rasse oder hauskatze

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zu Katzen" wurde erstellt von milka&merlin, 08.11.2009.

  1. #1 08.11.2009
    milka&merlin

    Registriert seit:
    29.12.2007
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    unsre milka wurde vergiftet und hat uns viel zu frueh verlassen... :cry2:

    doch merlin habe ich nun den freigang verboten (das risiko ist mir derzeit zu hoch... in unsrer strasse wurden mehrer katzen und ein dobbermann vergiftet) merlin ist gerade mal 2 jahre alt und da er nur an manchen tagen fuer 1-2 stunden abends raus ist ... kann ich mir vorstellen so leid es mir tut ... ihn an das drin sein gewoehnen...

    heute waren wir in mantova (italia) auf einer katzenausstellung und ich habe fuer den
    suessen einen tollen baum erworben (fotos folgen)

    passend zum sofa knallrot
    http://www.katzenglueck.de/index.php?cat=c22_Streu.html&XTCsid=5695f2203c3defb3e9b443970686583b

    und ich habe mir natuerlich zig katzen angeschaut...

    ich bin noch nicht ganz so weit ... aber mir wurde nun mehrmals angeraten fuer merlin so schnell wie moeglich eine zweitkatze zu "holen" .... und vielleicht sollte ich da nun wircklich mehr an ihn denken ...

    mich wuerde intressieren was euch bewogen hat eine bestimmte rassenkatze zu nehmen???

    es gibt ja einige wunderschoene rassen .... aber ist es den bei katzen wircklich so dass die rasse mehr aussagt als das aussehen???

    ich besitze zwei rassenhunde und nachdem ich zuvor immer hunde aus dem tierheim hatte wollte ich bewusst diese rasse aber merh wegen der eigenschaften... natuerlich auch das aussehen aber doch war mir klar das ist die passende hund rasse fuer mich und meine familie...

    Katzen sind doch sehr sehr eigen und ich koennte mir vorstellen das die "zugesagten" eigenschaften doch nicht eintreffen??? geht es bei rassenkatzen wenn man ehrlich ist mehr einfach um die optik?

    ich kann mich nicht besser ausdruecken aber ich hoffe ihr wisst was ich meine....

    kann ich problemlos ein katzenbaby dass draussen geboren wurde drinnen halten oder waere dann die rassenkatze die schon ueber generationen drinnen lebt die besser wahl???

    anschaffungspreis ist kein thema ... (habe ja bereits 2 ferraris unter den hunden :-)) aber gefuehlsmaessig wuerde ich eher einem kaezle aus dem tierschutz ein zuhause geben....

    falls ueberhaupt ... aber ich denke auf dauer kann ich merlin nicht alleine drin lassen ... er war tag & nacht mit milka zusammen und die waren ein dreamteam.. er maunzt mehrer stunden taeglich (und eigentlcih schlaeft er tagsueber...)
     
  2. #1 08.11.2009
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 09.11.2009
    Tiia

    Registriert seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    0
    Also meine Rassekatzen unterscheiden sich vom Wesen schon von meinen Hauskatzen. Sie sind mutiger, gehen auf fremde Leute offen zu und lassen sich von nichts aus der Ruhe bringen.

    Ich habe mich damals dafür entschieden, weil ich eine Langhaarkatze wollte und mir keine Rasse so wirklich gefallen hat. Ich wollte keine Riesenkatze, wie die Maine Coons es sind. Dann hab ich bei einer Freundin meine jetzige Katze im Wurf gesehen und es war Liebe auf den ersten Blick. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich diese Rasse selbst züchte. Das ist sozusagen mein Anteil den ich den Katzen zurückgeben möchte, weil sie mir soviel geben.

    Die Rasse die ich habe ist schon ruhiger, aber spielen durchaus gerne und viel. Da Zuchttiere neben dem Aussehen auch nach dem Charakter ausgesucht werden (Das find ich extrem wichtig), sind die Würfe wesensmäßig schon berechenbarer.
     
  4. #3 09.11.2009
    mow mow

    Registriert seit:
    04.05.2008
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    das deine katze gehen musste,tut mir sehr leid...[​IMG]

    ich züchte kleine briten und hatte früher mal hauskatzen (auch aus der nothilfe).
    leider hab´ ich mit diesen katzen immer schlechte erfahrungen gemacht.
    das kitten aus der nothilfe starb leider ::(: und die anderen katzen wurden von einem hund totgebissen.
    ich hatte viele jahre keine katzen und würde eine katze schon gar nicht mehr raus lassen...es gibt viel zu viele gefahren....daher habe ich mich vor gut zwei jahren dann für rassekatzen entschieden.

    mir gefällt das wesen der BKH´s sehr gut,weil sie nicht so aufgedreht sind und sie sehr menschenbezogen sind.

    generell würde ich an deiner stelle aber auch nur vom züchter kaufen,oder eine katze aus dem tierheim holen und keine mixe o.ä. von schwarzzüchtern,dann sollte es gut gehen.

    ich finde es toll,dass du so schnell für merlin einen kumpel holen möchtest.das wird euch ein wenig über den schmerz mit eurer milka hinwegtrösten.

    ich wünsche dir ein gutes händchen bei der entscheidung

    lg silvie und die samtpfötchen
     
  5. #4 09.11.2009
    Die_Wilden

    Registriert seit:
    21.06.2007
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    0
    Denke schon,
    dass es für einige schwer ist,da eine Entscheidung zu treffen.

    Nur mal am Rande angemerkt:
    Die verschiedenen Rassekatzen entsprechen schon im grossen u.ganzen
    dem Schema ihres Verhaltens,was ein jahrelanges züchten u.auch Auslese ausmacht.
    Bei ganz neuen Rassen,ist es meistens noch nicht ganz der Fall,das braucht alles seine Zeit.

    Man sollte aber ,um Überraschungen auszuschliessen,nicht die erte beste nehmen,sondern sich bei mehreren Züchtern(meine keine Vermehrer)umsehen,
    da wird man schon was passendes finden.

    Ich züchte z.B. MAINE COON,EKH,GERMAN-REX,da ist jede Rasse sehr verschieden u.nicht miteinander zu vergleichen u.da gibt es auch noch die allgewärtigen EHK,also Hauskatzen,aber die sind,wie überall,ein Überraschungspaket.
    Da kann man nie sagen,wie sie sich später entwickeln,was bei den Rassekatzen nicht der Fall ist,aber ich liebe sie genau so,wie meine "HOCHGEBORENEN".

    Wenn man sich eine Katze ab einem Jahr holt,kann man allerdings schon sagen ,
    wie sie sich verhalten wird,meine Erfahrung. ::uhu:: ::uhu:: ::uhu::
     
  6. #5 09.11.2009
    lollys susi

    Registriert seit:
    28.12.2008
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    1
    Naja, ich finde schon dass der Charakter etwas berechenbar ist (so weit Züchter sich die Tiere nach
    Zuchtqualität und nicht z.B. nach einer besonders tollen Farbe aussuchen und den Charakter dabei
    vernachlässigen).

    Große Unterschiede merke ich da schon auch. Unser Lolly ist natürlich auch ganz liebevoll aufgewachsen,
    aber man merkt schon ganz deutlich ziemlich große Unterschiede... zum einen ist er ja schon recht einsam
    (nur mit Katzenmami und Geschwisterchen) aufgewachsen und viel "Trubel" hab es auch nicht
    und nun ist er ziemlich ängstlich und extrem sensibel. Aber das heißt natürlich nicht, dass es im TH keine
    "normalen" Katzen gibt (Gott klingt das blöd ::doof::)

    Bis vor einem Jahr wollte ich auch nie eine Rassekatze haben (Lolly, der schwarze, ist ein langhaariges
    Hauskätzchen), das lag aber vor allem daran, dass mir bisher keine zugesagt hat... die einen zu klein,
    die anderen zu riesig, dann gefällt mir wieder das Gesichtchen nicht, aber jetzt, wo ich die Deutsch
    Langhaar kenne ist das anders, die für mich perfekte Katze gefunden ::gacker::

    Naja, man kann eine draußen geborene Katze durchaus noch an das Leben drinnen gewöhnen, aber
    du musst auch schauen was das Kätzchen für nen Charakter hat. Wenn ich an unsere erste Katze
    denke, dann wäre das unmöglich gewesen, er hat die Ausarbeitung von draußen unbedingt gebraucht,
    sonst hätte er uns die Wohnung auseinander genommen. Aber bei Katzen die eher ruhiger sind, ist
    das schon möglich.

    Für was du dich nun entscheidest musst du selbst entscheiden. Welche Rasse/n würde dir den gefallen?
    *neugierig bin*
     
  7. #6 09.11.2009
    Bambi

    Bambi Little Monster

    Registriert seit:
    29.12.2008
    Beiträge:
    1.481
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir sehr Leid, was deiner Maus passiert ist :;(:.

    Ich kenne mich mit Rassekatzen jetzt nich so sehr aus, wie vielleicht manch anderer. Aber ich muss sagen, dass sie mich faszinieren. Ich an deiner Stelle würde mir eine zulegen. Du musst bedenken, dass diese Katzen jeden Tag Pflege brauchen aber das wird bestimmt kein Problem sein :aloha:. Ich hätte auch gerne eine, aber erstens spielen da meine Eltern nicht mit und 2. weiß ich nicht wie Pauli auf den Neuzugang reagieren würde.
     
  8. #7 09.11.2009
    Big Mama

    Registriert seit:
    26.12.2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Es tut mir sehr Leid was deinem Milka passiert ist :troest:

    Ich habe schon immer "normale" Hauskatzen gehabt auch jetzt wohnen noch zwei Mädels bei mir.

    Irgentwann habe ich mich dann für Maine Coons interressiert.

    Bei mir war das ausschlaggebende ihre Größe im zusammenhang mit ihrer verschmustheit.
    Für mich immer wieder beeindruckend.

    Züchten tue ich nicht ich schmuse nur. ::gacker::

    :=):Liebe Grüße Kerstin
     
  9. #8 09.11.2009
    Bobby666

    Registriert seit:
    25.08.2009
    Beiträge:
    351
    Zustimmungen:
    0
    also mein bobby ist eine hauskatze...hab mich sofort in ihn verliebt...er ist sooo verschmust gewesen ::gacker:: rasse oder hauskatze wäre mir danach total egal gewesen :katze:
     
  10. #9 09.11.2009
    sixpack

    Registriert seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Also ich hatte früher immer Hauskatzen bis auf meine Sweety die war ein Norweger Perser -Mix - habe auch jetzt noch 2 ältere Mädels 11 & 12 J.
    Seit 2002 bin ich jedoch dem Coonies verfallen - habe mittlerweile 3 Kater und 1 Coonie Mädel.

    Ein deutlicher Unterschied ist - die Coonies sind viel umgänglicher offen für Neues - die Hauskatzen sind da eher zurückhaltend - bei weitem nicht so aufgeschlossen - beim Menschen würde man wohl sagen - Weltoffen **lach**

    Zu den Coonies - also ich habe sie nicht wegen ihrer Größe sondern wegen ihres bezaubernden Wesen - sie sind einfach tolle Kumpel - auch ist nur mein 1 Kater so ein Riese - es kommt schon auf die Herkunft an, ich würde nie aus einer der sogenannten Show-Linien Zuchten - die teils echt nur auf groß züchten - kaufen.Ich mag eher die Linien, die Coonies in ihren Ursprungsvarianten züchten - keine Großzucht keine riesigen Ohren - diese Überzüchtungen finde ich nicht so toll - aber ist Geschmackssache.

    Mein Nachwuchsstar Julchen ( 1 Jahr) ist eine F2 Foundation - eine richtige Zuckerpuppe ::sternenfaengerin:: ::sternenfaengerin::

    Was ich sagen will - Coonie ist nicht gleich Coonie ;-)
     
  11. #10 09.11.2009
    Itchy

    Registriert seit:
    05.10.2009
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Melanie,

    es tut mir aufrichtig leid für Milka, deinen Sohn und Dich.
    Habt ihr die Möglichkeit, eine Gartenecke oder Terasse einzuzäunen damit Merlin und die neue Katze wenigstens ein bischen raus können?
    Meine kennen nur unseren eingezäunten Garten und sind zufrieden damit.
    Ob Rassekatze oder nicht...meine Katzen sind alles andere als reinrassig, aber beide verschmust und zutraulich.Falls du dir im Tierheim Katzen anschauen solltest wirst du schnell merken ob sie schmusen oder lieber weglaufen möchten.
    Ich wünsche euch alles Gute, Bettina
     
  12. #11 09.11.2009
    dapsaiko

    Registriert seit:
    03.06.2009
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    hallöchen, ich möchte auch mal ein wenig zu ner rassekatzendiskussion beitragen ::uhu::

    ich habe hier drei briten, davon zwei mit stammbaum und einen ohne (also eher ein mix)...
    alle drei erfüllen das schema eines briten voll und ganz, verschmust, ruhig, relaxt, sehr menschenbezogen und gemütlich :)
    meine zwei "stammbäumlinge" haben auch keinerleiangst vor nem staubsauger oder fremden besuch...mein kater ohne stammbaum ist da eher bisschen ängstlicher solchen sachen gegenüber, aber wenn er jemanden erst mal lieb gewonnen hat liebt er einen auch bedingungslos und abgöttisch aber fremden gegenüber braucht er halt immer bissl länger ::crazy::

    ich habe mich damals eigentlich für briten entschieden aufgrund des aussehens, dieses pupengesicht faszinierte mich total ::sternenfaengerin:: und weil ich ihnen keinen freigang ermöglichen kann und will... allerdings liebe ich alle drei auch total und extrem, egal ob stammbaum oder nicht (rassetier ists ja erst mit stammbaum). ich liebe es wenn sie mich morgens mit ihren großen augen anschauen und ich ihnen nicht mehr böse sein kann, weil sie die halbe nacht schon mein kopfkissen eingenommen haben und ich mit genickschmerzen aufstehe. ich glaube jedes tier ist einzigartig, wobei bei rassekatzen schon eher das wesen absehbar ist ::sniff:: aber trotzdem muss man beim entscheiden ob rasse oder nicht einfach auf sein gefühl hören und wenn man sich verliebt, ists glaub ich egal was es ist ::flagge::
     
  13. #12 10.11.2009
    milka&merlin

    Registriert seit:
    29.12.2007
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    danke fuer euren tollen und ausfuehrliche beitraege ... das hilft ungemein ...

    ganz klar gibts fuer mich nur zwei moeglichkeiten (das nur zur info... ich werde mit sicherheit nicht an ein haendler gelangen!) ein tier zu bekommen ueber den tierschutz oder bei einem serioesen zuechter...!!!

    bin selbst im tierschutztaetig und meine hunde habe ich entweder aus tierheimen oder vom zuechter! ;-)

    da werde ich mir nun einige naechte den kopf zerbrechen muessen :-) ... finde das recht schwierig ... ich persoenlich mag unheimlich gerne vom aussehen die siam oder die orientalen ... aber ganz eindeutig keine katze fuer uns... 1. waere ich die einzige in unsrem haushalt die so verliebt in das aussehen dieser rasse ist und zweitens wuerde ich mit dem gespraechigen charakter nicht klarkommen ... (ich haette vermutlich staendig das gefuehl die katze ist unzufrieden und moechte irgendwas... merlin plappert recht viel und ich finde das "anstrengend" weil ich immer das gefuhel habe er ist traurig und braucht was :-)

    connis habe ich nun in mantova das erste mal life gesehen ... ich war platt von deren groesse ... die sind ja genauso gross wie unsre englischen bulldoggen ... wahnsinn schoenen tiere ... aber zu gross fuer uns unsre kleine wohnung 70 qm und 40 qm terasse (ja die moechte ich wenigstens ein teil davon irgendwie katzengerecht machen *hoffe mein mann habe ich bis dahin auf meiner seite und er werkelt bisschen mit!) und unsren kleinen merlin ...

    certosino (ups wie heissen die auf deutsch *gruebel*) oder blaue baerchen waere also der favorit fuer unsre familie... iich weiss jetzt noch nicht die genauen charakterunterschiede weil oftmals auch zuechter von ein und der selben rasse sprechen was sehr verwirrend ist...??? da werde ich mich noch schlauer machen

    merlin und milka haben wir aus einem shop ( das ist ein tier und landwirtschafts laden ... der verkauf tiernahrung und auch huehner schweine und pflanzen ...

    es hat sich dort eingebuergert dass bauern und kunden von ihnen ... ihren unerwuenschten katzen dort abgeben... die ladenbesitzer verschenken sie dann in der hoffnung man kauft auch noch gleich bisschen katzenfutter und streu und einen kratzbaum ...

    vor zwei jahren sind wir dort hingefahren und haben unsre futterlieferung fuer unsren unerwartet verstorben hund abgesagt ... und da sass die nilka in einem kaefig und wurde uns geschenkt... armes kaetzchen .... die sind immer alle viel zu frueh und klein von der mama weg... werden sie nicht vermittelt werden sie vom tierschutz abgeholt...

    diese methode ist hier in italien schon ueblich.... die katzen sitzen dann eben je nach dem ein paar tage oder etwas laenger im kaefig aber villeicht immer noch besser als getoetet zu werden... fuer melrin bin ich dann ins tierheim gefahren und die haben mir empfohlen wieder erst dort vorbei zu fahren...klar haben die kleinsten die besten chancen.. aber werden sie in dem laden vermittelt bleibt ihnen der weg ins katzenheim erspart...

    und das waere auch noch ein weg dort vorbei zu fahren oder eben im katzenhuas ... dort sind die katzen ab 6 monate.. aber auskunft ueber charackter ... vorleben oder so werde ich nicht bekommen ... italien macht viel mit tierschutz hat aber peronalmangel bei den massen von tieren:-(((( also das wird dann eben die katze im sack ....

    sorry fuer den langen text... bin aber echt happy ueber euren tollen berichte..

    ps... die deutsche langhaar gefaellt mir ... erinnert mich an meinen ersten kater ... der kam mit 5 wochen aus dem tierschutz .. tiefschwarz und bernsteinfarbene augen und eben dieses tolle fell .. fuer mich wars einfach immer ein halbangohra... aber optisch recht aehnlich.. schade habe kein scanner fuer ein foto einstellen..
     
  14. #13 10.11.2009
    Tiia

    Registriert seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du mehr über die Deutsch Langhaar erfahren willst, dann kannst du mich gern per PN anschreiben und ich versorg dich mit den Infos die du haben möchtest :)
     
  15. #14 10.11.2009
    milka&merlin

    Registriert seit:
    29.12.2007
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    peinliche rechtschreibfehler ... das passiert immer wenn ich zu schnell tippe ... denn ich kann nicht wircklich blind schreiben sorry
     
  16. #15 10.11.2009
    milka&merlin

    Registriert seit:
    29.12.2007
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    @lollys susi ist deine "weisse" eine deutsche langhaar ??gruebel
     
  17. #16 10.11.2009
    milka&merlin

    Registriert seit:
    29.12.2007
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    danke @tiia ich werde mich nun mit dieser rasse bisschen auseinander setzen ...

    aber ich denke das es weniger intressant ist ... die suessen gibts vermutlich noch nicht in italien oder?? ich habe zumindest bis jetzt noch nichts davon gelsen....
     
  18. #17 10.11.2009
    milka&merlin

    Registriert seit:
    29.12.2007
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    :cry2: und komisch fuehle ich mich auch ... milka ist erst 14 tage nicht mehr bei uns und ich .... snief... suche nach einer neuen.... irgendwie richtig furchtbar
     
  19. #18 10.11.2009
    Tiia

    Registriert seit:
    29.06.2007
    Beiträge:
    3.739
    Zustimmungen:
    0
    Ach mach dir keine Gedanken, was das angeht. Es gibt kein Richtig und kein Falsch was das angeht.
    Wo in Italien wohnst du denn genau?
     
  20. #19 10.11.2009
    Netta

    Registriert seit:
    27.06.2008
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde es auch sehr schön, dass du dir solche ausführlichen Gedanken machst.

    Ich habe viele Jahre mit Hauskatzen zusammengelebt. Sie kamen aus Tierheimen oder waren Findelkinder. Drei von ihnen starben an fiesen Viruserkrankungen. Ich habe mich aus diesem Grund dann für meine erste Rassekatze entschieden und mich vorher im Net und mit Büchern informiert. Die Wahl fiel dann auf eine Burma-Katze. Kurzhaarig und temperamentvoll sollte sie sein. Man sagt, je kurzhaariger umso lebhafter. Mein erster Burmakater Jedi entsprach so genau diesem Bild, dass er für meine Hauskatze Muffin einfach zu munter war und wir uns einen zweiten Burmesen "anschaffen" mussten. Als Jedi starb (ich musste schmerzlich lernen, dass auch Rassekatzen tödliche Krankheiten bekommen können) bekam natürlich Matze als neuen Freund wieder einen Burma-Kater.
    Man kann im Großen und Ganzen den verschiedenen Rassen schon bestimmte Eigenschaften zuordnen. Ich liebe einfach die temperamentvolle und elegante Art der Burmels, die sich ständig neuen Blödsinn ausdenken und mich gelegentlich in den Wahnsinn treiben. Andererseits sind sie extrem anhänglich und können auch gut in der Wohnung gehalten werden oder begnügen sich mit begenztem Freigang.
    Wichtiger als die Optik ist auf jedenfall der Charakter. Wenn du dich für eine Rassekatze entscheidest, solltest du dir gut überlegen, ob du lieber eine eher ruhige oder temperamentvolle Fellnase möchtest.

    Liebe Grüße
    Annette
     
  21. #20 10.11.2009
    Pfotigraf

    Registriert seit:
    13.08.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich lebe mit 7 Fellnasen und und meiner Liebsten unter einem Dach. Von den 7 Fellnasen sind 3 Maine Coons und 4 "Hauskatzen" (wer auch immer dieses Wort verbrochen hat). Von diesen 4 sind die beiden Jüngsten eine Handaufzucht, die wir im Alter von 2 Tagen bekommen haben (Das sicher aufregenste und emotionalste Katzenerlebnis in meinem Leben - eine lange Geschichte, die hier den Rahmen sprengen würde).

    Die Handaufzucht unterscheidet sich von allen anderen bei uns aufgewachsenen Katzen nur darin, dass sie völlig aufgeschlossen auf jeden Menschen in jeder Situation zugehen! Die 4 Hauskatzen sind allesamt Notfälle, die wir als junge Katzen bekommen haben - alle haben sich sehr gut entwickelt - wenn auch sehr viel Geld dabei fliessen musste, dass es so ist (bei der Handaufzucht hätten wir für die bisherigen Kosten auch 6 Maine-Coons aus einer Top-Zucht bekommen können) aber das war usn von Anfang an eher nicht so wichtig - uns kam es auf das Helfen an.

    Ich persönlich sehe die "Vorteile" nur bei einer Katze aus einer sehr verantwortungsvollen Zucht, wo der Züchter nicht seine monetären Interessen befriedigt, sondern sich einer Erhaltungszucht hingibt, die sich am Ende durch einen moderaten Preis und einer einwandfreie Aufwachs-Phase bemerkbar macht und die weitere Erkrankungen oder zweifelhafte Abstammungen ausschliesst. Leider trifft man das nur recht selten an udn wirkliche Erhaltungszüchter, die dieser Bezeichnung gerecht werden, sind rar gesäht. Leider geben gerade diese Züchter oft auf, weil die "Konkurrenz" überhand nimmt - die, die eben Geld damit verdienen wollen.

    Notfelle sind immer ein "Risiko" wenn über die Herkunft nichts bekannt ist, oder aus einer Bauernhofgruppe stammen, die regelmäßig nicht ärztlich versorgt wird und Gendefekte durch die "Inzucht" zu erwarten sind. Solche Katzen können unter Umständen ein Vermögen kosten, das sollte klar gesagt werden. Wir die ärtzliche Versorgung von Anfang an groß geschrieben, hält sich dies aber im Verlauf in Grenzen - so zumindest unsere Erfahrung (wir betreiben aktiv eine Katzenhilfe). Von ihrer Art sind solche Katzen oft kleine Überraschungspakete (die uns bisher nie entäuscht haben) weil man eben keine Charaktereigenschaften wie bei einer Zuchtkatze (bei der das Wesen auch bei der Verpaarung im Vordergrund steht) schon voher ableiten kann.

    Unser 7 sind eine tolle Gruppe, verstehen sich prächtig. Wir legen sehr viel Wert darauf, dass sie alle Möglichkeiten erhalten, die notwendig sind, dass sie weitestgehend artgerecht (nur mit gesicherten Auslauf), aber sicher aufwachsen können. Dazu zählt eben auch der gesicherte finanzielle Background (nicht immer leicht, aber eben zwingend notwendig), gerade bei so einer Gruppengröße.

    Vermutlich würden wir heute kein Geld mehr für eine Zuchtkatze bezahlen, weil das Elend um den Nachwuchs der Hauskatzen immer größer wird. Solange das so ist, ist meine persönliche Entscheidung vermutlich doch ein Notfellchen - Jeder muss das mit sich selbst ausmachen und es ist klar zu verstehen, wenn sich andere Fellnasenbesitzer aus den oben genannten Gründen lieber für eine Zuchtkatze entscheiden.

    Hier noch ein Foto von Sando und Rusty(Mädel) - aus der Handaufzucht, auf dem Foto 5 Monate alt, 4 Kg/3Kg schwer und ganz liebvolle Artgenossen- Sando wie ein kleiner Coonie. Unsere anderen Fellnasen und deren Lebensbereich stelle ich später mal an geeignter Stelle vor.
     

    Anhänge:

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden