PetPorte oder SureFlap??????

Dieses Thema im Forum "Katzenzubehör" wurde erstellt von klunki, 20.08.2010.

  1. #1 20.08.2010
    klunki

    klunki Gast

    oh man - ich mach mir das Leben auch immer selber schwer........... :D

    Wir wollen hier im Haus eine Mikrochip-gesteuerte Katzenklappe einbauen. Soweit ich es ergoogeln konnte (und ich bin nun schon seit 3 Tagen am rumsurfen) gibt es zwei Modelle.

    Die PetPorte und die SureFlap

    zunächst dachte ich, der gravierendste Unterschied seien die Durchlassgröße und der Batteriebetrieb (oder eben auch nicht). Außerdem habe ich größte Sorge, was die Batterien in
    der SureFlap bei unseren oberbayrischen Winternacht-Temperaturen machen - nicht auszudenken, wenn die bei -20 Grad nicht mehr funzen würden und die Katerchen draußen bleiben müssten :confused:

    Nachdem ich aber dann auf neuere Beiträge gestoßen bin (da muss man beim googeln ja echt aufpassen - oft stolpert man über Beiträge von 2007 oder so) klang mehr und mehr durch, dass die - deutlich teurere - PetPorte aktuell massive Qualitätsprobleme hat......

    Eigentlich hatte ich zur PetPorte tendiert, da sie eben Strombetrieben ist und wohl auch ein leiseres Geräusch beim Öffnen verursacht - aber wenn die neue Generation der PetPorte wirklich so störanfällig ist, dann hätte ich die A...karte gezogen. Schließlich muss die Klappe für viel Geld in die Isolierglasscheibe eingebaut werden und somit scheidet ein "schneller" nachträglicher Austausch gegen eine SureFlap aus (selbst wenn Zooplus - was alle schreiben - beim Austausch PetPorte gegen SureFlap seeeeehr kulant sein soll (was für mich auch schon wieder ein Warnzeichen gegen die PetPorte ist).....

    Was mach ich nur - hat jemand von Euch selbst gerade erst eine solche Klappe gekauft oder kennt Ihr jemanden, der mir aktuelle Erfahrungen berichten könnte? Das wär so klasse.

    Liebe Grüße

    Juanita

    ach ja: ich hab bewusst NICHT nach alten Threads gegraben, da dieses PetPorte-Problem wohl vermehrt erst mit der neuesten Generation, die wohl gerade diesen Sommer auf den Markt gekommen ist, auftritt.
     
  2. #1 20.08.2010
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 22.08.2010
    CharlieCat

    Registriert seit:
    07.07.2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hey,

    ich hatte bis vor kurzem die PetPorte im Einsatz - verkehrt herum eingebaut, damit der Freigänger raus kann und die Wohnungskater drinnen bleiben. Hat ein dreiviertel Jahr gut funktioniert - bis vor wenigen Wochen, als die Klappe auf einmal nicht mehr geschlossen hat, nachdem der Freigänger das Haus verlassen hat.

    Leider ist Tim ihm hinterher - einen aufreibenden Nachmittag später hatte ich meinen Junior wieder... die PetPorte kann ich seitdem nicht mehr empfehlen....

    LG Susanne
     
  4. #3 22.08.2010
    klunki

    klunki Gast

    genau das befürchte ich.

    Ich hab jetzt mal einen Händler angeschrieben, der sowohl als auch verkauft und ausrücklich um eine ehrliche Beratung gebeten.

    Er hat mir sehr schnell eine Email geschickt, dass er sich mit mir am Telefon über dieses Thema unterhalten möchte. Er wird mich Montag Abend anrufen.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden :happy::happy:

    Liebe Grüße

    Juanita
     
  5. #4 03.09.2010
    sarah10

    Registriert seit:
    03.09.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Und? Was ist dabei rausgekommen?

    LG Sarah
     
  6. #5 03.09.2010
    klunki

    klunki Gast

    tja - was ist dabei raus gekommen????

    wohl am ehesten, dass die Klunki ziemlich plem-plem ist :D

    Ich habe die PetPorte bestellt (und inzwischen auch schon geliefert bekommen). Der Händler hat mir Stein und Bein geschworen, dass die Qualitätsprobleme bei der neuen Generation der PetPorte nicht mehr auftritt. Und zwar scheint es so zu sein, dass der berühmt/berüchtigte "grüne Nippel" (der Verschlussmechanismus der Klappe) früher unten in der Klappe angebracht war. Dies führte dazu, dass früher oder später der Mechanismus durch Schmutz und/oder Nässe seinen Dienst verweigerte. Dies sei, nachdem die Konstruktion geändert wurde und der Nippel nicht mehr unten positioniert ist, nicht mehr vorgekommen.

    Aber warum habe ich mich am Ende für die PetPorte entschieden??? Wegen der Wärmedämmung!!! Bei uns ist die Katzenklappe in der Essecke - direkt hinter dem Stuhl von Frauchen :rolleyes: - vorgesehen. Und die SureFlap soll (das hab ich im Internet gelesen und der Händler hat es auch bestätigt) noch undichter sein als die PetPorte. Ich geb mich eh keiner Illusion hin. Durch die Klappe wird es Kalt reinkommen - aber wenn ich diese Kälte wenigstens reduzieren kann, dann möchte ich das auch tun.

    Erfahrungsberichte kann ich noch keine liefern. Momentan läuft die Sonderproduktion beim Glashersteller. Es muss ein Sonderglas hergestellt werden, in welches zuerst die Klappe eingepasst wird und danach wieder das Vakuum im Isolierglas hergestellt wird. Eine ziemlich komplizierte und auch teure Angelegenheit (der Kostenvoranschlag liegt - ohne Katzenklappe - bei Euro 800,--) - aber was tut man nicht alles für seine Fellnasen [​IMG]

    Sobald das neue Fenster eingebaut ist und ich die ersten Erfahrung gesammelt habe, melde ich mich wieder.

    Liebe Grüße

    Juanita
     
  7. #6 03.10.2010
    klunki

    klunki Gast

    sodele, das Fenster mit der (im Herstellerwerk) eingebauten Katzenklappe ist geliefert und montiert.

    Zuerst haben sich unsere Fellnasen angestellt, als würde auf der drüberen Seite der Klappe die Hölle auf sie warten :rolleyes: - aber mittlerweile haben sie sich daran erinnert, dass sie bereits Jahrelang eine Katzenklappe benutzt haben und haben ihre Angst (weitestgehend) verloren.

    Die Klappe ist optisch wirklich sehr, sehr schön und stört das Gesamtbild des Fensters überhaupt nicht.

    Hier der Blick von Innen auf die Klappe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    und hier der Blick von außen auf die Klappe:

    [​IMG]

    [​IMG]

    zur Einprogrammierung der Katzen muss man unbedingt die Bedienungsanleitung bei der Hand haben und es zu zweit zu machen, erleichtert die Sache.

    Sämtliche Einstellungen an der PetPorte müssen über die zwei Knöpfe (grün und rot) oben auf dem Innenteil der Klappe durchgeführt werden:

    [​IMG]

    man muss die Knöpfe in verschiedenen Reihenfolgen drücken und dann binnen einer bestimmten Zeit die einzuprogrammierende Katzen mit dem Chip unter den Empfänger - auf der Außenseite der Klappe - halten. Eigentlich ging es wirklich gut - man muss sich halt ein bisschen konzentrieren und die Reihenfolge einhalten.

    Der grüne Nippel, den Ihr auf dem Bild unten seht, ist der Verschluß-Mechanismus.

    Wenn eine Katze aussen mit dem Chip unter den Empfänger kommt, wird der Nippel zurückgelegt (vorausgesetzt, es ist eine einprogrammierter Chip). Das zurücklegen gibt ein leises "klack" von sich, ist aber gar nicht schlimm und ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Katze, die Bewegung im Freien gewohnt ist, sich dadurch stören lässt.

    Ein Problem ist die relativ geringe Reichweite des Empfängers. Zuerst haben wir es "einfach so" probiert, was dazu führte, dass der Chip wohl nicht nah genug an den Empfänger (der in dem Deckel außen über der Klappe enthalten ist) rankam. Die Klappe öffnete nicht.

    Wir haben dann ein weilchen rumgespielt und schlußendlich rausgefunden, wie hoch die Katzen steigen müssen, damit der Chip ausgelesen und erkannt wird:

    [​IMG]

    [​IMG]

    ein optisches Highlight ist es mit dieser "Hilfskonstruktion" nicht gerade :( . Wir haben vor, hier eine hübsche Stufe in der entsprechenden Höhe aus Stein hinzubauen.

    An der Klappe kann/muss man programmieren, wie lange der grüne Nippel umgelegt bleibt, wenn der Chip ausgelesen wurde. Es empfiehlt sich, hier am Anfang eine größere Zeitspanne zu wählen, da die Katzen, gerade am Anfang, sehr vorsichtig sind und es ziemlich blöd ist, wenn die Klappe schon wieder verschlossen ist, bis die Katze sich endlich entscheidet, durchzugehen :D

    Eine sehr nützliche Funktion ist auch der "Dämmerungsschalter" - ich möchte ja unbedingt, dass meine Katzen Nachts im Haus sind. Die Klappe lässt sich so programmieren, dass ab einem gewissen Dämmerungslevel keine Katze mehr raus kommt - rein kommen sie schon noch. Somit kann ich Abends ganz entspannt auf der Couch schlafen, weil ich weiß, dass die Katzen rein können und dann nicht mehr zum rumstromern raus dürfen :happy:

    Alles in allem bin ich seeeeehr zufrieden mit der Klappe - eine etwas größere Reichweite des Empfängers wäre toll, aber man kann sich auch mit der aktuellen Version gut arrangieren.

    Wenn Ihr noch Fragen habt - einfach her damit :D

    Liebe Grüße

    Juanita
     
  8. #7 03.10.2010
    J&M

    J&M Gast

    wow das ist ja cool, echt interessant...danke für den ausführlichen Beitrag...lg ela
     
  9. #8 04.12.2010
    klunki

    klunki Gast

    kurzes Update zu unserer PetPorte:

    bisher hatten wir keinerlei Probleme mit der Funktion der Klappe. Wir haben auch bemerkt, dass die Kater mittlerweile gelernt haben, dass die Klappe aufgeht, wenn es "geklackt" hat. Es ist ja so, dass der Empfänger den Chip auslesen muss und das funktioniert nur, wenn die Kater mit der Schulter relativ hoch unter dem Dach durchgehen. Aber das ist - durch die kleine Stufe die wir (immernoch mit dem Plastikteil vor der Klappe :pfeiffgirl:) davor gestellt haben - wirklich überhaupt kein Problem.

    In den letzten Tagen hat die Klappe nun auch den "Kältetest" erfolgreich bestanden. Sie funktioniert trotz der wirklich tiefen Temperaturen (-13 Grad) absolut einwandfrei.

    Die Klappe ist ja direkt hinter unserem Esstisch angebracht - aber ich kann sagen, dass keine Kälte über die Klappe eindringt. Jedenfalls keine spürbare. Es zieht überhaupt nicht.

    Ich kann also - nach rund 2 1/2 Monaten Einsatz der Klappe nur sagen:

    Es war die perfekte Entscheidung - ABSOLUT empfehlenswert :ddgirl::ddgirl::ddgirl:

    Viele Grüße

    Juanita
     
  10. #9 04.12.2010
    Itchy

    Registriert seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    710
    Zustimmungen:
    1
    Hi Juanita,

    na denn mal herzlichen Glückwunsch!
    Haste Dich also richtig entschieden.

    Ich beneide Euch ja ein bisschen....
    ich wohne in meinem Häuschen zur Miete, und habe von meinem Vermieter - einem Hundebesitzer...-zum Thema Katzenklappe ein klares "NADA" bekommen.
    Also darf, wenn die Herrschaften raus möchten, Mama vom Sofa hochkommen und die Terassentür aufmachen...und zumachen...und wieder auf...momentan ca alle 3 Minuten, damit die Beiden sich vergewissern können, ob's draussen immer noch so kalt ist...

    LG Bettina
     
  11. #10 04.12.2010
    klunki

    klunki Gast

    Hi Bettina,

    diese Klappe kann uns (glaub ich jedenfalls) nicht verboten werden, da wir ja das ursprüngliche Fenster im Keller aufgehoben haben und - falls wir mal umziehen sollten - einfach wieder einbauen können. Also keine "bleibenden Schäden" :D

    Ist aber eine ziemlich teure Angelegenheit, da die Klappe in die Scheibe eingebaut werden und danach das Vakuum in der Scheibe wieder hergestellt werden muss.

    LG

    Juanita
     
  12. #11 04.02.2011
    miauschnurr

    Registriert seit:
    04.02.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo, habe noch eine frage zu den chip katzentüren.
    unsere nachbarskatzen kommen regelmässig durch unsere normale katzentür rein.
    selbst wenn diese von beiden seiten geschlossen ist und eine schwere werkzeugkiste davor steht.
    darum wollen wir uns eine chip katzentür kaufen. aber natürlich nur wenn diese auch wirklich einbruchsicher ist.

    was habt ihr für erfahrungen ??
    können fremde katzen die chip katzentür noch aufdrücken ?

    merci und lg
    miauschnurr
     
  13. #12 05.02.2011
    J&M

    J&M Gast

    Ich würde dir da gerne weiterhelfen, aber das kann ich leider nicht!

    Es meldet sich bestimmt noch jemand der dir was darüber berichten kann, lg ela
     
  14. #13 05.02.2011
    Caramel

    Registriert seit:
    06.04.2009
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Hallo miauschnur,

    als wir unser altes Haus verkauft hatten und fünf Straßen weiter gezogen waren, meinte unser alter Kater, dass er noch jeden Tag zum alten Haus muss und die neue Katze dort zu verhauen.

    Die neuen Eigentümer haben sich dann auch eine Katzenklappe mit Chip gekauft. Unser Kater sah, wie die neue Katze in sein altes Haus ging und er dann wie doof hinter her gerannt. Und zack, ist er voll gegen die Katzenklappe gerannt. Katzenklappe blieb zu und ganz, aber er kam torkelnd die Treppe hoch.

    Danach hat er es nicht mehr versucht. Also sind die wohl recht stabil.

    VG Iris
     
  15. #14 29.09.2012
    Sepple

    Registriert seit:
    29.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin durch google auf dieses Forum gestoßen.
    Genau diese Frage habe ich nämlich auch!

    Wir haben immer alle Nachbarskatzen bei uns und unser Sepple zieht sich immer mehr zurück :-( .

    Die SureFlap war eigentlich mein Favorit. Zum einen wegen dem Preis und zum Anderen wegen der Kundenbewertungen auf zooplus.de.
    Aber andererseits ist er Preis zweitrangig, da die Kosten durch das eingesparte Katzenfutter wohl schnell wieder drin sind.

    Kleiner Auszug von Zooplus.de (Stand: 29.09.2012 - 14:45):

    SureFlap für 79,90€:
    5 Sterne 185 Bewertungen
    4 Sterne 35 Bewertungen
    3 Sterne 19 Bewertungen
    2 Sterne 4 Bewertungen
    1 Stern 5 Bewertungen

    PetPort für 109,90€:
    5 Sterne 27 Bewertungen
    4 Sterne 6 Bewertungen
    3 Sterne 6 Bewertungen
    2 Sterne 2 Bewertungen
    1 Stern 10 Bewertungen

    Die PetPort gibt es im übrigen ab Montag für 99,90€ bei Fressnapf.

    Über weitere Infos zu dem Thema wäre ich Euch sehr dankbar.
     
  16. #15 29.09.2012
    klunki

    klunki Gast

    Ich habe damals (vor zwei Jahren) sehr viel gelesen und mir auch viele Bewertungen angeschaut.

    Ausschlaggebend war damals für mich die bessere Wärmedämmung der PetPorte (weil sie bei uns direkt beim Esstisch eingebaut ist) und die Tatsache, dass die Petporte mit Strom arbeitet. Batterien erscheinen mir irgendwie nicht zuverlässig genug und ich wollte auf keinen Fall riskieren, dass meine Buben mal bei -20 Grad nicht mehr ins Haus reinkommen.

    Nach nun mittlerweile 2 Jahren Nutzung der PetPorte kann ich nur sagen: Ich bin nach wie vor begeistert. Sie arbeitet absolut zuverlässig. Guten Gewissens würde ich eine Kaufempfehlung für die PetPorte aussprechen. Die SureFlap kann ich logischerweise nicht beurteilen.
     
  17. #16 29.09.2012
    klunki

    klunki Gast

    also ehrlich, wenn ich sowas lese

    oder sowas,

    Quelle

    dann frage ich mich, ob die Leute nicht in der Lage sind, Bedienungsanleitungen zu lesen :confused:

    Die Programmierung der Klappe ist (zumindest für Menschen mit meinem geistigen Leistungsvermögen) völlig einfach durchzführen. Und "Wind" habe ich noch niemals gespürt - wobei dies natürlich je nach Positionierung der Klappe unterschiedlich sein könnte. Wenn die Klappe an der Westseite des Hauses mit 5km freiem Feld davor angebracht ist, kann es natürlich anders sein als wenn sie geschützt in einer Hausecke montiert ist.

    Aber wie auch immer - ich bin weder an PetPorte noch an Sureflap beteiligt - bestimmt sind beide Klappen gut.
     
  18. #17 02.10.2012
    Sepple

    Registriert seit:
    29.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    gestern gleich zu Fressnapf und die Klappe gekauft, Katze geschnappt und zum Onkel Doktor.
    Alte Katzentüre (Swing 5) raus und die neue Klappe rein.
    Hat alles gepasst.
    Habe übrigens eine "Staywell".
    Ist baugleich mit der PetPorte und hat wohl nur eine andere Verpackung.
    Eingebaut und gefreut, dass alles passte.

    Katze war natürlich erstmal weg und so konnte ich das Ding nicht testen.
    Nachdem die Katze wieder da war wollte ich das ganze Ding programmieren.
    Leider geht das aber nicht.

    Hat die Katze evtl. den Chip wieder "rausgekrazt?
    Oder spinnt die Klappe?
    Muss wohl nochmals zum Onkel Doktor :-(

    Vor dem Einbau sollte man das Ding testen. Habe ich natürlich nicht gemacht.
    Hat dazu jemand Erfahrung, oder hat jemand Infos aus dem Bekanntenkreis?

    Vielen Dank vorab.

    Bis dann,
    Christian und Sepple
     
  19. #18 02.10.2012
    Feline

    Registriert seit:
    07.04.2008
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    ich habe die Klappe seit Febvruar und bin NICHT mit ihr zufrieden. Nur beii zwei von 5 KAtzen funktioniert sie wie gewünscht. Sonst ließt sie den Chip nicht.

    Bei meinem Norwegerkater erstaunt mich das nicht so aber meinem EKHs müsste es eigentlich sicher funktionieren.
    Zum Einlesen hatte ich mir seinerseit Unterstützung geholt, damit ich die KAtzis da jeweil eine gefühlte Viertelstunde zum Erfassen drunter halten konnte.
     
  20. #19 07.10.2012
    Sepple

    Registriert seit:
    29.09.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    war am Donnerstag nochmals beim Onkel Doktor.
    Hat der Katze ja nicht gefallen.
    Auf jedenfall war der Chip noch da wo er hin sollte.

    Wieder zuhause habe ich die Klappe nochmals neu eingesteckt und nochmals ein "reset" gemacht.
    Wollte nochmals die Hotline anrufen, aber es war ja bereits kurz nach 18:00 Uhr.

    Ein letzter Versuch und siehe da, es ging!
    Keine Ahnung warum auf einmal. Egal, Hauptsache es funktioiert!

    Ein Problem haben wir jetzt aber.
    Die Katzen, die nicht mehr reinkommen "miauen" jetzt vor dem Fenster.
    Zudem kam jetzt noch einen neue hinzu.
    Vielleicht durch die Magnetspule angelockt ;-).

    Bezüglich der Langzeitinfos melde ich mich wieder.

    Bis dann,
    Christian
     
  21. #20 07.10.2012
    klunki

    klunki Gast

    Habt Ihr gelesen, dass wir auch ein kleines Problem mit der Reichweite des Chip-Lesers hatten? Wir haben eine Stufe an die Klappe gebaut, damit die Schulter nahe genug an den Leser rankommt.

    Wieso man Probleme beim Einlesen haben kann entzieht sich meiner Kenntnis. Bei uns funktionierte das in Sekunden - völlig problemlos....... (allerdings waren wir auch zu zweit - sonst könnte es mit den Händen fürs Katzi festhalten UND Tasten drücken vielleicht etwas knapp werden :D )

    Wie gesagt - bei uns ist sie seit nunmehr gut 2 1/4 Jahren im Einsatz und funktioniert super. Ohne jede Probleme - ich würde sie jederzeit wieder kaufen.
     

Weitere Tags

  1. sureflap isolation

    ,
  2. petporte sure flap von aussen öffnen

    ,
  3. fressnapf katzenklappe strombetrieben

    ,
  4. sureflap katzenklappe forum,
  5. petporte sure flap
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden