Katze schmust nicht

Dieses Thema im Forum "Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, " wurde erstellt von lagoona, 20.07.2017.

  1. #1 20.07.2017
    lagoona

    Registriert seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben, ich bin neu hier und hoffe ihr könnt mir einen Rat geben.
    Ich habe eine Katze die ist nun 1 1/2 Jahre alt, ich hab sie mit 11 Wochen aus einem schlechten zu Hause heraus geholt.
    Sie war noch nie eine Katze die sich gern streicheln ließ, dass heißt kurzes hallo einmal kurz über den Kopf streicheln und dann geht sie gleich weg. Auch wenn sie gemütlich da liegt und man möchte sie nur kurz streicheln steht sie sofort auf und geht weg. Also nach dem Motto anschauen ja anfassen nein. Sie ist auch sehr schreckhaft. Ab und an kam sie und legte sich auf den Schoß wenn ich da lag. Aber anfassen durfte ich sie nicht da ist sie dann gleich wieder weg. Nach der damaligen Kastration( mit ca. 7 Monate), musste ich
    ihr gleich danach zwei Wochen lang eine Augensalbe verabreichen, da sie eine Entzündung hatte. Seit dem ist es noch schlimmer geworden mit dem fass mich ja nicht an.
    Bis vor zwei Monaten hat sie noch bei mir im Bett geschlafen. Was sie nun nicht mehr tut (zweite Katze dazu geholt)
    Wenn ich es gewagt habe mal länger als 5 Stunden weg zu sein, kam es schon mal vor, dass sie irgendwo hin gepinkelt hat. Oder sie ist mir dann an Dinge gegangen zb. Tapetten ect. was sie sonst nicht gemacht hat.

    Seit Mai habe ich ein Kitten(sie ist 4Monate) dazu geholt.
    Nun ist es so, und genau das macht mich sehr traurig!!!!!
    Es hat ungefähr zwei Wochen gedauert bis die Große die Kleine akzeptiert hat
    In diesen ersten zwei Wochen als ich die kleine hatte, kam die kleine immer her und hat geschmusst, geköpfelt. Morgends kam sie auch gleich angerannt und hat sich ihre Streicheleinheiten abgeholt.
    Sie wollte zwar nicht auf den Schoss aber sie lag neben einem auf der Decke und sie schmuste sie ließ sich sogar am Bauch streicheln. Geschnurrt wie ein Weltmeister.
    Sie hatte es sehr genossen. Und ich erst!!!! War so glücklich endlich eine Katze zu haben die man streicheln kann!!!!

    Seit die Große die kleine akzepiert, hat sich das aber nun allesleidergeändert.
    Sei schaut mich morgends zb. nicht mal mehr an.
    Die kleine macht nun genau das gleiche wie die Große sie schaut ein an, miaut, ich bücke mich dann, will ich sie streicheln sie läuft nun auch gleich weg. Dasselbe wenn sie gemütlich liegt, ich hin, will sie streicheln sie sofort weg.
    Egal wie bequem sie gerade lag, nur schnell weg.
    Ich bin so unendlich traurig, ich kann es gar nicht in Worten fassen!!!
    Viele damals sagten bei meiner großen, gib ihr Zeit das wird du musst Geduld haben...gaubt mir ich habe ihr Zeit gelassen und war immer in der Hoffnung mit viel Liebe viel Geduld wird das anderst.
    War aber nicht so! Ich bin so traurig, darüber das die Kleine nun nicht mehr schmusen möchte, klar ist sie klein und darf und soll auch noch viel spielen die Welt erkunden. Ist ja auch richtig so!!!!
    Was meint ihr denn so???? Könnt ihr mir einen Rat geben???
    Ich hoffe ihr verteht mich nicht falsch, aber im Moment fühle ich mich nur als Futtergeber und Klo putzer :-(((((
     
  2. #1 20.07.2017
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 20.07.2017
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.490
    Zustimmungen:
    22
    Hallo,

    Katzen sind starke Persönlichkeiten und entscheiden selbst, wann und mit wem sie spielen und kuscheln wollen.

    Vielleicht kannst Du Deine Katzen überlisten. Mögen sie den Baldian- oder Katzenminzegeruch? Falls ja, dann nimm alte Kleidung, reibe mit einer Baldianwurzel (bekommst Du in der Apotheke) die Kleidung äußerlich ab. Du kannst auch Katzenminze nehmen und sie etwas in die Kleidung reiben. Dann setze Dich auf den Boden und lese den Katzen etwas vor. Um Dich herum streue die Lieblingsleckerlisorte. Wenn die Katzen auf den Geruch der vorgenannten Sachen abfahren, dann werden sie sicherlich kommen. Das machst Du ein paar Tage, wenn möglich ein bis zwei Wochen immer so eine halbe Stunde. Danach gehst Du dazu über, nur Deine Hände mit der Baldrinwurzel oder mit Katzenminze einzureiben. Setzt Dich wieder auf den Boden und sprichst mit den Katzen. Strecke Deine Hände aus, aber nicht streicheln. Der Geruch animiert die Katzen, dass sie sich an Deiner Hand reiben. Halte diese ruhig und sprich leise mit ihnen. Dies wieder einige Tage lang machen.
    Der nächste Schritt wäre dann, nur einmal sie zu streicheln und dann wartest Du auf ihre Reaktionen. Lassen sie es sich gefallen, dann in einigen Tagen 2 und dann nach einigen Tagen mehr streicheln. So steigerst Du es mit der Zeit.

    Auf alle Fälle würde ich auch den Feliway-Stecker installieren. Es dauert ca. 14, bis er seine volle Wirkung erzielt. DerStecker verströmt Pheromone, da fühlen sich die Tiere in ihrer Umgebung viel wohler. Ist die Wohnung sehr groß, dann sollte man mehrere Stecker benutzen, aber zumindest den Hauptraum.

    Du kannst außerdem abends, wenn Du auf dem Sofa liegst, ein paar Leckerlis um Dich herum streuen.

    Damit die Katzen nicht nur sich von den Leckerlis ernähren, kannst Du diese selbst herstellen oder diese auch kaufen. Die getrockneten Putenstreifen dann in kleine Stücke schneiden und diese dann als Leckerlis benutzen.

    Es ist normal, dass sich die kleine Katze an der größeren Fellnase orientiert. Sie schaut sich das Verhalten ab. Wenn diese auch zu früh von der Mutter kam, dann fehlt ihr das Sozialverhalten und die ältere Katze erzieht sie praktisch jetzt.

    Falls es Dich etwas tröstet, es gibt viele Katzen, die nicht gerne schmusen, sondern nur sich unter Protest streicheln lassen. Leider hängt dies auch viel damit zusammen, wo sie geboren wurden und welche Prägephase sie durchlebten. Es kann manchmal sehr lange, sogar Jahre dauern, bis man das volle Vertrauen des Tieres gewinnt. Behandlungen und TA-Besuche bedeuten dann meist einen kleinen Rückschlag, der aber mit Geduld wieder aufgeholt werden kann.
    Nicht alle Katzen sind Schoßkatzen, wollen nicht gestreichelt werden und akzeptieren den Menschen zwar als Mitbewohner und wie Du richtig schreibst, als Dosenöffner, aber nicht mehr.

    Katzen entscheiden selbst und lassen sich auch selten zu etwas überreden. Allerdings, wenn man diese Liebe gewonnen hat, dann ist es das wundervollste Geschenk.
     
  4. #3 20.07.2017
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.300
    Zustimmungen:
    15
    Es ist schwer zu akzeptieren, dass weiß ich aus eigener Erfahrung.
    Meinen großen Kater habe ich damit bekommen, dass ich ihn gekämmt habe, dass hat er genossen.
    Finde raus, was Deine besonders gerne mögen und dann langsam mit den Streicheleinheiten anfangen, nicht gleich krallen, immer Finger für Finger.
    Das beste Mittel ist jedoch immer noch, auf den Boden setzen und mit leiser Stimme aus einem Buch lesen/vorlesen. Diese Methode wird auch von bekannten Tierpsychologen immer wieder angepriesen und es hilft wirklich.
    Glaub nicht, dass meine Kater jetzt Schmusekater sind, aber sie kommen jetzt zum Streicheln oder besser, sie laufen nicht mehr weg. Der kleinere bleibt sogar auf meinem Schoß liegen und dann kann ich ihn durchknuddeln, beim großen Tom ist das etwas schwieriger, er hat da regelrecht Panik. Ich vermute mal, da muß er als Welpe ein Schlüsselerlebnis gehabt haben.
    Aber er liebt mich, er ist mein Schatten, überall wo ich bin, ist der Tom auch, also ist es für mich OK.
     
  5. #4 20.07.2017
    lagoona

    Registriert seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antwort!
    Ich werde das mit dem Boden sitzen und der Minze mal versuchen.
    Wie geschrieben die kleine war 14 Tage also bevor die große sie akzeptiert hat sehr schmusig. Es hat sich erst geändert als die Große sie akzeptiert hat.
    Die Große unterbricht es auch oft wenn ich zu der Kleinen gehe um sie zu streicheln. Miaut kurz und schwubs rennt die Kleine weg.
    Die Kleine ist aus einem liebevollem zu Hause.
    Habe sie mit Absprache meiner Tierärztin mit 9 Wochen zu mir genommen. Wollte sie eigentlich erst ab der 12 Woche nehmen aber die Mutterkatze ist wieder rollig geworden und ist auf die Kitten los, meine Tierärztin sagte ich soll sie nehmen. Ich hatte die Kleine auch voher zweimal besucht bevor ich sie genommen hatte. Hab mir da alles ganz genau angeschaut super sauber, bestes Futter usw. Die kleine war dort genauso wie bei mir am Anfang schmusig und kam dort auf mich zu, ließ sich auf den Arm nehmen und blieb dort gemütlich. Deswegen hatte ich auch mein Herz an sie verloren.
    Darum bin ich auch total traurig!!!!!
    Beide werden hier von meiner Tochter und mir liebevoll behandelt!!!
    Deswegen verstehe ich es nicht.
     
  6. #5 22.07.2017
    Achela

    Achela Gast

    Katzen haben nun mal ihren eigenen Kopf und das ist auch gut so. Ich stimme Uschi und Marion voll zu.

    Jede Katze ist anders "gestrickt" und somit müssen wir abwarten.

    Viel Glück :)
     
  7. #6 22.07.2017
    Catmanrolf

    Registriert seit:
    16.07.2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ja das ist schon traurig,das jetzt beide Katzen keine Schmusekatzen sind. Bei uns ist es so das wir eine älter Katze haben, die lässt sich streicheln und kommt auch morgens und weckt mich, aber das Lilly zu einem liegt auf dem Sofa liegt macht Lilly auch nicht.
    Dann haben wir noch zwei jüngere Katzen (2 Jahre alt) Diese beschäftigen sich mit sich selber und jagen sich gegenseitig und kommen halt wie so Katzen sind kurz zum streicheln und
    gehen dann wieder, ab und zu hat man Glück und eine kommt noch und legt sich zu einem.
    Aber Kuschelkatzen sind das auch nicht.

    Ich hoffe das deine Katzen irgendwann mal wieder "kuscheliger" werden und mehr zu dir gehen.
    Lieber Gruß
    catmanrolf
     
  8. #7 22.07.2017
    lagoona

    Registriert seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort.
    Versuche das mit dem Tipp!
    Ich gebe auf alle Fälle die Hoffnung nicht auf!!!
     
  9. #8 23.07.2017
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.490
    Zustimmungen:
    22
    Hallo,

    kleine Kitten sind ja immer süß und man kümmert sich meist in der ersten Zeit vermehrt um sie. Nicht nur, weil sie so niedlich sind, sondern auch, weil man meint, man müsse sie im neuen Zuhause besonders beschmusen, damit sie sich wohlfühlen. Wenn sie dann noch sich gerne kraulen und streicheln lassen, dann nutzt man dies auch jede Minute aus. Könnte es sein, dass Du in dieser Zeit Deiner alteingesessene Katze nicht die gewohnte Aufmerksamkeit hast zu Teil werden lassen? Eigentlich sollte es so sein, dass man immer zuerst der alteingessenen Katze Futter gibt, sie zuerst streichelt und ihr immer das Gefühl gibt, dass sie die Nummer eins ist. Die gewohnten Rituale sollte man einhalten. Macht man dies nicht, kann es schnell zu Protesthandlungen kommen.

    Wir haben Deinen Fall noch mal im Kreis besprochen und können wirklich nur anraten, die genannten Tipps auch umzusetzen. Du mußt viel Geduld haben, denn in Deinem Fall kommen mehrere Faktoren zusammen. Einmal die fehlende Sozialisierungsphase der Katzen. Dann, dass die erste Katze wohl nach Deiner Aussage aus schlechter Haltung kam sowie die Zusammenführung, nicht zwischen den Katzen, sondern vielleicht die Behandlung der ersten Katze.

    Und man sollte auch nie außer acht lassen, dass nicht jede Katze gleich ist. Es gibt Schmusekatzen, es gibt aber auch Katzen, die lieber etwas mehr auf Distanz sind. Trotzdem lieben sie ihren Menschen. Und je älter sie werden und umso mehr Vertrauen sie aufbauen können, desto inniger wird das Verhältnis im Laufe der Jahre zwischen Menschen und Tier.

    Hab Geduld, wende die Tipps an und akzeptiere, dass jede Katze vom Charakter und der sozialen Entwicklung her anders ist. Und gibst Du ihnen die Zeit, die sie brauchen, was durchaus auch Monate oder sogar Jahre dauern kann, dann vertrauen sie Dir und werden mit der Zeit sicherlich mehr Nähe suchen. Sei nicht traurig, sondern liebe sie, wie sie sind. Gib ihnen die Aufmerksamkeit, die sie brauchen und auch suchen. Dann wirst Du bestimmt belohnt werden.

    Katzen sind wundervolle Geschöpfe und keine Katze gleicht vom Charakter her der anderen. Nehme sie so, wie sie sind. Erfreue Dich am Spiel der beiden Katzen und wenn sie es wollen, dann bringe Dich da mit ein.
     
  10. #9 23.07.2017
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    9.240
    Zustimmungen:
    37
    Da kann ich mich Marion nur anschliessen. Wir haben 6 Katzen, jede ist vom Charakter anders, einer war dabei der wollte absolut nicht schmusen, und heute ist er der größte Schmusebär, du mußt ihnen nur Zeit geben,
     
  11. #10 23.07.2017
    lagoona

    Registriert seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo danke für die Antworten!
    Zu meiner Großen:
    Ich hatte sie wie gesagt aus einem sehr schlechten zu Hause herraus geholt. Sie war total abgemagert. Sehr verängstigt. Es war damals Zufall das ich von dem Fall gehört habe ein Bekannter der, der Nachbar der Katzenhalter war, hatte mir erzählt das sie die Katzen immer verscheuchen usw. Als ich in das Haus kam stank es regelrecht nach Katzenklo. Ich durfte auch nur das Treppenhaus betreten. Dort unter der Treppe mussten die Katzen Leben es war kalt und dunkel. Nirgends war was zu sehen von Karzebspielzeug oder ähnliches. Ich musste sie einfach mitnehmen, mir blutete das Herz als ich sie Katzen sag!!!!!
    Ich bat auch die Besitzer die Mutterkatze zu kastrieren aber ich hatte das Gefühl die interessierte gar nichts. Auf die Frage ob ich die Mutterkatze auch nehmen darf, ich wollte auch dafür bezahlen, wurde ich regelrecht blöd angemacht :-(
    Ich habe der Großen so viel Aufmerksamkeit und Liebe geschenkt wie ich konnte. Auch als ich die Kleine geholt habe, habe ich den Ablauf hier nicht geändert sie habe ich und das mache ich noch heute immer als erstes Begrüßt Fütter gegeben ect. Auch die Rituale habe ich bewusst nicht verändert. Da ich wusste das sie sich sonst zurück gesetzt fühlen würde. Wir haben es auch so gemacht am Anfang als die Große noch auf die Kleine los ging( wir wohnen über zwei Etagen) das die Kleine unten bei meiner Tochter schlief und die Große wie gewohnt bei mir oben im Bett schaden kann. So das sie nicht das Gefühl hatte ihr wird was weg genommen.
    Erst als es besser bei den zweien wurde habe ich die Türen aufgelassen so das sie selber entscheiden können wo sie sein möchten zum schlafen.
    Ich hatte auch darauf geachtet das wenn ich die Kleine streichle, dass dies nicht gerade neben der Großen geschieht. Zb. Große war auf dem Balkon dann hab ich sie gestreichelt.
    Ich gebe auf alle Fälle nicht auf, dass auf keinen Fall!!!!
     
  12. #11 23.07.2017
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    9.240
    Zustimmungen:
    37
    Die Große erzieht eben die Kleine, daher sollte dein Augenmerk vorwiegend der Großen gelten, wenn möglich gemeinsam streicheln eine rechts die ander links so wird keine Eifersüchtig, ausserdem du weißt ja nicht was die Grosse schon Alles erlebt hat, sie kennt dasss vieleicht garnicht.
     
  13. #12 23.07.2017
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.490
    Zustimmungen:
    22
    Deine Katzen spüren bestimmt, dass Du sie liebst und wenn Du nicht aufgibst, dann wird es sicherlich mit der Zeit besser. Du wirst das schaffen, denn wie heißt es, Liebe kann Berge versetzen, auch bei Tieren. Sie haben ein sehr feines Gespür und merken, dass Du sie liebst.

    Ein kleines Beispiel, in unserem Garten hatte damals die Katze des Bauern 6 Junge zur Welt gebracht. Drei starben sehr schnell an Katzenschnupfen trotz ärztlicher Hilfe. Eine wollte gar nicht mehr raus so adoptierten wir sie. Nach Rücksprache mit dem Bauern, der die Katzen nicht nehmen wollte, obwohl es ja seine Mutterkatze war, nahmen wir auch die anderen beiden Katzen auf, impften und kastrierten sie. Allerdings waren sie vom Charakter her ganz anders als ihre Schwester, die im Haus bei uns lebte und nicht mehr raus wollte. Die beiden anderen Schwestern wollten nicht angefaßt oder gar gestreichelt werden. Es gelang uns aber sie zu überzeugen, dass sie zumindest nachts im Haus blieben. Aber morgens machten sie Randale, dass sie raus wollten.
    Es hatte Monate gedauert, bis man sie wenigstens mal kurz am Kopf kraulen konnte. Jahre, bis man die eine Katze anfassen durfte. Erst als sie älter wurden, blieben schliefen sie auch mal im Bett. Und im hohen Alter konnte man mit ihnen schmusen und sie kamen abends auf den Schoß.

    Das muß natürlich nicht soooo lange dauern bei Dir, zumal Deine Fellnasen ja keine Freigänger sind. Ich will nur sagen, dass man, wenn man die Geduld aufbringt und die Katzen zu nichts zwingt, sie doch zeigen, dass sie sich bei ihrem Menschen wohlfühlen.
     
  14. #13 23.07.2017
    lagoona

    Registriert seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das was ich bei der Großen gesehen hatte ( ihr erstes zu Hause) reichte mir schon. Möchte nicht wissen was da sonst noch ab ging. :-(((
    Hab sie auch akzeptiert so wie sie ist.
    Klar schaut die Kleine der Großen das Verhalten ab. Dessen bin ich mir bewusst. Wäre halt echt traurig wenn die Kleine es komplett verlieren würde es zu genießen wie schön es doch sein kann wenn man außer spielen toben auch kuscheln kann.
     
  15. #14 23.07.2017
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.490
    Zustimmungen:
    22
    Versuche einfach die Ratschläge zu befolgen. Den Feliway-Stecker hast Du Dir schon besorgt? Er verströmt diese Pheromone, da fühlen sich die Katzen wohler.

    Und was das alte Zuhause Deiner Großen betrifft, wenn Du noch einmal so etwas siehst, unterrichte das Veterinäramt oder einen Tierschutzverein. Keine Katze hat es verdient so zu leben.
     
  16. #15 23.07.2017
    lagoona

    Registriert seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wollte die Stecker Morgen besorgen. Stimmt hätte das melden müssen.
    Werde es auf alle Fälle das so machen wie ihr mir geschrieben habt.
    Vielen vielen Dank für diesen Tipp!!!
     
  17. #16 23.07.2017
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.490
    Zustimmungen:
    22
    Den Stecker bekommst Du entweder beim TA oder kannst ihn auch im Internet bestellen. Wie bereits geschrieben, nicht hinter Möbel oder Gardinen installieren und auch nicht in der Nähe vom Fenster.

    Es gibt auch so "nachgemachte" Marken, die aber nicht so gut sind. Wenn, dann würde ich schon das Geld für das Original ausgeben.
     
  18. #17 23.07.2017
    lagoona

    Registriert seit:
    11.07.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß meine Tierärztin hat das Orginale da möchte ich sie holen.
    Danke für den Hinweis!
     
  19. #18 16.08.2017
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gaby,
    wie sieht es denn inzwischen bei dir aus?
    Schmust die Kleine wieder und wie verhält sich die Große?Ich hoffe ja sehr, dass sichbetwas zum Positiven verändert hat.
    Berichte doch mal :)
    Liebe Grüße

    Christa
     
  20. #19 17.08.2017
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Gaby,
    vielleicht wäre es gut, über das Thema doch noch mal im Forum zu schreiben. Dass deine Große immer nur raus will, ist ja relativ neu. Ich kenne mich leider mir Katzen, die einen starken Freiheitsdrang haben, gar nicht aus, aber sicher der ein oder andere User hier. Dass du totunglücklich bist mit einer Katze, die so gar nichts von dir wissen will und einer Kleinen, die beginnt, sich das abzuschauen, kann ich mir sehr gut vorstellen. Du hast doch den Balkon vernetzt, kannst du sie da nicht einfach immer rauslassen oder ist sie damit nicht zufrieden? Hatte sie diesen Freiheitsdrang schon immer? Du hast sie doch als Kitten bekommen, von daher ist sie Freigang doch nicht gewöhnt.
    Ach man, das tut mir wirklich Leid für euch.
    Liebe Grüße
    Christa
     
  21. #20 21.08.2017
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.299
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gaby,
    es gibt ein Mittel namens Zylkene, das in Stresssituationen beruhigen soll. Es ist ein Nahrungsergänzungsmittel und wird von vielen Katzen gut angenommen. Falls du es versuchen möchtest, ich habe noch eine Packung, die ich dir gern zusenden kann. Ich brauche es nicht und du könntest es testen. Es sind noch 9 von 10 Kapseln in der Packung. Wenn du interessiert bist, sende mir doch als PN deine Adresse.
    Du kannst dir ja vielleicht die Beschreibung im Internet ansehen.
    Liebe Grüße
    Christa
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden