Miezi reißt sich die Haare aus! Zu warm, Langeweile oder Läuse/Flöhe?

Dieses Thema im Forum "Katze krank ?" wurde erstellt von Panthera Pardus, 21.01.2018.

  1. #1 21.01.2018
    Panthera Pardus

    Registriert seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Katzenfreunde, ich hätte gern einen Rat zu folgendem Thema:


    Ich mache die Hausverwaltung für ein ländliches Anwesen.
    Auf dem Grundstück halten sich mit Einverständnis der Besitzer mehrere Katzen auf, im Garten oder auf den Weiden oder in Betriebsgebäuden/Schuppen.
    Zwischenzeitlich habe ich mich mit den Tieren angefreundet und füttere sie relativ regelmäßig.
    Mit Beginn der Winterzeit möchten die Katzen in die Gebäude.
    Da sich alle Miezen untereinander sehr gut verstehen, lasse ich sie (wenn es kalt ist) seit einigen Jahren in einer großen öfter mal beheizten Werkstatt.
    Allerdings ist es dann so, daß die Katzen nur während
    des Tages ungehindert ein und ausgehen können. Nachts sind alle in dem großen Raum.


    Nun ist ein weibliches Kätzchen (etwa zwei Jahre alt) dabei, daß sich die oberen Deckhaare des Felles bis auf eine dünne Schicht wegknabbert.
    Das macht sie seit die Katzen alle nachts in der Werkstatt sind. An einigen Stellen leckt/knabbert sie bis auf die Haut, die schon leicht gereizt ist.
    Ein Fleck ist
    schon wieder verheilt und es wachsen Haare nach.

    Diese Katze ist ein sehr aktives Tier, das während der warmen Jahreszeit den ganzen Tag aktiv und auf den Beinen ist.

    Kann es sein, daß es der Katze in ihrem Winterfell in der Werkstatt einfach zu warm ist, und sie sich deshalb die Haare ausreißt?
    Oder kann es die Langeweile sein in dem Raum, der etwa 100 m² groß ist und sich auf drei Stockwerke erstreckt?
    Wenn sie sich manchmal ihre Streicheleinheiten abholt, meine ich ein feines Kribbeln im Gesicht zu spüren, könnten das Flöhe/Läuse sein?

    Ich habe das Fell mal mit einem Flohkamm gekämmt, selbst mit der Lupe ist nichts zu entdecken.

    DasTierchen ist ansonsten gut drauf und scheint gesund zu sein. Was könnte der Hintergrund sein? Tierarztbesuch ist wegen der „Wildheit“der Katze schwierig und sicher sehr stressig für das Tier.

    Eine andere ebenfalls weibliche Katze hatte letzte Jahr das selbe. Sobald sie wieder ihren ungehinderten Auslauf hatte, sind die Haare wieder vollständig nachgewachsen.
    Im Moment pflegt diese Katze ihr Fellzwar sehr ausgiebig, reißt sich aber keine Haare aus.


    Und eine weitere Frage hätte ich: Die selten anwesende Besitzerin des Anwesens (eine echte „Katzenfrau“) hat den Katzen einige Polsterbettchen gekauft, in denen die Tiere gern liegen.
    Wie oft sollten diese Bettchen gewaschen werden?


    Würde mich freuen, von Interessierten informative Antworten zu bekommen.
     
  2. #1 21.01.2018
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 22.01.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Hallo,

    erst einmal herzlich Willkommen hier im Forum.

    Ich finde es toll, dass Du Dich um die Katzen kümmerst. Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich mir Hilfe bei einem Tierschutzverein oder einer örtlichen Katzenhilfe suchen. Diese könnten Dich unterstützen, nicht nur bei der Pflege, sondern auch evtl. mit Katzenfutter und Flohmitteln und dem Wichtigsten, alle Katzen/Kater kastrieren zu lassen.

    Nun zu Deiner Frage über einen evtl. Flohbefall. Wenn Du die Katzen kämmst und die die Haare und den Dreck auf einem feuchten Stück weißes Haushaltspapier legst, den Dreck darauf im Nassen verstreichst, er sich rot färbt, dann ist es Flohkot und es liegt ein Flohbefall vor. Dann müßte nicht nur diese Katze, sondern alle Katzen, die mit im Raum sind behandelt werden mit einem Flohmittel für Katzen. Ebenso der Raum mit einem Spray, den man beim TA erhält, alle Ecken und Leisten usw. besprühen und alle waschbaren Sachen ab in die Waschmaschine. Nur ca. 10% der Flöhe leben auf dem Tier, der Rest verkriecht sich unter Fußleisten usw.

    Es kann sich aber auch um einen Pilz handeln, den könnte nur der TA feststellen unter einer Lampe („Wood’schen Lampe“) und/oder mit dem Anlegen einer Pilzkultur.

    Ob es seelische Gründe hat, kann ich von hier nicht beurteilen. Dafür kenne ich die Katze, die Halterung und die Umstände zu wenig. Wie reagiert sie denn, wenn sie über Nacht eingesperrt wird?


    Mein Rat wäre, suche Dir Unterstützung bei einer Katzenhilfe. Diese können Dir auch sicherlich helfen, die betreffende Katze zu fangen und einem TA vorzustellen. Dies sollte unbedingt erfolgen. Die entzündeten Hautstellen müssen behandelt werden, bevor es noch schlimmer werden könnte.

    Unterstützung wäre für Dich dann auch bei dem weiteren Handling wie Flohbehandlung, Kastration usw. wichtig. Und vielleicht magst Du ja in unserer Ecke Tagebuch etwas von den Katzen berichten. Da gibt es doch sicherlich die eine oder andere Geschichte.
     
  4. #3 22.01.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    Schließe mich Marion voll an, denn ich weiß wie schrecklich es ist, wenn es überall juckt. Ich selbst habe auch so einen Kandidaten und muß sehr aufpassen, was auch Futter betrifft.
    Ich finde ein Tierarztbesuch ist unumgänglich, auch um der Katze willen. Oder Du schaltest die örtliche Tierrettung ein, die dann alles weitere veranlassen.
     
  5. #4 22.01.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen.
     
  6. #5 25.01.2018
    Panthera Pardus

    Registriert seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion,

    vielen Dank für Deine freundliche und informative Antwort.

    Ich finde Katzen haben eine sehr enge Seelenverwandschaft mit Frauen, die klug und schön sind. Deshalb mag ich diese Tierchen schon seit frühester Kindheit... :-)

    Zu Deiner Nachricht: Wie und wo kann ich die örtliche Katzenhilfe erreichen?

    Vielen Dank für Deine Antwort im voraus.

    Freundliche Grüße
     
  7. #6 25.01.2018
    Panthera Pardus

    Registriert seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Uschi,

    vielen Dank für Deine freundliche Antwort.

    Freundliche Grüße
     
  8. #7 25.01.2018
    Panthera Pardus

    Registriert seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Martina,

    vielen Dank für Deine freundliche Antwort.

    Freundliche Grüße
     
  9. #8 25.01.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    Die meisten Tierärzte wissen Adressen, die sich um Katzen kümmern, einfach mal da nachfragen, oder im Internet nach Tierrettung durchsuchen.
     
  10. #9 25.01.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Hallo Panthera Pardus,

    wie Uschi bereits schrieb, mal bei den örtlichen TÄ nachfragen. Evtl. steht auch etwas im Telefonverzeichnis unter Katzenhilfe. Habt Ihr im Ort oder in der Nähe auch einen Futtermittellasen, wie Freßnapf oder Futterhaus? Auch diese kennen sicherlich eine Katzenhilfe in der Nähe, da sie oft an sie spenden.

    Zur Not kannst Du auch im Tierheim Dich erkundigen. Das wäre aber in meinen Augen das letzte Mittel der Wahl.

    Auf alle Fälle berichte bitte, ob Du Hilfe gefunden hast und wie es der kranken Katze geht. Denn im Moment ist ja wichtig, dass man ihr hilft.
     
  11. #10 27.02.2018
    Panthera Pardus

    Registriert seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    [FONT=Arial, sans-serif]Hallo analle![/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Es gibteine neue Entwicklung zum oben beschriebenen Thema.[/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Da esjetzt draußen sehr kalt ist wollen/können die Tiere gar nicht mehrins Freie, und sind jetzt den ganzen Tag in dem großenWerkstattraum.[/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Einigesist allerdings jetzt anders:[/FONT]


    [FONT=Arial, sans-serif]Nachmehrwöchigem bedeckten Himmel zeigt sich momentan öfter mal dieSonne.[/FONT]

    [FONT=Arial, sans-serif]Und ichhabe ein bisher verstelltes Fenster freigeräumt.[/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Jetztsitzen alle Katzen auf dem Fensterbrett, sonnen sich und pflegen ihrFell. Parallel dazu können die Katzen jetzt den ganzen Tag dieUmgebung anschauen. All das geniesst vor allem das kleinere etwaeinjährige Kätzchen, das sich bisher vor Langeweile die Haareausgerissen hat.[/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Nunwachsen auch wieder neue Haare, das bis auf einen grauenKurzhaarflaum entfernte Fell bekommt jetzt an mehreren Stellen wiederdunkle Flecken mit neuem Haar. Auch die wundgeleckten Stellen auf derHaut verheilen immer mehr. [/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Scheinbarwar Langeweile tatsächlich die Ursache dafür, daß sich das Miezerldie Haare abgeknabbert und wundgeleckt hat.[/FONT]



    [FONT=Arial, sans-serif]Werdedas weiter beobachten und berichte.[/FONT]

    ;-)
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden