Pressemitteilung: Kutschpferd Berry endlich auf Hof Huppenhardt eingetroffen

Dieses Thema im Forum "E T N e.V. / Partner für Tiere und Natur" wurde erstellt von Gast5874, 24.04.2016.

  1. #1 24.04.2016
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Fast drei Jahre kämpften Tierschützer für die Freiheit eines tschechischen Kutschpferdes. Am 20.4.2016 traf der mittlerweile neun Jahre alte Wallach Berry auf Hof Huppenhardt ein. Der Europäische Tier- und Naturschutz (ETN) hatte bereits vor Jahren zugesagt, das geschwächte und kranke
    Tier aufzunehmen. Erst als die Besitzerin jetzt kein Geld mehr mit ihm verdienen konnte, willigte sie in den Verkauf des Pferdes ein. Nun kann Berry wahrscheinlich erstmals grüne Wiese unter seinen Hufen genießen.

    Oft zwölf Stunden am Tag musste Kaltblut Berry die Kutsche mit den Touristen durch Karlovy Vary ziehen. Bei jedem Wetter. Wenn Feste in der Stadt waren, konnten es auch schnell bis zu 20 Stunden werden. Das Kopfsteinpflaster ruinierte seine Gelenke. „Die Tierschützer beobachteten, wie Berry von Jahr zu Jahr schwächer wurde, ihn das Ziehen der Kutsche mehr und mehr Kraft kostete und er offensichtlich Schmerzen hatte“, berichtet Julia Vasbender, Biologin beim ETN. Die wenigen arbeitsfreien Stunden verbrachte er in einem heruntergekommenen Stall ohne Auslauf...

    © ETN

    Quelle und Fortsetzung hier
     
  2. #1 24.04.2016
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 24.04.2016
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Solche schwarzen Schafe machen alles Schöne kaputt,
    an statt, daß man das Schöne bei moderater Durchführung weiter genießen könnte.

    Und dann kommen die, die ALLES verbieten wollen.
    Mich kotzen beide extermistischen Seiten an.

    :stampfgirl: :;(: :;(:
     
  4. #3 24.04.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin zwar eh net für so Kutschen,weil ich mir vorstelle,daß das für das Pferd net gesund ist,auf dem Betonboden zu laufen.
    Ist wie immer so:Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan,der Mohr kann gehn.:(
    Pferde sollten auf einem vernüftigen Gestüt leben auf einer grossen Wiese,alos Koppel,wo es ihnen gut geht.
     
  5. #4 24.04.2016
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Pferde sollen in ihrer Freizeit auf die Koppel und das mit Kumpels, stimme ich vollkommen zu.
    Ruhepausen sollten im Schatten und mit Versorgung stattfinden.
    Auch die Kondition und die Konstitution muß wie bei Leistungssportlern berücksichtigt werden.

    Aber Pferde die fortwährend auf weichem Boden stehen, leben nicht artgerecht.
    Pferde sind Steppenbewohner und da haben sich die harten Hufe entwickelt. Auf weichem Boden werden Hufe anfällig.
    Harter Boden ist nicht grundsätzlich schädlich. Bei Kutschpferden ist eher das Problem bei immer geradem und glattem Boden.
    Also ist leichtes Kopfsteinpflaster streckenweise nicht sooo schlecht.

    Das Problem sind Überstunden, schlechte, nicht gewartete Lager an Kutschrädern (erst dadurch wird eine Kutsche auf ebenem Boden schwer).
    Hier wird die Technik nicht näher betrachtet und das Pferd ohne Sachkenntnisse von Laien beurteilt und zu viel mit dem Menschen verglichen.
    Das Thema Kutsche und richtige, anatomieangepaßte Anspannung ist so vielfältig, das kann von Laien nicht beurteilt werden.
    Jede der vielen Schnallen eines Geschirres muß auf das einzelne Pferd eingestellt werden. Hier liegen viele Ungnaden begraben.

    Das angesprochene Pferd hatte es wohl wirklich echt schlecht.
    Aber auch bei Kutschbetrieb gibt es mehr als nur die Farben schwarz und weiß.

    Leute, die nicht einmal das kleine Kutschabzeichen in Bronze haben, haben von Kutsche und Kutschpferden 0 (null) Ahnung.
    Bitte ohne sachliche Grundkenntnisse mit Verurteilungen vorsichtig sein.
    Es ist wie schlechte Propagandamache bei schlechter Politik.
    Schickt einen Jurte-reisenden Menschen mit dem Auto durch Wien.
    Der schafft weder den Prater-Kreisel oder den Floritsdorfer, noch den 4-Spurigen Gürtel (eine Richtung).Und die überirdischen Verkehrsleitwege über ganze Brückensysteme schafft der auch nicht.
    Ich bin mir sicher der sagt hinter her: "Alles Sch... und mords lebensgefährlich".
    Der kommt nie da hin wo er will und weil alles sooo schlecht ist, deshalb sollte man in Wien das Autofahren abschaffen ???
     
  6. #5 25.04.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Barbara,
    ich habe Deine liebe pn bekommen,doch ich habe echt zig mal versucht Dir zu antworten.Auch noch mal neu gemacht.Geht nicht,obwohl mein Postfach leer ist.
    Tja..habe ich schon oft gehabt.Mal gehts-dann wieder nciht,das ärgert mich.
    Also wenn ich nciht antworte,dann ists net böse gemeint.Der PC will halt nur net..oder warum auch immer.Man sowas gehtm ma ja voll uffn Doch.:(
    Werde es später noch mal probieren.
    GLG
    Silvy
     
  7. #6 26.04.2016
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.795
    Zustimmungen:
    0
    Alles paletti !!
    Wir wissen ja, daß wir miteinander reden können :) .
    Mein Gedanke war eher, sie hat wahrscheinlich noch nicht Zeit gehabt ;) .
     
  8. #7 26.04.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    >>Doch die hatte ich,und wenn ich ne pn lese,nehme ich mir die zeit,oder schreibe:antworte dir auf alle Fälle später;)
    LG
     
  9. #8 26.04.2016
    Silviana

    Registriert seit:
    30.09.2014
    Beiträge:
    5.930
    Zustimmungen:
    0
    Ach Barbara,jetzt weiss ich,warum ich Dir keine pn senden kann.
    Dein Posteingang ist voll.Das zeigt er mir an.Wollte es eben wieder absenden;-((

    Ganz liebe Grüße
    Silvy

    Vielleicht klappts ja dann mal..hihi*
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden