Neue Coonie zur EKH

Dieses Thema im Forum "Erziehung, Verhalten, Zusammenführung von Katzen, " wurde erstellt von Cindy_und_Filou, 02.05.2018.

  1. #1 02.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    nachdem einige von euch sicherlich mitbekommen haben, dass ich im August 2017 meinen geliebten Kater Filou verloren habe, wollte ich mir eigentlich erstmal keine Katze mehr anschaffen. Bisher ist Cindy auch allein gut klar gekommen. Allerdings mauzt sie wesentlich mehr.

    Vor einigen Tagen kam meine Nachbarin dann zu mir und erzählte von einem Kater, für den dringend ein neuer Halter gesucht wird, da die Wohnung
    zu klein ist. Heute habe ich den Kater besucht. Es handelt sich dabei um einen vierjährigen Maine Coon. Traumhaftes Tier - wollte ich schon immer haben, allerdings kam es nicht dazu. Da Filou und Cindy EKHs sind, musste ich mich, was die Pflege angeht, etwas belesen.

    Da Filou damals ein Kitten gewesen ist, war die Zusammenführung eigentlich easy. Aber jetzt bin ich dann mal gespannt. Macht es einen Unterschied, zwei unterschiedliche Rassen zusammenzuführen? Wegen des Alters mache ich mir die größten Sorgen. Cindy wird 13 und Cany ist vier. Ich habe schon einiges zur Zusammenführung gelesen, bin mir aber nicht sicher, ob man wirklich nie einschreiten sollte. Als Filou noch lebte, hatte ich eine weitere EKH aus einem Tierheim holen wollen. Allerdings war der Kater sehr dominant und hat Cindy vermöbelt und wollte selbiges auch mit Filou machen. Am Folgetag habe ich ihn wieder abholen lassen... es ging partout nicht.

    Die Halterin würde am ersten Tag mitkommen, um zu schauen, ob die zwei sich grundlegend aneinander gewöhnen können. Einen Termin haben wir noch nicht.

    Hat jemand von euch Erfahrungen? Auch zum Thema Coonies wäre ich dankbar, da dies meine erste „Rassekatze“ werden würde.

    Ich danke euch im Voraus.:)
     
  2. #1 02.05.2018
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 03.05.2018
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    8.991
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jaqueline, normalerweise macht es keinen Unterschied ob Rassekatzen oder EKH, es kommt auf den Charkter an, 4 Jahre da ist er auch schon aus dem Flegelalter raus, und wenn die Besitzerin mitkommt, würde ich den Versuch wagen.
     
  4. #3 03.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Er ist so toll. Vom Charakter erinnert er mich ein wenig an Filou, da er auch sehr zurückhaltend ist und viel schmusen möchte. Ja, ich denke auch, dass ich es machen sollte, auch wenn mein Freund nur mäßig begeistert ist.
     
  5. #4 03.05.2018
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.201
    Zustimmungen:
    0
    Weist Du, in einer Partnerschaft müssen beide von dem Tier überzeugt sein, ansonsten könnte es doch unter Umständen ein paar Probleme geben.

    Ansonsten kann ich mich Martina nur anschließen, Katzen mögen sich oder auch nicht, und da ist es egal, ob Rassekatze oder EKH zusammen kommen oder zwei verschiedene Rassekatzen.
     
  6. #5 04.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Du hast zwar recht, allerdings habe ich eine eigene Wohnung und er ist nur gelegentlich dort. Und meine Katze jammert viel, seit Filou nicht mehr da ist. Wenn wir eine gemeinsame Wohnung hätten, würde ich das auch durchaus anders sehen. Entschieden ist ja auch noch nichts. Möchte eh erstmal sehen, ob sie sich verstehen.
     
  7. #6 04.05.2018
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.201
    Zustimmungen:
    0
    Ja das ist dann Ok, dann drücke ich ganz fest die Daumen dass es klappt
     
  8. #7 05.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Danke. Sie möchten am Samstag mit Cany kommen, und dann sehen wir weiter. Ich werde euch auf jeden Fall weiter berichten.
     
  9. #8 05.05.2018
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    8.991
    Zustimmungen:
    0
    Na da bin ich ja gespannt.
     
  10. #9 16.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    Cany war am Samstag für etwa zwei Stunden da. Ich habe den Eindruck, dass es eigentlich gut gelaufen ist und es mit Cindy funktionieren kann. Natürlich gab es ihrerseits das übliche leichte maulen und fauchen, aber ich denke, die beiden können miteinander klarkommen. Um sicher zu gehen, habe ich auf den Rat meines Tierarztes gehört und die jetzigen Besitzer gefragt, ob man mal ein „Probewohnen“ machen kann. Sofort waren sie einverstanden. Cany wird nun am Freitag erneut hier her kommen und bis mindestens Sonntag bleiben. Je nachdem, wie es beiden Katzen dann geht, wird weiter entschieden.

    Er hat sich auch jedes Mal zurückgezogen, wenn sie sich bemerkbar gemacht hat. Allerdings war er dabei weder ängstlich noch aggressiv. Er war völlig locker drauf und Cindy hat ihn auch immer näher an sich rangelassen. Ich bin auf jeden Fall mal gespannt, wie es weitergeht.

    Vergangenes Jahr im März wollte ich nämlich einer weiteren Katze aus einem Tierheim in Frankreich ein neues Zuhause schenken und es ging total in die Hose. Die Mitarbeiter kamen, setzten das Tier ab, ich zahlte die Schutzgebühr und dann gingen sie wieder. Der Kater sprang sofort auf meine beiden Katzen los und hat sie erstmal vermöbelt. Es war unzumutbar. Ende der Geschichte war, dass ich das Tier habe am Folgetag wieder holen lassen mit dem Tipp, dass dieser Kater besser einzeln zu vermitteln wäre. Es hat gehießen, ich habe alles falsch gemacht uund ich hätte alle 3 für drei Monate separieren müssen...
     
  11. #10 17.05.2018
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.201
    Zustimmungen:
    0
    Also vom Separieren halte ich persönlich gar nichts, da war wohl ein Mitarbeiter, der nicht so viel Ahnung hatte.
    Bin mal gespannt wie es klappt mit dem Probewohnen.
     
  12. #11 18.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Nein, ich auch nicht, weil die Katzen sich dann nämlich nicht kennen lernen können. Die Besitzer müssten jeden Moment mit ihm auflaufen.
     
  13. #12 18.05.2018
    Martina*

    Martina* Moderator

    Registriert seit:
    18.05.2012
    Beiträge:
    8.991
    Zustimmungen:
    0
    Na dann drücken wir feste Daumen und Pfötchen
     
  14. #13 18.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Momentan steht Cindy draußen vor dem Fenster und faucht und knurrt ihn an. Er selbst geht zum Fenster, wendet den Blick aber immer wieder ab .
     
  15. #14 19.05.2018
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.201
    Zustimmungen:
    0
    Das ist aber ein gutes Zeichen, er will keinen Ärger, darum wendet er den Blick ab, weiter Daumen drück.
     
  16. #15 19.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    So, nachdem die Nacht eine Katastrophe war, erleben wir nun heute den ersten Tag. Es war heute Nacht so, dass meine Katze sich um ein Uhr doch entschlossen hat, rein zu kommen. Alle fünfzehn Minuten gab es geknurre und gefacuhe ihrereseits, weil Cany immer wieder versucht hat, sich ihr zu nähern. Dies tut er aber offensichtlich wohlgesonnen. So gegen drei hat sie sich beim Fauchen und Knurren verschluckt und hat erbrochen. Sie ist dann ans Küchenfenster und wollte raus. Ich habe sie auch raus gelassen, bekam aber später Sorge, dass sie nicht wiederkäme, denn sie war für derzeitige Verhältnisse lange unterwegs. Gegen 12 ist sie dann wieder rein gekommen. Ab und an gibt es noch den ein- oder anderen Faucher. Beide lagen allerdings zusammen auf dem Bett, sie am Kopf und er am Fuß. Er kam ihr ab und an näher, sodass der minimalste Abstand circa 40 cm betrug. Beide waren still. Ist das ein gutes Zeichen? Denn im Moment liegt sie auf dem Küchenschrank und er läuft hier rum. Noch haben die Besitzer seinen Kratzbaum. Er nutzt zwar den alten meines Katers, ich denke aber, dass das auch ein Grund war, wieso er die ganze Nacht umhergegeistert ist. Im Moment tun mir beide Katzen total leid. Sie, weil ich ihr einen neuen Gesellen geholt habe, mit dem sie logischerweise gerade nicht zufrieden ist, und er, weil er von ihr abgelehnt wird. Ich weiß, dass das normal ist. Als ich mit ihr in einer WG mit einer Freundin war, die schon zwei Katzen hatte, erging es ihr auch nicht anders. Ich versuche möglichst, mich wie immer zu verhalten, habe ihr aber gerade ihr Nassfutter auf den Schrank gestellt, weil sie heute sehr wenig gegessen hat.

    Dann noch eine andere Frage: Ich habe vor Ewigkeiten Katzenminze geschenkt bekommen, als Spray. Ich kann dort kein Ablauf- oder Mindesthaltbarkeitsdatum finden. Weiß jemand von euch, ob das schlecht werden kann? Ich finde, es hat einen Eigengeruch, der sich aber nicht verändert hat. Eventuell kann ich damit nachhelfen. Soll man eigentlich was machen? Bei Filou war es damals relativ easy. Mein TA meinte allerdings, dass es wohl kaum daran gelegen hat, dass er noch ein Kitten war. Die werden nämlich wohl von ausgewachsenen Katzen gefressen... nicht immer, aber das könne vorkommen...
     
  17. #16 19.05.2018
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.201
    Zustimmungen:
    0
    Also noch finde ich alles normal, dass sie sich nicht sofort lieben, hat gar nichts zu sagen. Wenn sie sogar schon zusammen auf dem Bett liegen, ist doch alles OK.
    Ich würde lieber den Feliway Stecker nehmen, die Pheromone die der Stecker abgibt, wirken beruhigend auf die Katzen. Katzenminze hingegen regt den Spieltrieb an, und wenn einer voll abgeht und der andere nicht, könnte das auch weitere Probleme hervorrufen.
     
  18. #17 19.05.2018
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.183
    Zustimmungen:
    0
    Bitte nicht auf die Katzen sprühen. Wenn es überhaupt benutzt werden muß/sollte, dann in die Hände sprühen, verreiben und dann die Katzen streicheln. Für effektiver halte ich den Feliway-Stecker. Er verströmt Pheromone, da fühlen sich die Katzen in ihrer Umgebung wohler. Aber bitte nicht hinter Möbeln, Gardinen oder neben einem Fenster installieren. Dann ist die Wirkung gleich null. Auch dauert es ca. 14 Tage, bis er seine volle Wirkung erzielt.

    Fauchen und Geknurre gehört zu einer Katzenzusammenführung. Bitte nur einmischen, falls es zu blutigen Verletzungen kommt. Die Katzen müssen es unter sich ausmachen. Versuche entspannt zu sein, Deine Aufregung überträgt sich auf die Katzen. Den Katzen sollte man die Zeit geben, die sie auch brauchen und nicht mal eben ein Testwochenende machen. Davon halte ich gar nichts. Was für Streß für ein Tier, denn es versteht ja nicht, warum es aus seiner gwohnten Umgebung gerissen wird, zwei/drei Tage zu Dir kommt und dann wieder zurück und dann noch einmal das Gleiche. Wenn er zu Dir kommt, dann sollte es schon für immer sein.

    Es ist völlig normal, dass der Kater die Wohnung untersucht. Schließlich riecht es in der Wohnung ganz anders.

    Deine Katze sollte im Moment das Gefühl haben, dass sie immer noch die Nummer eins ist, also zuerst Futter bekommt und auch als Erste Streicheleinheiten bei der Begrüßung.

    Das kommt bei wildlebenden Katzen und auch Löwen vor, aber bei Hauskatzen mehr als selten. Da kann ich nur den Kopf schütteln bei dieser Aussage. mau1
     
  19. #18 19.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Den Stecker hatte ich zuletzt, weil meine Katze gereizt war. Ich hatte das Gefühl, dass er gut getan hat. Nein, ich hätte das Spray nicht auf die Katzen gesprüht. Ich kenne es so, dass man die Spielzeuge oder den Kratzbaum damit bearbeitet. Ich weiß, dass ein Wochenende zu kurz ist. Allerdings kann ich auch noch nicht sagen, ob er bleiben kann... deswegen dieses „Probewohnen“. Ich versuche so entspannt wie möglich zu sein und im Moment gibt es keinen Anlass es nicht zu sein. Ich bin mal gespannt, wie die nächste Nacht wird.
    Auf zuerst füttern, streicheln und so achte ich. Das habe ich damals auch gemacht, als Filou kam und bei den beiden auch, als ich den Kater aus dem Tierheim geholt hatte. Grundätzlich läuft es anders ab. Ernsthafte Schlägereien hat es bisher nicht gegeben. Als Cany ins Bett kam, ist sie schreiend weggerannt und hat sich auf die andere Seite gelegt. Als er näher kam, hat sie halt gefaucht, hat sich aber nicht wegbewegt.

    Ich hoffe, dass es so bleibt wie es ist und jeden Tag ein bisschen besser wird. Ich würde dem Kater so gern ein Zuhause geben, wo er raus kann. Das geht derzeit nämlich leider nicht. Aber wenn es ewig so bleibt, wie es jetzt ist, hat keines der Tiere was davon. Deswegen hatten wir über eine Probe nachgedacht. Beide Parteien möchten, dass es beiden Tieren gut geht. Dazu zählt für mich auch, dass sie sich respektieren und gut miteinander leben können.
     
  20. #19 19.05.2018
    Cindy_und_Filou

    Registriert seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt liegt er im Bett und sie noch auf den Hängeschränken in der Küche. Ich bin mal gespannt, ob sie nachkommt und wo sie dann hin geht .
     
  21. #20 20.05.2018
    Uschi

    Registriert seit:
    05.11.2007
    Beiträge:
    21.201
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann nur noch einmal sagen, das hört sich alles gut an und wenn es bisher kein großes Gerangel gab, wird es das sein, etwas Fauchen hier und etwas Grummeln dort.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden