Katzenembryo

Dieses Thema im Forum "Nachwuchs allgemein, Geburtsvorbereitung und Kitt" wurde erstellt von Witchline, 17.02.2009.

  1. #1 17.02.2009
    Witchline

    Registriert seit:
    19.03.2008
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Vielleicht interessiert es jemand. Vor gut einem Jahr kam mein D-Wurf
    zur Welt. Alle Babys gesund und munter.Dabei wurde auch noch eine Katzenembryo geboren Daumennagel groß. Ich habe mir gedacht vielleicht interessiert es jemanden das mal zusehen. Deshalb hier mal die Bilder:
    gruß
    Witchline
     

    Anhänge:

  2. #1 17.02.2009
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 17.02.2009
    Nelo

    Registriert seit:
    22.11.2008
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Danke das du uns daran teilhaben lässt. Ich hab das noch nie gesehen. Wie kann das passieren. Hat sich der Embryo einfach nicht weiterentwickelt? Wie konnte es so lange im Bauch so erhalten bleiben?
     
  4. #3 17.02.2009
    Katzenma

    Registriert seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    4.305
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    das finde ich ja total interessant. Es sieht so aus, als wäre deine Katze in der Schwangerschaft noch mal gedeckt worden. So könnte ich es mir jedenfalls vorstellen.
    Kläre uns auf.
    Liebe Grüße
    Meike
     
  5. #4 17.02.2009
    Anni 17

    Registriert seit:
    03.01.2009
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    ui, sowas hab ich ja auch noch nie gehört(und gesehen ;))...
    es ist ja wirklich unglaublich, dass daraus ein kleines Wollknäuel geworden wäre...
    interessant wäre es ja auch, zu wissen, in welchem Stadium der Embryo war...
    eigentlich ja ein verlorenes Leben... :(
     
  6. #5 17.02.2009
    Witchline

    Registriert seit:
    19.03.2008
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    In der Schwangerschaft gedeckt kann ich ausschliessen. Eher früh abgestorben und verkapselt. Da die Gebärmutter zu ist in der Schwangerschaft und somit keine Bakterien eintreten können und die Fruchthülle intakt ist passiert mit dem Embryo nichts und verwehst da durch auch nicht. Ich hatte früher einmal ein Kitten was wohl unterentwickelt war und im Mutterleib abstarb es kam nackt und mit intakter Fruchthülle raus war aber tot. Es kann in der Schwangerschaft vorkommen das die Natur merkt das irgend was mit der Frucht nicht stimmt und lässt es absterben um keine weitere Energie zuverschwenden, es funktoniert nicht immer aber ab und an.

    Deshalb kann ich nicht verstehen wie Ta's unbedingt op machen müssen wenn sie ein verstorbenes Kitten im Mutterleib entdecken, es passiert nichts solange die Gebärmutter geschlossen ist. Und raus kommt es von allein auch wenn es tot ist. Nur wenn der Muttermund sich öffnet können Bakterien eintreten und ist gefährlich für die Mutter.

    gruß
    Witchline
     
  7. #6 17.02.2009
    Anita

    Anita Gast

    Geburten von Katzenföten/-embrionen kommen vor, wenn während der Tragzeit nachgedeckt und nochmals aufgenommen wurde. Manche Katzen rollen auch während der Tragzeit nochmal und es ist gerade am Anfang einer Trächtigkeit nicht immer leicht zu sagen, ob die Katze aufgenommen hat oder nicht.

    Bei diesem Fötus nehme ich eine Tragzeit von knapp 3 Wochen an. Das ist die Zeit, die ein Embryo benötigt bis aus dem ungeordneten Zellhaufen ein erkennbares Kätzchen mit Pfötchen und Schwanz geworden ist. Vielleicht täuscht das ja auf den Bildern, aber ich glaube diese Entwicklung ist noch hier noch nicht ganz abgeschlossen. Daher knapp 3 Wochen.

    Da der Geburtstermin aber vom reifsten Kitten bestimmt wird, läßt man Kater und Katze normalerweise nur 1 - 3 Tage zusammen. Das ist aber nur bei getrennter Haltung wirklich umsetzbar. Daher gibt es bei Gruppenhaltung mit potenten Katern und echten Freigängern öfters die Geburten von solchen nicht lebensfähigen Extremfrühchen als bei streng getrennt lebenden Gruppen von Katern und Katzen. Zu sehen bekommt man sie aber nur bei Hausgeburten. Freilebende Mütter fressen solche Kitten in der Regel sofort auf und nehmen so die Energie dieser Föten zur Ernährung lebensfähiger Nachkommen.

    Die andere Variante, ein abgestorbenes Kitten, denke ich hier nicht. Abgestorbene Föten werden im Stadium des Zellhaufens wieder aufgelöst und resorbiert. Diese Föten sind dann evt. eine zeitlang auf dem Ultraschall erkennbar, werden aber nie geboren.

    Föten, die nach der Zellhaufenphase absterben, können zwar manchmal eingekapselt oder mumifiziert werden im Mutterleib, haben dann aber eine andere Farbe. Das Fruchtwasser ist dann nicht wie hier klar und in einer Blase erkennbar. Die Fruchthülle wird milchig-trüb bis grünlich-trüb ähnlich einer zu weichen Eierschale (Mumifizierung). In diesem Fall werden die Kitten auch nicht mehr über die Nabelschnur versorgt.

    Sterben Kitten nach der Zellhaufenphase ab, muß man sehr genau unterscheiden, in welchem Stadium der Tragzeit ein Ungeborenens abgestorben ist. Abhängig davon, in welchem Stadium der Tragzeit die Mutter ist, kann auch ohne den Eintritt von Bakterien von Außen ein Verwesungsprozeß einsetzen, der für Mutter und Ungeborene lebensbedrohlich werden kann. a man aber den genauen zeitpunkt, wann ein Ungeborenes wirklich abgestorben ist nur in den selstensten Fällen kennt, werden Tote Kitten i. d. R. operativ entfernt um Mutter und die anderen lebenden Kitten nicht unnötig durch entstehenede Leichengifte zu gefährden.

    Das soll aber keine Wertung sein, ob nun ein Züchter potente Kater und Mädchen zusammen in einer Gruppe hält oder reine Katergruppen hat. Meist ist gemischte Gruppe aus Katern und Katzen leichter zu realisieren. Komplett getrennte Gruppen von Mädchen und Katern bringen andere Probleme mit sich, z. B. wie wird man allen Tiere gerecht, so dass alle Kontakt zu Artgenossen haben und auch nicht nur noch zur reinen Grundversorgung mit Futter, Wasser und Toilettenreinigung Menschen zu Gesicht bekommen.
    Es gibt eben ein Für und Wider für beide Haltungsvarianten von Katern, die immer für den Einzelfall abgewägt werden müssen.

    Sorry, ist doch auch ein bisschen OT geworden *schäm*

    LG
    Anita
     
  8. #7 17.02.2009
    Witchline

    Registriert seit:
    19.03.2008
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anita
    Ja ich weiß das viel TAs dazu raten aber ich habe es des öfteren bei Hauskatzen gesehen (Nachbar Freunde usw.) Wo mal ein Kitten noch nackt tot geboren war. In der freien Natur (auf den Bauernhof) kommt es auch öfters vor aber da geht kein Bauer zum TA um nach zusehen.

    Habe noch nie erlebt das es zu Entzündungen kam. Ich denke einfach zur Vorsicht wird die op gemacht.



    Nachdeckung ist in diesem Falle ausgeschlossen, da Kater nicht länger als 3 Tage bei der Kätzin war! Komisch nicht wahr? ist aber so. :-)
    Vielleicht ist das ja auch die eine Ausnahme von der Regel?

    Ich bin auch nicht Allwissend und lerne gerne was dazu. Ich finde es auf jedenfal faszinierent.

    gruß
    Witchline
     
  9. #8 17.02.2009
    Anita

    Anita Gast

    @ Witchline,

    wenn ich mich nicht täusche, hälst du eine gemischte Gruppe mit Katzendamen und Kater. Wie kannst du dann eine Nachdeckung 100%tig ausschließen?

    Auch bei sehr engem Kontakt zwischen Mensch und Tier, halte ich da eine 100%ige Kontrolle für nicht machbar - außer es stehen rund um die Uhr Wachposten bereit, die nur die Katzen beobachten ;-)

    Eine Nachdeckung kann ebenso still erfolgen wie es stille Rolligkeiten gibt. Die Meisten nennen das dann stille Hochzeit.
     
  10. #9 17.02.2009
    Witchline

    Registriert seit:
    19.03.2008
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Anita

    Die Geburt war vor einem Jahr und da war mein jetziger Kater noch nicht potent und mein anderer Kater zur Zeit bei meiner Freundin, zum decken ihrer Kätzin weil sie gegenüber anderen sehr scheu war.
    Sollte er weil er sehr zutraulich und lieb ist 4 Wochen bei ihr bleiben um ihr es zuerleichtern was ja auch funktoniert hat. Aber warum muss ich dir das eigentlich erklären und du meine Aussage anzweifeln?

    Ist es jetzt so wichtig das du recht haben musst? Sorry verstehe ich nicht. Ist mir eigentlich auch egal. Ich wollte Interesse halber diese Bilder zeigen.
    Finde ich jetzt total schade das du darauf jetzt herumreitest wie ich was wo mache und warum. Ich glaube das dich das nichts angeht und ausziehen wollte ich mich hier auch nicht!

    gruß
    Witchline
     
  11. #10 17.02.2009
    Anita

    Anita Gast

    @ Witchline,

    sorry, wenn du dich angegriffen fühlst. Das war nicht meine Anbsicht.

    Aber auch ich lerne gerne dazu und frage eben nach, wenn mir Dinge unklar sind. Für mich hat das gar nichts mit Rechtgung zu tun, sondern mit Erklärungen, die ich nicht kenne oder die mir einfach noch nicht anderweitig über den Weg gekommen sind.

    LG
    Anita
     
  12. #11 17.02.2009
    Hallo Susanne,

    also erst einmal vielen Dank für die sehr interessanten Bilder.

    Ich kann nur dazu beitragen, dass vor vielen Jahren ein Bekannter eine schwarze Perserkatze hatte, nur die und keinen Kater. Wir haben dann einen Hostingwurf mit meinem Kater gemacht. Die Katze war genau drei Tage bei mir. Als der Zeitpunkt der Geburt gekommen war, war ich natürlich dabei, weil der Katzenbesitzer total überfordert war. Es kamen sechs gesunde und voll entwickelte, lebensfähige Kitten zur Welt und als letztes eine Frucht in der Fruchthülle. In der Fruchthülle war eine braun-grünliche Flüssigkeit und wie sich später beim TA herausstellte, ein nicht voll entwickelter Embrio. Wir hatten Glück, dass die Fruchthülle nicht während der Geburt aufgeplatz ist. Es war kein schöner Anblick. Das Kitten war im Mutterleib irgendwann zwischen der 5 und 6 Woche abgestorben. Also, so schön wie bei Dir sah es nicht aus.

    Warum auch immer, trotzdem sehr schöne und interessante Fotos von Dir.
     
  13. #12 18.02.2009
    Witchline

    Registriert seit:
    19.03.2008
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Möchte noch etwas zeigen, das habe ich aus der Sendung Hund, Katze, Maus mit Dr. Wolf da gehts um eine Siamkatze die bei der ersten Schwangerschaft noch tote Kitten in sich trug und hier der Bericht:

    In Dr. Wolfs Tierarztpraxis steht heute die Operation einer Siamkatze auf dem Plan.

    Vorgeschichte

    Vor ca. drei Monaten wurden bei der Zuchtkatze per Ultraschall abgestorbene Embryonen in der Gebärmutter entdeckt.

    In der Regel wartet man in solchen Fällen, bis eine neue Schwangerschaft vorliegt und die mumifizierten Föten bei der Geburt mit herausgepresst werden. Allerdings ist die Katzendame in der Zwischenzeit trotz mehrfachen Deckens nicht trächtig geworden. Da die toten Embryonen scheinbar eine erneute Trächtigkeit der Katze verhindern, möchte Dr. Wolf diese heute operativ entfernen.

    Dr. Wolf tastet den Bauch der Katzendame ab - tatsächlich fühlt es sich so an, als wären neue Embryonen herangereift. Da der Tierarzt beim Abhören aber keinen Herzschlag erkennen kann, führt er zur Absicherung eine Ultraschalluntersuchung durch.

    Und tatsächlich: Deutlich ist der Herzschlag zweier heranreifenden Katzenbabies zu erkennen. Möglicherweise ist sogar ein dritter vorhanden, was aber nicht genau festzustellen ist. Die überraschendste Nachricht: Die Geburt wird, nach der Größe der Föten zu urteilen, schon in den nächsten Tagen stattfinden.

    Die bereits mumifizierten Embryonen, die noch von der vorherigen Schwangerschaft stammen, werden höchstwahrscheinlich bei der anstehenden Geburt mit ausgeschieden werden. Die geplante Operation hat sich damit erledigt.

    Quelle

    So schlimm sind tote Embryos nicht. Wie viele glauben.
    Zu einer "Vergiftung" kommt es nur wenn die Mutterkatze eine Stoffwechselerkrankung bekommt oder sich mit Bakterien oder gar Viren infiziert und dadurch eine Erkrankung zuzieht.Und daurch der Schutzmechanismus über die Plazenta nicht mehr gewährleistet ist. Aber der Embryo / Körper selber macht das nicht.
    Und zu einer Gebärmuttervereiterung führt es auch nicht solange der Muttermund geschlossen ist. Ist er offen dringen Bakterien ein und können zur Gebärmutterentzündung und Vereiterung führen. die sich dann zu einer geschlossenen Pyometra ( wenn sich der Muttermund wieder schließt) entwickeln kann und diese ist Lebensbedrohlich. Und muß schnellstens von einem TA behandelt werden durch eine OP.

    Dies als Information.

    @dosis-iz-pri passieren kann natürlich viel, ich denke wäre es länger drin geblieben wäre davon nichts übrig geblieben weil der Körper es vollständig resobiert hätte. Und die Fruchthülle ist sehr widerstandssfähig. Wer sie schon mal geöffnet hat weiß es.

    Aber ich denke da muß noch viel Auklärung betrieben werden bis Alle wissen wie gut die Natur mit solchen Dingen umzugehen weiß.


    gruß
    Witchline
     
  14. #13 18.02.2009
    Nessi

    Nessi Moderator

    Registriert seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    5.155
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank Witchline für die interessanten Bilder. Auch wenn es traurig ist, dass ein Baby im Mutterleib verstorben ist und sich nicht weiterentwickelt hat, so interessant ist es doch auf der anderen Seite es zu sehen..
     
  15. #14 28.02.2018
    Rebe

    Registriert seit:
    28.02.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo. Kann mir jemand sagen wie ich das Bild öffnen kann? Würde mich interessieren nach dem was du geschrieben hast. Lieben Dank
     
  16. #15 01.03.2018
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Hallo Rebe,

    zuerst einmal herzlich Willkommen in unserem Forum.

    Dieser Beitrag ist aus dem Jahre 2009 und deshalb kann das Bild nicht mehr geöffnet werden. Die jeweiligen Fernsehsender haben nur eine gewisse Zeit lang Sendungen in ihrer Mediathek. Wir müssen aber aus rechtlichen unter jedem Beitrag, der aus einer bestimmten Quelle stammt, eine Quellenangabe machen.

    Wir entfernen solche Beiträge aber nicht, weil auch ohne Bild dieser Beitrag einiges erklärt.

    Wenn Du noch Fragen hast, stelle sie bitte unter 'allgemeine Fragen zu Katzen'
     

Weitere Tags

  1. katzenembryo im bauch

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden