"Streuner" Katze Aufnehmen

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen zu Katzen" wurde erstellt von henno.schoen, 28.05.2018.

Schlagworte:
?

Kann man "Streuner"Katzen aufnehmen

  1. Ja

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. #1 28.05.2018
    henno.schoen

    Registriert seit:
    28.05.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    Henno hier :emoji_hand_splayed::emoji_laughing:ich bin neu in dem Forum, da ich noch nie den Luxus erleben durfte eine Katze zu halten. Ich liebe diese edlen Geschöpfe, aber habe keine Erfahrung mit den Tieren. Nun zu meiner Frage: Seit
    geraumer Zeit habe ich Kontakt zu einer Katze, ich glaube es handelt sich um eine "Streuner" Katze. Sie ist sehr ausgemagert und hat mit vielen Zecken zu kämpfen, es ist eine schöne american bobtail mit grünen augen. Ich füttere Sie öfters und seit Neustem traut sie sich sogar in meine Arme zum kuscheln. Ich habe die Katze echt in mein Herz geschlossen und denke nun darüber nach die Katze in mein Heim einzuladen, und ihr ein Schlafplatz zu bieten. Ich wollte nun fragen ob jemand hier Erfahrungen hat mit "Streuner" Katzen und ob Ihr mir Abrät oder Unterstützt bei der Entscheidung der Katze ein Heim zu bieten.
    LG,Henno
     
  2. #1 28.05.2018
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 28.05.2018
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Hallo Henno,

    zuerst einmal herzlich Willkommen in unserem Forum.

    Bei Streunerkatzen sollte man einige Dinge beachten:

    Es muss geklärt werden, ob diese Katze gechipt oder tätowiert ist, was bedeuten würde, dass sie jemandem entlaufen ist. Dazu müsstest Du einen Tierarzt konsultieren.

    Wenn die Katze, die ja scheinbar sogar eine Rassekatze ist, jemandem gehört, musst Du sie auf jeden Fall an den Besitzer zurück geben, auch wenn es schwer fälllt

    Du musst auch die Folgekoten bedenken. Bei einem Streuner kennt man die medizinische Vita nicht. Du müsstest bei einem Tierarzt eine Grunduntersuchung vornehmen lassen, ob und welche Krankheiten das Tier hat. Bedenke dabei bitte, dass, wenn Du zum Tierarzt gehst, auch die Kosten dafür übernehmen musst.

    Ein Tier zu halten, ist immer mit Folgekosten verbunden. Futterkosten, Tierarztkosten ect. Das sollte man gut überlegen, bevor man ein Tier aufnimmt ujnd es dann irgendwann wieder aussetzt, weil es zu teuer wird. Denn dier Tierarzt könnte bei Deinem Streuner z.B. eine chronische Erkrankung feststellen, die dauerhaft mit Medikamenten behandelt werden müsste.

    Wichtig ist aber, zuerst die rechtliche Seite abklären zu lassen. Siehe oben...´
    Ich würde Dir und Deinem Streuner wünschen, dass Ihr zusammen leben könntet und Du mit den Kosten klar kommen würdest.

    Viel Erfolg!:emoji_cat2:
     
    henno.schoen gefällt das.
  4. #3 28.05.2018
    henno.schoen

    Registriert seit:
    28.05.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Wow, danke für die schnelle und ausführliche Antwort! Sehr hilfreich, ja die Kosten machen mir schon Angst. Beim Kraulen habe ich noch keinen Chip erkannt oder wie findet man den? Ich bin wie gesagt totaler Neuling und muss mich nochmal genauer mit der rechtlichen Lage beschäftigen. Danke für die Tipps!:emoji_call_me:
     
  5. #4 28.05.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Auf alle Fälle mußt Du die Katze, falls Du sie behalten möchtest, als Fundkatze melden. Unterläßt Du dies, ist es im rechtlichen Sinne eine Fundunterschlagung. Der beste Weg wäre, die Katze bei einer Katzenhilfe zu melden. Diese würden sie einfangen, untersuchen lassen von einem TA und ggf. behandeln. Du kannst aber ihnen auch sagen, dass Du Interesse an dem Tier hast. Sollte sich kein Eigentümer finden, dann könntest Du, falls Du Interesse hast, die Katze übernehmen. Das müßte dann aber mit dem Tierschutzverein bzw. einer Katzenhilfe abgeklärt werden.
    Auf alle Fälle melde die Katze, denn Zecken können zu gesundheitlichen Einschränkungen und Erkrankungen führen. Evtl. ist sie auch nicht geimpft oder braucht sonst eine tierärztliche Versorgung. Wäre super, wenn Du uns weiter auf dem Laufenden halten würdest.
     
  6. #5 28.05.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen
     
    henno.schoen gefällt das.
  7. #6 31.05.2018
    henno.schoen

    Registriert seit:
    28.05.2018
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Hi leute. Kleines Update: Ich war, ohne Termin :emoji_cold_sweat:, mit der Katze bei TA und dort wurde kein Chip gefunden. Jetzt stehe ich trotzdem noch Ratos da, da es ja sein kann, dass die Katze einfach nicht gechipt wurde und dass ich jetzt die Katze quasi für ca. 5 Stunden gecatnapped :D habe... Der TA meinte die Katze hat keine Krankheiten und ist gut gepflegt, spricht also alles gegen eine Streunerkatze. Ich fühle mich ein wenig schuldig die Katze einfach so mit zu nehmen, aber sie hat sich schon an ich gewöhnt und war selbst beim TA sehr ruhig. Jetzt werde ich erstmal darüber nachdenken mir selber eine Katze zu kaufen. Was könnt ihr mir da empfehlen? Eher Tierheim oder Bauernhof? Oder gar auf Ebay:emoji_astonished:???
     
  8. #7 31.05.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Also ich denke die Katze fühlt sich bei Dir wohl, sonst würde sie nicht bleiben, kann ja sein, dass sie in ihrem bisherigen Zuhause nicht mehr gemocht wird, du kannst ja mal im Tierheim nachfragen ob eine Katze vermißt wird.
    Ich würde im Tierheim oder beim Tierschutz mal nach einer Samtpfote nachfragen, bei Ebay würde ich jedenfalls keine Kaufen.
    Wie alt schätzt denn der TA dass die Katze ist?
     
  9. #8 01.06.2018
    Gast10719

    Gast10719 Gast

    Elli ist mir auch zugelaufen und ich habe 4 Monate ihren Besitzer gesucht, dann auch gefunden.

    Aber der Reihe nach, Elli streunte schon seit 2015 hier durchs Gelände und im Januar 2017 ist sie geblieben, sie war sehr zurückhaltend, nahm nur Futter an und da es so eisig war, habe ich ihr eine große Transportbox mit decken ausgelegt und draußen an eine geschützte Stelle gestellt, sie nahm sie auch sofort an.

    Ich hab mich dann mit dem TS in Verbindung gesetzt, die haben sie auch überall, also TH, OA als Fundkatze gemeldet und hätten sie auch eingefangen, allerdings an anderer Stelle wieder laufen lassen. Das wollte ich nich, hier war ja ihr Revier.

    Ich war mit Elli beim TA, hab sie untersuchen lassen, Chip wurde auch keiner gefunden, aber sie war kastriert und sie wurde als junge Katze eingestuft, ansonsten war sie etwas mager aber das wars auch schon.

    Ich hab dann bei Tasso und dem DHTR gesucht, aber sie wurde nicht vermißt, also blieb sie in Absprache mit dem TS erst mal hier.

    Nach Monaten, als sie etwas zutraulicher war, hab ich ein Tatow in ihren Ohr entdeckt und mich nochmal mit Tasso in Verbindung gesetzt und da konnten wir ihre Besitzerin ausfindig machen.

    Sie konnte sie Katze allerdings nich mehr gebrauchen, sagte sie, sie habe jetzt 2 Kater und so blieb Elli hier.

    Einen Chip hatte sie, lt unterlagen der Vorbesitzerin, aber entweder hat den Elli verloren oder er geht nicht mehr.

    Ich hab übrigens auch ein Bild von ihr in alle TA-Praxen geschickt, da liegen auch immer Suchanzeigen.

    Was die Kosten angeht, die halten sich noch in Grenzen und da Elli Freigänger ist, hab ich wenigstens eine OP-Versicherung für sie abgeschlossen, denn von meinen Hund kenne ich nun die OP-Preise.

    Versuch den Halter zu finden, melde sie als Fundtier, alles andere wird sich zeigen.
     
  10. #9 01.06.2018
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Du kannst die Katze bei der Polizei und Eurem Ordnungsamt melden, aber angeben, dass Du sie weiter versorgst, bis sich der Besitzer meldet. Nach dem Gesetz, falls sich der Besitzer nicht meldet, würde sie Dir gehören. Auch würde ich in der näheren Umgebung einige Plakate aufhängen mit Bild, evtl. meldet sich Jemand.

    Es gibt Katzen, die haben mehrere Anlaufstellen, weil sie a) kleine Streuner sind und b) sich immer die Plätze aussuchen, wo es ihnen gut gefällt und sie sich wohlfühlen.

    Persönlich würde ich bei einer Katzenhilfe nachfragen, falls Du ein neues Kätzchen ein Zuhause geben möchtest. Ideal wären dann 2 Katzen, da Katzen selten Einzelgänger sind und wir Menschen uns auch nicht so kätzisch mit ihnen beshcäftigen können. Von Ebay halte ich gar nichts, da kann man schnell krankes Kätzchen bekommen. Bei der Katzenhilfe oder dem Tierschutz gibt es einen Schutzvertrag und das ist für beide Seiten dann eine sichere Sache.

    Du mußt Dir vorher klar werden, was für eine Katze Du möchtest, soll sie Freigang bekommen, lieber eine schon etwas ruhige Katze oder ein lebhaftes Kätzchen, dann auf alle Fälle 2.
    Die Mitarbeiter bei der Tierhilfe kennen ihre Tiere sehr gut und können in einem Gespräch klären, weche Katze gut zu Dir passen würde. Und auch die Katze kann Dich beschnuppern und man kann schauen, ob die Chemie stimmt.
     
  11. #10 01.06.2018
    Gast488

    Gast488 Gast

    Da kann ich Marion nur zustimmen.
    Ich würde mir auch nur Katzen aus dem Tierschutz nehmen, bei allen anderen weißt Du nicht,ob sie gesund sind.
    Aber vielleicht bleibt die jetzige Katze ja bei Dir, siehe was Elfie geschrieben hat.
     
  12. #11 06.06.2018
    Gast5934

    Gast5934 Gast

    Was hast du denn bisher schon unternommen?
     

Weitere Tags

  1. streunerkatze versicherung

    ,
  2. hundehütte für streunerkatze

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden