Mengenliste Supplementieren?

Dieses Thema im Forum "Barfen" wurde erstellt von Yvie-Chan, 02.04.2008.

  1. #1 02.04.2008
    Yvie-Chan

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    0
    haben wir eigentlich eine liste mit den werten wie viel zusuplementiert werden muss auf so und so viel gramm rohes fleisch?

    ich habe auf die
    schnelle keine gefunden, würde mich aber mal dafür interessieren, weil ich bei den schlechten zähnen meines katers mikesch(er kommt vermutlich aus schlechter haltung oder war ein streuner) schön öfter jetzt ans barfen gedacht habe...

    ich füttere taurin seit einigen monaten immer mal wieder in tabletten form zu, aber ich weiß das bei fleisch nicht nur taurin fehlt, sondern auch salz, wasser usw.
    allerdings ist mir unklar in welcher menge...

    wer barft und kennt sich damit aus?
     
  2. #1 02.04.2008
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 02.04.2008
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Dazu müsste man wissen, was genau du füttern willst, denn das ist sehr unterschiedlich.

    Wenn das Fleisch nicht frisch ist, fehlen Vitamine und Mineralstoffe.
    Wasser und Salz fehlen, wenn das Fleisch kein Blut enthält.
    Fett fehlt, wenn man fettarmes Fleisch füttert.
    Ballaststoffe fehlen, wenn der Mageninhalt der Tiere nicht mehr vorhanden ist, bei Mäusen Getreide u.s.w.Die Maus ist das Tier mit dem höchsten Tauringehalt.
    Wenn man nicht etwa 30% Knochenteile füttert, fehlt Calzium.

    Federn/Fell ersetzt man mit faserreichem Gemüse oder Kleie.

    Darm mit Darminhalt ersetzt man mit Gemüse, Sprossen, Samen.
    evtl. Haut, z. B. bei Kaninchen ersetzt man mit Fetten und Ölen, Vitaminzusatz mit Vitamin D.

    Verluste durch Lagerung und Einfrieren ersetzt man mit Vitaminzusätzen und Taurin.

    Kopf, Füße, Innereien, Drüsen, Magen mit Inhalt ersetzt man mit Innereien, Eigelb, Spurenelementen, Taurin, evtl. Seealgenmehl.

    Blut ersetzt man mit Natursalz.

    Knochen, Knochenmark, Sehnen, Knorpel ersetzt man mit Calcium und mehr Salz.

    Haut ersetzt man mit Fette und Öle, Vitaminzusatz mit Vitamin D.

    Es richtet sich also auch nach der Art des Fleisches. Und die Mengen müsste man dann ausrechnen, aber damit habe ich mich noch nicht befasst, da ich zur Zeit wegen fehlendem Gefrierschrank, das Barfen noch hinauszöger.
    Ich weiss aber wohl das es Berechnungs- Tabellen gibt, im Netz, vielleicht hat jemand so etwas und kann uns diese mal posten.

    Ich habe dir wahrscheinlich nicht viel weitergeholfen. :kiti:
     
  4. #3 02.04.2008
    Yvie-Chan

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    0
    naja, es hilft mir doch schon ein ganzes stück weiter!!!

    aber zahlen sind eben noch wichtig, ich muss ja auch die ganzen zusätze besorgen können und erstmal kalkulieren was dadurch für kosten auf mich zukommen...
     
  5. #4 02.04.2008
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Wie gesagt ist das vom Fleisch abhänging. Und muss jedes mal berechnet werden.
    Wenn du Mäuse und Küken fütterst kommste der ganzen Sache wohl schon ziemlich nahe, kommt aber wieder darauf an, wie "vollständig" sie sind.
     
  6. #5 02.04.2008
    Yvie-Chan

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    0
    es muss ja aber einen wert geben der bei jeder fleischart pro gewicht zugesetzt werden muss...
    der interessiert mich ja...

    ist also eine recht ausführliche tabelle die hier gefragt ist... :katze2:
     
  7. #6 02.04.2008
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Nein, weil jedes Stück Fleisch anders ist, also ob du nun Muskelfleisch nimmst, oder Zunge,ob mit viel Fett oder ohne, oder Hälse oder Rind, Pute, ob Küken oder Maus....ob mit Haut,Knochen,Blut, Schnabel, Krallen, Federn oder ohne....

    Eine Tabelle die sehr lang werden wird...
     
  8. #7 02.04.2008
    Yvie-Chan

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    0
    das ist mir klar, aber ich denke die wäre vieleicht sinnvoll!
     
  9. #8 02.04.2008
    JokerNic

    JokerNic Gast

    Kalkulator

    Hallo,

    es gibt diesen Kalkulator , damit solltest du zurechtkommen. Ansonsten bei www.dubarfst.de anmelden, da sind die echten Fachleute ;-).

    Grüße von :joker: Nic
     
  10. #9 02.04.2008
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    RE: Kalkulator

    Ja genau, den meinte ich! :pfote:
     
  11. #10 02.04.2008
    JokerNic

    JokerNic Gast

    RE: Kalkulator

    Hallo Nicole,

    ... woanders war ich bekannt für "...unser täglich Link gib uns heute ..." *grinsbreit* ... wenn es um Links zu bestimmten Themen geht habe ich fast immer mindestens einen parat. :smile2:
    Man muß nicht alles wissen, man muß nur wissen wo man es nachlesen kann!

    Grüße von :joker: Nic
     
  12. #11 02.04.2008
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    :smile2:Danke . :druecker:Gut zu wissen, wenn ich mal wieder was suche , frag ich besser dich...spare ich wohl ne Menge Zeit :smile2:
     
  13. #12 03.04.2008
    bine12

    Registriert seit:
    28.11.2007
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0

    da findest du alles was du wissen musst

    http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html
    http://dubarfst.com
     
  14. #13 03.04.2008
    Funny Coons

    Registriert seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.122
    Zustimmungen:
    0
  15. #14 03.04.2008
    Silver Solvaks

    Registriert seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    @ Nic:

    Dieser Kalkulatro mag ja gut sein, für jemanden der sich damit auskennt.
    Aber jemand, der so wie ich keinerlei Ahnung vom Barfen hat, der muss für diesen Kalkulator wohl studiert haben.

    Ich habe ihn mir immer und immer wieder angesehen und versucht damit umzugehen, habe auch die Hilfe gelesen aber scheinbar bin ich zu blöd dazu.

    Das ist bisher auch der Grund warum ich derzeit nur "winzige Mengen" barfe.

    Wenn es bei uns mal Rohfleisch gibt, dann zu "besonderen Anlässen" (z.B. Katzengeburtstage, Weihnachten usw.)

    Ausser die Kitten, die bekommen gewolfte Eintagsküken da mir mal jemand gesagt hat dass da alles drin ist was die Kleinen brauchen und man da nicht supplementieren muss.

    Aber ansonsten werde ich wohl nie ein 100% Barfer werden da ich mich vor dem Supplementieren scheue. Denn wenn man von irgend einem Supplement zu viel oder auch zu wenig gibt kann das gesundheitliche Folgen haben und ich will meine Tiere ja nun nicht grade "krank füttern".

    Ich sage mir, wenn ich von etwas keine Ahnung habe dann lass ich es besser sein.

    Ich bin allerdings nicht abgeneigt weiter zu lernen und wenn hier jemand ist der mir diesen Kalkulator evtl. mal "für Dumme" (bin blond :biggrin: ) erklären kann, wäre das total klasse.

    In diesem Sinne,

    Liebe Grüße
    Silver
     
  16. #15 03.04.2008
    JokerNic

    JokerNic Gast

    eigentlich wirklich einfach ...

    Hallo Steffi,

    der Kalkulator läßt sich sehr leicht bedienen. Oben klickst du an welches Fleisch und wieviel du davon hast und klickst dann auf "eintragen". Darunter suchst du aus welches Fett du zugeben willst (ebenfalls auf "eintragen" klicken). Darunter welche Vitaminzusätze du nehmen möchtest("eintragen" klicken), darunter welches Ca-Präparat du hast ("eintragen" klicken) und dann läßt du rechnen. Von oben nach unten stehen dann die Mengen der Sachen die du alle nur noch in eine Schüssel geben muß. Zusammenmischen - fertig.
    Wenn du nicht dahinterkommst können wir das im Zweifelsfall mal am Telefon zusammen machen.

    Grüße von :joker: Nic
     
  17. #16 03.04.2008
    Silver Solvaks

    Registriert seit:
    25.02.2008
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nic,

    danke für deine Beschreibung, ich sag ja ich bin zu blöd dazu :happy: .

    Dann werde ich das doch gleich mal versuchen und wenn ich es immer noch nicht kapiere, dann komm ich gern mal auf dein Angebot mit dem "telefonischen Support" zurück. :biggrin:

    LG
    Silver
     
  18. #17 03.04.2008
    Yvie-Chan

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    2.995
    Zustimmungen:
    0
    also durch den kalkulator muss ich mich auch noch durchknuddeln, weil ich ja noch gar keine präparate besitze...
     
  19. #18 16.05.2011
    Levana

    Registriert seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Seit längerem bin ich am hin und her überlegen ob ich auch anfange zu barfen, aber dieses Suplemeniteren ist für mich ein graus. Und wenn ich mir diesen Kalkulator ansehe, bestätigt sich das. Gibt es nicht eine einfachere Variante? Zum Beispiel fertige Mixbeutelchen zum Supplementieren für das und das Fleisch? Nur noch zur Ergänzung: Ich möchte nur 50% (erstmal) barfen.
     
  20. #19 17.05.2011
    neva

    Registriert seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    0
    das würde mich auch sehr interessieren, habe da auch schon öfter drüber nachgedacht.
     
  21. #20 18.05.2011
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Ich habe hier mal einen Bericht über das Barfen rausgesucht, der Euch eventuell weiter helfen könnte:

    Barfen: Das will gekonnt sein

    Autorin: DR. NATALIE ZORN, Tierärztin, spezialisiert auf Ernährungsberatung für Hunde und Katzen

    BARF, das ursprünglich für "Bones And Raw Food" (Knochen und Rohes Futter) steht, gewinnt auch hierzulande immer mehr Anhänger unter den Tierhaltern. Und tatsächlich können die Vierbeiner mit BARF vernünftig ernährt werden. Aber: einfach nur Fleisch, Gemüse mit Ölen und einigen Zusätzen wie Kräuter, Honig, Hefe, Heilerde, Seelagenmehl und Knochen zuverfüttern, reicht nicht immer aus, dass das Tier ausgewogen ernährt wird. Denn es kommt leicht zu Mangel- oder Überversorgungen der einzelnen Nährstoffe. Wer zu viel Knochen füttert, der muss mit einer Calciumüberversorgung rechnen. Zu viel Leber schafft einen Überfluss an Vitamin A und häufig tritt auch ein Jod, Zink- oder Kupfermangel und Vitamin-D-Mangel auf, denn diese Mineralien und Vitamine sind im Fleisch nicht ausreichend enthalten.



    Ein Ernährungsberater dagegen berechnet aus der Menge verfütterten Fleisches, Obst, Ölen, Kräutern und frischem Gemüse die Supplementierung mit passenden Mineral- und Vitaminmischungen.

    Wo sind die Probleme bei der Rohfütterung?

    Die Gefahr von Infektionen durch bakterielle Erreger (z.B. Salmonellen, E.Coli) und Parasiten (Bandwurmarten, Sarkosporidien) ist nicht zu leugnen. Und der Verzehr von rohem Schweinefleisch ist auch beim Barfen verboten. Wie viele Tierhalter wissen, kann hier der unter Umständen tödliche Aujetzky-Virus enthalten sein. Gekochtes oder gebratenes Schweinefleisch darf aber verfüttert werden.
    Auch Knochen sind nicht immer ganz ungefährlich: Besonders hinweisen möchte ich auf die die Gefahr von inneren Verletzungen und den so genannten Knochenkot als Zeichen einer Verstopfung.

    Eine Ration aus rohem Fleisch, Knochen, Kräuter, Gemüse, Obst ist keine ausgewogene und ausreichende Ernährung. Die Versorgung mit Mineralien (Mengenelemente: Calcium, Phosphor, Kalium, Magnesium, Natrium und Spurenelementen: Eisen, Kupfer, Zink, Mangan, Iod), fettlöslichen (Vitamin A, E und D) und wasserlöslichen Vitaminen ist nicht ausreichend.
    Wie stelle ich eine Ration richtig zusammen?

    Richtig Barfen

    Fortsetzung Gastbeitrag von Dr. Natalie Zorn
    Zusammenstellung der Ration

    Ich werde oft gefragt, welches Fleisch geeignet ist? Im Prinzip lässt sich jedes Fleisch, außer Schweinefleisch roh verfüttern. Fleisch von Pute, Huhn, Rind, Kalb, Lamm, Strauß, Pferd genauso wie Innereien wie Herz, Pansen, Leber, Magen kann verwendet werden. Wir vergessen leicht, dass Fleischfresser nicht nur "Muskelfleischfresser" sind. In der Natur frisst der Wolf fast das komplette Beutetier mit Fell, Leber, Knochen und Magendarminhalt und bekommt dadurch alle notwendigen Nährstoffe, Mineralien, Spurenelemente und Ballaststoffe.
    Fisch sollte besser gedünstet werden, da manche Fischsorten ein Enzym (Thiaminase) enthalten, welches das Vitamin Thiamin abbaut und es evt. sonst zu einem Thiaminmangel kommen könnte.

    Die Fütterung von Knochen ist der zweite wichtige Bestandteil beim BARF. Aber sie ist nicht unproblematisch, da Knochenfütterung zur Verstopfung oder zu schwerwiegenden inneren Verletzungen führen kann. Empfehlenswert ist daher, die Knochen zu mahlen, um solche Verletzungen zu vermeiden.

    Fleischprodukte sind sehr phosphorhaltig. So enthalten 100 g Hühnerbrust etwa 15 mg Calcium und 150 g mg Phosphor, also ist das Verhältnis von Calcium zu Phosphor von 10 zu 1.In der Ernährung wird jedoch ein Calcium-Phosphor-Verhältnis von 1-2: 1 gewünscht.
    Füttern Sie nun Knochen, ergänzen Sie damit Calcium und auch Phosphor. Die ohnehin schon phosphorhaltige Ration wird noch zusätzlich erhöht. Als Alternative empfehle ich je nach Futterration geriebene Eierschalen oder Calciumcarbonat, aber immer in der richtigen Relation zur Futterration.

    Der dritte Bestandteil beim BARF ist Gemüse. Roh verfüttert werden können Salate, Möhren, Tomate, Gurke und Zucchini. Sellerie und Fenchel wir meist gedünstet akzeptiert. Kartoffeln, Erbsen, Broccoli, Blumenkohl und Bohnen werden roh nicht vertragen und müssen gegart werden. Gar nicht auf die Speisekarte gehören alle Zwiebelgewächse und Knoblauch.

    Hunde sind Carni-omnivore. Auch in der Natur frisst der Wolf Gemüse, Kräuter und Beeren. Katzen nehmen selten gerne Gemüse auf. In der Natur fressen die Wildkatzen aber meist Nagetiere, deren Magen-Darm-Trakt gefüllt ist mit Kräutern, Gras, Beeren oder anderen pflanzlichem Material. Wichtig für die Verdauung ist nämlich auch die Rohfaserstruktur. So können bei reiner Fleischfütterung Katzen Verstopfung bekommen. Wird Gemüse nicht akzeptiert, kann mit Zellulose die Ration ergänzt werden.

    Quelle
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden