Tiersitter von der Steuer absetzen

Dieses Thema im Forum "Rechtsfragen" wurde erstellt von MarionL, 11.12.2015.

  1. #1 11.12.2015
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.466
    Zustimmungen:
    22
    Nun ist es also amtlich: Die Kosten für einen Tiersitter, der das Haustier im Haushalt des Tierhalters betreut, können unter bestimmten Voraussetzungen steuermindernd wirken.

    Laut Urteil des Bundesfinanzhofes vom 03.09.2015 (Az. VI R 13/15) können sie gemäß § 35a Absatz 2 Satz 1 Einkommensteuergesetz (EStG) als haushaltsnahe Dienstleistungen geltend gemacht werden.

    Zur Vorgeschichte:
    Ein Ehepaar hatte seine Katze während des Urlaubs in der eigenen Wohnung durch
    eine „Tier- und Wohnungsbetreuungsfirma“ betreuen und versorgen lassen und die dafür entstandenen Kosten im Rahmen der Steuererklärung angegeben. Da das zuständige Finanzamt dies ablehnte und der Einspruch der Tierhalter erfolglos geblieben war, wurde das Finanzgericht Düsseldorf eingeschaltet. Das Finanzamt berief sich zwar auf das Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 10.01.2014, wonach Tierbetreuungs-, pflege- oder -arztkosten ausdrücklich nicht unter § 35a EStG fallen. Da das Finanzgericht Düsseldorf jedoch anderer Meinung war, hat es der Klage der Tierhalter stattgegeben (Urteil vom 04.02.2015, Az. 15 K 1779/14 E).

    Gegen dieses Urteil hatte das Finanzamt Revision beim Bundesfinanzhof (BFH) in München eingelegt und verloren. Der Bundesfinanzhof erklärt damit dem Schreiben des Bundesfinanzministeriums vom 10.01.2014 eine Absage.

    Um Tierbetreuungskosten steuermindernd ansetzen zu können, müssen allerdings die weiteren Voraussetzungen des § 35a Absatz 4 EStG erfüllt sein:

    • Es liegt eine Betreuung eines Haustieres „im Haushalt“ des Steuerpflichtigen vor.
    • Es wurde eine ordnungsgemäße Rechnung durch den Tiersitter erstellt,
    • und der Betrag wurde auf das Konto des Tiersitters überwiesen.
    Gemäß § 35a Absatz 1 Satz 2 EStG können dann 20 Prozent dieses Betrages (maximal jedoch 4.000,- EUR) bei der Steuer berücksichtigt werden....

    © TASSO e.V

    Quelle und mehr hier
     
  2. #1 11.12.2015
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 11.12.2015
    Achela

    Registriert seit:
    06.03.2014
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    1
    Die Kosten werden über die Wohnungsbetreuungsfirma abgesetzt. Ein Tier ist leider immer noch eine "Sache" und somit geht es in diesem Urteil sicherlich in erster Linie NICHT um das Tier.

    Ich traue dem nicht und würde mich nicht darauf verlassen.
     
  4. #3 11.12.2015
    Knödel

    Registriert seit:
    12.09.2014
    Beiträge:
    2.817
    Zustimmungen:
    0
    hallo Achela und Marlis :streichelkatze2: ,
    Bundesfinanzhof ist schon mal ganz gut.
    Und versuchen schadet keinem.
    Wenn man denen beim Questellen auch noch diesen Post zeigt -
    - die Augen - möchte ich sehen !!:baum: :zwinker: :santagirl:
     
  5. #4 11.12.2015
    Achela

    Registriert seit:
    06.03.2014
    Beiträge:
    1.201
    Zustimmungen:
    1
    Bundesfinanzhof,hört sich im ersten Moment ja gut an aber leider steckt dort nicht so viel hinter wie wir denken. Bundeskartellamt ist ebenfalls ein mächtiger "Name" leider hält auch er nicht was er verspricht.

    Ich kann nur für alle Tierhalter die Daumen drücken.

    LG Marlies
     
  6. #5 11.12.2015
    Elora

    Elora Maja´s Mama

    Registriert seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    0
    ich glaube, das Weihnachtssymbol ist in Beitrag 3 von Barbara...der Weihnachtsmann, der die Socken auffüllt...
     
  7. #6 11.12.2015
    MarionL

    MarionL Administrator

    Registriert seit:
    23.04.2012
    Beiträge:
    24.466
    Zustimmungen:
    22
    Ja, das stimmt- Du hast das Symbol gefunden, herzlichen Glückwunsch :)
     
  8. #7 11.12.2015
    spreeloewe

    Registriert seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    0
    Der BFH ist das oberste Fach-Gericht in der Bundesrepublik für Steuern und andere mit der Abgabenordnung geregelten staatliche Finanzen usw.
    Die Urteile sind für alle staatlichen Finanzorgane genauso verbindlich wie die Urteile von BGH, BAG, BSG und BVG.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden