Unsere Tierklinik in Johannesburg rettet 16 vergessene Windhunde

Dieses Thema im Forum "IFAW - Internationaler Tierschutz-Fond" wurde erstellt von Gast5874, 05.05.2017.

  1. #1 05.05.2017
    Gast5874

    Gast5874 Gast

    Vor wenigen Wochen erhielten wir einen verzweifelten Hilferuf von Greyhound Rescue South Africa, einer südafrikanischen Hilfsorganisation für Windhunde. Jemand hatte sie über eine Gruppe von Windhund/Saluki-Mischlingen in Soweto informiert, die in sehr schlechtem Zustand waren. Der Besitzer war verstorben und seine Angehörigen, die kein regelmäßiges Einkommen hatten, konnten sie nur sehr notdürftig versorgen. Ihre einzige Nahrung bestand aus einem Brei aus Kohl und Getreide - für Hunde ein völlig
    ungeeignetes Futter. Insgesamt lebten in dem betonierten Hof der Familie 64 Hunde, von denen jedoch einige bereits gestorben oder weggegeben worden waren, als Greyhound Rescue South Africa informiert wurde.


    Dean Bush, ein Mitarbeiter von Greyhound Rescue South Africa, konnte die Familie des Verstorbenen schließlich überzeugen, die Hunde abzugeben. Da seine Organisation jedoch nicht die Möglichkeit hat, so viele Hunde zu versorgen, rief er bei unseren IFAW Kollegen in Südafrika an und bat sie um Hilfe. Daraufhin wurden die Hunde in unsere Tierklinik in Johannesburg gebracht, die Teil unseres Projekts CLAW (Community Led Animal Welfare) ist.

    Gegen Abend kamen die ersten Hunde in der Klinik an. Wir untersuchten als erstes, ob sie Verletzungen erlitten hatten, die sofort versorgt werden müssen. Am schlimmsten war es für die Welpen. Die meisten von ihnen hatten Druckgeschwüre, bei einigen wurden Tumore diagnostiziert, und zwei hatten Augenprobleme.

    Der größte Wunsch der Hunde war etwas zu essen, gefolgt von einem warmen, weichen Plätzchen, um ihre erschöpften Körper zu erholen. John Marecha, unser Pfleger und Allroundtalent, der auf dem Gelände der CLAW-Tierklinik wohnt, gab den Hunden an diesem Abend mehrere kleine Mahlzeiten, um ihre geschrumpften Mägen nicht zu überlasten. Wir polsterten alle Schlafplätze mit dicken, weichen Decken aus, und bald lugte aus jeder Behausung eine lange Schnauze mit noch längeren Beinen...

    © IFAW – Internationaler Tierschutz-Fond


    Quelle und Fortsetzung hier
     
  2. #1 05.05.2017
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden