Schnupfen, Husten etc.

Dieses Thema im Forum "Katzenkrankheiten" wurde erstellt von Seelenwandel, 17.01.2017.

  1. #101 09.07.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    1
    Er meinte sogar, laut Antibiogramm hätte Amoxi helfen können, wir hätten es möglicherweise
    nur länger oder noch höher dosiert geben müssen :D Hätte also möglicherweise alles schon vor Monaten beendet sein können. Naja, pech gehabt! Auf ein Neues :) 2 Tage Medigabe schon hinter uns und er macht ganz gut mit.
     
  2. #1 09.07.2017
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #102 10.07.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Daumen drück, dass es jetzt die richtige Dosierung ist, die auch hilft.
     
  4. #103 16.08.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    1
    Es wird immer hoffnungsloser. Gebe bald auf.

    Es wurden ja Mykos & Pasteurellen gefunden. Daraufhin mit Veraflox behandelt. Keine Besserung. Daraufhin wieder mit Amoxi/Clavudale. Eine Woche Besserung, dann wieder husten zwischendurch. Möglicherweise Resistenzen gebildet? Jetzt eine Woche mit Doxy. Und gestern hat er wieder gehustet. Ich weiß nicht mehr weiter.
     
  5. #104 16.08.2017
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    0
    Da verliert man wirklich bald die Hoffnung. Vielleicht gibt es aber die Möglichkeit, Gizmo mit Naturheilkunde zu helfen. Ich selbst bin immer eine Anhängerin der klassischen Schulmedizin gewesen und wenn mir jemand von der Heilkraft von Globuli berichtet, habe ich mild gelächelt und gedacht: Na ja, der Glaube kann Berge versetzen, bis mich mein verstorbener Kater Kasimir und meine BeidenObelix und Nelly, eines Besseren belehrten. Bei Kasimir habe ich nicht aus Überzeugung sondern aus Verzweiflung gehandelt, da er immer wiederkehrende Enddarmentzübdungen hatte, verbunden mit starken Durchfällen. Besserung brachte immer nur sehr kurzfristig Amoxillin. In irgendeinem Chat stieß ich dann auf sehr positive Berichte zur Chinesischen Heilmedizin, und war bei Kasimir so erfolgreich, dass er über Jahre, bis zu seinem Tod mit 17 Jahren nie mehr ein Antibiotikum benötigte. Ich schreibe dir später noch mehr dazu, da ich jetzt weg muss. Wenn du magst, schaue doch vielleicht schon mal auf die Homepage Naturheilkunde bei Tieren. Wenn du links runterscrollst, findest du die verschiedenen Anwendungsbereiche und dort umfangreiche Informationen zB. unter Lunge/Atemwege.
    Kasimir hatte auch eine chronische Niereninsuffizienz mit sehr schlechten Nierenwerten. Ich habe ihn dann auch mit der Chin. Heilmedizin behandelt und seine Werte waren bis zum Ende im Normbereich. Natürlich ist es kein Wundermittel und hilft auch nicht bei jedem Tier, aber einen Versuch wäre es vielleicht wert. Ich habe mit meiner Tierklinik und mit meiner Bekannten, die in einer großen Tierklinik in der Schweiz arbeitet über evtl. Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten gesprochen, es wurde mir übereinstimmend gesagt, dass diese nicht vorlägen. Man könne die Mittel bedenkenlos verabreichen schlimmstenfalls würden sie nicht helfen. Meine TÄ setzt sie inzwischen auch ein.
     
  6. #105 16.08.2017
    Achela

    Achela Gast

    Bitte nicht aufgeben, so schwer es auch fällt. Geht es denn jetzt um den Husten? Sorry bin nicht ganz auf dem Laufenden.

    Hast Du dir von mehreren Tierärzten eine Meinung "eingeholt"?

    Wäre schön wenn Du uns auf dem Laufenden hälst.

    :)
     
  7. #106 16.08.2017
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    0
    So nun bin ich wieder zurück. Ich habe zehn Wochen auch meinen gesunden, aber total hyperaktiven Obelix mit dieser Medizin behandelt und habe nun einen fröhlichen, immer noch sehr lebhaften, aber ausgeglichenen Kater.
    Meine kleine Nelly hatte, als wir sie vor drei Jahren zu uns nahmen, sehr starken Mundgeruch und ein kleines rotes Rändchen am Zahnfleisch. Da sie weder Forl noch einen derzeit behandlungsbedürftigen Zahnstein hat, gab ich ihr Gingivit und ihr übler Mundgeruch und das Rändchen sind fast weg.
    Um das Ganze aber nicht zu euphorisch rüberkommen zu lassen, bei Obelix hilft das Mittel Gastro bei auftretendem Durchfall nicht.

    All das von dem ich berichte und eingesetzt habe, habe ich natürlich immer mit meinen TÄinnen (in meiner kleinen Klinik arbeiten fünf) abgesprochen.
    Auf der Homepage der Chin. Medizin wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass akute Erkrankungen immer in die Hand eines TAes gehören, dass aber bei chronischen Erkrankungen, entweder begleitend zur Schulmedizin oder aber als alleiniges Mittel diese Medizin sehr gut wirke. Es dauert immer so ein bis zwei Wochen bis sie anschlägt. Die Bewertungen sind auch überwiegend positiv.
    Was ich mit dem "Roman" in zwei Teilen sagen will: Auch ich war damals bei meinem Kasimir mit seinen ständigen Enddarmentzündungen, Blut im Stuhl und heftigen Durchfällen total verzweifelt. Der kleine Kerl litt auch sehr. Nachdem ich sicher war, dass die Medizin nicht schaden kann, habe ich es einfach aus der Not heraus probiert, hätte es nichts genützt, hätte ich halt 25€ in den Sand gesetzt. Um so glücklicher war ich, dass ich ihm die Antibiotikagaben, die er über Jahre erhielt, ersparen konnte.
    Eine befreundete Tiertherapeutin schwört auf diese Medizin und setzt sie bei ihren Problemtieren ein.
    Die Medizin entspricht übrigens dem Reinheitsgebot und ist nicht schadstoffbelastet.
    Ob du dich zu einem Versuch entschließt oder nicht, ich wünsche Gizmo und dir alles,alles Gute.
    Liebe Grüße
    Christa
     
  8. #107 16.08.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Ich kann Deine Verzweiflung verstehen.
    Als mein Tom vor zwei Jahren seine Spuckattacken hatte, 7 - 9 x täglich bin ich auch fast verzweifelt. Jeder Arzt wollte dem Tom den Bauch aufschneiden, den Darm und den Magen vorlagern und schauen was es sein könnte, haben wir abgelehnt. Darauf wurde uns ganz patzig gesagt, dann könnte man nichts mehr für uns tun.
    Wir haben hier eine Apotheke, die sich auf Tiermedizin spezialisiert hat. In meiner Verzweiflung habe ich dann da vorgesprochen. Die Dame hörte sich alles genau an und sagte mir ein Präparat, welches helfen könnte. Ich bin auch mit gemischten Gefühlen ran gegangen, heute bin ich der Dame echt dankbar.
    Sprich doch einfach mal mit einem Tierheilpraktiker und gehe das ohne Vorurteile an.
     
  9. #108 17.08.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ihr lieben.

    Nächste Woche werd ich nochmal mit Gizmo zum TA wegen den Blutwerten, die waren zuletzt bzgl. der roten Blutkörperchen nicht in Ordnung. Drückt mir die Daumen, dass das nicht schlimmer geworden ist.
    Wenn ich eh da bin, werde ich ihn chippen lassen (wegen den Surefeed näpfen) außer es ist total teuer dort und mir mal meinen behandlungsverlauf ausdrucken lassen. werden die jawohl machen. Ansonsten werdense mir das jawohl per E-Mail schicken können. Mit den Unterlagen werde ich dann nen Termin bei ner TAin in ner anderen Klinik machen (ohne Gizmo, an ihm sieht man ja eh nix) und damit dann die dritte? vierte? fünfte? Meinung einholen. Kann ja nicht schaden.
    Zusätzlich zu den Tabletten kriegt er grad noch Spritzen für das Immunsystem (ob se helfen weiß man ned), noch so kügelchen für den Magen, damit ers besser verträgt und von mir noch Colostrum. Werde ihn dann bis dahin erstmal beobachten. Mittlerweile nimmt er auch GAR KEINE Leckerlies mehr, weil er das schon so mit den Tabletten/der Medizin verbindet.


    Bis dahin werde ich erstmal "nichts" machen und beobachten und hoffen.

    Danach werde ich mich wohl mal schlau machen bei dieser Seite, Christa.
    Und Uschi, habe schon mit einer geschrieben, die wollte dann direkt schonmal 300 € und meinte mein Kater würde garkeine Medikamente brauchen, es würde reichen, wenn ich Immunzeugs kaufe, aber natürlich nur das, was sie sagt, und dann würde es weggehen. Sie hätte mehrere dieser "kunden" und hätte aufgrund dieser Symptome mit "ihrem Zeug" schon viele grade so vor dem Tod gerettet............ Ihr könnt euch vorstellen, wie es mir danach ging :D
     
  10. #109 18.08.2017
    kasimir01

    Registriert seit:
    05.02.2011
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    0
    Da bin ich auch gespannt, was die andere Tierklinik zu den Befunden sagt.
    Ich wünsche dir wirklich, dass diese "never ending story" für deinen Gizmo endlich mal zum Ziel führt.
    Die Aussage der Tierheilpraktikerin, von der du berichtetest, ist ja wirklich unglaublich.
    Die Firma mit der Chinesischen Heilmedizin arbeitet absolut seriös und die Kosten halten sich sehr im Rahmen.
    Ich kann dir die Seite wirklich sehr ans Herz legen, auch Vorwort und Ideologie und vor Allem die Empfehlungen, wann diese Medizin eingesetzt werden kann, sind sehr informativ.
    Alles Gute für den armen Gizmo und seine roten Blutkörperchen
    Christa
     
  11. #110 29.08.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    1
    Bisher war kein weiteres husten und auch kein weiteres brechen. Lasse es jetzt gerade erstmal so weiterlaufen.

    Und achja: Waren beim Arzt, rotes Blutbild ist wieder vollkommen ok! :)

    Tun sich aber schon wieder neue Gefilde auf der "anderen Seite" auf. Hab nach nem Facebook Post mal die Zähne meiner Katzen kontrolliert. Gizmo müsste ja eh noch warten. Bei Floh siehts aber auch nicht so super aus. Habs dann mal ner Freundin geschickt (also n Foto), die schon genug Geschichten mit den Zähnen durch hat. Die hat mir dann mal Preise usw genannt und dass ich das lieber mal kontrollieren lassen sollte, weil die Zähne schon nicht unbedingt super aussehen.

    Wow. Ok. Ich sollte besser aufhören zu essen und zu leben. Kann mir mal einer sagen, wie ich das bezahlen soll? Ich bin jetzt schon mit den TA-Rechnungen an Raten dran, kriege jetzt selbst noch Arztrechnen in Hunderter-Höhen.. Wie soll ich das machen? -.- jemand Tipps? -.-
     
  12. #111 30.08.2017
    Achela

    Achela Gast

    Das tut mir leid, aber welchen Rat kann ich Dir denn geben? Vielleicht hast du Freunde und Familie die dich in dieser finanziellen Notlage unterstützen können.

    Viel Glück:)
     
  13. #112 30.08.2017
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Tja da kann ich dir leider auch keinen Rat geben
     
  14. #113 01.01.2018
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    1
    Nachdem er nun seit 3 Monaten komplett husten/niesfrei war, fängt es nun wieder an....
     
  15. #114 01.01.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    oh man, das ist aber ein schiet, geht wieder alles von vorne los.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden