Taube Katze

Dieses Thema im Forum "Organprobleme" wurde erstellt von Jojomimi, 05.04.2011.

  1. #1 05.04.2011
    Jojomimi

    Registriert seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin ja nicht nur Züchter, sondern auch im TIerschutz
    tätig. Heute habe ich eine taube Katze reinbekommen und wollte rragen, auf was man hier besonders achten muss. NaTÜRLICH lass ich noch von einem TIerarzt checken, ob die Katze wirklich taub ist.

    Euer Lars
     
  2. #1 05.04.2011
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 05.04.2011
    Gabi 69

    Registriert seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    3.403
    Zustimmungen:
    0
    Wenn sie wirklich taub ist, dann solltest du ihr keinen Freigang gewähren.
    Und sie nicht aus heiterem Himmel von hinten "überfallen".
    Mehr wüßte ich jetzt auch nicht.
     
  4. #3 05.04.2011
    Jojomimi

    Registriert seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    NEe, die darf mit zu den Zuchtkatzen ins Freigehege.:)
     
  5. #4 05.04.2011
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Weiß auch nur,das man sich tauben Katzen nur sichtbar nähern soll.Niemals im
    Schlaf anfassen und nie von hinten,da sie sonst erschreckt.Viel weiß ich darüber nicht und das die Katzen meißt gut damit zu Recht kommen.
    Relaxsammy.jpg
     
  6. #5 05.04.2011
    Katzenma

    Registriert seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    4.305
    Zustimmungen:
    2
    Wenn du sie bei dir mit den anderen integriert hast, schaut sich das taube Mäuschen viel bei den anderen Katzen ab. Bei taube Katzen (Tiere) sind die anderen Sinnesorgane ausgeprägter. Sie reagieren dann halt auch wenn sie einen Luftzug merken usw.
    Ansonsten haben ja meine Vorredner schon geschrieben, vorsichtig nähern usw.
     
  7. #6 05.04.2011
    Jojomimi

    Registriert seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank, das mach ich.

    @sachsenmädel:

    ich habe Deine Freundschaftsanfrage erhalten, aber irgendwas stimmt nicht, ich kann sie nicht akzeptieren, da streikt mein PC
     
  8. #7 06.04.2011
    christinem

    Registriert seit:
    21.11.2010
    Beiträge:
    945
    Zustimmungen:
    6
    Hi!

    Prinzipiell, abgesehen von keinen ungesicherten Freigang, ists mit tauben Katzen nicht viel anders als mit hörenenden.
    Problem könnte unter Umständen die Kommunikation zwischen den Katzen sein, wenn das Täubchen die Warnlaute der anderen nicht hört und dadurch unangepaßt reagiert...daher endets oft so, daß taube Katzen unverträgliche Einzelgänger werden (muß aber nicht sein).

    uff, ist das nicht riskant? Ich würde niemals Pflegekatzen zu meinen Zuchtkatzen nehmen, da kann man sich weiß Gott was einschleppen (angefangen bei Giardien über Pilz bis hin zu Leukose....)

    ich bin zwar auch für einen privaten Tierschutzverein ehrenamtlich tätig, aber ich helf nur mit meiner Freizeit, mache Vorkontrollen, ab und zu gibts von mir Sachspenden...aber da ich keinen Raum zum separieren hab, kommen mir keine Pflegekatzen in die Wohnung, auch wenns mir oft wirklich sehr schwer fällt.

    Liebe Grüße, Christine
     
  9. #8 06.04.2011
    Raupenmama

    Raupenmama Gast

    LOL, oder sie machen es wie Lancelot und ignorieren die Warnlaute der anderen einfach, was diese dermassen irritiert, dass sie ihn anhimmeln :D

    ernsthaft:man sollte ein Täubchen nciht verhätscheln, sondern "normal" behandeln ( ohne Freigang natürlich)- als Einzelkatze sollte ein Täubchen nciht leben müssen, denn dann hat es keine Möglichkeiten, die gerade für behinderte Tiere so wichtigen, sozialen Bindungen einzugehen

    Allerdings braucht man für das Zusammenleben mit Tauben Katzen starke Nerven udn tolerante Nachbarn, denndie süßen hören sich ja nicht, wenn sie nachts um 4 rufen

    sehe ich genauso
     
  10. #9 06.04.2011
    Jojomimi

    Registriert seit:
    31.03.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Keine Sorge,die Katze kommt aus gutem Haus. SIe wurde nur abgegeben, weil síe sich nicht´mit dem Hund versteht.

    Ach, das wird schon, dass sie´sich mit den anderen versteht.
     
  11. #10 06.04.2011
    sachsenmädel

    Registriert seit:
    17.07.2010
    Beiträge:
    10.423
    Zustimmungen:
    5
    Genau,viel Glück und Daumen drück!;)
     
  12. #11 06.04.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.04.2011
    Raupenmama

    Raupenmama Gast

    na, du musst es ja selber wissen...
    meiner Meinung nach kann ein Tier aus noch so "gutem Hause" kommen-und trotzdem FIV oder Leukose positiv sein, irgendwelche Parasiten mitbringen oder deine Tiere sonst irgendwie in Gefahr bringen.

    Als Züchter hat man in meinen Augen eine ganz andere Verantwortung seinen Katzen gegenüber, als als Liebhaber oder Tierschützer,
    denn als Züchter hast du es mit potenten Tieren, die ohnehin immunsupressiver sind, als kastraten zu tun, deren Kitten du- in der Regel gegen Entgeld- in fremde Hände gibst.

    Du entscheidest also nciht nur für dich und deine eigenen Tiere, sondern auch für die zukünftigen Besitzer deiner Kitten

    eh ich falsch verstanden werde: als Tierschützer habe ich in der Regel eine Gruppe, die mehr oder weniger aus Notfalltieren besteht, die nciht nach linien, farbe oder typ ausgewählt wurden,umein Zuchtziel zu verfolgen, sondern die jetzt udn sofort hilfe brauchten- ungeachtet ihrer Herkunft und mit allen Risiken, die sie mit sich bringen.
     
  13. #12 18.04.2011
    PaGraLiPo

    Registriert seit:
    09.11.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Du wirst viel Geduld brauchen, vor allen Dingen dann, wenn Dein Täubchen bereits erwachsen ist.
    Wir haben selbst ein Täubchen in unserer 4er-Gruppe. Lillifee kam allerdings als Baby zu uns.
    Den beiden Großen hat sie sich gelernt anzupassen und am einfachsten kommt unsere "Jüngste" jetzt
    mit ihr klar. Die ewig zeternde und quietschende Lillifee findet sie vollkommen normal :p

    Wenn dein Täubchen dich nicht sieht und Du sie auf Dich aufmerksam machen möchtest, hilft es oft,
    mal kräftig auf den Boden zu treten. Sie spürt die Erschütterung und wird sich dann suchend umschaun.
    Mit viel Geduld kannst Du ihr etwas "Zeichensprache" beibringen.
    Unsere Lillifee kann: Komm, Nein und "Sei leise bzw. pscht"

    Viel Spaß beim üben,
    Biggi ;)
     

Weitere Tags

  1. Taube Katze integrieren

    ,
  2. taube katze freigaenger

  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden