Seniorkater

Dieses Thema im Forum "Ernährungsratgeber, Trinkanimation und Rezepte für" wurde erstellt von schnecke07, 23.08.2008.

  1. #1 23.08.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mein 15-jähriger Kater ist die letzen Wochen sehr klapprig geworden. Er ist insulinpflichtiger Diabetiker und seine Blutzuckerwerte
    schwanken enorm. Wir messen zwar immer wieder, aber der Zucker läßt sich leider nicht mehr einstellen. Könnt ihr mir Empfehlungen geben, was ich dem Futter zusetzen, damit er sich wieder etwas besser führt. Er geht sehr stacksig und läßt sich auch das Fell nicht mehr frisieren.

    Würde mich über Antworten freuen.
    Erika
     
  2. #1 23.08.2008
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 23.08.2008
    JokerNic

    JokerNic Gast

    Hallo Erika,

    ich finde diese Frage solltest du dem behandelnden Tierarzt stellen, er sollte wissen was für deinen Kater gut ist in dieser Situation.

    Grüße von :joker:Nic
     
  4. #3 23.08.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Das habe ich ja schon. Er meinte nur, daß man da nichts machen kann, er sei halt schon alt. Das Argument ist zwar richtig und ich muß mich mit damit abfinden, aber man kann sicher sowie in der Humanmedizin etwas ergänzend tun. Und das war ja meine Frage.
     
  5. #4 23.08.2008
    Gast488

    Gast488 Gast

    Ich kann da nichts zu sagen, da ich Erstkatzenbesitzer bin und meine Kater noch sehr jung sind.
    Aber auf diese Aussage des TA würde ich mich nicht einlassen, ich würde mir einen neuen TA suchen.
    Es ist doch so, dass Katzen heute durchaus 20 Jahre werden können. Natürlich ist der Kater nicht mehr jung, aber auch er hat eine Chance verdient.

    LG. Uschi :kiti: :kiti:
     
  6. #5 23.08.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Danke, das meine ich auch. Mal schauen, was andere noch so aus ihrem Erfahrungsschatz mir berichten können, so hoffe ich halt, aber ich gib halt nicht auf.
     
  7. #6 23.08.2008
    whiteCat

    whiteCat Schmusetiger

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    1.945
    Zustimmungen:
    0
    :wikn:

    Ich würde auch sagen das Du nocheinmal einen anderen TA aufsuchen solltest!
    Ich hoffe das er noch stark genug ist und noch ein paar jährchen bei Dir ist!
    Geh am besten gleich Montag mit ihm zu einem anderen TA!
    Vielleicht können dir noch andere einen Tip geben...
     
  8. #7 23.08.2008
    MarionL

    MarionL Gast

    Hallo,

    ich kann mich nur anschliessen und Dir raten, baldmöglichst einen anderen TA aufzusuchen.

    Wenn es sich nur um einen älteren Kater handeln würde, könnte man sicherlich hochwertiges Futter empfehlen, aber da Deine Fellnase gesundheitliche Probleme hat, kann Dir eigentlich nur der TA genau sagen, was er bekommen soll/darf.

    Ich drücke die Daumen, dass Du noch viele schöne Jahre mit ihm hast. Bitte halte uns doch auf dem laufenden.

    Liebe Grüsse
    Marion
     
  9. #8 07.09.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Also ich habe die Empfehlung mal ins Katzendiabetesforum zu schauen ernst genommen und dort wertvolle Tipps bekommen. Das um und auf ist einfach hometesting und das Wissen wie das Insulin wirkt. Seither geht es mit ihm wieder bergauf. Ich habe auch ein Antibiotikum Mercutio verabreicht, weil er auch so gegurgelt hat. Und nun geht es von Tag zu Tag besser. Ach ja und Multibionta Kapseln bekommt er auch jeden zweiten Tag. Er schläft nun wieder zu Hause und kriecht nicht wieder unter irgendeinen Busch und schläft dort den ganzen Tag. Wir mußten ihn ja abends da rausziehen, damit er wenigstens nachts zu Hause ist. Das sind die Neuigkeiten, die ich Euch zu erzählen habe. Bei der Tierärztin war ich nicht, weil er nicht mehr transportfähig ist. Ich wünsche Euch alles Liebe auch für Eure Miezen

    Erika
     
  10. #9 08.09.2008
    mrs. steph

    Registriert seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Erika!

    Das sind ganz wunderbare Neuigkeiten und ich freue mich mit euch für euer Katerchen! :applaus:

    Wir haben hier einen 13-jährigen Kater, der ziemlich abgebaut hatte, bei ihm wurde jetzt eine Niereninsuffiziens festgestellt zum Glück noch mit Werten im OK-Bereich, dennoch hatte er stark abgebaut und war nicht wiederzuerkennen obwohl er frisst wie ein Scheunendrescher! Seit er seine Medikamente bekommt und das Futter umgestellt ist, ist er wieder ganz der alte Charmeur und sogar die 2-jährige Katzenzicke von nebenan ist ihm nun verfallen und hängt mit ihm ab :entzueckt:

    Ich wünsche euch alles Gute und dass ihr noch sehr viel Zeit mit eurem Senior haben werdet!
     
  11. #10 08.09.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mercutio bekommt auch Globuli um die Ausscheidung der Niere zu unterstützen. Für einen alten Kater trinkt er nicht so viel. Ich will mich jetzt nicht allzu viel freuen, aber er ist für so einen alten Miezekater wieder recht fit geworden. Natürlich frißt er nicht mehr so viel wie früher und schläft auch sehr viel, aber die letzten Wochen waren eher schon Abschied als Freude am Leben. Anscheinend hatte er eine Infektion, weil das Antibiotikum so gut angesprochen hat. Ich weiß, daß er schon seit Kindheit an irgendetwas im Hals hat. Als er noch bei meiner Großmutter war, die im Ausland lebte, wurde das natürlich nicht näher verfolgt und als wir ihn erbten und nach Österreich brachten, waren wir zwar beim TA, aber er meinte nur, er hat nix im Hals, es sei nur seine Eigenart so zu grunzen. Er fängt auch immer beim Schnurren zum Husten an. Ich glabue halt, daß er so etwas wie Polypen im Hals hat. Und jetzt ist er zu alt. Wir sind ja so unerfahren was Tierkrankheiten anbelangt. Er ist ja erst unser zweiter Kater. Wir lernen immer mehr dazu und lernen auch, einen TA nicht voll und ganz zu vertrauen sondern einfach einen anderen aufzusuchen, wenn man mit der Diagnose nicht einverstanden ist. Und auch jetzt hat sich wieder der eigene Instinkt bewährt. Wir spritzen bei weitem nicht mehr so viel Insulin, wie von den Ärzten empfohlen und durch das Katzendiabetesforum haben wir einiges gelernt. Wir haben wieder festgestellt, daß die TÄ echt manchmal daneben liegen können und sein eigenes Tier einfach am besten kennt. Ich muß dazu sagen, meine TÄ kennt nur den Hund und hat den Kater noch nie gesehen. Wir sind umgezogen und können daher unsere alte TÄ, die Mercutio kennt, nicht mehr aufsuchen. Er ist einfach nicht mehr transportfähig.
    Darf ich fragen Mrs. Steph, was Du Deinem Kater jetzt speziell für die Niere unterstützend fütterst?
    Erika
     
  12. #11 08.09.2008
    mrs. steph

    Registriert seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schnecke!

    Also er ist leider nicht direkt mein Kater, sondern er gehört dem Ehepaar, dass in der Wohnung über meinen Eltern wohnt. Aber für mich gehört er eigentlich zu uns, da er als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe fast die ganze Zeit bei mir war und auch jetzt noch mehr bei meinen Eltern abhängt als bei seinen eigentlichen Dosis, was wohl aber auch daran liegt, dass die sich nie richtig um ihn gekümmert oder sich mit ihm beschäftigt haben.

    Jedenfalls hat die eigentliche Besitzerin Spezialfutter vom Tierarzt bekommen, dass man aber auch so im gut sortierten Tierfutterladen oder übers Internet kaufen kann, ich häng dir mal ein paar Links zu Info-PDFs an.

    Kattovit Feline - hiervon füttert sie die K-Variante "Low Protein" sowohl Trocken- als auch Nassfutter

    Die Hill's Scienceplan Seite funktioniert gerade nicht, aber hiervon füttert sie "Prescription Diet™ Feline k/d" sowohl Nass- als auch Trockenfutter im Wechsel mit "Prescription Diet™ Feline g/d"

    Wie gesagt, bei ihm sind die Blutwerte noch im OK-Bereich und seit er seine Tabletten bekommt un das Futter auf die oberen Sorten umgestellt ist, ist er wieder das blühende Leben! (ernsthaft!)

    Ich habe zu allen 3 Futtersorten die Info-PDFs auf dem Rechner, kann sie hier aber leider nicht anhängen (kommt immer ne Fehlermeldung). Schick mir ne PN mit deiner Email-Adresse, wenn du die haben möchtest :bigsmile:
     
  13. #12 10.11.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Habe mich jetzt lange nicht gemeldet, aber Mercutio ist leider nicht mehr bei mir. Wir mußten ihn von seinem Leid erlösen. Es war sehr tragsich und auch furchtbar traurig. Er hat eine große Lücke hinterlassen. Wir vermuten, daß er einen Tumor hatte. Ich schiebe es auf die Ernährung und ich werde meine zukünftigen Katzen nicht mehr mit Dosenfutter ernähren. Ich habe das bei meinem Hund auch beobachtet. Irgendwas ist in dem Scheiß drinnen. WEnn ich daran denke, daß mir eine Kundin erzählt hat, daß sie die Reste von ihren Forellen (sie ist Forellenzüchterin) an eine bestimmt Firma für Katzenfutter verkauft hat, die wir sehr oft in der Werbung sehen. Die Firma ließ sich immer Zeit bei der Abholung und holte sich die Reste aber meist, wenn das schon faul und gegärt war. Sie wollte es zwar wegschmeißen, aber man hat ihr erklärt das macht nix. Ich kann mir sonst nicht anders erklären, daß mein Kater so einen grausamen Tumor hatte. Er konnte zum Schluß kaum mehr schlucken und Atmen und erbrach das Essen.
    Füttert jemand von Euch eventuell auch kein Katzenfutter und kann mir jemand sagen, wo ich Infos zu natürlichen Katzenernährung bekomme?

    Alles Liebe Erika
     
  14. #13 10.11.2008
    Norwegerfan

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
  15. #14 10.11.2008
    sixpack

    Registriert seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Erika,

    das tut mir leid - es ist immer schwer ein geliebtes Tier gehen zu lassen - ich habe diese Erfehrung leider schon zu oft gemacht.

    Aber jetzt noch zu deiner Futterfrage - also Nassfutter ist neben Barfen immer noch das Beste für die Katzen. Allerdings gilt es schon zu bachten welches Futter. Es gibt sehr gute NaFu - die es auch nicht nötig haben ständig Werebung im TV zu machen.

    Hier noch ein Link da kannst einiges zur natürlichen Ernährung finden.

    http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html

    Ich wünsch dir alles gute
     
  16. #15 13.11.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Heute zieht schon ein neuer Kater bei uns ein. Er ist 6 Monate alt und kommt zu unserer 10-jährigen Katze dazu. Unsere Tierärztin hat uns einen Findling vermittelt. Wir haben ihn auf FiP und Leukose testen lassen und da er pumperlgesund ist, darf er bei uns einziehen. Ich möchte von anfang an alles richtig machen und daher die Frage: Welches Nassfutter ist das beste und wo kann ich es beziehen? (darf der Name überhaupt genannt werden?)
    Vor lauter Streß haben wir nicht bedacht, daß mein Kater vor drei Jahren an FiP gestorben ist. Caramia, die 10-jährige Kätzin ist bis jetzt nur gesund gewesen, hatte nie etwas, aber ich bin mir nicht 100%ig sicher, ob sie angesteckt wurde. Jetzt bin ich wieder ganz verzweifelt, weil der Kleine wird jetzt geholt. Nicht, daß der arme kleine angesteckt wird. Werde sie halt auch testen lassen und versuchen die beiden zu trennen. Ach ich weiß nicht, es ist alles so schnell gegangen. Mercutio ist noch nicht einmal eine Woche tot, meine Tierärztin hat uns den kleinen wirklich auf liebe Art und Weise aufgedrängt und jetzt dieses Dilemma. Ich will nur nie wieder eine Katze an FiP verlieren, das war eine Katastrophe.
    Sorry, aber ich bin heute etwas verzweifelt und deshalb meine Suderei!

    Alles Liebe Erika
     
  17. #16 13.11.2008
    mrs. steph

    Registriert seit:
    12.06.2008
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Erika,

    erstmal es tut mir sehr leid um deinen Senioren, habe eben erst davon gelesen :cry:
    Trotzdem schön, dass ihr einem Findelkind ein neues Zuhause geben werdet! Ich denke das ist auch im Sinne eures verstorbenen Katzen-Kumpels.

    Zum Thema FIP:

    FIP ist NICHT ansteckend! Lediglich das normale ungefährliche Coronavirus aus dem sich in manchen Fällen FIP entwickelt, aber keine Sorge fast alle Katzen auf der Welt haben dieses normale ungefährliche Coronavirus in sich und werden alt damit ohne jemals an FIP zu erkranken.

    Also kein Grund zur Panik und auch kein Grund gegen FIP zu impfen (sollte dir das jemals jemand empfehlen) die Impfung ist im besten Fall wirkungslos im schlimmsten Fall kann diese sogar FIP begünstigen. Ich hab das selber alles schon durch und kann verstehen, dass du dir Gedanken machst. Wenn du zu der Thematik noch Fragen hast, frag einfach drauf los :bigsmile:

    Zum Thema Nassfutter:

    Wir füttern alt (gut etwas älter *hust*) und jung gleichermaßen die nachfolgenden Sorten und du kannst sie z. B. über "Sandra's Tieroase" im Internet beziehen (einfach mal googlen)

    Animonda Carny
    Animonda vom Feinsten
    Auenland
    Bozita
    Felidae Cat
    Fridoline
    Grau
    MAC’s
    Miamor
    Petnatur
    Pfotenliebe
    Porta 21
    Tiger-Cat
    Ziwi Peak

    Liebe Grüße,

    Stephanie
     
  18. #17 13.11.2008
    Norwegerfan

    Registriert seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Erika,
    FIP ist nicht anstecken, nur die Coronaviren sind es.
    Schau mal hier nach, da ist alles genau beschrieben.

    von Achor Heilige Birmas unter “Infos” -> “Etwas zum Thema FIP”

    LG Karin

    P.S. Freu dich ganz einfach auf deinen kleinen Schnurer. :entzueckt:
     
  19. #18 14.11.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr alle!

    Danke für Eure Beileidwünsche, hat mir gut getan.
    Der Kleine ist also gestern eingezogen und hält uns alle auf Trapp. Mensch, ich bin das nicht mehr gewohnt! Jetzt hatten wir 16 Jahre lang einen Kater, der die letzten Jahre natürlich sich nicht mehr so exzessiv gespielt hat und Caramia ist auch schon 10 Jahre. Sie spielt sich eigentlich auch eher alleine. Ich würde sagen, der Kleine ist ein Diktator, weil er nämlich die alte Mieze und den Hund in Schach hält und auch verdrängt, was mir natürlich etwas wehtut, aber ich denke, daß sie sich das untereinander schon ausmachen werden.
    Zu der Sache mit FiP: Wieso nicht anstecken? Ich dachte sie stecken sich durch Tröpfcheninfektion an, daß heißt gegenseitig anpfauchen, oder beschnuppern des infizierten Harns oder Kot. Jetzt bin ich aber baff! Wie hat sich dann mein armer, armer Kater Philipp angesteckt? Ich habe solange um ihn gekämpft und den Kampf verloren.

    Danke für die Info
    Erika
     
  20. #19 14.11.2008
    sixpack

    Registriert seit:
    08.11.2008
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Erika,

    erst mal freu ich mich mit euch über euren Neuzugang - schön zu lesen ;-)

    Nun nochmal zu FIP - also fast alle Katzen kommen im Laufe ihres Lebens mit dem Corona-Virus in berührung und sind Trägertiere - das hat aber noch gar nichts zu sagen und ist auch nicht schlimm.

    Nur wenn das Virus mutiert entsteht Fip - dies kann z. B. durch ein geschwächtes Immunsytem und Stress passieren. Es gibt im Netz sehr viele
    sehr viel Info drüber- hier eine sehr gute und auch verständliche Seite

    http://www.catgirly.de/Krankheiten/FIP/index.htm
     
  21. #20 14.11.2008
    schnecke07

    Registriert seit:
    23.08.2008
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich habe schon den Link benutzt, um mehr Info zu FiP zu bekommen. Danke! Bin jetzt informiert und erleichtert.

    Danke
    Erika
     

Ähnliche Themen

  1. catfunny
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.292
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden