Katze miaut nachts ohne Grund.

Dieses Thema im Forum "Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, " wurde erstellt von Waldwoelfin, 30.01.2014.

Schlagworte:
  1. #1 30.01.2014
    Zuletzt bearbeitet: 30.01.2014
    Waldwoelfin

    Registriert seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    leider weiß ich aktuell nicht mehr weiter und wollte mir Rat von anderen Katzenbesitzern holen.

    Meine Katze ist mittlerweile 7 1/2 Jahre alt und ist eine reine Wohnungskatze. Ich habe sie schon seit dem sie ein Baby ist und habe sie aus weniger schönen Verhältnissen gerettet. Seitdem klebt sie an mir wie eine Klette.
    Sie lebte bis 2011 mit einer weiteren Katze zusammen bis ich schließlich von Zuhause ausgezogen bin und meine Kleine mitgenommen habe. Sie hat auch keine weiteren Probleme gehabt alleine mit mir zu leben. Bis Juli 2013 lebten
    wir allein in einer Wohnung bis ich eben dann mit meinem Freund zusammen gezogen bin. Er hat die Katze ungern im Schlafzimmer, also haben wir ihr von Anfang an verboten in das Zimmer zu gehen. Das hat sie auch nicht groß gejuckt und hat im Wohnzimmer in ihrem Körbchen die Nacht durchgeschlafen. Im November letzten Jahres fing sie dann an nachts laut zu miauen, ohne ersichtlichen Grund. Ich dachte vielleicht es kommt dadurch das sie rollig ist und entschied mich dazu sie kastrieren zu lassen. Im Januar diesen Jahres haben wir sie dann auch kastrieren lassen und ich hoffte sie wird dadurch ruhiger. Meine Tierärztin entdeckte bei der OP an einem Eierstock meiner Katze eine große Zyste und entfernte diese gleich mit. Dadurch dachte ich das meine Katze dadurch vielleicht Schmerzen gehabt haben könnte und fühlte mich schlecht. Laut meiner Tierärztin ist meine Katze aktuell top fit. Nach der OP war sie ein paar Nächte ruhig, aber vor einer Woche fing sie wieder an nachts zu miauen. Meist zwischen 0 Uhr und 5 Uhr. Ich muss meist alle 2 Stunden aufstehen, da sie mich und meinen Freund durch ihr miauen weckt, und sie zurück ins Wohnzimmer bringen damit sie sich hinlegt und dort bleibt. Das geht 2 Stunden gut und dann muss ich wieder aufstehen.
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter und meine Tierärztin konnte auch nicht weiter helfen.
    Habt ihr Erfahrungen damit? Wenn ja, wie habt ihr das Problem lösen können? Seit der OP frisst sie auch viel mehr, kann das damit zusammen hängen oder fühlt sie sich alleine?

    Danke schon mal für eure Hilfe.

    Lieben Gruß, Caro.
     
  2. #1 30.01.2014
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 31.01.2014
    SandraD.

    Registriert seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    3.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    erstmal gut das ihr sie habt kastrieren lassen.
    Die ganze Hormonumstellung bei Mädels kann bis zu einem halben Jahr nach der Kastration dauern.
    Zu dem anderen problem mit dem miauen.
    Es war schon recht viel,was deine Katze die letzten 2 Jahre mitgemacht hat.
    Erst einen Katzenkumpel verloren (durch Umzug),eine neue Umgebung,dann musste sie dich plötzlich teilen (Freund) und dadurch durfte sie nicht mehr mit ins Schlafzimmer.
    Ich denke mal vorher durfte sie es.
    Stell dir vor,du durftest dein ganzes Leben lang eine gewisse Sachen machen und von jetzt auf gleich darfst du es nicht mehr.
    Würdest du es einfach so hinnehmen? Du würdest auch protestieren. genau das macht deine Katze.In dem sie Nachts lautstark miaut.
    Ich würde sagen,ihr ist langweilig und sie vermisst dich und eventuell einen Katzenkumpel.
    Sie hat gemerkt,wenn sie sich Nachts lautstark bemerkbar macht,das du dann zu ihr kommst.
    Und wenn es nur der eine moment ist.
    Lass sie Nachts wieder zu dir ins Bett. Ich denke mal sie wird dich dann schlafen lassen und ihr seit beide wieder glücklich.
     
  4. #3 31.01.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Ich kann mich Sandra nur anschliessen.

    Wahrscheinlich wird Deine Katze wieder etwas ruhiger werden, wenn sie nachts zu Euch ins Bett darf.

    Habt Ihr vielleicht auch mal dadrüber nachgedacht, für sie wieder einen Katzenkumpel bzw. Kumpeline zu holen. Das ist jetzt kein Vorwurf, aber ich könnte mir vorstellen, da Ihr Euch viel miteinander beschäftigt und Du nicht mehr ganz so viel Zeit für die Katze hast. Das ist verständlich, aber die Katze fühlt sich einsam. Daher denke ich schon, dass ein vierbeiniger Kuschel- und Spielgefährte ihr gut tun würde. Mit 7.5 Jahren ist die Fellnase auch noch jung genug, wenn der neue Gefährte vom Charakter her ähnlich wäre.

    LG Marion
     
  5. #4 31.01.2014
    Waldwoelfin

    Registriert seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für eure Antworten.

    Mein Freund ist leider nicht so begeistert davon sie ins Schlafzimmer zu lassen, da sie ja vorher keine Probleme gemacht hat.
    Ja, leider musste sie einiges mitmachen die letzten 2 Jahre, aber das ließ sich nicht vermeiden.

    Zu der Sache mit dem Katzenkumpel: Der Meinung bin ich auch nur möchte mein Freund keine zweite Katze.
    Wir hatten eine zeitlang die Katze meiner Mutter mit der meine Katze zusammen gelebt hat bevor ich ausgezogen bin, aber die haben sich mehr geärgert und mehr gekämpft als friedlich zusammen zu leben. Deswegen ist sie wieder zu meiner Mutter zurück gegangen.
    Leider pinkelt meine Katze ab und an auch auf Sachen drauf und wir dachten das läge daran das sie sich mit der zweiten Katze unwohl fühlt. Kann doch sein oder?
     
  6. #5 31.01.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Hallo Caro,

    für die Pinkelei kann es viele Gründe geben. Vielleicht Stress durch den Umzug, ungewohnte Umgebung, Blasenentzündung, evtl. auch verursacht durch eine andere Katze. Wenn man der Sache nicht auf den Grund gegangen ist, kann man das schlecht hinterher sagen, was die Ursache war.

    Katzen sind nur selten Einzelgänger, die meisten Fellnasen sind froh, wenn sie einen vierbeinigen Katzenkumpel haben. Denn leider kann der Mensch nicht so kätzisch spielen. Katzen, die alleine leben, sind auch selten ausgelastet. Der Mensch hat ja nicht immer 24 Stunden Zeit, um sich mit seinen Liebling zu schäftigen. Zwei Katzen kosten auch nicht viel mehr Geld im Futter. Man kann größere Dosen kaufen, die dann nicht wesentlich teurer sind als die kleineren Gebinde. Nur eben die TA-Kosten sind doppelt. Aber wenn man jeden Monat einen kleinen Betrag beiseite legt, kann man das auch gut bewältigen.

    Ich denke schon, wenn Eure Katze nicht mehr alleine wäre, dass die nächtliche Miauerei weniger würde.

    Man muß bei der Suche nach einem Katzenkumpel nur schauen, dass sie vom Charakter her zusammen auch passen. Und ihnen die Zeit geben, die sie brauchen, um sich zusammen zu raufen.
     
  7. #6 31.01.2014
    Waldwoelfin

    Registriert seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion,

    meine Katze ist laut Tierärtzin komplett gesund, es kann also keine Blasenentzündung sein.

    Ich werde mich wohl nochmal mit meinem Freund zusammen setzten und darüber diskutieren ob ein Katzenkumpel nicht doch sinnvoll wäre.
     
  8. #7 31.01.2014
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Denke auch, dass sich Deine Katze wahrscheinlich ziemlich allein fühlt. Auch wenn sie sich mit der zweiten Katze in Euren Augen nicht so dolle verstanden hat, war da immer noch jemand zugegen, wenn die Menschen unterwegs waren. Hatte meine erste Katze auch zwölf Jahre alleine gehalten, weil man mir von div. Stellen riet, so eine alte Katze würde sich nicht mehr umgewöhnen. Das Gegenteil war der Fall. Wenn ich mein jetziges Dreamteam so beobachte, bin ich mir sicher, einer kätzischen Gesellschaft niemals das Wasser reichen zu können.

    Wie verhält sich Dein Freund denn sonst so der Katze gegenüber? Schmust er mit ihr bzw. sie mit ihm und spielt er auch mit ihr?

    Wie intensiv wird überhaupt mit ihr gespielt, vor allem am Abend? Manche Katzen, die nicht ausgepowert werden, machen gerade vor dem Schlafengehen oder nachts auf ihre Langeweile aufmerksam. Wundert mich übrigens, dass es da noch keine Katzspuren vor der Schlafzimmertür geben soll.

    Warum manche Leute partout keine Katze im Bett haben wollen, ist mir ein echtes Rätsel (es sei denn, sie sind Allergiker). Die Haare hat man ohnehin überall. Für mich ist ein Bett nur dann gemütlich, wenn mindestens ein Minitiger drin liegt. Ohne kann ich schon gar nicht mehr einschlafen. ;)
     
  9. #8 31.01.2014
    Waldwoelfin

    Registriert seit:
    30.01.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Nach langer Diskussion mit meinem Freund darf meine Mieze jetzt doch wieder bei uns im Schlafzimmer schlafen. Wenn die nächtliche Miauerei dadurch nicht verschwindet werden wir uns nach einem Gefährten oder einer Gefährtin für meine Fellnase umsehen. :)

    An Oscar:
    Mein Freund akzeptiert meine Katze, aber schmust nicht mit ihr etc. Das mache nur ich.
    Es wird immer mit ihr gespielt, wenn sie möchte. Was mir recht selten erscheint, da sie nur 2 Minuten aufmerksam spielt und sich dann wieder mit anderen Dingen beschäftigt und sich nicht mehr zum spielen animieren lässt.
    Kratzspuren sind noch keine an der Tür, aber meine Katze kann durch einen geschickten Sprung Türen öffnen. ;)

    Ich verstehe auch nicht wieso man keine Katze im Bett mag. Bei mir war sie immer mit im Bett. Wie du schon sagst: Die Haare trägt man eh überall mit herum.
     
  10. #9 31.01.2014
    SandraD.

    Registriert seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    3.052
    Zustimmungen:
    0
    Katzen spielen kurz und intensiv,dafür sehr oft.
    Schön,das sie jetzt wieder mit ins Bett darf.
     
  11. #10 31.01.2014
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Ich nehme mal an das war Protestpinkeln, aber schön das sie wieder mit ins Bett darf.
    Wir hatten Bekannte, die sagten auch strinkt Katze kommt nicht ins Schlafzimmer..ok
    abends in Bett, Tür zu... nachsten früh Katze hat vor tür gepinkelt
    nächster Abend... Tür zu... Katze hat vor Tür gepinkelt, ich sagte lass doch die Tür offen
    dann ist es gut, sie will zu euch..
    ok Schlafzimmertür offen gelassen... Katze hat nie mehr vor die Tür gepinkelt.
     
  12. #11 01.02.2014
    Oscar

    Registriert seit:
    06.10.2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Schön, dass das jetzt doch klappt. Der wird sich noch wundern, wie (un)gemütlich das ist, wenn sich Katze schnurrend an einen kuschelt. :D

    Vielleicht muss Dein Freund auch noch zum Spielen animiert werden, mir machen ja auch nicht alle Katzenspiele gleich viel Spaß. Wenn ich z. B. TroFu durch die Wohnung werfe und ein, zwei Barrieren aufbaue, begeistere ich mich immer wieder, wie meine Jungs springen (letztens sogar über Eck synchron!) und witzige Verhaltensweisen an den Tag legen.

    Apropos witzig: Kennst Du schon den sog. "Hexbug Nano", so ein kleines knopfzellenbetriebenes Tierchen mit Softplastikfüßchen? Kostet im Spielwarenhandel keine zehn Euro und krabbelt nicht nur vor sich hin, sondern richtet sich auch wieder auf, wenn es von Hindernissen gestoppt oder, wie hier, dribbelnderweise auf dei Seite gelegt wird. Meine Kater sind schon völlig aus dem Häuschen, wenn sie nur die Verpackung sehen. Fällt mir gerade wieder ein, weil ich die Dinger gestern zum Aufladen (gibt auch Leuchtmodelle) auf den Balkontisch gelegt, dort vergessen, aber später im Schlafzimmer wiedergefunden habe.
     
  13. #12 01.02.2014
    katje

    Registriert seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann zum begeisternden Spielen die Nachbildung des sog. 'Da Bird' von Zooplus empfehlen.
     
  14. #13 22.05.2014
    Schwarzes Mäuschen

    Registriert seit:
    13.05.2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hey,
    unsere Katze ist jetzt 9 Monate alt und darf in der Wohnung überall hin.
    Eigentlich hat sie auch immer friedlich die Nacht durchgeschlafen, doch seit einer Woche Miaut sie auch nachts ständig, obwohl es keine Veränderungen gibt.
    Wir denken auch das es mit der Rolligkeit zu tun hat.
    Werden sie dann auch demnächst kastrieren lassen.
     
  15. #14 22.05.2014
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Ja, das kann durchaus dadurch kommen, dass sie rollig wird. Dann laß die Maus kastrieren, sobald sie ausgerollt hat. Würde ich auch bald machen, denn Rolligkeit bedeutet Stress für eine Katze und auch gewisse Gefahren, wie Dauerrolligkeit, Gebärmutterentzündungen, Vereiterungen und mehr.

    Bis sich der Hormonhaushalt dann umgestellt hat, kann es aber noch einige Zeit zu diesem Verhalten kommen.
     

Weitere Tags

  1. katze miaut nachta immer

    ,
  2. katze miaut nachts lautstark ohne grund

    ,
  3. katze miaut ab und zu nachts

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden