Leukoseimpfung --Verdickung unter Haut

Dieses Thema im Forum "Impfungen, Entwurmung und Parasiten" wurde erstellt von neva, 20.02.2011.

  1. #1 20.02.2011
    neva

    Registriert seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben eine kleine Neva-M. Mieze-14 Wochen alt, diese wurde am
    Dienstag 15.2. gegen Leukose und Tollwut geimpft.

    Nun ist auf der einen Seite die Impfstelle dick,ein kleiner Knudel. Verschwindet dies mit der Zeit? Kommt dies von der Leukose oder Tollwutspritze?


    LG Neva
     
  2. #1 20.02.2011
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 20.02.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.02.2011
    J&M

    J&M Gast

    Ja solche Impfreaktionen können entstehen, die nach einiger Zeit aber wieder verschwinden...du kannst auch ein wenig helfen in dem du es kühlst...mit einem kalten Handtuch!

    Wenn es nach ein paar Tagen noch nicht verschwunden ist würde ich nochmal den TA aufsuchen...

    Hier kannst du auch darüber lesen...klick

    lg ela
     
  4. #3 20.02.2011
    Raupenmama

    Raupenmama Gast

    der Knubbel ist eine ganz normale Impfreaktion- keinesfalls ein IMPFSARKOM!
    Sarkome brauchen Monate, bis sie auftreten
     
  5. #4 20.02.2011
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Ein Verdickung nach dem Impfen kann, muss aber nicht viel bedeuten. Ein Sarkom allerdings muss behandelt werden, da es sich um eine bösartige Erkrankung handelt. Ich habe Dir hier mal einen Link eingetellt, wo Du Dich ausfühlich über das Entstehen eines Injektionssarkomes informieren kannst.http://www.katzen-links.de/katzenforum2/archive/index.php/t-118277.html

    Unser Tommi ist letztes Jahr, nach dem er zwei Jahre zuvor an einem Jnjektionssarkom zwischen den Schulterblättern operiert werden musste, an einem Hirntumor gestorben, weil gerade Sarkome ganz schnell streuen. Er hatte schon kurze Zeit nach der OP wieder einen tischtennisballgroßen Knubbel zwischen den Schulterblättern. Ich habe noch den pathologischen Befund schriftlich hier vorliegen, den kann ich gerne mal eintellen.

    Ich kann nur sagen, daß bei Tommi dieser erste Knubbel innerhalb von kürzester Zeit zu einem großen Tumor angewachsen ist. Gehe bitte zum TA und lass es abklären. Wenn es nur von der Injektion kommt, kannst Du es kühlen. Aber einen bösartiges Sarkom/Fibrosarkom/Riesenzellsarkom muss schnellstens behandelt werden. Das Kleine hat sowieso noch ein schlchtes Immunsystem und ist dadurch auch anfälliger.

    LG ruth
     
  6. #5 20.02.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.02.2011
    RockCat

    Registriert seit:
    19.12.2009
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Neva,

    ersteinmal würde ich mir keine sorgen machen, ein impfknoten kommt öfters mal vor
    und ist bei weitem häufiger als ein sarkom ( 2 fälle von 10 000 impfungen). der knoten sollte nach ein zwei wochen verschwunden sein,
    würde fühlbar kleiner werden. tipp, nicht jeden tag die stelle überprüfen, da ich weiss, dass viele das gefühl für die größe verlieren.
    am besten darauf achten das der impfstoff nicht zu kalt ist, wenn er appliziert wird. besser wenn möglich generell einzellimpfstoffe an unterschiedlichen stellen geben.
    besser nicht zwischen den schulterblättern ( besser oberschenkel).
     
  7. #6 20.02.2011
    sira

    Registriert seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen,

    Sorgen musst du dir erst machen, wenn der Knoten größer als 2cm ist, innerhalb von 4 Wochen nach der Impfung deutlich wächst oder nach 3 Monaten noch immer vorhanden (übrigens muss eine mögliche Tumorbildung nicht zwangsläufig nach der Impfung einsetzen, sondern kann theoretisch auch Jahre später folgen) Es ist aber dennoch zu erwähnen, dass Tollwutimpfstoffe zusammen mit den inaktivierten Leukose Impfstoffen (alle außer Purevax) am häufigsten an Sarkomen beteiligt sind, da diese nicht adjuvansfrei sind (Adjuvantien sind leicht krebserregende, alluminiumhaltige Stoffe zur Verstärkung der Immunreaktion und eigentlich in allen Totimpfstoffen enthalten).
     
  8. #7 21.02.2011
    neva

    Registriert seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,

    dankeschön für eure Antworten.:)

    Tollwut & Leukose wurde einzeln auf jeder Seite gespritzt.

    Ich glaube er ist weicher und etwas kleiner geworden.

    Ich werde noch etwas abwarten. Am 7.März hab ich ohnehin noch einen Termin,da wird Leukose nochmal getestet,bevor sie die 2.Impfung bekommt.

    LG Neva
     
  9. #8 21.02.2011
    J&M

    J&M Gast

    Du kannst schauen ob er sich bewegen lässt, dann solltest du nochmal mit dem TA-sprechen...

    Freu mich das der Knubbel schon kleiner geworden ist, ich hoffe er ist schnell weg...lg ela
     
  10. #9 21.02.2011
    neva

    Registriert seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    beides wurde wie gesagt einzeln auf jeder Seite gespritzt,hinter den Schulterblättern,wo die kleinen zarten Rippen sind.


    LG Neva
     
  11. #10 21.02.2011
    Nougatti

    Nougatti Gast

    Hallo,
    warum will denn der TA nochmal (?) auf's FeLV testen? Wurde nicht vor der ersten Impfung getestet???
    Verstehe ich jetzt grad' nicht wirklich...
     
  12. #11 21.02.2011
    neva

    Registriert seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    Okay,dann kläre ich mal auf.

    Weil wir unseren fast 2 Jahre alten Kater,anfang letzter Woche wegen Leukose einschläfern lassen mußten.

    Mit soetwas hatten wir nicht gerechnet.:(

    Nun hoffen wir das die kleine es nicht hat.
    Es fing an,an dem WE als wir die kleine holten. Ihr 1.Test war negativ. Seiner leider nicht.:(

    Das hat uns alle ganzschön mitgenommen,wollte eigentlich noch garnicht drüber reden,nun ist es raus.


    LG neva
     
  13. #12 21.02.2011
    Raupenmama

    Raupenmama Gast


    Achte darauf,dass die nächste Impfun in den Oberschenkel geht.
    WENN es zu einem Impfsarkomkommen sollte,kann man den Oberschenkel vergleichsweise problemlos amputieren, während die auf dem Rippen die halbe Katze wegschneiden musst, um "ins gesunde Fleisch" zu schneiden.
     
  14. #13 21.02.2011
    Nougatti

    Nougatti Gast

    Das tut mir leid! Damit erklärt sich dann natürlich der nochmalige Test. Alles Gute!
     
  15. #14 21.02.2011
    neva

    Registriert seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0

    ohh bitte ,mach mir keine Angst. :(
     
  16. #15 21.02.2011
    sira

    Registriert seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ohje, das tut mir Leid :(

    Junge Katzen haben natürlich dazu noch ein erhöhtes Risiko auf eine dauerhafte Infektion (gibt ja drei Formen) - ich glaub, die Rate bei Kitten bis 3 Monaten beträgt 50%, bis 9 Monaten 30% und ab einem Jahr unter 15%. Die Ansteckung passiert zwar i.d.R von Tier zu Tier, aber ich würde trotzdem mal vorsichtshalber alle Trink- und Futternäpfe desinfizieren und Spielis austauschen (kann nicht schaden). Die Impfstoffe sind in ihrer Wirksamkeit leider umstritten, drücke euch aber die Daumen, dass ihr Glück habt und es gut wirkt. Euer TA hat das bestimmt schon gesagt, aber die Chance auf falsch-positiv geteste Tiere ist sehr hoch - sollte also bei ihr nun auch noch ein Test positiv ausfallen, auf jeden Fall nochmal mittels anderer Methode testen lassen, aber hoffentlich müsst ihr das gar nicht und selbst wenn die Maus auch infiziert sein sollte, gibt es ja auch freundlichere Verlaufsformen.

    Dass er TA in so einem Fall Tollwut mitgespritzt hat finde ich ehrlich gesagt etwas merkwürdig, das schwächt doch das Immunsystem unnötig und kann dann u.U. nicht so gut gegen die Leukoseviren reagieren...
     
  17. #16 21.02.2011
    Raupenmama

    Raupenmama Gast


    ICh will dir keine Angst machen... sondern dir zeigen,wie du die Gefahr minimieren kannst
     
  18. #17 22.02.2011
    neva

    Registriert seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Sira,

    wir haben alles Spielzeug,Futternäpfe weggeschmissen.

    Anderes habe ich bei 40°Grad gewaschen und gut getrocknet.

    Einiges wie Kratzbaum u.a. mit Desinfektionsspray behandelt.

    Ich hoffe das dies dazu beigetragen hat,das sie sich nicht angesteckt hat.


    LG neva
     
  19. #18 22.02.2011
    Memo

    Memo Gast

    Hallo Neva
    Lass' Dir nicht Angst und Bange machen. Ich lasse viele Jahre Leukose und Tollwut zusammen impfen, bisher immer ohne Probleme. Hatte auch immer gedacht man müsste nur in die hinteren Schenkel Impfen. Mein TA spritzt und impft immer im Nacken und bisher ohne Komplikationen;).

    Leukoseimpfung mag umstritten sein, aber man kann gegen Leukose impfen und einen Ausbruch damit verhindern. Bei mir gehen die Kitten mit mindestens einer Leukoseimpfung aus dem Haus, eventuell auch mit der zweiten. Für einen Kater war es sein Glück. Er kam zu einer 4 Wochen älteren Katze, die an Leukose erkrankte, der Kater durch Impfung nicht. Nur ein Test hätte ihm bescheinigt dass er Leukosefrei ist, aber nicht vor Ansteckung geschützt.

    Alles Gute wünscht
    Memo

     
  20. #19 22.02.2011
    sira

    Registriert seit:
    15.12.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Oder auch nicht...

    :eek: Na das ist mal 'ne Einstellung... Ist dir vielleicht schonmal gekommen, dass dein TA deshalb nicht in die Oberschenkel spritzt, weil er a) keine emotionale Bindung zu deinen Tieren hat und daher auf das Risiko sch****, weil es b) einfacher ist in den Nacken zu spritzen? Mal ganz abgesehen davon ging es nun nur sekundär um eine Kombi TW-Leukose Impfung ansich, sondern darum, ein potentiell mit Leukose belastetes Tier auch noch mit einer TW Imfung zu bombadieren - oder hast du da auch schon deine eigenen Statistiken für aufstellen können? Nach deiner Mathematik könnte ich genauso sagen, es gibt keine Leukose, weil noch nie eines meiner Tiere an Leukose erkrankte, meeeeh Leute...
     
  21. #20 22.02.2011
    Memo

    Memo Gast

    Hallo Sira
    Tollwut und Leukose als Combi-Impfung??? Ist mir neu, es wird immer einzeln gespritzt.
    Ich mag mich falsch ausgedrückt haben, natürlich dürfen nur leukosefreie Katzen gegen Leukose geimpft werden ;). Dachte dass es so verstanden wurde.
    Du magst Deine Meinung haben, ich habe meine Erfahrungen ;). Ich habe durchaus einen fähigen TA dem ich vertraue. Finde es nicht gut, Katzenneulingen gleich in Angst und Schrecken zu versetzen.
    Zu Deiner Info, ich lasse seit 1988 alle gängigen Impfungen an meinen Katzen impfen, bisher immer ohne Zwischenfälle :D. Nur von der FIP-Impfung habe ich später Abstand genommen.
    Gesunde Katzen verkraften durchaus die Leukose- und Tollwutimpfung an einem Tag.
    LG
    Memo
     

Weitere Tags

  1. katze knubbel nach impfung

    ,
  2. knubbel nach impfung katze

    ,
  3. katze Schwellung nach impfung

    ,
  4. knubbel impfung Katze,
  5. katze hat nach impfung knubbel,
  6. Katze Beule nach impfung,
  7. katze knubbel impfung,
  8. katze hat beule nach impfung,
  9. katze impfung beule,
  10. katze knubbel an der seite nach Impfung
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden