Stammbaum - Pflicht oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Katzen züchten" wurde erstellt von Seelenwandel, 19.12.2017.

  1. #1 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich hoffe, dass das hier ansatzweise in der richtigen Kategorie landet. Wenn nicht, bitte verschieben.

    Vorab: Ich wüsste es jetzt besser, also bitte nicht steinigen.

    Ich habe vor ca. 7 Jahren meinen Norwegi bei einer Züchterin gekauft. Auf ihrer Homepage schreibt sie, dass die Katzen geimpft, gechippt und kastriert zusammen mit Impfpass/Stammbaum und Futter abgegeben werden. Wenn keine Kastra, dann wird Nachweis verlangt.

    Ich bekam den Kater, EIN Mal geimpft (jedenfalls sagte sie das), (keine Ahnung?) gechippt unkastriert, ohne Futter und ohne Stammbaum.
    Damals hatte ich noch keine Ahnung. Bis zum Zeitpunkt, wo ich ihn bekam, war der Kontakt auch super, alles freundlich, etc. Dann behauptete sie, dem Kater würde es bei mir dreckig gehen, weil ich
    nicht ihr Futter weiter gefüttert hätte, sondern direkt ein anderes gegeben habe. Dann fragte ich nach Impfpass, den bekam ich aber nicht, weil ich die Kastrabescheinigung noch nicht übersandt hatte. Der Kater ist auch kastriert. Ich übersandte dann die Bescheinigung per Post und dann vergaß ich die Angelegenheit leider.

    Vor kurzem dann schrieb ich sie nochmal an, da ich nun in einigen Katzengruppen bin und immer gesagt wird, dass man einen bekommt. Davor war mir das ehrlich gesagt gar nicht so klar.
    Keine Antwort. Auch auf die nächste Mail keine Antwort. Da ich nicht so spät bei ihr anrufen wollte und ja eh nichts zurückkam, schrieb ich den Verein an. Die Frau davon wollte dann mit mir telefonieren. Hat sich alles angehört und dann mit der Züchterin telefoniert. Danach hat sie sich bei mir nochmal gemeldet, war auf einmal nicht mehr so freundlich und hat gesagt, dass ich mich ja an nichts gehalten hätte und die Züchterin auch nur schlecht auf mich zu sprechen gewesen wäre. Ich würde ja bestimmt mit meinem Kater züchten, den Stammbaum und immernoch dem Impfpass hätte sie da, aber sie sehe nicht ein, etwas für mich zu tun, wenn ich mich an nichts halte.

    Ich bin also mit meinem Kater nochmal zum TA, nochmal Kastrabescheinigung abgeholt. Sie wollte wohl eine mit der Chipnummer drauf. Hab ich damals vergessen. Chip wurde ausgelesen - keiner da. Es wurde auch nach 5 MIn und überall suchen kein Chip gefunden.
    Ich also der Züchterin noch 3x!! geschrieben, nirgendwo werden meine Nachrichten gelesen und/oder beantwortet.

    Sie kann also nicht nachweisen, dass sie DIESEN Kater gechippt hat und ich kann auch nichts nachweisen.

    Wie verhält sich das nun? Habe ich Recht auf den Stammbaum, auch wenn nichts mehr nachgewiesen werden kann? Muss sie ihn mir geben? Sie kann ja auch icht nachweisen, dass sie genau DIESEN Kater hat chippen lassen. Und ich kann nicht nachweisen, dass es ihrer ist. Ich will aber den Stammbaum. Weil ich ihn von Anfang an haben sollte. Steht mir doch zu oder nicht?

    Vielleicht haben hier ja einige Ahnung.
    Danke schonmal.
     
  2. #1 19.12.2017
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 19.12.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Wenn das alles vertraglich geregelt wurde, würde ich sagen - schon. Wenn Du allerdings keinen Vertrag in diesem Sinne abgeschlossen hast, sieht es nicht so gut aus.
    Ich würde mich aber mal von einem Rechtsanwalt oder Rechtsberater beraten lassen, viele haben sich schon auf so etwas spezialisiert, darauf würde ich achten.

    Viel Glück.
     
  4. #3 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Naja, ich BRAUCHE den Stammbaum ja nicht unbedingt. Ich hätte ihn bloß gerne. Extra zu einem Anwalt zu gehen, der darauf spezialisiert ist, würde ja unnötig Geld kosten, wenn ich ihn aufgrund der Sachlage eh nicht bekommen würde.
    Zuhause guck ich gleich mal in den Vertrag. Glaub von dem Stammbaum steht da gar nichts. Nur von Vertragsstrafe, wenn ich den Kater nicht kastrieren lasse (wo sich auch die Frage stellt, warum sie dann nie zum Anwalt ist ^^)
     
  5. #4 19.12.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Tja gute Frage, ich glaube den Anwalt hätte sie nur eingeschaltet, wenn sie den Kater, weil der Vertrag nicht eingehalten wurde, zurückhaben wollte.
     
  6. #5 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Aber das ist doch auch keine Art von einem Züchter einfach gar nicht mehr zu reagieren, oder?
     
  7. #6 19.12.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Ne eigentlich nicht, ich hätte auch Angst, dass sich so etwas rumspricht.
     
  8. #7 19.12.2017
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Wenn Du von einem seriösen Züchter eine Rassekatze kaufst, der in einem Verein ist, hast Du auch einen Anspruch auf den Stammbaum, den Du auch gerichtlich durchsetzen kannst.

    Allerdings geben manche Züchter diesen Stammbaum erst nachdem der Nachweis der Kastra erfolgte, auch ab. Dieses müßte dann aber vorher vertraglich geregelt sein.

    Sehr merkwürdig finde ich das Verhalten des Katzenvereins. Vielleicht mal einen Züchter fragen, der in einem anderen Verein ist, wie es dort gehändelt wird.
     
  9. #8 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ja, ich hatte gehofft, dass hier jemand Ahnung hat, hier tummeln sich ja einige.

    Sie hat mir gesagt, ich krieg die Sachen, wenn ich den Nachweis erbringe. Der Nachweis ist erbracht. Das Problem ist halt ja nur, dass nicht nachgewiesen werden kann durch die Chipnummer, dass es der gleiche Kater ist.

    Die TAin hätte mir ja jetzt auch einfach "Katze A" draufschreiben können, obwohl Katze B kastriert wurde. Wenn sie den Kater damals hat tatsächlich mit Nummer XYZ hat Chippen lassen, mag das ja sein, aber dort war kein Chip! Die Tain hat 12x geguckt und mir sogar extra vorgeführt, dass das Gerät funktioniert. Sie hat den ganzen Kater abgescannt.
     
  10. #9 19.12.2017
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Man könnte es genetisch nachweisen lassen, dass es zumindest ein Kater/Katze aus dem betreffenden Wurf ist, wenn man Vergleichsmaterial hat von einem Geschwisterchen oder den Eltern. Würde allerdings voraussetzen, dass da die Züchterin auch mitmacht. Und Dir entstehen Kosten, denn sicherlich wird sich diese "Züchterin" nicht daran beteiligen.

    Wenn ich das hier so lese, dann finde ich das Verhalten der Züchterin, vorsichtig ausgedrückt, sehr "fragwürdig"
     
  11. #10 19.12.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Ganz meine Meinung Marion.
     
  12. #11 19.12.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ja, mir braucht ihr das nicht sagen.
    Angeblich hat man tatsächlich auch generell "Anspruch" auf den Stammbaum. Aber keine Ahnung, wie das ist, wenn man nichtmal nachweisen kann, dass es die gleiche Katze ist.

    Ich werde da nach meiner Arbeit einmal mit einer Zeugin anrufen. Mal gucken, ob sie überhaupt ran geht. Bei ihr weiß man ja nie.

    Ich halte euch aufm Laufenden.


    Edit: Auf der HP des Vereins steht:

    "7.2) Bei der Weitergabe von Jungtieren und Katzen müssen die original Ahnentafel sowie der Impfausweis an den neuen Eigentümer ausgehändigt werden.

    7.3) Alle Katzen müssen vor der Weitergabe mindestens grundimmunisiert (2 mal Katzenschnupfen/ -seuche). Des Weiteren dürfen nur Katzen weitergegeben werden, wenn sie frei von ansteckenden Krankheiten sowie Parasiten sind. Katzen die in die Zucht gehen müssen mit einem Microchip versehen sein."

    Beides nicht passiert :)
     
  13. #12 19.12.2017
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Magst Du mir per PN den Katzenverein nennen, mit dem Du über die Züchterin gesprochen hattest? Vielleicht auch ihren Namen?
    Steht im Vertrag, dass es sich um eine Rassekatze handelt, dann hast Du auch den Anspruch auf den Stammbaum.

    Eine Zeugin kann Dir helfen, wenn Du den Stammbaum vor Gericht einklagst, aber willst Du die evtl. anfallenden Kosten tragen, zumindest verauslagen vorher? Klar geht es ums Prinzip und dass Du den berechtigten Anspruch hast, aber den ganzen Ärger und evtl. anfallende Kosten willst Du sie tragen?
     
  14. #13 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    PN ist raus.

    Die Zeugin soll es nur mithören im Zweifel. Es geht mir auch eigentlich darum, dass ich mit Zeugen für "alles" dann nochmal den Verein anschreiben kann, wenn sie sich querstellt.
     
  15. #14 19.12.2017
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Also der Züchterin ihr Verhalten finde ich schon etwas seltsam.
     
  16. #15 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Hab sie angerufen. War richtig frech und patzig, hat mir irgendwelche Sachen unterstellt und die Unterlagen kriege ich alle nicht. Hab die Schnauze voll.
     
  17. #16 19.12.2017
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Das kann ich mir gut vorstellen. Wenn Du Dein Recht bekommen willst, dann wirst Du einen Anwalt einschalten müssen vermute ich.
     
  18. #17 19.12.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    Da kann ich mich Marion nur anschließen und dass Du die Nase vollhast ist klar, hätte jeder von uns auch.
     
  19. #18 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Von ihr kam nur "sie können es ja einklagen viel glück" und dann meinte sie noch so patzig ironisch von wegen "ich war ja extra bei ihnen und habe den armen kater besucht und alles vorbeigebracht"
     
  20. #19 19.12.2017
    Gast488

    Gast488 Gast

    hä den armen Kater besucht, also so eine Unterstellung, Frechheit
     
  21. #20 19.12.2017
    Seelenwandel

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    0
    Ja, der arme Kater hätte nicht sofort ihr "hochwertiges Trockenfutter", was es ja gar nicht gibt, bekommen sondern "irgendeinen scheiß" und hätte dann durchfall gehabt, wovon ich nichts weiß und sie hätte mich ja mit dem armen kater besuchen wollen aber ich hätte ihr ja einfach nicht aufgemacht und wäre danach einfach ein wochenende komplett gar nicht zuhause gewesen (und hab bestimmt die katzen hier ganz alleine gelassen, is klar) und hätte mich um nichts gekümmert. die kastrabescheinigung, die ich ihr schon 4x zugesandt habe, hätte sie auch nie bekommen. und ich hätte ja von einem züchter eine zuchtkätzin gekauft mit der ich jetzt bestimmt züchte.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden