Katzen in der Ausbildung?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zu Katzen" wurde erstellt von Franci, 16.06.2011.

  1. #1 16.06.2011
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    nein also nicht die Katzen sollen ausgebildet werden;)
    Meine Frage ist: Haben Azubis das Recht auf Katzenhaltung? Oder seid ihr der Meinung, Katzen haben nichts bei Azubis zu tun?

    Ich frage dies, weil man
    sich als Azubi immer anhören muss: Ja aber das Geld und du wirst in der Ausbildung keine Tiere halten können, wirst schon sehen, was die an Geld fressen ect..pp...

    Nun ich bin Azubi, komme im August ins zweite Lehrjahr und habe Tiererfahrung, da ich in einer Hundezucht aufgewachsen ist. Ich weiß auf was man sich einlässt und es ankommt. Aber irgendwie macht man mich nun unsicher :rolleyes:

    Ich meine so viele haben Katzen, auch Menschen die nicht arbeiten gehen, die machen es ja auch. Und ich bin ein Mensch der eigentlich mehr fürs Tier ausgibt anstatt für sich selbst (war bei meinen Wellis auch so)...
     
  2. #1 16.06.2011
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 16.06.2011
    besibol

    Registriert seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hatte während meiner Ausbildung einen Hund, kein Problem, trotz Steuern und Vesicherung.

    Ich denke, wenn man weiß auf was man sich einläßt und mal grob durchkalkuliert, geht das. Ich habe dann eben auf andere Sachen verzichtet. Aber ich brauchte schon immer Tiere in meinem Leben.

    Nach der Ausbildung kamen dann die Katzen dazu.

    Wie gesagt, kalkulier einfach mal durch, Lebenshaltungskosten von dir, Miete, Auto, etc und schau was übrig bleibt und kalkulier dann, was die Katzen Dich kosten werden. Aber bitte nie den Tierarzt für Notfälle vergessen.

    LG Bea
     
  4. #3 16.06.2011
    lollys susi

    Registriert seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    1
    Ich bin auch in Ausbildung, daher halte ich von solchen Vorurteilen auch nichts :D und mal ehrlich, wenn ich sehe was so manch anderer im Monat allein für sich ausgibt, dann ernähre ich davon locker mich und meine Katzen...
     
  5. #4 16.06.2011
    Wawa

    Wawa Gast

    Ich denke, wenn du für die Fellis günstig einkaufst (nicht jeden Schrott "hauptsache billig", aber du weißt schon, Angebote nutzen, Sachen "aufpeppen", etc.) und sonst keinen zu kostspieligen Lebensstil hast, geht das - eben wie schon geschrieben den TA einkalkulieren, evtl. wissen, wer im Notfall auch mal was pumpen würde oder auch länger Katzensitten kann (falls du z.B. ins Krankenhaus müßtest)...
    aber wenn deine Eltern Hunde gezüchtet haben und du aus einer Tierfamilie kommst, hast du da sicher auch "Rückendeckung".
    Und sonst mußt du halt mal so über den Daumen kalkulieren und ein Katzenbudget aufstellen.
     
  6. #5 17.06.2011
    Schokosternchen

    Registriert seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    9.888
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch ,das man als Azubi, Katzen halten kann.Wenn man weiß ,wie hoch die Fixkosten (Miete ,Strom usw) sind .Und
    man alle Kosten fürs Tier mit einkalkuliert( Tierarzt ,Futter usw ) . Ich finde dieses Vorurteil auch blöd .Jeder muss für sich entscheiden, ob er es Finanziell schafft ein Tier zuhalten.

    LG Schokosternchen
     
  7. #6 17.06.2011
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch für die Antworten. Ja mir wird immer wieder gesagt, das eine Katze krank werden kann. Dann kommen Beispiele von einer chronisch kranken Katzen bla bla blub. Ich meine, jeden von uns (ob in der Ausbildung; im Beruf, Arbeitslos, Teilzeit oder Haushalt) kann sowas treffen oder nicht? Mir kommt es so vor, als würde man es mir ausreden wollen, weil ich ja ein Azubi bin und kein Geld habe... so ungefähr kommt es halt rüber... Ob ich mir denn im Klaren wäre, was eine Katze kostet und wie alt diese werden.

    Ich meine Hallo? Ich bin 25 Jahre; in einer Hundezucht aufgewachsen und beschäftige mich seit ich denken kann mit Hunden und Tieren. Ich weiß sehr wohl, welche Verantwortung ich mir da zumute und was alles passiern kann. Manchmal glaub ich, es ist wie in den Hundeforen, wenn du Azubi bist; arbeitslos; wenig verdienst; 9std außer Haus bist oder dergleichen, dann sollst du kein Hund halten dürfen. Am besten du bist Rentner oder Teilzeit und hast genug Kohle -.-

    Ich bin ja nicht so, dass ich alles überstürze. Ihr wisst ja, dass ich schon seit ende 2009 Katzen möchte, aber es nie ging, wegen Arbeitslos und kein Geld. Deswegen wird es auch jetzt nicht anders sein, ich lasse mir Zeit. Suche eine schöne Wohnung, kalkuliere, wenn alles passt kaufe ich nach und nach das Zubehör und erst dann die Katzen.

    Meine Gedanken betreffen jetzt nicht euch oder das Forum, sondern andere Menschen und andere Foren :rolleyes:
     
  8. #7 17.06.2011
    sophie88

    Registriert seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch der Meinung das dies geht. Ich bin auch noch in Ausbildung, und mein Freund hat seit Februar erst ne Festanstellung - trotzdem haben wir uns eher die Fellis zugelegt. Wir haben vorher natürlich alles durchgerechnet, und legen jeden Monat Geld auf ein Konto, was nur für die Tierarztkosten ist. So ist zumindest für den Fall der Fälle vorgesorgt, und unsere Familie steht auch hinter uns. Du bist ja auch in einer Familie mit Tieren groß geworden, von daher sehe ich da kein Problem.

    Eine gesunde Ernährung und eine artgerechte Haltung ist zum Glück nicht davon abhängig ob man in der Ausbildung ist, oder dickes Bankkkonto hat. Ich sorge gern noch vor, oder leg mir für den Notfall was zur Seite - und ansonsten halte ich es gerne so, dass ich das mache was ich für richtig halte. Bevor wir unsere 2 Süßen hatten haben uns alle als altes Ehepaar bezeichnet etc. Es war mir schnuppe, denn von unseren 2 bekomm ich mehr zurück als vom Geschwätz anderer. Viel lustiger ist, dass heute fast alle auch Katzen haben.:p

    LG Sophie
     
  9. #8 17.06.2011
    Franci

    Registriert seit:
    19.09.2009
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Danke Sophia für dein Statement. Ich würde natürlich auch Geld auf ein Konto legen, für Notfälle bzw. TA Kosten.
     
  10. #9 17.06.2011
    besibol

    Registriert seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    0
    Die Sache ist ja im Prinzip nicht abhängig davon, ob man in der Ausbildung ist oder nicht. Die Kalkulation, ob man seine Vierbeiner versorgen kann oder nicht, sollte man immer machen. auch ob jemand da ist, der die Katzen versorgt, wenn man im Urlaub ist oder krank, etc. Man muß eben sehen, ob man dafür auf andere Sachen "verzichtet", wobei die für uns Tierliebhaber meist kein Verzicht ist.

    Auch wir haben, trotz zweier Einkommen, diese Kalkulation gemacht, als wir im November Nr. 3 und 4 angeschafft haben, wir haben auch unsere Katzensitterin gefragt, ob sie ben auch 4 statt 2 sittet. Mein Schwiegermutter hat vor 2 Jahren mit uns gesprochen, ob wir uns um die "neue" Katze kümmern würden, wenn ihr was passiert, als sie sich eine neue anschaffen wollte.

    Ich denke, das sind die wichtigen Dinge, und die sind nicht davon abhängig, ob man in der Ausbildung ist.

    LG Bea
     
  11. #10 17.06.2011
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Seh ich auch so:happy:
    Und deine tierliebe ist ja auch riesengroß;)
    Solche Vorurteile sind nicht mehr aktuell:rolleyes:
     
  12. #11 21.06.2011
    WeisserGarten

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann mir denken, dass viele Leute bei "Wenig-Verdienern" Vorurteile haben. Ich denke aber auch, dass bei vielen dieser "Wenig-Verdiener" die Tiere es teilweise besser haben, als bei Leuten mit hohen Einkommen. Man kann sicherlich nicht pauschal sagen, dass Leute in der Ausbildung keine Tiere halten sollten!!!

    Allerdings sollte man sich immer bewusst sein, dass tatsächlich etwas mit dem Tier passieren kann. Auch, wenn es ja für Dich blabla ist, es gibt wirklich viele chronisch kranke Katzen, die beispielsweise Probleme mit den Nieren oder mit dem Herz haben. Meine beste Freundin hat eine Katze mit Nierenproblemen, die bekommt täglich 6 Tabletten und das geht schon ganz schön ins Geld. Außerdem geht es ihr trotz Tabletten immer wieder so schlecht, dass sie als Notfall zum Tierarzt muss, Infusionen bekommt und Blutbilder gemacht werdenmüssen. Darauf zu hoffen, dass man schon eine gesunde Katze bekommt, finde ich nicht sehr realistisch!! Denn man steckt einfach nicht drin. Und wenn Du jetzt ein gesundes Tier hast, kann es in einem Jahr schon wieder anders aussehen.... Und nichts ist schlimmer, als ein krankes Tier dann wegen Geldmangels entweder nicht zu behandeln oder aber es abzugeben. Denn die Tierheime sind voll mit solchen Tieren die keiner will, weil sie krank sind. Und für das Tierheim ist es auch eigentlich nicht zumutbar, für die Kosten dann aufzukommen.

    Ich bin daher der Auffassung, dass man auch als Azubi ein Tier halten kann, dass man aber sein Einkommen wirklich sehr gut durchplanen muss. Ob das bei Dir geht und ob Du das auch willst, kannst nur Du selbst beurteilen, da wir ja nicht wissen, was Du verdienst und was Deine sonstigen Lebenshaltungskosten so sind. Geld auf ein Sparbuch zurück zu legen, finde ich sehr gut und es hilft bestimmt, falls mal eine OP ansteht. Für chronische Erkrankungen wirst Du allerdings nicht sehr weit damit kommen.... Aber irgendwann wird Deine Ausbildung ja auch abgeschlossen sein und dann wirst Du ja wahrscheinlich mehr verdienen....

    Vielleicht könntest Du ja auch mal mit Deinen Eltern sprechen, ob Sie Dir vielleicht im Notfall während der Ausbildung unter die Arme greifen würden, sollte was mit der Katze sein. Notfalls vielleicht auch als zinsloses Darlehen.... Frag sie doch mal. Meine Eltern hätten mir da bestimmt immer geholfen, wenn ich nett gefragt hätte.

    Liebe Grüße
    Ute
     
  13. #12 21.06.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.06.2011
    J&M

    J&M Gast

    Ich gebe dir in fast allem recht nur genau da fängt doch auch schon die Verantwortung an und es bringt nichts sich durch die Gegend zu pumpen wenn der Katze was fehlt...

    Wenns ein Kastrationsgeld ist oder sonst was, ist es ja noch was anderes, aber wenn doch eine grössere Summe aufgebracht werden muss, fänd ich es nicht richtig andere Leute zu fragen die mir helfen...denn dafür habe ich Sorge zu tragen...(zumal man ja auch gar nicht weiss, wie teuer es wird).

    Aber vielleicht sehe ich das ja auch nur zu eng...ansonsten kann und darf jeder Tiere haben, sie helfen einem ungemein und gehören einfach in einen Haushalt, aber man muss sich wirklich darüber im klaren sein, ob man auch für sie Sorgen kann!!!

    lg ela
     
  14. #13 21.06.2011
    WeisserGarten

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe Dir da Recht. Das muss wirklich jeder für sich selbst entscheiden. Ich würde auch niemanden empfehlen, auf das Geld von anderen zu hoffen, wenn es auf Dauer wäre. Aber hier wäre es ja wahrscheinlich so, dass Franci das Geld ihren Eltern wieder zurück zahlen könnte, wenn sie mit der Ausbildung fertig wäre. Aber wie gesagt, da ist sicherlich jeder anders. Und es kommt sicherlich auch auf das Verhältnis zu den Eltern an.....

    Allerdings, wenn ich das hier mal kurz anführen kann: zum Einen hat Franci hier dieses Thema, wo sie sich Gedanken macht, ob das Geld reichen könnte, zum Anderen gibt es ein anderes Thema, wo es darum geht, ob zwei Katzen in einer 35-qm-1-Zimmer-Wohnung gut aufgehoben sind.... Alles zusammen genommen finde ich, man sollte mit der Anschaffung von zwei Katzen abwarten, bis man mit der Ausbildung fertig ist. Denn anscheinend hat Franci ja selbst genug Zweifel, sonst würde sie hier die Fragen mit dem Geld und der Wohnungsgröße ja nicht stellen....

    Liebe Grüße
    Ute
     

Weitere Tags

  1. katze während ausbildung

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden