Meinung zum Barfen von einer Tierärztin

Dieses Thema im Forum "Barfen" wurde erstellt von Aven, 25.06.2010.

  1. #1 25.06.2010
    Aven

    Registriert seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Huhu

    ich stelle euch hier mal einen link ein zum oben
    genannten Thema. Die Frau hat ihre Doktorabeit zum Thema Barfen geschrieben.

    Wenn die Seite aufgeht müsst ihr einfach das Registrierungsfeld weg drücken und schon könnt ihr das Video schauen.

    Viel Spaß dabei....winkeeeee


    http://www.tiergesundheit-aktuell.de/videos/kleintiervideo-318.php
     
  2. #1 25.06.2010
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 26.06.2010
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Tja.....
    Also ich finde ihre Argumente haltlos.
    Denn ich kann, wie sie auch sagte, das rohfleich für eine Woche einfrieren, und dann ist alles abgetötet.
    Ich füttere übrigens meinen Katzen Hühnerbrust, und zwar die aus dem Tiefkühlfach, mal roh, aber meistens koche ich ihnen das etwas, weil die da voll drauf abfahren...
    Und Rohfleisch ist einfach auch für die Zahnreinigung auf natürliche Art von Vorteil, das BArf also keine Vorteile hat, stimmt schon mal nicht. Die Dosenpmape schafft das ja wohl nicht, genauso wie das trofu es nicht schafft, weil die KAtzen da keine 2 sekunden drauf rumbeissen, und schlucken.

    Dann finde ich, kann man sehr wohl, viel besser beim Barf Mangelerscheinung und Unverträglichkeiten entgegensteuern, weil man es sich genaus so zusammenstellen kann, wie das Tier es braucht, was in der Dose einmal drin ist, kann ich nicht wieder rausfiltern, wenn da etwas drin ist, was nicht vertagen wird, beim Barf lasse ich das weg, und was an Mehrbedarf gerade gebraucht wird, kommt eben dazu.

    Ist also meiner Meinung nach Käse, was die da erzählt....
    Fleisch auf Vorrat kaufen, portionieren, einfrieren und gut ist.;)
     
  4. #3 26.06.2010
    nelda

    Registriert seit:
    24.07.2009
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ich schließ mich Nicoles Meinung an. Viel Richtiges ist da nicht dabei. (Wäre interessant, welcher Futtermittelhersteller der Dame ihre Doktorarbeit ermöglicht hat)

    Vor allem der Vergleich der Wölfe mit den heutigen Hunden. Auch der Mensch hat heute "moderne Nahrungsmittel", trotzdem verträgt er das am besten, was auch schon der Neandertaler gefuttert hat. :happy:


    Wollte mir das Video nur halb ansehen, dann wurde es mir zuviel Unsinn. Schade, die Frau ist noch sehr jung, man würde sich wünschen, dass junge Tierärzte das Wissen um die richtige Ernährung von Tieren hätten.
     
  5. #4 26.06.2010
    Lupo

    Registriert seit:
    21.06.2010
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde das Video nicht sooo schlecht. Die Tä sagt ja nicht das "barfen" schlecht sei. Nein ,sie meint ,dass viel Zeit und gründliches Informieren nötig sei. Und sie weist auf die Gefahren beim "Menschen" hin. Ist doch korrekt. Nicht mehr und nicht weniger. Jeder hat natürlich seine eigene Wahrnehmung :). Hier wird meiner Meinung nach "nichts verteufelt",nur im Zusammenhang eines Interviews erläutert. Wenn "man"will,kann "man" alles in Frage stellen!Ausserdem gehts "hier" wohl um "Hundebarfen"-und da Hunde Allesfresser sind..??? Leichter ist es allemal Hunde konventionell mit Fertigfutter zu versorgen. Betonung auf "leichter".- nichts Anderes ist meines Erachtens die aussage der Tä zu verstehen.LG Ute
     
  6. #5 26.06.2010
    Aven

    Registriert seit:
    14.05.2009
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Also naja gleich zu sagen das sie Unsinn redet nur weil es nicht nach dem eigenen Geschmack ist...

    In vielen Aspekten muss ich ihr zustimmen!



    winkeee
     
  7. #6 26.06.2010
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Sie redet doch davon, dass das Rohfleisch durch Bakterien verseucht sein könnte.
    Somit würde es dann über das Haustier auf den Menschen übertragen werden können.

    Wenn man es einfriert, stirbt alles ab, wo ist also das Problem?

    Und das man beim Barf nicht auf Unverträglichkeiten und Mangelerscheinungen so gut reagieren kann, wie beim Dosenfutter, versteh ich gar nicht.
    Sehe das eher umgekehrt. Natürlich darf man beim suplementieren keine Fehler machen und sollte vorher genaustens informiert sein, was in welchen Menggen rein gehört.
     
  8. #7 28.06.2010
    Nordbären

    Registriert seit:
    12.10.2008
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    0
  9. #8 17.07.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.07.2010
    Kristina

    Kristina Gast

    Ich muss sagen ich bin verwirrt..:confused:
    Ich würde meine Katzen gerne barfen, zu mindest teilweise, aber mir wurde davon abgeraten, obwohl Kristina, mein Kätzchen gerade auf den Geschmack gekommen war. Unsere Tierärztin hält Hähnchenfleisch welches nicht" per Kühlkette" in die Katze kommt, wie sie sagte, also aufgetaut wurde, oder für kurze Zeit, nicht absolut kalt gehalten wurde sogar für gefährlich..
    Ich koche deshalb erstmal das Hähnchenfleisch kurz ab, bevor ichs Kristina vorsetze. Melody frisst es nur roh und ich gebs ihr jetzt lieber bei diesen Temperaturen nicht mehr..ich geb ihr erstmal nur noch Rindfleisch roh, das wurde von unserer Tierärztin zwar auch irgendwie nicht wirklich "abgenickt", aber toleriert..;)
    LG. Ute
     
  10. #9 18.07.2010
    Girly

    Registriert seit:
    26.05.2008
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kristina,
    ich kann Deine Verwirrung verstehen, mir ging es vor Jahren genauso, als wir unsere Fellmonster wegen unseres Futtermittelallergikers auf Rohkost umgestellt haben. Mittlerweile kaufen wir nur noch Fleisch das für den menschlichen Verzehr bestimmt ist, da wir leider bei einer Bestellung von Frostfutter auf den Bauch gefallen sind -das Rinderherz roch nicht wirklich gut und sah auch schon ziemlich "seltsam" aus. Damit ist gewährleistet, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wurde und da das Fleisch entweder unter Schutzatmosphäre oder vakuum verpackt wurde, ist auch die Gefahr der Keimbildung um einiges geringer als bei Fleisch vom Schlachter.
    Wir machen einmal in der Woche unser KA-Fu selber und frieren es dann ein, aber unsere Räuber lassen es sich nicht nehmen während der Zubereitung etwas zu stiebitzen;)
    Wir füttern übrigens fast ausschliesslich Geflügel, weil es ( ausser Mäusen natürlich )am besten in das Beuteschema der Katzen passt und wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Auch unsere Babies werden bei der Umstellung auf feste Nahrung erstmal an Rohfleisch gewöhnt.
    Als ich meinem TA davon erzählte, meinte er nur "denk dran, wenn Du mehr als 20% roh fütterst, musst Du Supplemente zufüttern".Ich liebe meinen TA:D
    Nur Mut.....wenn Deine Fellnasen rohes Fleisch mögen, solltest Du das "ausnutzen", wir haben damals fast ein halbes Jahr an der Futterumstellung " rumgedoktort".:mad:
    LG Chris
     
  11. #10 18.07.2010
    Faustina

    Registriert seit:
    10.12.2008
    Beiträge:
    1.948
    Zustimmungen:
    0
    ich kann mich da nur Nicole anschliessen.

    Am Anfang sagt sie was von, dass das Futter im Handel genau auf den jeweiligen Hund oder Katze abgestimmt ist. Wie soll denn der Sack Futter für meinen Hund oder die Dosen für die Katzen genau auf mein Tier abgestimmt sein.

    Sicherlich ist barfen nicht einfach und es sollte sich genaustens informiert werden und nicht einfach mal drauf los gefüttert werden. Aber es ist natürlicher und wie Nicole schon schreibt ich kann die Nahrung genaustens auf mein Tier abstimmen.

    Und wenn da bestimmte vorsichtsmassnahmen getroffen werden, sehe ich da überhaupt kein Probleme. Wir essen ja auch Fleisch, da wird auch nicht so ein Theater gemacht.
    Die Tiere bekommen doch kein vergammeltes Fleisch oder es liegt Stundenlang in der Sonne. Sie sollen ja auch nur soviel bekommen wie sie in kurzer Zeit fressen können.

    Ich würde meine Tiere gerne barfen aber hier spielen die Metzger nicht mit und ich habe keine Gefriertruhe.

    Deswegen gibt es bei uns nur einmal pro Woche Hühnchenschlegel oder Flügel oder auch mal Gulasch, Suppenknochen, Beinscheiben.
     
  12. #11 18.07.2010
    Kristina

    Kristina Gast

    Jetzt nachdem ich lese, dass ihr so positive Erfahrungen gemacht habt, werde ich sowie Kristinas Bauch wieder ganz in Ordnung ist, wieder langsam mit Rohfleischfütterung beginnen. Wir haben hier einen Edekamarkt mit einen guten Fleischtheke auch Biofleisch wird angeboten, teilweise sehr teuer, aber manchmal gibt es auch gute Angebote dort und ich könnte mir dort sogar Portionen abwiegen lassen.

    Danke fürs Mutmachen..;)

    LG. Ute
     
  13. #12 19.07.2010
    Philomena

    Registriert seit:
    23.02.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ute,

    ich finde, Du warst schon auf dem allerbesten Weg mit Deiner Kristina! Gib nicht auf und hör nicht auf diverse "gutgemeinte" Tierarztstimmen. Kristina zeigt Dir doch selbst, was ihr gut tut :-) Ich finde es toll, daß Du Dir so viele Gedanken um ihr Wohlergehen machst. Und Barfen ist wirklich nicht allzu schwer, wenn man sich einliest und ein bißchen herumrechnet. Man kann wunderbar genau auf die Bedürfnisse der eigenen Katze eingehen - besser als bei jedem Dosenfutter!

    Lies Dir die Seite von Savannah Cat durch, kauf Dir ergänzend das Buch Natural Cat Food und fange der Einfachheitheit halber mit der Fütterung von Kittys Barfcomplete an, bis Du Dir die Berechnungen selbst herausgetüftelt hast. Im Barfcomplete ist alles enthalten, was Du sonst selbst zumischen müßtest. Supplemente kannst Du gut bei Lillys Bar bestellen. Fleisch bekommst Du ansonsten z.B. beim Tierhotel oder Tackenberg. Fertig :-)

    Barfen ist um einiges günstiger - und sehr viel gesünder! - als hochwertiges Dosenfutter. Zum Vergleich: 100g Barfcomplete = ca. 0,40 €; 100g Dosenfutter mit 70% Fleischanteil ca. 0,75 € aufwärts.

    Meine Katzen werden alle roh gefüttert. Zur Zeit haben wir 7 Schleckermäulchen und sie sind alle topfit! Meine Tierärztin ist vertraglich an Royal Canin gebunden. Auch sie hat (wie im Bericht) Vorbehalte gegen Rohfütterung wg. der Belastung durch Würmer, Salmonellen etc. Ich lasse regelmäßig Kotuntersuchungen machen und bis jetzt ist bei keiner meiner Katzen je ein Wurm gefunden worden. Und ich entwurme auch noch ausschließlich nur mit Kräutermischungen (cdVet ContraWurm)! Bin also eine totale "Naturheiltante" - und das sieht man auch an meinen Katzen! Es tut ihnen gut!

    Letztens kam meine TÄ zum Kontrollhausbesuch und war sehr positiv überrascht, wie weit und groß und stark unsere Kätzchen schon sind. Ich denke, meine TÄ kann das schon beurteilen, da sie ja täglich den gleichaltrigen Vergleich in der Praxis zu sehen bekommt. Sie sagte, daß sie zwar auch Vorbehalte bzgl. Rohfütterung hat, aber einfach zugeben muss, daß ALLE ihre rohgefütterten Patienten wiederstandsfähiger, kräftiger, gesünder aussehen und ein glänzenderes Fell haben, weniger haaren und auch ausgeglichener sind. Und das wohlgemerkt, obwohl sie ansonsten RC Trofu vertritt ;-)

    Liebe Grüße,
    Philomena

    PS. das mit dem Gefrierlagerplatz ist das größte Problem beim Barfen. Ich habe mir extra einen eigenen Gefrierschrank für die Katzies gekauft. Aber daß Katzenmenschen "kind of crazy" sind, wissen wir ja alle schon ::crazy::
     
  14. #13 20.07.2010
    Kristina

    Kristina Gast

    :dankegirl:Für Deinen Post, ich suche mir gern heraus was ich benötige!

    Ich bin klar im Vorteil mit Kristina, sie kennt kein Nassfutter und liebt Fleisch, gekocht oder roh, egal..leider mag sie auch eben "diese "Trockenkekse"jetzt schon sooooo gern. Ich habs jetzt erstmal so gemacht, ich hab ihr die ins Fleisch gekrümelt, wie ichs im Umstellungstipp bei Lucky-Land gelesen hatte. Das klappt ganz toll. Viel schlimmer ist es mit Melody, die will immer zu jeder mahlzeit auch das Trockenfutter stehenhaben, sonst rührt sie auch das Fleisch garnicht erst an. Unsere Tierärztin ht Verträge mit Royal-Canin UND Hills..Due kannst dir ja vorstellen was da teilweise alles rüberkommt, damit man das Zeugs immer wieder kauft. Mensch will ja alles für seine Tiere tun.;)
    Ich freu mich dass ich hier geantwortet hab, Eure Beiträge machen mir wieder Mut!

    Dann fange ich doch gleich heute wieder an..und gebe Kristina stückenweise erstmal ein wenig rohes Putenfleisch.

    LG. Ute
     
  15. #14 20.07.2010
    Little_coonies

    Registriert seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Nur mut, gerade von Tierärzten wird immer soviel schlechtes übers Barfen verbreitet, aber ist ja klar, sie verdienen einen Großteil eben mit Spezialfutter das es extra nur beim TA gibt.
    Sehr schade. Aber es gibt auche inige wneige TÄ die inzwischen sogar zu barf raten, vorausgesetzt man macht es richtig.
    Ich will keine Werbung machen, aber wenn du auf meiner Signatur klickst findest du dort auch einiges zum Thema Katzenernährung :)
    Wir füttern nu seit einigen Jahren Roh und unsere TÄ ist begeistert :)
     
  16. #15 20.07.2010
    Kristina

    Kristina Gast

    Oh, :dankegirl:auch Dein Beitrag hilft mir schon sehr!

    LG. Ute:katze3:
     
  17. #16 21.07.2010
    Kristina

    Kristina Gast


    Hallo Philomena,
    ich hab mir heute für den Anfang, erstmal zwei Pakete Kittiis Barfcomplete bestellt! :dankegirl: Das war ein toller Tipp!
    Das Buch habe ich mir auch bestellt!
    So und nun warte ich mal, was da kommt..ich bin ganz gespannt und hab ein richtig gutes Gefühl dabei, lansam aber sicher, der "Trockenkeks" Fütterung endlich "tüschß" sagen zu können.
    Ich werde immer mal schreiben wies läuft..

    LG. Ute:katze3:
     
  18. #17 22.07.2010
    Philomena

    Registriert seit:
    23.02.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ute,

    das klingt ja toll!
    Ja, berichte unbedingt, wie es bei Dir weitergeht! Ich finde es immer wieder spannend, wie unsere Kätzchen verschieden reagieren und sich weiterentwickeln :-)

    Liebe Grüße,
    Philomena
     
  19. #18 22.07.2010
    superruebe

    Registriert seit:
    09.06.2010
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr...

    Ich hatte letzte Woche das Thema BARF mit meiner TÄin besprochen. Sie findet es grundsätzlich gut, hat aber in der Vergangenheit oft festgestellt das oft Mängel entstehen (durch falsches Abwiegen, falsche Zugaben, usw).

    Was ich gut finde: Wenn sie weiss das jemand barft, dann wird regelmäßig ein Check gemacht ob auch der ganze Bedarf der Katze abgedeckt wurde, oder ob es Mangel gibt.
    So ist dann wirklich gewährleistet daß das Barfen gesund bleibt und das die Rezepte stimmen.
     
  20. #19 22.07.2010
    Little_coonies

    Registriert seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    So hält meine TÄ das auch. Also sie schreibt diese Untersuchungen nicht vor, empfiehlt es aber. Und sie ist begeistert vom Barfen, vorausgesetzt man macht es richtig :)

    Wir fahren seit Jahren super gut damit :)
     
  21. #20 22.07.2010
    Raupenmama

    Raupenmama Gast

    na, ich frage mich, welc he Futterfirma die Doktorarbeit dieser Dame gesponsert hat...

    Hier mal die - meiner Meinung nach deutlich fundierteretere- Meinung eines Tierarztes, der sich auf ERNÄHRUNG spezialisiert hat :aloha:

    *ob der Dame eigentlich bewusst ist, dass Hunde und Katzen als Carnivoren einen ganz anderen Verdauungsaparat haben, als ein Mensch, dessen Verdauungssysgtem darauf ausgelegt ist, ALLES zu fr... ähhh essen??
     

Weitere Tags

  1. barfen katze forum

    ,
  2. meinungen von tierärzten zum barfen

    ,
  3. kochbarf katze rezept

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden