Mein Kater leidet....ich mit....was kann ich tun?????

Dieses Thema im Forum "Organprobleme" wurde erstellt von mickie, 21.10.2010.

  1. #1 21.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2010
    mickie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    :(Hallo,:(
    ich habe einen 8jährigen Kater, der mir gerade grosse Sorgen macht.
    Vor ca. 2Monaten fing er an immer vor Schmerzen zu schreien,fauchen und alles was dazu gehört,wenn ein Tier leidet. Bin natürlich gleich zum Tierarzt. Dort hiess es Verdacht auf Leukose;hatte geschwollenen Lymphknoten,ewtas Tumorartiges im Bauch,Rachenentzündung.Dagegen bekam er eine Antibiotika/Kortisonmischung.Das war dann erstmal überstanden.....zwischenzeitlich wurde einen Herzklappenfehler festgestellt und seit dem bekommt er Tropfen.Bis vor 5Tagen schien alles überstanden und er wieder fit und munter,jedoch fing am Wochenende der "grosse Krieg"an.
    Von einem Tag auf den anderen wurde er seinem Mitgenossen gegenüber stark aggresiv,sprich brutale Attaken.....Raufereien sind normal,aber da ging es um Mord und Totschlag.....war darauf hin beim Tierdoc,Leukosetest und grosses Blutbild machen lassen,heut kam das
    Ergebniss.
    Er hat zu seinem Herzproblem noch ein Nierenproblem,ansonsten komplett fit und gesund.Alles andere hat sich zurückgebildet.Bekommt jetzt Nierenfutter.
    Heute kam ich nach Hause und er wollte mich wie immer bergüssen und gestreichelt werden,allerdings,kaum hab ich ihn berührt...jaulen,meckern.....wollte eigentlich gestreichelt werden,aber jede Stelle seines Körpers hat ihm anscheinend Schmerzen bereitet. Dachte vielleicht kommt vom vielen Pieken beim Doc,nur war er gestern nicht so....da war alles ok...ausser seiner Laune dem anderen gegenüber.
    Ich hab Angst,dass er leidet und ich es nicht wirklich merke. Ich merke er hat sich in den letzten Tagen rapiede verändert.Launisch und aggresiv ohne Grund...ich kenn meine zwei Kater gut genug,um zu wissen,wenn was nicht stimmt,aber ich weiss echt nicht weiter.In den letzten zwei Monaten ist es ein Hin und Her zwischen gut und schlecht und das schlechte(sprich geht ihm nicht gut)überwiegt gerade extrem.
    Mein Tierarzt wusste auch keinen Rat,da er ja ansich nichts hat,was Schmerzen auslösen könnte und seine Lebensumstände nicht so sind,dass es ihm schlecht gehn müsste,also hat alles was er braucht,bin viel zu Hause...kümmern mich,füttern,spielen(was man nicht wirklich so nennen kann)und alles was Tigerchens so brauchen.
    Ich weiss für einen Aussenstehenden klingt es vielleicht hart,aber wenn man meinen Mickie kennt,dann könnte man besser entscheiden.Denke darüber nach,ihn eventuell einschläfern zu lassen......es tut mir schon weh,das zuschreiben oder überhaupt daran zu denken,aber einerseits hab ich schon alles getan,was man tun kann und andererseits ist er auch ja ansich noch total fit.Jedoch sagt man ja auch wenn das Schlechte das Gute überwiegt,soll man nicht egoistisch sein und sein Tier befreien.
    Er ist mein allerliebster Schatz......wie ein Baby quasi.....aber ich möchte nicht,dass er leidet,er hat ja anscheinend Schmerzen und dürfte es eigentlich nicht haben,hat Schmerzmittel beim Doc bekommen.......ich möchte ihn auch nicht ein Lebenlang mit Mitteln volldröhnen,dass möchte ich ja auch nicht für mich.
    Ich steh total im Zwiespalt:confused:.......ich will ihn nicht kampflos aufgeben,aber auch nicht krampfhaft bei mir behalten,nur weil ich ego,dann fertig mit der welt wär auf gut deutsch.
    Bitte.....wer kann mir einen Rat geben???:confused:
    Mir sagen what to do?:(
    Meine Entscheidung fällt definitiv nicht von heut auf Morgen,aber ich sollte auch wenn nicht zu lange warten.:traurig:

     
  2. #1 21.10.2010
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 22.10.2010
    Willow

    Registriert seit:
    24.07.2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mickie,

    Du kannst natürlich am besten beurteilen ob sich Dein Kater verändert hat - das fällt einem der das ganze hier nur lesen kann natürlich etwas schwer - genauso eine Empfehlung abzugeben was Du tun sollst.
    Ich kann Dir nur sagen, dass sich die ganze Krankheitsgeschichte etwas "schief" anört. Ich tippe mal arg darauf dass die Diagnose "Leukose" schon mal komplett falsch war, denn ich bezweifle stark dass eine ausgebrochene Leukose ausgeheilt werden kann (mal vorsichtig formuliert...).
    Es wäre auch schön wenn der TA mal eine genaue Definition des "Herz- und Nierenproblems" geben würde, denn da gibt es durchaus Abstufungen und verschiedene Krankheitsformen. Einige sind gut behandelbar, bei anderen ist es schwieriger.
    Du kannst Dir m.E. nach nur weil der Kater schreit (miaut?) wenn Du ihn anfasst, nicht sicher sein ob der das aus Schmerzgründen macht. Ich habe z.B. eine Katze die brüllt mich permanent an wenn ich sie nur anspreche (oder wenn sie etwas erreichen will).

    Du möchtest ja nun aber einen Tipp haben. Ich würde an Deiner Stelle eine zweite Meinung einholen. Die Herz- und Nierenprobleme hätte ich gerne genauer definiert denn nur so kann man über Möglichkeiten und Grenzen entscheiden. Wenn Du die ganze Zeit beim selben TA bist, hört der sich (SORRY) nicht wirklich zuverlässig in der Diagosefindung an. Nur auf Grund von geschwollenen Lymphknoten,etwas "Tumorartigem" (wenn ich sowas schon lese...) im Bauch und einer Rachenentzündung auf Leukose zu schliessen ist weniger Anamnsese als Annahme. Sollte Deine Katze tatsächlich Nierenprobleme haben, lassen die sich unter Umständen (gut) behandeln - aber dafür muß man wissen was für Nierenprobleme das Tier hat. Hier hast Du einen guten link: http://www.felinecrf.info/was_ist_CNI.htm
    Du kannst Dich auch in der Yahoogruppe für Nierenkranke Katzen anmelden, ich habe von dieser Gruppe (und deren Kompetenz) nur gutes gehört (link müsste ich raussuchen).
    Bitte lass aber erst einmal SCHNELL klären was genau Dein Kater hat - ohne dieses Wissen ist jeder weitere Schritt ein Schritt ins Ungewisse!!!!

    LG
    Yvonne
     
  4. #3 22.10.2010
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich würde mich anschließen und auch eine zweite Meinung einholen.

    Wurde der Süße geröngt? Vielleicht durch einen Sprung an der Wirbelsäule verletzt oder
    ein Bandscheibenvorfall, könnte das sein?

    Ansonsten biete ich Dir an mich anzurufen.Nummer auf der HP.....
     
  5. #4 22.10.2010
    MickyMaus

    Registriert seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonja,
    ich kann mich nur meinen Vorednern anschließen.
    Hol dir eine 2. Meinung ein und lass ihn mal röntgen um zu sehen, was er hat. Kein Tier verändert sich so, er muss etwas haben.
    Überlege Dir jeden Schritt genau den Du unternimmst, erkundige Dich..... und wenn es nicht Hoffnungslos ist, helf deinen Süßen Schatz.
    Therapien gibt es mit Sicherheit zu genüge.
    Weißt Du, bei meinen Sternenkater Sammy, war es hoffnunglos,
    sonst hätte mein TA und ich alles Menschenmögliche für ihn getan obwohl er schon sehr alt war. Ein Ständiges auf und ab und langes Leiden wurde ihm erspart, obwohl ich meine, er hat eine ganze Weile gelitten......bis wir wussten, dass es Hoffnungslos war und ich ihn gehen lassen musste.....
    Ich denke mal, viele haben so etwas ähnliches mitgemacht, und wissen genau wovon ich rede......
    Deswegen......tue bitte nichts unüberlegtes und versuch Deinen Schatz zu helfen........

    Hier sind alle Daumen und Pfötchen gedrückt und hoffen, dass es Deinen Schatz bald besser geht.

    LG
    Claudia
     
  6. #5 22.10.2010
    mickie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Nachricht......ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt,mir eine zweite Meinung einzuholen,aber erstmal möchte ich,dass er die ganzen Arztgänge erstmal sacken lässt.....ist ja extremer Stress für ein Tier.Vielleicht rührt es auch daher,dass er einfach nur gestresst ist.
    Hab mir heut das Nierenfutter geholt und etwas zu seiner Beruhigung,merk ja wie angespannt er ist. Werde es wie gesagt sowieso erstmal beobachten....er macht ja auch schon seite einigen Wochen Diät,weil er fast 7kg hatte......vielleicht reagiert er darauf auch genervt.
    Gibt halt leider viele Möglichkeiten für seine Launen und das Miauzen.
     
  7. #6 22.10.2010
    mickie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja,er wurde geröncht und wegen dem Tumoraritgen im Bauch auch Ultraschall gemacht....bis auf die Tumorsache,war er völlig in Ordnung....das tumorartige hat sich in der zeit der Behandlung verkleinert und ist weich geworden und mein Arzt meinte kein Grund zu Sorge.....
     
  8. #7 22.10.2010
    mickie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Hilfe......ich bin auf jedenfall dabei,alles zutun,um ihm zuhelfen,deswegen hab ich mich auch hier angemeldet.....hier gibt es viel mehr Menschen und Meinung die aus Erfahrung sprechen.
    Ich bin auf jedenfall dabei ihn zu beobachten.....seit heut kriegt er nur noch Nierenfutter,schmeckt ihm auch super gut...
    Hatte heut zusätzlich noch ein längeres Gespräch mit meinem Doc und seiner Assistentin.....da er ja anscheinend gesund ist,schließen darauf,dass es sein kann,dass er einfach nur gestresst ist,eigentlich auch keine Schmerzen haben dürfte und ich ihm erstmal das Nierenfutter geben soll,im Notfall Diazepan zur Beruhigung,aber nur im Notfall und beobachten soll,was sich verändert.
    Sie meinte einschläfern wäre ein falsche Entscheidung,da er ja normal frisst,ansonsten fit ist und vielleicht einfach nur eine Phase durchlebt.
    Heute und bis jetzt war ein guter Tag.....hat fein gefressen,schön immer am Trinken und wirkt nicht gestresst!!:)
     
  9. #8 22.10.2010
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Sonja!
    Ich freu mich das es deinem Kater anscheinend heute etwas besser geht:happy:
    Aber trotzdem ist es etwas verwirrend:confused:,das er einmal so schreit ,sich verändert hat und ihm dann besser geht.
    Wenn du dir nicht sicher bist,zieh einen 2. TA zu rate,das ist dein gutes Recht.
    Ich wünsch dir viel Glück und drücke dich ganz fest;)
    Deinem Kater GUTE BESSERUNG! Und vom einschläfern denk ich mal,seit ihr weit entfernt:happy:
    Halte uns bitte auf den Laufenden!
    Dicken Knuddler für die Fellnasen;)
    LG Christine
     
  10. #9 22.10.2010
    mickie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja er hat vorhin diazepam bekommen und sämtliche nebenwirkungen gehabt,die es auslöst...also hat sich das dann auch erledigt.....er konnte kaum laufen,wasser ohne ende getrunken......extremen hunger,war ja schon fast wie bei nen junkie der seine drogen braucht......naja..........ich werd schon rausfinden,was ich ihm gutes tun kann und wie gesagt,vielleicht war einfach alles zu viel....:(
     
  11. #10 22.10.2010
    mickie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    so war nochmal beim doc.....hab ihm gesagt,dass zeugs ist nicht gut und gebs ihm nicht mehr...hab jetzt bachblüten geholt.....die meinungen darüber sind ja sehr zwiespältig.....aber vielleicht hilft es ihm ja.....:happy:
     
  12. #11 22.10.2010
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Liebe Sonja:(
    Dazu kann ich dir leider nicht viel sagen,denn ich hab keinerlei Erfahrungen mit Bachblüten!
    Aber sicher weiß hier Jemand was dazu zu sagen.
    Alles Gute!
    LG Christine
     
  13. #12 22.10.2010
    Schokosternchen

    Registriert seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    9.888
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sonja,
    ich kenne mich mit Bachblüten leider auch nicht aus,aber bestimmt andere User hier im Forum.
    Ich wünsche deinem Kater gute Besserung und das es ihm ganz bald wieder gut geht.

    LG Schokosternchen
     
  14. #13 23.10.2010
    J&M

    J&M Gast

    Kannst du mal im Thread schreiben welche Bachblüten, die Userin Isis sie hat in deinem Thread auch schon was gepostet, kennt sich sehr gut damit aus, vielleicht kann sie dir was dazu sagen oder noch etwas ergänzen...wäre lieb...!

    Ich wünsche deinem Schatz alles erdenktlich Gute und hoffe er wird noch lange bei dir bleiben dürfen...lg ela
     
  15. #14 23.10.2010
    mickie

    Registriert seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    JUHU........Wundermittel Bachblüten......mein Kater ist entspannt und wirkt glücklicher!!:D:D:D:D
     
  16. #15 23.10.2010
    J&M

    J&M Gast

    Wäre lieb wenn du mir meine Frage noch beantwortest...!

    Freue mich sehr das es ihm gut geht...lg ela
     
  17. #16 24.10.2010
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Sonja freut mich:happy:
    das es deinem Kater jetzt besser geht!
    Alles Gute
    LG Christine
     
  18. #17 24.10.2010
    Dinah

    Registriert seit:
    30.06.2010
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    0
    Wäre wirklich toll, wenn die Bachblüten-Behandlung ausreicht und dein Kater sich wieder völlig normal verhält. Wünsche dir von Herzen, dass alles gut bleibt, aber.... (ohne dich verrückt machen zu wollen) ich glaube nicht wirklich daran. Wenn dein Kater wieder auffällig wird, lass ihn unbedingt!! von einem zweiten TA anschauen.
    "Tumorartiges" im Bauch, das sich zurück bildet, ist keine befriedigende Diagnose. Ein Tier das schreit und aggressiv wird, hat echte, schlimme Probleme.

    Wie gesagt, ich hoffe für euch, dass alles gut ist und bleibt, habe aber leise Zweifel.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden