Pyometra und wie geht es weiter?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum Thema Fortpflanzung, Geschlechtsr" wurde erstellt von mow mow, 25.06.2011.

  1. #1 25.06.2011
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben ::uhu::

    ihr habt mir ja schon einmal Tipps gegeben, als es vor einigen Wochen um meine Maus ging, als ich eine Gebärmutterentzündung vermutet habe.

    Es hat sich zum Glück als "blinder Alarm" herausgestellt, aber vor zwei Wochen habe ich wieder angefangen ihr die Pille zu geben und nun fing alles an:

    Zuerst fielen mir Kleckse auf dem Fußboden auf, die ich nicht zuordnen konnte. Ich habe dann mal allen Katzen unter den Rock geschaut und bei meiner Hanuta brauchte ich es gar nicht, denn ihre Körperhaltung zeigte mir sofort was los ist:
    Ihr Schwanz war zwischen die
    Beine geklemmt und sie setzte sich nicht mehr hin. Sie begann sich dann immer in halbliegender Stellung häufig hinten zu putzen.

    Wir waren sofort beim TA, aber ich fühle mich unsicher, was die Behandlung betrifft.

    Also die Flüssigkeit die sie verloren hat, war geruchlos und der TA meinte nur, es sei eher eine hormonelle Sache, als eine richtige Vereiterung, weil nichts gerochen hat und sie auch kein Fieber hat :confused:

    Die Aussage hat mich jetzt total verunsichert....was für eine hormonelle Sache? Das was sie verloren hat war eindeutig Blut und Eiter.
    Er hat AB gespritzt und mir noch für 4 Tage AB-Tabletten mitgegeben.
    Zusätzlich bekommt sie noch 3x täglich Metrovetsan.Das habe ich aber auf eigene Faust gekauft, weil das von Züchtern ja empfohlen wird.

    Ich habe aber vom TA nun keinen Termin zur Nachkontrolle o.ä. bekommen und auch keinen Tipp, wie es mit ihr weiter geht. Eigentlich wollte ich ja mit ihr noch weiter züchten, aber kann man ihr überhaupt jemals wieder die Pille geben?
    Das gestaltet sich nämlich mit eigenem Deckkater etwas schwierig, wenn sie nichts bekommt.

    Ich gehe sehr vorsichtig mit der Pille um und meine Mädchen bekommen es nur wenige Monate, wenn überhaupt.
    Keine Ahnung, warum sie die Pyo bekam, denn es ist ja die gleiche wie immer, aber es gibt eben viele Auslöser...

    Was haben denn eure Ärzte empfohlen, wenn die Pyo vorbei war? Ist meine Maus mit AB abgedeckt, oder unterversorgt, was meint ihr?
    Wie lange soll ich das Metrovetsan eigentlich geben?
    Ach und noch was: Ich habe oft gelesen, dass man eine Katze nach einer Pyo in der nächsten Rolligkeit decken lassen soll. Stimmt das?? Immerhin hatte sie gerade inen Wurf, da kann ich sie doch nicht wieder belegen lassen. Was sagen denn die Verein dazu?

    Freue mich auf eure Antworten.

    Liebe Grüße Silvia
     
  2. #1 25.06.2011
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 25.06.2011
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Hi Silvia,

    Hmmm, merkwürdige Sache.

    Wurde Ultraschall gemacht???
    Ist die Maus scheinschwanger, das wäre die hormonelle Sache?
    War das wirklich Eiter und Blut?
    Kann es sein dass die Maus tragend war und einen Abgang hatte, sorry viel mir spontan ein??

    Was wenn die Maus keine Pyo hat sondern eine Blasenentzündung, wegen Steinen????
     
  4. #3 25.06.2011
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Danke für de schnelle Antwort Petra.

    Nein, scheinschwanger ist sie nicht. Sie betuttelt ja noch zwei ihrer Kitten. Der TA vermute ja die Gabe der Pille in Zusammenhang mit dem Ausfluss.
    Also es war wirklich Blut und eine gelbe Flüssigkeit. Zeitweise fand ich auch nur Bluttropfen, aer meist war es bräunlich, also gelbe Flüssigkeit mit Blut. Die Kleckse waren etwa so groß wie ein oberes Fingerglied.

    Das war am nächsten Tag aber alles vorbei. Ich denke, weil das AB gewirkt hat. Sie war dann auch wieder fit und munter. Am Diagnose-Tag war sie sehr müde und hat nur geschlafen un sich verkrochen.

    Vielleicht ist es ja eine Pyo und sie war am Anfang :confused: bei einer hormonellen Sache hätte er ja wohl kaum AB gegeben.

    Nein US hat er nicht gemacht.
     
  5. #4 25.06.2011
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Ohne Ultraschall wäre ich nicht aus der Praxis, nur so
    hätte er auch erkennen können, ob Flüssigkeit in der Gebärmutter ist oder wie stark diese
    betroffen ist.
    Evtl. wäre ja sogar noch ein weiteres Medikament notwendig gewesen, was den Abfluss fördert.

    Es hätte ja auch "nur" eine Vaginitis , eine Scheidenentzündung sein können.

    Leider machen auch die TAs immer mal wieder Sachen die wir nicht verstehen:confused:

    Pille würde ich ihr keine geben, wenn nötig Receptal.
     
  6. #5 25.06.2011
    Amore mio

    Registriert seit:
    21.06.2011
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Silvia,
    ich will Dir nicht zu nahe treten. Aber hast Du schon mal gründlich die Beipackzettel der "Pille" durchgelesen?

    Es heisst und ist bei fast allen Mitteln gleich::
    Während der Säugeperiode können Katzen wieder einen fruchtbaren Sexualzyklus haben. Die Anwendung bei laktierenden Katzen sollte jedoch nur unter strenger Indikationsstellung erfolgen.
    Nebenwirkungen sind vermehrter Appetit und Gewichtszunahme. Wesensveränderungen.
    Während einer Medroxyprogersteronacetat-Therapie können Hyperplasie (Gewebewachstum) des Gesäuges und nach Absetzen der Therapie kann Scheinträchtigkeit auftreten. Bei dauerhafter Gestagenanwendung ist die Gefahr der Entstehung von Gesäugetumoren groß.
    Medroxyprogersteronacetat-Dauerbehandlung kann zu Nebennierenrindenatrophie
    und Insulinresistenz führen und damit die Entstehung von Diabetes mellitus begünstigen. Bei der Läufigkeitsunterbrechung besteht das Risiko, dass sich eine Metropathie (glandulärzystische Hyperplasie, Mukometra, Pyometra)
    entwickelt.


    Wenn ich Dir meine Erfahrungen mit der Pille- die viel zu leichtfertig verschrieben wird- erzähle, bekommt man Tränen in den Augen. Ich habe 2 Katzen mit Mamatumoren verloren. Ich hatte Diabetes und mehr.

    Ich dachte auch , ich wäre vorsichtig, aber ein Eingriff in den Hormonhaushalt einer Katze ist immer ein grosser Einschnitt . Man weiss nie, wie weit der Zyklus gerade fortgeschritten ist. Der Behandlungsbeginn ist also immer nach Gutdünkten und beruht auf Beobachtung.

    Ich bin ein Gegner von der Pille, die Nebenwirkunegn sind nicht überschaubar und schrecklich.

    Im Folge meiner Zucht habe ich Kater und Katze streng getrennt, schon bei dem kleinsten Anzeichen! Das ist für mich die einzig annehmbare Verhütung oder das Züchten an den Nagel hängen.
    Es muss ja nicht jeder züchten und wenn die Vorraussetzungen fehlen, darf die Option nicht zu Lasten der Katzen gehen. Ich weiss, die Pharmaindustrie winkt jetzt ab.:mad:

    Ja, das wird oft als Therapie geraten. Es kann gut gehen, muss aber nicht. Vor allem sehe ich bei Dir Bedenken, weil das unter der Pilleneinnahme passierte. Eine nicht ganz gesunde Mutter, die noch Kitten hat sollte nicht belegt werden. Aber das ist meine Ansicht. Ich würde eine Kastra in Erwägung ziehen. Die Angst vor Rückfällen wäre mir zu gross. Bei manchen Katzen kristallisiert sich erst im Laufe der Zeit, dass sie nicht zur Zucht taugen.
    Aber sie können wunderbare Couchpotatos werden und das ist oft die bessere Option.:p

    Mit einem Attest kannst Du natürlich einen zusätzlichen Wurf bei dem Verein rechtfertigen.
    Ich wünsche Dir viel Glück, nicht böse sein für meine ehrlich gemeinten Worte und alles Gute für die kranke Mama.
    Christiane
     
  7. #6 25.06.2011
    Levana

    Registriert seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Ein bis zwei Einwände habe ich da schon: Und zwar geht es hier doch in erster Linie um die Pyo und nicht um die Pille. Oder? Und wenn sie jetzt erst die Packungsbeilage liest, hilft ihr das bei der Pyo nicht weiter. Sorry! Und dazu kann man das nicht nur schwarz und weiß sehen. Denn ich gebe auch die Pille. Ich wollte es auch erst ohne versuchen, da ich keinen potenten Kater im Hause habe. Aber meine Maus hat mir einen Strich durch die Rechnung gemacht und wäre, ohne Pille, 3x in 1 1/2 Monaten rollig gewesen. Erster Abstand 17 Tage, zweiter 1 Tag. Da sie beim ersten mal nur 3 Tage gerollt hat dachte ich, dass es nach 17 Tagen ok wäre und dann die größere Pause käme. Aber nein. Hättest du ne Alternative?:)
     
  8. #7 25.06.2011
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    Hi Kathrin,

    Ich hätte bei Deiner Maus Receptal gegeben, ideal wenn kein
    Kater läuft.
     
  9. #8 25.06.2011
    Levana

    Registriert seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Hey Petra,

    ja, daran hab ich auch gedacht. Aber ich konnte mich nicht ganz durchringen, dass mal auszuprobieren. Muss ich ganz klar gestehen. Und meine TÄ, wie sollte es auch anders ein, hatte Urlaub. Aber nach ihrer ersten Deckung werde ich das wahrscheinlich mal probieren.:)
     
  10. #9 25.06.2011
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure antworten....

    @christiane,
    ich bin extra wegen meinem kater umgezogen. die anschaffung habe ich mir nicht leicht gemacht. ich hatte keine alternative, da mir meine miez mit blutgrppe A verkauft wurde und ich festtsellte, dass sie B hat. aus dem ersten wurf bhielt ich zwei kätzinnen, wovon eine dann auch B hatte. einen geeigneten deckkater mit BG B zu finden war fast unmöglich.

    unser kater wird auch getrennt wenn nötig, aber ansonsten läuft er in der gruppe mit und liegt, wie meine mädchen auch mit mir auf der couch zum kuscheln.
    wenn er getrennt ist, dann hat er noch immer ca. 60m² für sich und er ist nie wirklich allein, weil ich nur zwei türen schließen muss...quasi halbiere ich das haus und er bekommt immer 1-2 spielgefährtinnen mit. ich wechsle das dann imme je nach laune aus. meine mädels machen sich bemerkbar, wenn sie die seite wechseln wollen

    meine katze, um die es hier geht, war zwischendurch rollig, war in der zeit aber getrennt vom kater, da sie da noch gesäugt hat. sie bekam also keine pille in der säugezeit. mit der pille habe ich erst jetzt angefangen, nachdem die kitten abgesetzt waren und weil ich sicher bin, dass sie bald wieder rollt. die pille bekommen meine mädchen nur in der hellen jahreszeit. natürlich nie in der säugezeit.
    die kitten sind soweit auch ausgezogen, nur zwei bleiben urlaubsbedingt noch drei wochen da. sie trinken nicht mehr an der milchbar. das war vielleicht etwas missverständlich beschrieben. sie klauen manchmal aber noch bei ihrer halbschwester, die gerade noch kitten hat.

    aber nochmal zum kater: also ich glaube da kann man noch so gut aufpassen, aber manchmal ist der kater schneller. war jetzt hier nicht der fall, aber wenn man z.b. ohne anzeichen einer rolligkeit einer katze schlafen geht und morgens wach wird und einen deckschrei hört, was dann? war bei meiner hanuta so als sie diesen wurf bekam. eigentlich sollte sie auch noch 1x leer bleiben, aber unser katerchen sah das anders ;)

    ich bin dir wegen deiner worte nicht böse, aber ich gehe wirklich sehr vorsichtig mit der pille um. gebärmutterentzündungen können ja auch von allen möglichen dingen kommen. ich vermute nur das die pille schuld war.

    lg silvia
     
  11. #10 26.06.2011
    Amore mio

    Registriert seit:
    21.06.2011
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Hi, ich weiss dass es um die Pyo geht. Aber die gehört sowieso in tierärztliche Hand. Er kann sie heilen, ich kann nur Denkanstösse geben, warum sie entstanden ist. Und das erneut und vielleicht hilft es dabei, weitere Pyos zu verhindern.

    Natürlich ist ein Management schwierig einzuhalten, wenn man quängelnde, potente Tiere hat.
    Mein Anspruch ist eben, erst das Tier, und dann das, was ich will oder wünsche. Und es kann nicht sein, dass man Katzen mit der Pille füttert. Die Nachwehen kommen, ganz bestimmt.
    Ich habe - wie andere, sehr erfolgreiche Züchter überigens auch- viel Lehrgeld bezahlt. Ich habe damals viel recherchiert und war sauer, dass ich so naiv war.

    Der Katerchip ist vielleicht eine Alternative...ich habe ihn nicht probiert, kenne aber Züchter, die mit dieser Entscheidung zufrieden waren.
    Receptal ist auch eine Möglichkeit. Aber das Beste ist eben trennen... Tür zu und kein Kontakt.

    Vielleicht bin ich aber auch etwas verwöhnt. Meine Kater waren immer zahm..haben nicht markiert und vor allem nicht solche "Macker-Allüren" an den Tag gelegt.:happy:
     
  12. #11 26.06.2011
    Sonja-Isis

    Registriert seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    1.013
    Zustimmungen:
    1
    Also meine Isis hatte eine kugelförmige Pyo das ganze dauerte 3 Wochen. 2 Bluttests, 1 scheiden abstrich, 1 Harntest, 3 Schalls, 1 Röngtgen wurde gemacht. nach dem ersten Bluttest und dem Scheidenabstrich bekam sie ein spezielles AB. Da sie aber ncoh wärend der Pyo gerollt hat wurde sie nicht eingedeckt bei der zweiten Rolligkeit haben ich es versucht mit Fremddecken der Kater konnte sie aber nicht decken, die habne sich gefetzt. Ich hab Isis nun Chem. kastriert und werde wieder selber einen Kater kaufen.

    Der Ausfluss bei Isis roch auch gar nicht aber beim Schall und am Rötgen sah man wie die Gebärmutter aussah die war voller Eiterkugeln. Aber es ging alles gut Gott sei dank.
     
  13. #12 26.06.2011
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    danke sonja und christiane,

    ich bin dankbar übrjeden ratschlag. bisher war ich der meinung, dass ich mit der pille umsichtig umgehe. habe sie ja auch nur im interesse der katzen gegeben und nicht aus eigennutz.

    in den letzten beiden tagen habe ich viel gelesen und gehört und ich glaube, mir ist einiges klar geworden...

    bei mir geht´s ab sofort ohne eine einzige pille weiter. danke für die denkanstöße!

    erst mal wechsle ich jetzt meinen TA...und alles andere..."schau´n mer mal..."
     
  14. #13 28.06.2011
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    es geht weiter...war gestern mit Hanuta in der Tierklinik.
    Hanuta wurde geröntgt und geschallt und ich behielt Recht....sie hatte einen Rückfall, bzw. keine Heilung erreicht. Die Ärztin stellte mich vor die Wahl: Kastration, oder versuchen es mit Medikamenten in den Griff zu bekommen. Natürlich ist bei einer Zuchtkatze die Kastration nicht die 1. Wahl, wobei ich sie aber im Ernstfall natürlich auch kastrieren lassen würde. Eine Chance ohne OP soll sie aber bekommen.
    Also bekam sie ein AB gespritzt und Alizine. Zuhause bekommt sie nun 14 Tage Synulox und heute muss ich genau 24 Std. später, also gegen 22:00 Uhr, wieder in die Tierklinik. Da wird noch mal Alizine gespritzt. In 7 Tagen dannn die letzte Injektion Alizine und dann muss ich auf ein Wunder hoffen, wenn ich will, dass Hanuta nicht kastriert wird. Sollte sie da einigermaßen heil raus kommen, dann muss sie bei der nächsten Rolligkeit sofort wieder eingedeckt werden. Das finde ich richtig besch***eiden, aber es ist scheinbar die einzige Möglichkeit für eine Heilung und um die Rückfallquote zu senken.
     
  15. #14 28.06.2011
    bei einer meiner zuchtkatzen habe ich die pyometra mit hilfe einer ausgebildeten heilpraktikerin gut ausheilen können. sie wurde auch danach wieder mama...kann ich nur empfehlen...
     
  16. #15 28.06.2011
    Vom Aprather

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    meine Katze hatte auch im Februar eine Pyro.

    Durch sehr gute Tips hier aus dem Forum (DANKE) bekam sie nicht (wie meine langjährige Tierärztin verschrieb) AB, sondern Alizine gespritzt und durch Ultraschall natürlich vorher kontrolliert, ob die Gebärmutter auch offen ist, bzw. der Eiter dann auch abfliessen kann.

    Danach sollte sie eigentlich mit der nächsten Rolligkeit eingedeckt werden, aber das hielt ich für keine gute Idee, da die Maus erst 8 Monate war und sie sehr zierlich von der Statur her.

    Aber was sollte ich machen, wenn sie wieder rollt? Durch einen weiteren Tipp habe ich mir Murex Purpureus D30 Tabletten aus der Apotheke geholt. Sie wirken hömophatisch, denn Hormone, wie die Pille sollte sie jetzt erstmal nicht bekommen.

    Mit dem Murex habe ich es gut eingestellt, bei leichten Anzeichen einer Rolligkeit bekommt sie eine Tablette.

    Aber was bei mir noch ein großes Fragezeichen ist, welche Hormone begünstigen denn nicht die Zystenbildung? Wahrscheinlich keine. Wenn die Mädchen bald gedeckt werden und die Kitten groß sind möchte ich es mit Receptal versuchen, denn die Wirkung, dass der Eisprung ausgelöst wird, halte ich für die bessere, als mit der Pille die Eiranreifung zu unterdrücken. Die Zysten hatte nämlich meine Lilly auch, die ich wegen Unruhe, Hektik dann schweren Herzens kastriert habe. Und nach der Kastration war sie wieder die "alte", kaum wieder zu erkennen.

    Tierärzte kennen sich halt wenig mit potenten Tieren aus, da müssen die langjährigen Züchter gute Tips weitergeben!

    LG
    Simone
     
  17. #16 28.06.2011
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    wie ist denn so eure erfahrung mit Receptal und tierärzten? meiner lehnt ja kategorisch alle vorschläge von mir ab, die ich mir mühselig aus dem internet suche :(

    in der tierklinik, wo ich jetzt meine maus behandeln lasse, fürhle ich mich super aufgehoben. leider muss man in der offenen sprechstunde immer mit sehr langen wartezeiten rechnen, weil die dringendsten fälle vorgezogen werden.
    gestern waren erst 2 tierärzte da und dann kam ein speichelnder hund musste sofort operiert werden und von da an ging es im zeitlupentempo weiter. nach 5 std. war ich zurück, dabei sind es nur 20 min fahrzeit. behandelt wurde sie nach 4 stunden wartezeit!!

    @gisela
    magst du mir mal die kontaktdaten der tierheilprakterin geben?
     
  18. #17 28.06.2011
    Chanel

    Registriert seit:
    24.09.2007
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    meine Emily hatte vor Jahren eine Pyo , sie bekam AB und wurde danach geschallt, der TA, der den Schall gemacht hat, sagte mir damals ,ich solle sie sofort bei der nächsten Rolligkeit eindecken.
    Emily bekam einen völlig gesunden Wurf.
    Meine TÄ ist der Meinung, dass eine Katze , die eine Pyo hatte, niemals mehr die Pille bekommen soll.
    LG Petra
     
  19. #18 28.06.2011
    Vom Aprather

    Registriert seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    811
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Petra,

    das sagen die Tierärzte immer. Aber ich habe von einer erfahrenen Züchterin gehört, dass sie ihrer Katze nach einer Pyro wieder später die Pille gegeben hat. Ohne Komplikationen.

    Das heißt natürlich nur, dass es bei dieser Katze geklappt hat.

    Vielleicht kann man es nicht verallgemeinern? Aber ich sehe da noch keinen Zusammenhang.

    Aber ich bin auch kein Tierarzt und habe nur eine Pyro mit meiner Katze durchgemacht.

    LG
    Simone

    P.S. Vielleicht kennt sich ein erfahrener Züchter damit aus?
     
  20. #19 10.07.2011
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wollte euch mal kurz auf dem laufenden halten:

    also hanuta bekam AB und alizine und der tastbefund nach einer woche war sehr gut. sie sollte das AB noch weiter nehmen, doch dann fiel mir auf, dass hinten hellrotes blut in ganz geringer menge zu sehen war.
    bin dann sofort wieder mit ihr in die TK, aber sie meinten, das käme von der letzten alizine-spritze (die war montag und donnerstag blut?) außerdem war sie gerade wieder rollig.
    es geht ihr soweit super. sie bekommt nunn noch eine woche AB und morgen in einer woche einen US. ich werde wohl auch einen abstrich machen lassen.
    es wurde mir auch ein attest für den verein ausgestellt, wo drin steht, dass sie in der nächsten rolligkeit wieder eingedeckt werden soll.

    bisher war ich ja ganz zuversichtlich, aber das blut hat mir angst gemacht.
     
  21. #20 10.07.2011
    LMR

    LMR Ragdoll-Züchter

    Registriert seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    333
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das nun Blut nach dem Alizine und der Rolligkeit kommt ist normal und gut!!!! Das zeigt Dir das der Kram raus kommt. Bei unserer Katze war es genauso, ich machte mir Sorgen. Aber sei beruhigt, auch die Rolligkeit fördert den Austrieb der Enzündungsflüssigkeiten.
     

Weitere Tags

  1. heilt eine gebärmutterentzündung bei katzen selbst

    ,
  2. pyometra katze

    ,
  3. pyometra bei katzen

    ,
  4. gebärmutterentzündung katze Blut,
  5. Gebärmutterentzündung nach rolligkeit
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden