand eines Ernährungstagebuchs bekam ich raus, welches Futter er meiden sollte und verzeichnete Erfolge.

    In all den Jahren plagte ihn sonst kein Leiden.

    Bruno spielte, tobte mit seiner Gefährtin herum, schmuste - war wie immer gut drauf.
    So auch an seinem Todestag. Nichts wies darauf hin, dass etwas mit ihm nicht stimmen könnte oder sich etwas ankündigt.

    Wir haben gekuschelt, er hat gut gefressen, springt auf meinen Schoß und will sich auf mir einkringeln.
    Wie immer nehme ich meine Hände und will ihn sanft zurechtrücken, dass er nicht runter fällt.
    Plötzlich schreit er - ich nehme meine Hände weg und schaue ob sich mit den Krallen irgendwo verkeilt hat - in dem Moment konnte er sich wohl auch nicht mehr halten und rutschte mit dem Pops zuerst vom Schoß - SCHRECKLICH - er wr so schnell weg - er lag lang da und schrie - konnte aber wohl seine Pfoten nicht bewegen, denn da war kein strampeln - nichts. Nur diese Schreie. Die Zunge hin raus, der Kopf war irgendwie gestreckt die Pupillenm riesig und dann war Stille ...
    Es ging alles so unglaublich schnell ...

    Ich nahm ihn vorsichtig hoch - seine Zunge war blau.

    Stunden später sah ich das ihm aus der Nase rote und gelbe Flüssigkeit lief und aus dem Mäulchen kam auch etwas gelbliches. Das muss aber erst nach dem Tod heraus gelaufen sein.

    Ich bin immer noch geschockt - ich war völlig machtlos, konnte nichts tun - ich habe keine Ahnung was passiert ist und dieser Gedanke daran treibt mich fast zum Wahnsinn. Als ob der Verlust nicht schon schlimm genug wäre ...

    Er fehlt einfach überall. Er kannte nichts böses oder schlechtes. Bruno wollte den lieben langen Tag nur spielen und kuscheln. Wenn er von etwas genervt war ist er gegangen, ansonsten war er immer und überall - mittendrin. Er liebte es sogar wenn die Müllmänner kamen. Trotz des Kraches war er irgendwie fasziniert davon. Selbst Feuerwerk fürchtete er nicht. Die Wohnung war seine Burg. Hier wusste er: kann ihm nichts passieren und deshalb hatte er hier auch vor den lauten Geräuschen keine Angst. Wir alle haben ihn sehr geliebt.

    Die TA meinte ich solle froh sein dass es schnell ging - aber das ist offen gesagt kein wirklicher Trost für mich. Das Erlebte ist eingebrannt und all das werde ich wohl nie wieder los ...

    Unter Euch sind ja nun sehr viele erfahrene Katzenfans, die schon sehr viel erlebt haben. Vielleicht finde ich ja hier ein paar plausible Antworten.
     
  2. #1 13.01.2019
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 17.01.2019
    christinem

    Registriert seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    6
    Das tut mir leid für dich, das war sicher ein Schock.
    vermutlich hatte er einen Schlaganfall.
    Fühl dich gedrückt!
     
  4. #3 19.01.2019
    Nickycharly

    Registriert seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo dein Verlust tut mir unendlich leid ich weiß das er im Regenbogen Land auf dich wartet.
    Es hört sich doof an aber sei froh das du seine letzten Momente mit ihm verbringen durftest und er nicht alleine war du hast ihm die letzte Ehre erwiesen auch diese harte Zeiten zuteilen den es gibt nichts Schlimmeres als allein zu sein wenn Gott dich mitnimmt und schließlich hat er deine Nähe gesucht und das ist eine große Ehre da ich der Meinung bin das Tiere es spüren wann sie gehen müssen. ..Ich weiß du bist jetzt sehr traurig aber wenn es an der Zeit ist hat dein Schatz dir ein neues Kätzchen ausgesucht was dein Herz wieder lachen lässt ....er sorgt für dich er ist immer noch bei dir und wacht über dich .....Ich hab meinen geliebten Max nach 17 Jahren an nierenversagen verloren das ist nicht schön jeden Tag über 2 Jahre zusehen zu wissen das er nicht mehr lange bleibt und dann irgendwann sagte er mir ich will gehen aber ich bleibe bei dir und dann nach anderthalb Jahren schickte er uns Charly .....und du wirst sehen auch du wirst wieder neuen Mut für eine neue fellnase haben da dein Schatz es so möchte da draussen warten viele einsame Herzen und er wollte das auch andere die Ehre haben bei dir zu sein. LG von uns
     
  5. #4 24.01.2019
    Claudia-TMS

    Registriert seit:
    24.01.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Puscheln,
    es tut mir sehr leid für dich. Ich weiß nicht ob es dir hilft wenn ich dir meine Vermutung schildere, aber für mich hört es sich so an also ob Bruno einer Aortenthrombose gestorben ist. Er hatte vermutlich eine Herzerkrankung...bei Katzen sehr lange symptomlos- und unbemerkt hat sich ein Blutgerinnsel im Herz gebildet. Das wurde dann ganz plötzlich abgeschwemmt und deshalb konnte er sich nicht mehr bewegen. Dies ist äußerst schmerzhaft, aber erst ab dem Zeitpunkt wo es abgeschwemmt wird. Davor merkt er nichts. Meistens betrifft es nur die Hinterbeine, in deinem Fall ist der Thrombus vermutlich eher Richtung Kopf gewandert. Das ist natürlich nur meine Vermutung und ändert auch nichts an der traurigen Realität. In dem Fall ist es tatsächlich so, dass es ein Segen ist, dass es schnell ging da die Prognose sehr schlecht ist. Aber ich kann mir gut vorstellen wie schrecklich es für dich war und ich fühle mit dir.
    LG
     
  6. #5 01.02.2019
    Mathilde

    Registriert seit:
    01.02.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Unser Kater ist mit 14 Jahren ähnlich plötzlich und qualvoll verstorben. Alles war augenscheinlich in bester Ordnung, aber eines Tages lag er plötzlich laut schreiend vor uns auf dem Boden. Wir konnten ihn noch in die Klinik bringen, wo er die Nacht aber leider nicht mehr überstand.
    Nachdem er gestorben war, wurde noch ein Ultraschall gemacht. Unser Kater hatte trotz regelmäßiger Untersuchungen einen Tumor im Bauch, der geplatzt war.
    Unser Süßer ist also innerlich verblutet.
     
  7. #6 02.02.2019
    deelana

    Registriert seit:
    02.02.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Es ist sehr traurig, wenn Ihr Haustier stirbt. Und wenn er immer noch leidet, gibt es keine Worte.
     
  8. #7 14.02.2019
    Puscheln

    Registriert seit:
    13.01.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die tröstenden Worte ...
     
  9. #8 16.02.2019
    Hannes

    Registriert seit:
    15.01.2019
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin grad fassungslos. WIE erträgt man so etwas???? Und nein, es ist wahrlich kein "Trost" - gibt es den überhaupt in einer solchen Situation? - , dass "es so schnell ging".
    Denn ihr hattet nullkommanichts Zeit, euch auf den Tod eures Tierchens einzustellen. Und ich kann mir kaum etwas Schlimmeres vorstellen.....
    Nein, ich hab keine weiteren Worte.... Denn es gibt keine. Nur eine stille Umarmung.
     
  10. #9 16.02.2019
    Puscheln

    Registriert seit:
    13.01.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ... es ist eigentlich kaum zu ertragen. Wir sind noch immer geschockt und tief traurig. Müssen aber auch für unsere Katzendame stark sein. Ich suche ihn in meinen Träumen.

    Danke für Deine lieben Worte und die Umarmung
     
  11. #10 16.02.2019
    Puscheln

    Registriert seit:
    13.01.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ... das ist schrecklich *seufz
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden