Ungeziefer durch gebrauchtes Katzenzubehör?

Dieses Thema im Forum "Katzenzubehör" wurde erstellt von katje, 08.10.2012.

  1. #21 11.10.2012
    mukisa

    Registriert seit:
    09.10.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke, das Infektionsrisiko ist sehr klein. Wenn das Ding, wie Du beschreibst, gut
    erhalten ist, dann nimm es! Meine Katzen sind Freigänger: die suchen sich mit Vorliebe Liegeplätze, die ich nicht gerade ideal finde!
    Also, so wie Du es beschrieben hast, nach dem Abwaschen und mit neuen Decken, halte ich den Korb für unbedenklich.
     
  2. #1 11.10.2012
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #22 11.10.2012
    Isis

    Isis Katzenflüsterer

    Registriert seit:
    09.12.2008
    Beiträge:
    3.145
    Zustimmungen:
    0
    @ Katje,

    Ich finde Deine Reaktion hier ganz unangebracht.

    Wenn Du Mein Beispiel richtig gelesen hättest, ich bin von MIR
    ausgegangen wenn ich was weggeben würde, würde ich so und so handeln.

    Wir ziehen übrigends die Schuhe aus und auch die Besucher, das hat aber nicht mit den Katzen zu tun, sondern zeigt den Respekt vor
    der Hausfrau und da wir Kinder haben finde ich den Schuhdreck unhygienisch.
     
  4. #23 11.10.2012
    katje

    Registriert seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    1.144
    Zustimmungen:
    0
    @Isis: Entschuldige, wenn ich Deine Äußerungen offenbar falsch verstanden habe. Für mich entstand der Eindruck, dass Du immer wieder auf die Decke und den Regen zurückkamst, was aus meiner Sicht eben die nebensächlichsten Aspekte sind.

    Aber sagt mir doch einfach mal, was ich mir realistischerweise damit nun ins Haus geholt haben könnte, das nicht durchs Wasserbad, kochendes Wasser, Essigreiniger und Spüli entfernt wurde. Das würde mich wirklich interessieren und in Zukunft ja vielleicht vorsichtiger sein lassen.
     
  5. #24 11.10.2012
    klunki

    klunki Gast

    Liebe Katje,

    wir sind hier ein Forum von Katzenliebhabern. Die einen mit mehr, die anderen mit weniger Erfahrung - aber am Ende sind wir alle keine Wissenschaftler.

    Wenn Du wissenschaftlich unterlegte Argumente hören willst, dann wirst Du Dich an Deinen Tierarzt oder an irgend ein Hygiene-Institut wenden müssen.

    Wir haben versucht Dir zu erklären, wie wir es handhaben würden - die einen würden so ein Teil nehmen, die anderen eben nicht.

    Das ist genau das, was ein Forum leisten kann - verschiedene Meinungen aufzuzeigen. Die Entscheidung musst Du immer selbst treffen.

    wenn Du erhofft hast, dass alle vor Freude in die Hände klatschen und Dir zu dieser Errungenschaft gratulieren, dann war das eine Fehleinschätzung.

    ich bleibe dabei, dass ICH kein gebrauchtes Bett/Möbelstück oder was auch immer über meine Schwelle kommen lassen würde, von dem ich den vorherigen Besitzer nicht kenne und seine Verhältnisse nicht einschätzen kann.

    Wenn Du es anders machst - ist auch oK - und dennoch musst Du uns zugestehen, unsere Meinung darzulegen, wenn Du schon explizit danach fragst.

    Liebe Grüße

    Juanita
     
  6. #25 11.10.2012
    Nessi

    Nessi Moderator

    Registriert seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    2
    Ich möchte eigentlich nicht noch weiter in die Bresche reinhauen, aber diese beiden Satzelemente lassen bei mir alle Haare hochstehen und nur den Kopf schütteln.

    Ich bringe Dir jetzt keine wissenschaftlichen Beweise, sondern Fakten, die mir persönlich vor 4 Jahren widerfahren sind.
    Wir haben uns über die Kleidung/Schuhe das Parvovirus ins Haus geschleppt und ich habe von 7 erkrankten Katzen insgesamt 4 Stück verloren, die anderen mit Achen und Krachen durchgebracht. Aber das auch nur, weil ich meine Tiere dann in dem Moment alle zwei Stunden mit den notwendigen Infusionen versorgt habe (Tag und Nacht), sie mit ihren Medis gespritzt habe und dann alle paar Tage Dauergast beim TA war.
    Du, ich habe auch gedacht, alles Takko..Katzen sind geimpft, kommen nicht raus...aber ich wurde eines besseren belehrt. Die Impfung hat nicht den notwendigen, gedachten und erhofften Schutz geboten, wodurch die Tiere dann daran erkankt sind.
    Bei mir durfte dann kein anderer Katzenbesitzer im ersten halben Jahr nach Ende der Krankheit bei uns uns Haus und auch wir sind selbst zu niemandem, der Katzen hatte.

    Klar, wenn man selbst noch keine Erfahrungen gemacht hat, mag einem manches übertrieben erscheinen, aber man sollte doch ehrlich gesagt, nicht alles so auf die leichte Schulter nehmen. Und es vorallem nicht runterreden bzw. anderen Hyperpingeligkeit oder sonstiges ggfs. unterstellen.

    Jeder muss das für sich selbst entscheiden und hier kann jeder nur, wenn danach gefragt wird, seine Meinung kund tun oder eben nicht.
    Ob das jemand für sich selbst annimmt oder nicht, dass liegt an jedem selbst. Aber man sollte auch nicht erwarten, dass jeder der eigenen Meinung ist, sondern eben auch kritischere Antworten fallen, die einem selbst, wie schon gesagt, evtl. überzogen vorkommen, sie aber die Meinung eines jeden Schreibers weitergibt und dem Leser/Fragestellung einen Denkanstoss gibt oder eben nicht. Wie man es selbst handhabt oder nicht, liegt dann wieder in der eigenen Hand.

    Zum Thema Desinfizieren nochmal: Die ganzen Sprays und Co, die man bei DM und so bekommt, kann man eigentlich in die Tonne donnern. Um bspw. nochmal auf das Parvovirus zurückzukommen, ist dies bspw. ein hüllenloser Virus, der bei extremer Kälte und extremer Wärme noch fast ein Jahr überleben kann und die gängigsten Desinfektionsmittel wirken nicht dagegen. Mir wurde damals bspw. Disifin empfohlen, welches auch in TA-Praxen gerade deswegen eingesetzt wird. Bzw. schaut man auch mal, welches Desinfektionsmittel gegen was wirken und zudem noch VAH-gelistet sind (hier ist das gelistet wichtig, da es auch viel gibt, die VAH geprüft, gemäß VAH usw. sind, die dann ggfs. nicht den entsprechenden Schutz gegen gewisse Erregerarten gibt).

    Was aber noch weiter zu beachten ist, ist, dass ein Weidekorb aus einer Holzart ist, sprich porig und das ist eigentlich fast garnicht desinfizierbar, eben weil Erreger in den Poren der Weide hängen kann.
    Wenn man es dann mal genauer betrachtet, gibts vieles, was es zu berücksichtigen gäbe, aber wie schon gesagt, es liegt bei jedem selbst, wie er es handhabt und wie hoch er für sich selbst seine "Risikobereitschaft" einschätzt.

    Sicherlich soll das nicht heißen, dass bspw. von mir der Tierschutz nie etwas kriegen würde, aber ich persönlich gehe dann eben auch anders damit um und gebe es entweder nicht oder halt entsprechend behandelt ab, so dass ich für mich sagen kann, es besteht kein Risiko für ein anderes Tier, wenn es ein gebrauchtes Teil von mir bekommt.

    Nochmals abschließend: wie Du es für Dich selbst handhabst, liegt in Deinem Ermessen, aber bitte unterschätzt im Allgemeinen das Infektionsrisiko nicht, dass sich in unserer Umwelt bewegt. Es lebt bestimmt keiner als "Sakrotanfamilie", aber viele kleine Maßnahmen können größere Effekte verhindern.

    LG Nessi
     
  7. #26 12.10.2012
    Martina17

    Registriert seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nessi,

    an das Drama vor vier Jahren mit Deinen Mäusen kann ich mich noch gut erinnern. Und deshalb verstehe ich auch Deine Sorge, sich irgendwas ins Haus einzuschleppen.

    Trotzdem ist inzwischen auch durch Versuche belegt worden, dass gerade Holz einer der hygienischsten "lebenden" Stoffe ist. Eben durch seine "Atmungsaktivität" kann Holz sich selbst reinigen. Der Vergleich der Anzahl von Keimen auf Kunststoff- und Holzbrettern geht IMMER zugunsten der Holzbretter aus.

    Ich barfe und benutze dabei ausschließlich EIN Holzbrett, das nach Gebrauch gründlich gereinigt und abschließend mit Essig behandelt wird. Darauf wird aber auch Lamm- und Rindfleisch genauso wie Geflügel (Pute, Ente und Huhn) verarbeitet. Seit vier Jahren habe ich nicht eine einzige "Bazille" im Katzenfutter gehabt, meine Mäuse sind pumperlgesund und regelmäßig Kotkontrollen beim TA zeigen weder einen erhöhten Keim- oder sogar einen Wurmbefall an.

    Generell müsste dann jeder Gartenfreund, der Möbel aus Korbgeflecht bei sich auf der Terrasse stehen hat, ständig desinfizieren, weil dort ja vorbeilaufende Katzen oder auch andere Tiere wie Igel, Marder und andere Nager irgendwelche Bakterien oder Ungeziefer dort hinterlassen könnten.

    Gerade Freigängerkatzen (danke Mukisa/Svenja) streifen auf ihren Ausflügen oftmals durchs Unterholz oder lümmeln sich mal beim Nachbarn auf den Polstern ... und in fast 35 Jahren Katzenhaltung (früher Freigänger, heute nur noch Wohnungskatzen) habe ich niemals erlebt, dass sich meine Tiere oder die von Freunden und Nachbarn irgendwelche Krankheiten über "verunreinigtes" Holz eingesammelt haben.
    Die einzig üble Erfahrung hat leider unser Hund vor 31 Jahren machen müssen, als er sich eine wahre Flohplage eingehandelt hat. Da hatte meine Mutter vom Nachbarn gut abgelagertes Holz aus seinem Wäldchen bekommen ... und das war ÜBERVOLL mit Flöhen, die sich natürlich total ausgehungert auf den armen Hund gestürzt haben.

    LG, Martina
     
  8. #27 12.10.2012
    Bei uns werden auch die Schuhe ausgezogen, gleich an der Wohnungstür. ich hatte mir, wohl über Schuhwerk, den Katzenschnupfen ins Haus geholt. Meine damalige Gruppe von vier Hauskatzen erkrankte schwer daran. Alle vier konnte ich retten, aber es war ein harter Kampf.
    Seither werden die Schuhe ausgezogen.
     
  9. #28 12.10.2012
    @Martina,

    benutzt Du Essig pur oder Essigreiniger zum reinigen des Bretts?
     
  10. #29 12.10.2012
    Martina17

    Registriert seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Meistens nehme ich Essigessenz (verdünnt 1:1, extra zur Reinigung zusammengemixt), wobei ich auch mal auf normalen Speise-Essig zurückgreife (da ist die Verdünnung ja meistens 1:4 bzw. 1:5).

    Meinen Essigessenz-Wasser-Mix nehme ich auch, um alle frei zugängichen Oberflächen in der Küche täglich abzuwischen. Ich fülle diesen Mix immer in eine Sprühflasche.
    Diese fertigen Essigreiniger aus dem Handel nehme ich wegen der Zusätze nicht, weil ich selbst darauf teilweise allergisch reagiere. Meine Katzen hätten wohl kein Problem damit.
     
  11. #30 12.10.2012
    Martina17

    Registriert seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Ich wohne in einer sehr hundereichen Gegend, aber meine Schuhe ziehe ich prinzipiell erst in der Wohnung aus und stelle sie dann in das Schuhregal. VOR der Wohnungstür dürfen wir Mieter NICHTS abstellen, aber auch dann würde ich ganz sicher meine Schuhe nicht vor der Wohnung stehen lassen ... tut mir leid, da kräuseln sich mir die Nackenhaare ... das finde ich absolut unästhetisch!
    Durch das offene Schuhregal kommt es dann auch schon mal vor, dass die Schuhe da "geklaut" und entführt werden ... besonders mein Pinsel und das Mäuschen sind absolute Schuhfetischisten!
    Allerdings achte ich schon auf der Straße drauf, dass ich da keine Hundehaufen "erwische" und trete mir auch gründlich die Füße auf meiner Fußmatte vor der Wohnungstür ab. Feuchte Schuhe werden zuerst ins Bad zum Trocknen gestellt und danach wandern sie ins Schuhregal.

    In den ganzen Jahren habe ich mir NOCH NIE (zumindest wissentlich) irgendwelche Krankheiten mit nach Hause geschleppt ... entweder hatte ich besonderes Glück oder wenn Infekte bei den Katzen auftraten, diese nie mit unsauberen Schuhen o.ä. in Verbindung gebracht.

    Die einzige Darmproblematik hatten wir vor vier Jahren durch eine Clostridien-Infektion durch DOSENfutter! Und die einzige Erkältungswelle hatten wir vor zwei Jahren im Zusammenhang mit Umbaumaßnahmen in meiner damaligen Wohnung, weil es in den Räumen zog wie verrückt und dadurch vorhandene Schimmelsporen fröhlich aufgewirbelt und verteilt wurden.
     
  12. #31 12.10.2012
    Martina, ich lasse meine Schuhe nicht vor der Wohnungstür stehen. Ich ziehe sie an der Tür aus und stelle sie ins Regal.
     
  13. #32 12.10.2012
    Martina17

    Registriert seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0
    Sorry Angelika, Du hattest das als Letze geschrieben mit dem "Schuhe ausziehen". Mit dem Zitieren wollte ich Dich nicht persönlich ansprechen. :schaemgirl:
    Hier wurde schon öfter erwähnt, dass die Schuhe (eigene sowie die der Gäste) vor der Tür zu bleiben haben. Wer ein eigenes Haus und dadurch evtl. die Möglichkeit hat, die Schuhe in einem gesonderten Bereich abzustellen, ist meiner Meinung nach da sehr im Vorteil.
    Die Realität zeigt aber, dass viele Katzensklaven auch in Mietshäusern mit mehreren Parteien leben und dadurch keine Möglichkeit haben, VOR der Wohnungstür etwas stehen zu lassen. Wobei ich -wie gesagt- das absolut unmöglich finde. :rolleyes:

    Ich habe aber auch absolutes Verständnis bei Züchtern, die ihre Besucher bitten, die Schuhe vor der Tür zu lassen. Auch ziehe ich als Besucher jederzeit meine Schuhe aus und deponiere sie an einem "zugewiesenen" Platz. Ich habe sogar meistens ein paar wärme Socken in der Tasche (natürlich frisch gewaschen!), falls der Gastgeber keine Latschen oder "Überzieher" zur Hand hat. Bei meiner Freundin habe ich sogar ein paar Hauslatschen zu stehen. :D
     
  14. #33 12.10.2012
    Ich habe auch Puschen zum anbieten da. :D Nicht jeder mag Katzenhaare an den Strümpfen haben. Trotz saugen hat man schließlich keinen völlig katzenhaarlosen Haushalt. ;)
     
  15. #34 12.10.2012
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Ich habe auch so einen übergroßen Latschen, wo 5 Paar Filzlatschen in verschiedenen Größen beherbergt sind. Da steht drauf 'für Gäste' und so soll es auch sein.
     
  16. #35 12.10.2012
    klunki

    klunki Gast

    ja, die "Hauslatschengarage" kenn ich auch :happy:

    allerdings muss ich gestehen, dass ich kein sooooo großer Fan davon bin - irgendwie mag ich nicht in Schuhe reinschlupfen, wo vorher schon jemand..........

    Ich hab für Besucher - wenn sie überhaupt von sich aus die Schuhe ausziehen wollen, das ist bei uns keine Pflicht und aus Katzensicht bei Freigängern ja auch nicht notwendig - so dicke Socken mit Rutschstoppern auf Vorrat. Die kann ich dann waschen und dem nächsten wieder anbieten und nehme die selber auch mit wenn ich zu Leuten gehe, wo ich weiß, dass ich die Schuhe ausziehen muss. Kann aber sein, dass auch nur ich da so penibel bin, da ich ein leichtes (bis schweres :o ) Problem mit Geruchsentwicklung an den unteren Extremitäten habe :D :D :D
     
  17. #36 12.10.2012
    Martina17

    Registriert seit:
    29.01.2008
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    0

    Nein liebe Juanita ... Du bist nicht allein. ;) Mir geht es da genauso und deshalb habe ich auch ein Problem mit dem Anblick von einem Haufen getragener Schuhe im Treppenhaus. :D
     
  18. #37 12.10.2012
    Gast4406

    Gast4406 Gast

    Also ich finde normaler Weise, dass es ein Unding ist, Menschen dazu zu verdonnern, sich ihrer Schuhe zu entledigen. Weil genau die Personen, die das Problem 'Schweißfuß' haben, brüskiert werden. Fremde, die zu uns kommen, z.B. der Versicherungmensch oder, oder, oder... können ihre Schuhe natürlich anlassen. Säh auch selten bescheuert aus, mit Krawatte und Anzug und Filzlatschen "gg"

    Aber die meisten trage eh dicke Socken, die sie mitbringen. Und die Filzlatschen werden immer nur von der gleichen Person benutzt, die sie schon von Anfang an anhatte. Alle paar Jahre tausche ich sie gegen Neue aus. Kosten ja nicht die Welt. Die jetzigen sind erst 2 mal genutzt worden, da lieg ich noch gut im Rennen.;)
     
  19. #38 12.10.2012
    klunki

    klunki Gast

    lach - aber nur, weil ich sie noch nicht kontaminiert habe :kichergirl:
     
  20. #39 12.10.2012
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Wir haben auch diese Filzlatschen. Diese gehören unseren Freunden und jeder hat sein "eigenes Paar" und Besucher bekommen diese Überzieher, wenn sie nicht ihre Schuhe ausziehen wollen. Für seltene Gäste haben wir noch mal andere Filzlatschen, die immer nach Gebrauch desinfiziert und regelmässig ausgetauscht werden.

    Warum ich so pingelig bin? Vor einigen Jahren wurden uns Giardien ins Haus geschleppt (damals war das Freigehege noch nicht fertig und die Katzen können es sich also nicht draussen eingefangen haben). Diese 4-wöchige Putzorgie, die dann folgte, werde ich nicht vergessen und muss sie auch nicht wieder haben. Alle Möbel, die man nicht brauchte, wurden vorher mit einem Mittel desinfiziert und anschliessend in der Sauna bei 110 ° für 3 Stunden ,um sie dann ausserhalb unseres Lebensmittelpunktes zu lagern. So war es wesentlich leichter, jeden Tag mit dem Dampfreiniger durchs Haus zu huschen. Die Möbel, die benutzt wurden, waren mit grossen Laken oder Handtüchern abgedeckt und wurden jeden Tag gewaschen.

    Aber das Schlimmste war, dass die Mäuse behandelt werden mussten, sie taten mir sehr leid. Aber wir hatten, da wir sehr konsequent waren es geschafft, dass nach 4 Wochen der Spuk vorbei war . Dank auch der vielen Tipps und Ratschläge von Sandra. Denn sie konnte ich in dieser Zeit immer wieder löchern, wenn ich Fragen hatte.

    Und Giardien ich nicht wieder haben. Zwar ist man nicht 100%-ig davor gefeit, weil unsere ja auch draussen ins Freigehege dürfen, aber die Gefahr ist dadurch minimiert. Und nicht nur unser Erlebnis mit den Giardien, auch Nessis schlimme Zeit haben mich vorsichtig machen lassen.

    Letztendlich muss aber jeder Katzenbesitzer selber entscheiden, wie er es handhaben will.

    Übrigens, wenn wir irgendwo zu Besuch fahren, ziehen wir auch die Schuhe aus, egal, ob dort Haustiere sind oder nicht. Ich finde, man muss nicht noch mehr Arbeit machen, als nötig.
     
  21. #40 12.10.2012
    Wawa

    Wawa Gast

    Also ich ziehe da die Schuhe aus wo´s gar nicht anders geht (Muslime, Japaner oder Leute, die da extrem penibel sind oder weiße Teppiche haben ;-) ) aber grundsätzlich bin ich dankbar, wenn ich meine Schuhe anlassen darf oder Hausschuhe mit Absatz bekomme - strümpfig oder in den Filzschlappen kann ich wegen meiner Gehbehinderung fast nicht laufen. Und das ist besch...
    Aber ich verstehe die Gründe, die Leute haben, die mich um ausgezogene Schuhe bitten. Ich frage normalerweise, außer ich weiß/spüre, es ist ein totales No-Go und nicht verhandelbar.
    Man kann ja reden und einen Kompromiß finden.
    Eine Freundin, die oft kommt, hat bei mir ihre Hausschuhe deponiert - es ist ja auch schön, aus dem Straßénschuhen in bequeme Schuhe zu schlüpfen.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden