Welches Nierenfutter???

Dieses Thema im Forum "CNI - (Chronische Niereninsuffizienz)" wurde erstellt von Waltroper13, 10.08.2008.

  1. #1 10.08.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.11.2010
    Waltroper13

    Registriert seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle,

    am Montag wollten wir mit unseren beiden 4 Jahre alten Fellnasen Mickey und Miss Elli zum jährlichen Impfen. Miss Elli war allerdings seit einigen Tagen schon etwas "lurrig" und hat auch ziemlich viel getrunken , was wir aber auf die Hitze geschoben haben.
    Die
    Tierärztin hat dann Blut abgenommen um die Nierenwerte zu testen. Das Ergebnis war ziemlich erschreckend. Wir haben Miss Elli sofort wieder zur Tierärztin gebracht und sie musste 3 Tage am Tropf dort bleiben. Bei einer Ultraschall-Untersuchung kam dann heraus, das beide Nieren viel zu klein sind. Wahrscheinlich ist das angeboren. Nun dürfen wir nur noch Nierenfutter anbieten. Sie hat uns Futter von Royal Canin mitgegeben, welches auch nur über den Tierarzt zu beziehen ist. Ich habe schon bei Zooplus geschaut. Nun meine Frage, was kann ich denn wohl sonst noch füttern, da ich meine andere Katze ja auch nicht verhungern lassen kann. Getrennt Trockenfutter zu füttern geht wohl eher nicht. Leckerchen nur an eine Katze zu füttern wird schon schwer genug, denn das darf Miss Elli ja auch nicht mehr. Kann mir jemand Tipps geben?

    Liebe Grüsse aus Waltrop
    Daniela :kiti: :kiti:
     
  2. #1 10.08.2008
    Ich kann dir den Ratgeber von Gerd empfehlen. Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem.
     
  3. #2 10.08.2008
    Funny Coons

    Registriert seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,

    also bei Nierenproblemen, grundsätzlich kein Trockenfutter geben, das belastet die Nieren noch mehr. Das beste wäre Roh füttern (falls sie es mögen) ansonsten kann ich Dir das Dosenfutter von Kattovit empfehlen, gibt es auch beim Fressnapf.

    Wo seid ihr gewesen Frau Dr. Weber oder Dr. Leps?

    LG
    Tanja
     
  4. #3 10.08.2008
    Waltroper13

    Registriert seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Welches Nierenfutter

    Hallo Tanja,

    Wir sind jetzt das erste mal bei der Tierarztpraxis Dr. Leps gewesen.
    Behandelt hat Frau Dr. Fischer. Wir fühlen uns dort sehr gut aufgehoben. Alle sind sehr lieb und nett. Vorher waren wir bei Frau Dr. Weber,
    aber dort hat mir vieles u.a. der Ton nicht mehr gefallen.

    Nun zum Futter. Unsere Katzen haben schon immer mehr Trocken- als Nassfutter gefressen. Wir haben Frau Dr. Fischer danach gefragt und sie meinte das ist ok so. Das Nierentrockenfutter ist auch aus der Praxis. Beide Katzen trinken übrigens viel Wasser, somit denke ich, dass das den Wasserunterschied wieder ausgleicht.
    Ich würde gerne beides anbieten.

    LG

    Daniela :kiti: :kiti:
     
  5. #4 10.08.2008
    Funny Coons

    Registriert seit:
    14.09.2007
    Beiträge:
    1.122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Daniela,

    na bei Frau Dr. Leps bist Du, denke ich, ganz gut aufgehoben (eine Züchterkollegin ist dort), ich selber bin bei Dr. Graé in Waltrop (betreut sehr viele Züchter von Katze bis Pferd).

    Wenn Du mal ein bischen hier im Forum stöberst, wird Dir klar werden das Katzen nie genug trinken um das was Trockenfutter an Wasser aus ihnen raussaugt zu kompensieren. Die wenigsten Tierärzt beschäftigen sich mit der richtigen Ernährung unserer Haustiere, meiner hat auch erst vor kurzem damit angefangen weil er wie er sagt, immer öfter darauf angesprochen wird und die Leute anfangen sich zu erkundigen.

    LG
    Tanja
     
  6. #5 10.08.2008
    Nessi

    Nessi Moderator

    Registriert seit:
    30.06.2007
    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    2
    Auch wenn die Katzen viel Wasser trinken, so kann ich Dir nur ans Herz legen, ihnen kein Trockenfutter zu füttern. Eher dieses nur als Leckerlis anbieten, weil das die Niere zusätzlich belastet. Wenn die Nierenfunktion eingeschränkt ist, wird die Katze durch noch soviel trinken die Wassermenge nicht ausgleichen können. Ein gutes Zeichen dafür ist, dass sie viel getrunken hat, aber trotzdem für 3 Tage an die Infusion musste.
    Gerade bei Nierenproblemen kann es vorkommen, dass die Katze vermehrt viel trinkt und den Wasserhaushalt nicht aufgebaut bekommt, so dass sie immer öfter subkutan (also unter die Haut) oder intravenös Infusionen benötigt.

    Hier ist eine gute Seite zu Nierenproblemen, dort wirst Du viele Infos bekommen >>klick<<
     
  7. #6 10.08.2008
    Nette

    Registriert seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    4.885
    Zustimmungen:
    0
    Feuchtfutter, welches nur bei Tierarzt gibt, kannst du auch hier bestellen: http://www.tierarzt24.de und gehst dazu auf Harntrakt/Nieren bei Katzen und IPAKTINE würde ich dir auch empfehlen, es ist ein Diätfuttermittel zur Unterstützung der Nierenfunktion bei chronischer Niereninsuffizienz. IPAKITINE enthält Chitosan, das urämische Toxine bindet und abführt. Urämische Toxine sind mitverantwortlich für den zunehmenden Funktionsverlust der Niere ...

    Und der Link von Nessie ist sehr empfehlenswert.

    LG Nette
     
  8. #7 10.08.2008
    Hallo Daniela,

    das ist natürlich traurig für Dich und Deine Fellmaus. Aber wenn möglich solltest Du so wenig wie möglich TroFu geben. Katzen benötigen einen Feuchtigkeitsgehalt von ca. 70 %. TroFu enthält nur max. 10% Restfeuchte, dass bedeutet, dass eine Katze die 7-fache Menge an Wasser aufnehmen muss, um den notwendigen Feuchtigkeitshaushalt auszugleichen. Also zu 20 g TroFu muss ca. 120 bis 140 g Wasser zusätzlich aufgenommen werden.

    Das Nierendiätfutter was Du von Deinem TA erhalten hast, solltest Du in jedem Fall beibehalten und nur mit Absprache noch die eine oder andere Sorte zufüttern. Um Kosten zu sparen, schau mal in den www.tiershop.de, da erhältst Du genau das Futter, welches Du auch von Deinem TA erhalten hast, nur ggf. etwas günstiger. Diese Spezialfuttersorten, die es dort gibt sollten IMMER NUR in Abstimmung mit dem TA gegeben werden. Normale Futterlieferanten bieten dieses meistens nicht an, weil die Abnahmemengen im Vergleich zu normalem Futter doch wesentlich geringer ist und auch die Gefahr besteht, dass ein Katzenhalten einfach mal so herumprobiert.

    Wichtig ist die regelmäßige Kontrolle der Nierenfunktion, auch wenn Du das Nierendiätfutter gibst.

    Ich wünsche Dir und Deiner Maus alles Gute für die Zukunft.
     
  9. #8 11.08.2008
    Biggy

    Registriert seit:
    17.07.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte auch mal einen Kater, der an Nierenproblemen verstorben ist. Ich war froh, wenn er überhaupt was gefressen hat. TroFu war zu der Zeit nie vorhanden. Es ist also nicht zwingend aufs TroFu zurückzuführen!!! Hab jetzt wieder erst eine Studie gelesen, wo dieses wiederlegt wurde!!! Muss mal schauen, ob ich es noch finde!!!
    Versuch also nicht um jeden Preis deiner Katze dieses Futter reinzuzwängen, vielleicht findet ihr ja auch ein anders Nassfutter, was ihr schmeckt. Bei Nierenproblemen ist es mit dem Appetit sowieso sehr schlecht!!! - vor allem, wenn es weiter fortschreitet!!!
     
  10. #9 29.01.2009
    Langungon

    Registriert seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    RE: Welche Nierenfutter???

    Hallo Daniela,

    zuerst möchte ich dir sagen, dass du jetzt nicht gleich in Angst und Schrecken verfallen musst. Meine Katze lebt mit ihrer Niereninsuffizienz inzwischen gute 10 Jahre.

    Ich empfehle dir den Rat des Tierarztes zu befogen und das entsprechende Nierendiätfutter zu füttern. Ich selbst füttere das TroFu Hills k/d (nur beim TA erhältlich). Hiervon gibt es auch Nassfutter in Beuteln, dass meine Katze aber verweigert. Du kannst ja ruhig mal beide Hersteller ausprobieren und schauen, was deine Katze mehr mag. Preislich dürfte zwischen den Produkten kein allzu großer Unterschied sein.

    Ansonsten bekommt sie AlmoNature o. Ä. Damit kommt sie sehr gut zurecht. Bitte beachte, dass echtes Nierendiätfutter ausschließlich beim TA erhältlich ist. Das im Handel frei verkäufliche Kattovit mag vorbeugend sein, ist jedoch kein Nierendiätfutter (bin anfangs auch darauf reingefallen).

    Da meine Katze sehr gepflegt frisst - gerne in kleinen Portionen - habe ich den Napf immer direkt, nachdem sie gegangen ist im Backofen gesichert (sonst hätter der Kater den auch noch weg geputzt). Wenn sie dann nach 3 Minuten wieder kam, habe ich den Napf wieder aus dem Backofen geholt und ihr hin gestellt. Dieses System hat sie doch sehr schnell begriffen. Katzen gewöhnen sich an Umstellungen und ich denke, dass du auch Mickey daran gewöhnen kannst, dass er aus dem anderen Napf nicht fressen darf. Habe Geduld, dann klappt das auch irgendwann.

    So, das waren genug der vielen Ratschläge.

    Ich drücke dir danz fest die Daumen,

    Sabine
     
  11. #10 29.01.2009
    Janne

    Registriert seit:
    16.03.2008
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Also wir beim Tierarzt empfehlen das Futter Renal von Royal Canin, das sowohl als Trockenfutter als auch als Nassfutter erhältlich ist.
    Es gibt drei Sorten Nassfutter Thunfisch, Rind und Huhn.
    Ausserdem kann man Hills k/d füttern auch Nass und Trocken, allerdings nur eine Sorte.
    Es gibt noch eine Alternative von Vet--Concept kann dir allerdings nicht auswendig sagen welche Sorte, muss ich auch nachschauen.
    Vet-Concept hat den Vorteil, das du es auch im Internet bestellen kannst, sie bieten eine Beratung an und es gibt Leckerchen für Nierenkranke Katzen.
    Es wäre natürlich schöner wenn du die Katzen einzeln füttern könntest, weil das auf dauer teuer wird.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen, wenn du wissen willst welches das Nierenfutter von Vet-concept ist schreib mir ne PN ich schau dann nach!
    LG Julia
     
  12. #11 01.02.2009
    Nicola

    Registriert seit:
    10.10.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Diätfutter & Ergänzungsfutter

    Hallo,
    die Diätfutter-Sorten von Hills und Royal Canin gibt es auch bei
    http://www.vetamine.de/
    Das Hills ist dort sehr günstig.

    Von Happy Cat gibt es auch eins, das ich aber nicht kenne. Es steht im Katalog von Zooplus, scheint aber meistens nicht lieferbar zu sein.
    Bei http://www.tiershop.de/ gibt es das auch.

    Zusätzlich wird von den Tierärzten dringend ein Ergänzungsfuttermittel zur Phosphatbindung empfohlen.
    Von Ipakitine war oben schon die Rede.
    Das gibt es als Pulver mit der täglichen Dosis von ca. 1 Teelöffel.
    Da hat man bei einer Katze mit Trockenfutter-Vorliebe ein großes Problem. Es löst sich auch nur schlecht.

    Alternative ist (natürlich teuerer) eine Lösung von Bayer. Von Renalzin benötigt eine mit Trockenfutter ernährte Katze nur 2ml täglich.
    Es scheint auch ganz gut zu schmecken :-)
    Gibt es beim Tierarzt.
     
  13. #12 12.04.2010
    FrauZwitscher

    Registriert seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch wenn die letzte Antwort schon um einiges zurückliegt, möchte ich dennoch etwas dazu schreiben.
    Meine Katze hat auch schon seit gut 1,5 jahren CNI. Sie frisst das Renal von Royal Canin.
    Ich habe einige Antworten vorher gelesen, dass man auch Rohfutter geben kann. Was wäre das zum Beispiel? Leider kenn ich mich nicht so gut aus, was das Füttern bei CNI angeht, da ich sehr vorsichtig bin. Ich will und kann auch ehrlich gesagt nicht in allmöglichen Foren rumlesen, weil da irgendwie jeder eine andere Meinung hat. Aber ich denke Ihr hier, habt Ahnung. Deswegen würde ich einer Meinung von Euch vertrauen :-)
     
  14. #13 13.04.2010
    Little_coonies

    Registriert seit:
    20.03.2010
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Ich verstehe immer noch nicht, wie TÄ immer noch TroFu bei Nierenproblemen verschreiben können. Das weill einfach nicht in meinen Kopf. Natürlich MUSS die CNI nicht vom TroFu kommen. Aber es gibt inzwischen viele Studien, die belegen, dass ein zu hoher Getreideanteil CNI begünstigt. Nur wiel jemand raucht bekommt er auch nicht gleich Lungekrebs und es gibt auch Nichtraucher die Lungenkrebs bekommen können. Allerdings ist das erhöhte Risiko auch hier bewiesen.
    Es gibt zig Leute die gerade wegen CNI zum Barfen kommen, was ich persönlich so oder so sehr empfehlenswert finde. Es ist eigentlich super schade, dass die meisten erst dazu kommen wenn die Katze schon krank ist. Aber wenn einem das zu aufwendig ist, kann man doch wneigstens beim NaFu bleiben.
     
  15. #14 13.04.2010
    FrauZwitscher

    Registriert seit:
    05.04.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    also nicht dass wir uns missverstehen - meine Katze bekommt fast nie Trockenfutter. :-) Sie bevorzugt Nassfutter, TRoFu gibts nur ab und an in winzig kleinen Mengen als Leckerli :-)
     
  16. #15 14.04.2010
    Philomena

    Registriert seit:
    23.02.2010
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    @Little_coonies:
    ich bin froh, daß Du das schreibst, bin ganz Deiner Meinung. Trockenfutter entzieht dem Körper einfach zu viel Flüssigkeit und läßt die Katzen so langsam innerlich dehydrieren. Ich verstehe die Tierärzte auch nicht. Sie lernen es allerdings aber auch nicht im Studium und werden hinterher von besagten Firmen "gut betreut". Das prägt natürlich die eine oder andere Meinung.

    Einen guten Artikel zum Trockenfutter hab ich hier gelesen: Warum Trockenfutter?
    (in der Menüleiste den Button anklicken, konnte nicht direkt verlinken).

    Ich denke, wenn man es nicht besser weiß, kann man keinen Vorwurf machen. Aber, WENN man darüber Bescheid weiß und aufgeklärt wird und weiterhin TroFu füttert, weil es weniger stinkt und bequemer ist und außerdem vom TA empfohlen wird... dann kann ich auch nur den Kopf darüber schütteln.

    Ich darf das sagen, bin nämlich selbst so ein Fall, der es früher einfach nicht besser wußte. Aber nachdem ich ein Kätzchen ziemlich dramatisch wg. CNI verloren habe, denke ich da anders. Hab mich informiert und mache es jetzt besser ;-)
     
  17. #16 10.10.2010
    Levana

    Registriert seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Hallöle,

    ich habe leider seit kurzen auch so einen Pflegefall zu Hause und die ganzen Aussagen in verschiedenen Foren verwirren mich leider.

    Ich habe auch das Problem, dass mein Kater das NaFu nicht anrührt. Erst hatten wir das k/d, dann das Renal und nun das von Kattovit.Am liebsten von den dreien frisst er das Renal, aber von Fressen kann da auch eigentlich nicht die Rede sein. Wobei ich gelesen habe, dass die Inhalte dieser Sorten nicht so gut sind.
    Auf welche Werte muss ich denn achten, damit ich ihm das geben kann? Reicht ein geringer Phospahtwert aus oder gibt es da noch mehr Punkte zu beachten? Ich würde gerne das Porta 21 füttern, dass liebt er.

    LG Levi
     
  18. #17 12.10.2010
    Levana

    Registriert seit:
    07.10.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir keiner weiterhelfen??? :traurig:
     
  19. #18 12.10.2010
    susu

    susu Gast

    Hi Levana,

    musste auch mal kurzfristig Nierendiät füttern; da meine fast nur TroFu fressen habe ich mir von Felidae das TroFu mit dem reduzierten Eiweißgehalt besorgt. Porta 21 NaFu ist meines Wissens ja nur Ergänzungsfutter und nix auf die Dauer
    LG Susanne
     
  20. #19 12.10.2010
    Nicole

    Nicole Sibi-Lady

    Registriert seit:
    13.04.2007
    Beiträge:
    8.294
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Levana, vielleicht kann dir dieser Thread weiter helfen... dort habe ich einer leider beratungsresistenten Userin versucht zu erklären, wie die Ernährung beispielsweise auf die Harnwege einwirkt.
    https://www.kitticat.de/showthread.php/21365-Harnröhrenerweiterung-Penisamputation

    Ich weiss nicht genau, was deine Katze jetzt für eine Erkrankung hat, aber letztendlich trägt das Futter dazu bei, dass sie entstehen, oder begünstigen diese, aber genauso kann man damit die Sache wieder stabilisieren indem man ernährungstechnisch entgegen steuert.
     
  21. #20 12.10.2010
    Katzenma

    Registriert seit:
    21.10.2008
    Beiträge:
    4.305
    Zustimmungen:
    2
    Vielleicht kannst du ja mal ein bisschen erzählen, welches Problem dein Kater hat. Dann kann man auch leichter was dazu sagen.
     

Weitere Tags

  1. Nierenfutter Katze test

    ,
  2. nierenfutter katze

    ,
  3. gutes nierenfutter für katzen

    ,
  4. nierenfutter für katzen test,
  5. katzen futter marken niereninsufizienz,
  6. katze nierenfutter test,
  7. hills nierenfutter katze test,
  8. bestes nierenfutter katze,
  9. cni katze royal canin,
  10. welches nierenfutter katze
  • Über uns

    Seit 2007 tauschen in diesem Katzen Forum, Anfänger wie auch Experten, Erfahrungen rund um das Thema Katzen aus. Tausende hilfreiche und nützliche Themen und Tipps zum Katzenverhalten, Katzenerziehung, Katzenfutter und Katzenkrankheiten werden in den unterschiedlichen Bereichen diskutiert. Der Tierschutz bildet jedoch den deutlichen Mittelpunkt in unserer Community.
  • Unterstütze uns

    Du kannst uns einfach unterstützen, indem du, bevor du deine Einkäufe bei Amazon tätigst, auf folgenden Button klickst. Darüber erhalten wir eine Umsatzbeteiligung von 5%. Das tut nicht weh und kostet auch keine Zeit.
    Vielen Dank!

    Amazon
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden